Cookie-Einstellungen

Ticker - Nach Impfpass-Skandal: Strafe für Anfang steht fest

Von Chris Lugert

© imago images

Markus Anfang ist nach seinem Impfpass-Skandal gesperrt worden (15.03 Uhr). Unterdessen ist das Halbfinale bei den Australian Open komplett (14.32 Uhr). Das und mehr gibt es hier im Ticker.

23:14
Die Top-News des Tages
  • Gefälschter Impfpass: Anfang gesperrt (15.03 Uhr)
  • Medvedev mit Mega-Comeback bei den Australian Open (14.32 Uhr)
  • Offiziell: Süle verlässt Bayern (13.20 Uhr)
  • Barca hat Masterplan für Haaland-Verpflichtung (13.12 Uhr)
  • Infantino wirft Europa Egoismus vor (12.00 Uhr)
  • Dortmund offenbar scharf auf 70-Millionen-Mann (11.42 Uhr)
  • Bayern-Interesse an Zakaria wird wohl konkreter (09.41 Uhr)
23:13
Feierabend

Das soll es für heute gewesen sein. Hier gehts morgen früh wieder weiter. Machts gut!

22:32
Haaland wohl kurz vor Comeback

Erling Haaland hat Hoffnungen auf ein baldiges Comeback genährt. "Ich trainiere gut und werde bald zurück sein", sagte der Torjäger im Interview mit dem norwegischen TV-Sender Viaplay Fotball. Einen genauen Zeitpunkt nannte Haaland nicht, versicherte aber, dass er auch Kraft aus seinen Verletzungen ziehe. "Das Schlimmste ist, nicht spielen zu können. Mein großer Wunsch für den Rest meiner Karriere ist es, nicht verletzt zu sein. Das ist das Wichtigste", sagte der 21-Jährige: "Auf der anderen Seite macht es mich nur hungriger auf Erfolg."

Der BVB hatte kaum Details zu Haaland Verletzung mitgeteilt. Der Norweger leide "an muskulären Problemen, die allerdings einer Behandlung sowie weiterer Untersuchungen in den kommenden Tagen bedürfen", teilte Dortmund am Montag mit.

22:20
Throwback: Elfmeter mal anders

Das Elfmeterschießen zwischen Ägypten und der Elfenbeinküste vorhin war zwar echt spannend, so einen Elfer hat da aber niemand rausgehauen. Hut ab!

20:40
DFB-Präsident wird in Bonn gewählt

Der neue DFB-Präsident wird am 11. März in Bonn gewählt - und nicht wie zunächst geplant in Frankfurt. Als Grund für den Umzug des 44. Bundestags gab der DFB die strengeren Corona-Regeln in Hessen an. Der DFB will die Versammlung wegen der vielen wichtigen Entscheidungen und Abstimmungen unter 3G-Regeln als Präsenzveranstaltung durchführen, dies ist in Frankfurt in der angedachten Größenzahl nicht möglich. Dort wären bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen maximal 250 Personen zugelassen, zudem würde die 2G-Regel gelten. In NRW ist dies anders, der DFB wird seine Versammlung nun im World Conference Center in Bonn durchführen und "behält es sich vor, die 3G+ Regelung umzusetzen, um einen noch höheren Schutz zu realisieren".

19:55
Salah schickt Ägypten ins Viertelfinale des Afrika-Cup

Mo Salah und seine Ägypter dürfen beim Afrika-Cup weiter vom Titel träumen. Der Stürmerstar des FC Liverpool setzte sich mit den Nordafrikanern im Achtelfinale gegen die Elfenbeinküste 5:4 im Elfmeterschießen durch. Die Ägypter treffen im Viertelfinale am Sonntag (17.00 Uhr/DAZN) dann auf Marokko. Salah verwandelte den entscheidenden zehnten Elfmeter höchstpersölich, Torhüter Gabaski hatte zuvor den Versuch von Manchester Uniteds Eric Bailly pariert. Ansonsten gaben sich die Schützen keine Blöße.

18:49
The Special One bei der Roma

Jose Mourinho hat beim AS Rom ein Projekt gestartet, das gar nicht so zu ihm passt. Der Portugiese hat nun Anpassungsschwierigkeiten mit dem neuen Mou und zeigt plötzlich völlig neue Seiten. Doch allmählich läuft ihm die Zeit davon - und auch sein Image als Gewinner. Hier gehts zum Text von Fatih Demireli. Kleine Lese-Empfehlung zwischendurch.

18:18
Bild des Tages

Ich präsentiere: Mario Balotelli im Dress der italienischen Nationalmannschaft. Jetzt mal ehrlich - wer hätte hier ernsthaft damit gerechnet, dass wir Balotelli nochmal bei den Azzurri sehen? Aus deutscher Sicht kann man nur hoffen, dass er beim nächsten Aufeinandertreffen nicht ganz so gut drauf ist wie bei einer gewissen Partie im Jahr 2012. Auch wenn die Memes im Anschluss natürlich grandios waren.

17:36
Premier League passt Corona-Regeln an

Nach zahlreichen Corona-bedingten Spielabsagen und lauter Kritik der Klubs will die Premier League mit neuen Regeln für eine bessere Struktur sorgen. Wie die Liga am Mittwoch bekannt gab, müssen die Klubs künftig nachweisen, dass sie mindestens vier positiv getestete Spieler in ihren Reihen haben, um eine Spielabsage zu beantragen. Die neuen Regeln greifen ab dem nächsten Spieltag Anfang Februar.

Bislang mussten die Teams antreten, sofern sie mindestens 13 Spieler und einen Torhüter zur Verfügung hatten. In den Monaten Dezember und Januar waren insgesamt 22 Partien wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

17:04
NFL Mailbag: Fragen und Antworten

Wird die Legacy von Aaron Rodgers in den Playoffs leiden? Wie kann man die Overtime-Regel verbessern? Kann Seattle die Russell-Wilson-Ära nochmal in die Spur bringen? Warum funktionieren die 49ers auch ohne Elite-Quarterback? Und gibt es im diesjährigen Draft einen legitimen Nummer-1-Elite-Prospect? All diese Fragen beantwortet SPOX-Redakteur Adrian Franke in unserem NFL Mailbag.

16:32
Transfers: News und Gerüchte vom 26. Januar

In unseren täglichen Transfer-Diashow seht Ihr News und Gerüchte rund um den internationalen Transfermarkt im Fußball und bleibt stets informiert.

Transfers: Bestätigt! Leipzig verliert Stürmer
16:01
Feierabend

Ich verabschiede mich damit für heute in den Feierabend. Die Spätschicht hält Euch hier weiter auf dem Laufenden. Bis dann!

15:50
DOSB-Präsident in Sorge

Der neue DOSB-Präsident Thomas Weikert sieht den deutschen Sport aufgrund der Corona-Pandemie in einem schwierigen Zustand. Die Sportvereine befänden sich "an einem kritischen Punkt", sagte er bei einer Sitzung des Sportausschusses im deutschen Bundestag.

"Wir sind zwar froh, dass es in diesem Winter keine pauschalen Verbote gab und unsere Forderung nach einer Breitensportgarantie Wirkung gezeigt hat, aber von Normalität im Sport sind wir meilenwert entfernt", so Weikert weiter. Bei den Mitgliederzahlen für 2021 erwartet er in der abschließenden Auswertung einen "leichten Negativtrend".

15:37
Gosens-Wechsel steht bevor

Der bereits angekündigte Wechsel von Robin Gosens zu Inter Mailand steht unmittelbar bevor. Laut Transferexperte Fabrizio Romano haben Inter und Atalanta Bergamo eine Einigung erzielt. Demnach wird Gosens zunächst ausgeliehen, anschließend greift aber eine Kaufpflicht in Höhe von 25 Millionen Euro.

Der Deal soll in den kommenden Stunden offiziell gemacht werden, Gosens wechselt dann mit sofortiger Wirkung zum Serie-A-Spitzenreiter.

15:24
DEL: Nürnberg-München abgesagt

Die für den Abend geplante DEL-Partie zwischen den Nürnberg Ice Tigers und Red Bull München ist wegen zu vieler Coronafälle und zu wenigen verfügbaren Spielern bei den Franken abgesagt worden.

Wie die Ice Tigers mitteilten, fehlen bereits zehn Spieler sicher wegen COVID-19, bei vier weiteren wurden aufgrund "typischer Symptome" PCR-Tests angeordnet.

15:18
Hwang endgültig zu den Wolves

Das Kapitel Hwang Hee-Chan und RB Leipzig ist endgültig beendet. Wie die Sachsen am Mittwoch bekannt gaben, ziehen die Wolverhampton Wanderers die Kaufoption für den südkoreanischen Angreifer. Hwang spielt seit dieser Saison auf Leihbasis für die Wolves.

Derzeit fällt der 26-Jährige aufgrund einer Oberschenkelverletzung aus, zuvor traf er viermal in 14 Spielen für Wolverhampton.

15:03
Gefälschter Impfpass: Anfang gesperrt

Nach der Nutzung eines gefälschten Impfpasses ist Ex-Werder-Coach Markus Anfang vom DFB-Sportgericht für ein Jahr gesperrt worden, zudem wurde dem 47-Jährigen eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro auferlegt. Bei seinem Co-Trainer Florian Junge wurde die Sperre auf zehn Monate festgesetzt, zudem muss er 3000 Euro zahlen.

Allerdings wird bei beiden ein Teil der Sperre zur Bewährung ausgesetzt. Anfang darf daher ab 10. Juni wieder als Trainer tätig sein, Junge ab dem 1. Juni.

Zwar hätten beide "durch ihr Handeln in erheblichem Maße gegen die Vorbildfunktion als Trainer verstoßen", sagte Hans E. Lorenz, Vorsitzender des Sportgerichts: "Im Hinblick auf ihre abgelegten Geständnisse ist es aber gerechtfertigt, einen Teil der Sperre zur Bewährung auszusetzen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, zur Saison 2022/2023 ein neues Engagement einzugehen."

Anfang und Junge haben sich laut DFB-Mitteilung im Spätsommer 2021 "jeweils einen gefälschten Impfausweis besorgt, der sie unzutreffend als 'zweifach gegen das Coronavirus geimpft' auswies". Diesen hätten sie dann bei Werder vorgelegt, "sodass sie ab dem frühen Herbst nicht mehr an den im DFB-/DFL-Hygienekonzept vorgeschriebenen Testungen von Werder Bremen teilnahmen. Zudem legten beide den gefälschten Impfausweis auch dem Bremer Gesundheitsamt vor, um sich infolge des Kontakts mit dem damals an Corona erkrankten Bremer Spieler Marco Friedl der gesetzlich vorgeschriebenen Quarantäne zu entziehen."

14:46
Frankfurt vor Transfer von Youngster Smolcic

Eintracht Frankfurt steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge kurz vor dem Transfer von Innenverteidiger Hrvoje Smolcic. Der 20-Jährige kommt vom kroatischen Spitzenteam HNK Rijeka zur Eintracht. Smolcic soll bereits seinen Medizincheck bestanden haben.

Unklar sei allerdings noch, ob Smolcic bereits im Winter oder erst im Sommer nach Hessen kommt.

14:32
Halbfinale erreicht: Medvedev gelingt Mega-Comeback

US-Open-Sieger Daniil Medvedev steht nach einem Mega-Comeback im Halbfinale der Australian Open. Der Russe rang den Kanadier Felix Auger-Aliassime in einem Marathonmatch über 4:45 Stunden in fünf Sätzen nieder. Dabei drehte Medvedev einen 0:2-Satzrückstand.

Im Halbfinale trifft Medvedev auf den Griechen Stefanos Tsitsipas. Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde stehen sich Rafael Nadal und der Italiener Matteo Berettini gegenüber.

14:19
"Gronk" vor Rücktritt?

Endet die große Karriere von NFL-Star Rob Gronkowski? Nach dem Playoff-Aus seiner Tampa Bay Buccaneers gegen die Los Angeles Rams sitzt der Frust beim Tight End offenbar tief.

"Wenn sie sagen: 'Rob, du musst dich jetzt in dieser Sekunde entscheiden, ob du nächstes Jahr spielst', dann würde ich nein sagen. Die Saison ist erst zwei Tage rum", sagte der Kumpel von Tom Brady zu TMZ Sports. In "drei Wochen" aber, fügte der 32-Jährige an, könnte die Antwort "ja" lauten.

© getty
Rob Gronkowski im Trikot der Tampa Bay Buccaneers.
14:09
Infantino: Drei tote Gastarbeiter in Katar

Vorhin haben wir ja bereits ein paar Aussagen von FIFA-Präsident Gianni Infantino aufgeführt, und das Thema wird unter Euch auch heftig diskutiert. Der Schweizer hat aber noch mehr gesagt.

Die Meldungen etwa, wonach es 6500 Tote unter den Stadionarbeitern in Katar gab, verwies er ins Reich der Fabeln. Es sei "einfach nicht wahr", sagte er: "Es sind drei. Drei sind immer noch zu viel, aber zwischen drei und 6500 ist ein großer Unterschied." Die Arbeitsbedingungen seien vergleichbar mit denen in Europa.

Außerdem sei die FIFA keine Weltpolizei, meinte Infantino, der aber eingestand, Katar sei "kein Paradies". Es müsse sich "noch viel ändern und viel getan werden. Wir müssen den Fokus und den Druck aufrecht erhalten, aber anerkennen, dass der Wandel stattfindet." Dies sei ein "Verdienst des Fußballs".

14:01
Kapitänin Janssen verlängert in Wolfsburg

Die Frauen des VfL Wolfsburg können auch weiterhin auf Kapitänin Dominique Janssen bauen. Die 27 Jahre alte Abwehrspielerin verlängerte ihren Vertrag bei den Niedersächsinnen bis Sommer 2024.

"Mein großes Karriereziel ist es, die Champions League zu gewinnen, und ich glaube fest daran, dass wir den Traum wahr werden lassen können", sagte die niederländische Nationalspielerin.

13:57
Transfer fix: Köln holt Chabot

Der 1. FC Köln hat Innenverteidiger Julian Chabot verpflichtet. Der 23-Jährige kommt zunächst auf Leihbasis vom Serie-A-Klub Sampdoria Genua.

Und Chabot ist offenbar ziemlich glücklich. "Jeder Junge, der wie ich in Deutschland groß geworden ist, träumt davon, irgendwann Bundesliga zu spielen", sagte der ehemalige U21-Nationalspieler.

13:49
Auch Baden-Württemberg lässt mehr Zuschauer zu

Nachdem Bayern bereits Lockerungen bei den Corona-Auflagen verabschiedet hat, hat nun Nachbar Baden-Württemberg nachgelegt. Demnach sind gemäß der Beschlüsse vom Mittwoch bei Großveranstaltungen mit der 2G-Plus-Regel künftig bis zu 6000 Zuschauer erlaubt. Bei Events mit 2G-Regelung ist die Zahl bei 3000 gedeckelt.

Generell dürfen die Arenen maximal zur Hälfte ausgelastet werden, dabei sind höchstens 10 Prozent Stehplätze zugelassen. Bislang waren in 2022 in Baden-Württemberg lediglich Sportveranstaltungen mit bis zu 500 Besuchern erlaubt. Bayern hatte am Vortag die Erlaubnis für 25 Prozent der Zuschauerplätze, maximal aber 10.000 Zuschauer erteilt.

13:36
Pütz-Partner attackiert Kyrgios: "Absoluter Mistkerl"

Während Daniil Medvedev bei den Australian Open soeben nach einem 0:2-Satzrückstand ausgeglichen hat, blicken wir noch einmal auf das gestrige Doppelmatch mit Nick Kyrgios.

Der Australier und sein Landsmann Thanasi Kokkinakis warfen da bekanntlich das Duo um den Deutschen Tim Pütz und dessen Partner Michael Venus aus dem Turnier.Das Gehabe von Kyrgios kam schon bei Pütz nicht gut an, nun legte der Neuseeländer Venus nach - und wie!

"Wenn man sich seine Reife ansieht, dann sieht man, warum er nie sein volles Potenzial ausgeschöpft hat und es vermutlich auch nie tun wird", sagte er zu 1News: "Seine Reife bewegt sich ungefähr auf dem Level eines Zehnjährigen." Kyrgios habe zwar viele Fans, aber "am Ende des Tages ist er ein absoluter Mistkerl".

13:20
Süle-Abgang fix

Auf der Bayern-PK hat Oliver Kahn soeben übrigens den Abgang von Niklas Süle am Saisonende offiziell verkündet.

"Die Verhandlungen mit Niklas haben sich eine sehr lange Zeit hingezogen. Wir haben ihm ein Angebot gemacht. Das hat er nicht angenommen. Er möchte am Saisonende den Verein verlassen", sagte Kahn: "Wir haben eine gewisse Verantwortung, was die Angebote angeht. Wir müssen uns an gewisse Rahmenbedingungen halten. Das hat sich im Laufe der letzten Tage so ergeben."

© getty
Niklas Süles Abgang vom FC Bayern ist beschlossene Sache.
13:12
Der Barca-Plan mit Haaland

Kaum Geld in den Kassen und sportlich weit weg vom alten Glanz - dennoch hat der FC Barcelona einen klaren Plan, wie Erling Haaland verpflichtet werden soll.

Dieser sieht nach Informationen von SPOX und GOAL den teilweisen Verkauf der vereinseigenen Medienproduktionsfirma vor. Dieser könnte etwa 100 Millionen Euro einbringen. Die Liga hat ihren Segen bereits gegeben. Alle Infos dazu gibt es hier zusammengefasst.

12:57
Run auf Baumgart-Mützen

Manuel Neuer hat sich die Mütze von Köln-Trainer Steffen Baumgart beim jüngsten Bundesligaduell bereits gesichert, und der Nationaltorwart ist offenbar nicht der einzige Liebhaber dieses modischen Accessoires.

Wie Geschäftsführer Alexander Wehrle der Sport Bild verriet, ist die Schiebermütze von Baumgart auch im Fanshop das beliebteste Utensil - noch vor sämtlichen Trikots. "Ich habe noch nie erlebt, dass ein Artikel außerhalb der Trikots und besonders der limitierten Karnevals-Trikots so nachgefragt ist", sagte Wehrle.

Im Fanshop der Kölner wurden in den vergangenen Jahren ungefähr 500 Mützen pro Saison verkauft. Nachdem Trainer Baumgart diese samt Geißbock und seinem Geburtsjahr 72 auf der Außenseite zu seinem neuen Markenzeichen machte, ging sie durch die Decke. So wurden bisher bereits 6.500 Mützen verkauft - zusätzliche rund 7.000 vorbestellte Mützen werden derzeit nachproduziert.

12:43
Bayern-Boss Kahn steht Rede und Antwort

Gleich ab 13.00 Uhr steht Bayerns Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn den Journalisten auf einer Pressekonferenz Rede und Antwort. Sicherlich wird es da auch Neuigkeiten zum Thema Niklas Süle geben. Wir tickern die PK live, und zwar hier.

12:34
Kroos: Schlafprobleme vor WM-Finale 2014

Beim WM-Finale 2014 stand Toni Kroos 120 Minuten auf dem Platz, doch in der Nacht zuvor fand der Mittelfeldspieler nur schwer in den Schlaf. Das verriet Kroos nun im Podcast "Einfach mal Luppen" mit seinem Bruder Felix.

"Das war allerdings nicht wegen des Fußballspiels, sondern weil Jessie über Nacht nach Rio geflogen ist. Sie ist dann morgens um 6 Uhr gelandet", berichtet Kroos über die Anreise seiner Ehefrau Jessica.

Doch nicht nur in der Nacht fiel der Schlaf recht dürftig aus, auch sein traditionelles Mittagsschläfchen konnte er nicht machen, denn das Spiel fing bereits um 16.00 Uhr Ortszeit an. "Da gabs einen Powernap im Bus. Es sollte ja eigentlich auch nicht über 120 Minuten gehen", scherzte er.

12:21
Olympia: Corona-Sorgen in Norwegen

Kurz vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar) wächst im Lager der norwegischen Skilangläufer und -läuferinnen die Angst vor Corona. Während die Männer um Topstar Johannes Hösflot Kläbo in Italien vorsichtshalber in Isolation sitzen, gibt es bei den Frauen in Heidi Weng und Anne Kjersti Kalva zwei positiv ausgefallene Tests. Beide Gruppen verschoben ihre Abreise nach Peking.

Teamarzt Öystein Andersen nannte die Situation "schrecklich" für das Team und "schockierend" für die Betroffenen. Ob die fünfmalige Weltmeisterin Weng (30) und Kalva (29) noch nach Peking fliegen, ist ungewiss. Beide müssen wohl bis zum 3. Februar in Quarantäne bleiben, am 5. Februar steht in China die erste Entscheidung an.

12:00
WM-Rhythmus: Infantino kritisiert Europa

Die europäischen Länder lehnen die Pläne von FIFA-Präsident Gianni Infantino, die WM alle zwei Jahre auszutragen, deutlich ab. Nun hat der Schweizer seinerseits zum Gegenschlag ausgeholt und Europa Egoismus vorgeworfen.

"Wir sehen, dass Fußball sich in eine Richtung entwickelt, wo wenige alles haben und die Mehrheit hat nichts. In Europa findet die WM zweimal pro Woche statt, weil die besten Spieler in Europa spielen", sagte Infantino vor dem Europarat in Straßburg.

Er betonte, man müsse "die gesamte Welt miteinbeziehen", so Infantino und schlug den Bogen zur Flüchtlingskrise. "Wir müssen den Afrikanern Hoffnung geben, dass sie nicht über das Mittelmeer kommen müssen, um hier vielleicht ein besseres Leben führen zu können. Wir müssen ihnen Möglichkeiten und Würde geben", sagte er.

11:42
BVB will offenbar Portos Diaz

Borussia Dortmund hat offenbar konkretes Interesse an Luis Diaz vom FC Porto. Laut O Jogo gehörte der BVB zu den Klubs, die Diaz am vergangenen Wochenende beim Ligaspiel gegen Famalicao gesichtet haben.

Allerdings müsste der BVB für Diaz gaaanz tief in die Tasche greifen. Laut Liverpool Echo liegt die Ablösesumme für den Offensivspieler bei über 70 Millionen Euro. Zudem haben gleich mehrere englische Klubs ein Auge auf den 25-Jährigen geworfen. Diaz hat in 18 Ligaspielen bereits 14 Treffer erzielt.

11:26
Dybala zu Inter immer heißer

Der Transfer von Juve-Star Paulo Dybala zum großen Rivalen Inter Mailand rückt offenbar immer näher. Der italienische Spielerberater Fulvio Valcareggi rechnet fest mit einem Wechsel des Argentiniers zu den Nerazzurri im Sommer.

"Dybalas Beziehung zu den Juventus-Direktoren ist komplett zerstört. Alles ist vorbereitet für einen Wechsel zu Inter. Für die Nerazzurri wird das ein großer Transfercoup", sagte er bei Radio Kiss Kiss. Weitere Infos dazu gibt es hier.

11:14
Termine für F1-Testfahrten stehen fest

Ob Lewis Hamilton wieder in ein Formel-1-Auto steigen wird, ist noch offen. Klar ist allerdings nun, wann es für die anderen Fahrer losgeht. Denn heute wurden die Termine für die offiziellen Testfahrten festgezogen.

Der erste Test steigt vom 23. bis 25. Februar in Barcelona. Noch einmal drei weitere Tage stehen vom 10. bis 12. März auf dem Programm, dann aber in Bahrain. Dort findet eine weitere Woche später auch der Saisonauftakt statt.

11:00
Was Bayern-Youngster Wanner so besonders macht

Paul Wanner ist seit kurzem der jüngste Spieler, der in der Bundesliga jemals für den FC Bayern aufgelaufen ist. Doch was macht Wanner so besonders?

SPOX und GOAL haben sich bei Weggefährten des 16-Jährigen umgehört und viel Positives gehört. Auch Bayern-Trainer Julian Nagelsmann sparte nicht mit Lob. Das sehr lesenswerte Portrait über Wanner, der bereits mit Mesut Özil verglichen wird, findet Ihr hier.

10:46
SPOX in den sozialen Medien

Ihr wollt immer auf dem neuesten Stand über alle Entwicklungen im Sport bleiben? Dann folgt uns doch auf Social Media!

Instagram

Facebook

Twitter

TikTok

10:37
Wilander überzeugt: Zverev kann Nummer eins werden

Bei den Australian Open erlebte Alexander Zverev mit dem Achtelfinal-Aus eine bittere Enttäuschung, doch Tennislegende Mats Wilander ist überzeugt, dass der gebürtige Hamburger die Nummer eins der Weltrangliste werden kann.

In der Sport Bild antwortete der Schwede auf die Frage, wen er in fünf Jahren an der Spitze sieht: "Ich wäre nicht überrascht, wenn Alexander Zverev ganz oben steht." Der 57-Jährige sieht bei Zverev "den Aufschlag, die Entschlossenheit und den Willen zu arbeiten. Daher wird er lernen, auf allen Belägen, bei allen Grand Slams stark zu spielen", sagte er.

10:23
Costa zu Ribery-Klub?

Angelt sich der italienische Erstliga-Tabellenletzte US Salernitana den nächsten Star? Laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten beschäftigt sich der Klub mit einer Verpflichtung von Diego Costa.

Der ehemalige spanische Nationalspieler ist nach seinem Vertragsende beim brasilianischen Meister Atletico Mineiro derzeit vereinslos, zuletzt wurde berichtet, dass auch der FC Arsenal sich nach Costa erkundigt habe. Bei Salernitana würde der 33-Jährige auf den früheren Bayern-Star Franck Ribery treffen.

10:13
Bernals Zustand stabil

Nach seinem schweren Trainingsunfall macht Radstar Egan Bernal offenbar erste gesundheitliche Fortschritte. Der 25-Jährige sei bei Bewusstsein und könne alle vier Gliedmaßen bewegen. Das teilte die Universitätsklinik La Sabana in Kolumbien mit, in der Bernal auf der Intensivstation betreut wird und zwei Mal operiert worden war. Bernals Körper spreche "exzellent" auf die Behandlung an.

Giro-Sieger Bernal war am Montag im Training mit einem Bus kollidiert. Der Profi vom Team Ineos Grenadiers erlitt Brüche an einem Wirbel, am rechten Oberschenkel, an der rechten Kniescheibe und an mehreren Rippen sowie eine Verletzung der Lunge.

10:05
LIVE: Medvedev kämpf ums Halbfinale

US-Open-Champion Daniil Medvedev ist bei den Australian Open gerade im Einsatz gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime. Das Viertelfinal-Duell könnt Ihr hier im LIVETICKER verfolgen.

09:57
NFL: AB will Bucas verklagen

Erst der skurrile Abgang, nun das Nachspiel: Das Kapitel zwischen Antonio Brown und den Tampa Bay Buccaneers findet kein Ende. In der Talkshow "Real Sports with Bryant Gumbel kündigte Browns Anwalt an, dass AB sein Ex-Team auf Schadensersatz für die anstehende Knöchel-OP verklagen werde.

Brown hatte im letzten Spiel der Regular Season gegen die New York Jets mitten in der Partie das Feld verlassen. Er behauptete danach, er sei verletzt gewesen und das Team habe ihn zum Spielen gezwungen. Die Bucs bestritten das und entließen den Wide Reveiver.

09:41
Bayern: Konkrete Gespräche mit Zakaria?

Der FC Bayern macht offenbar Jagd auf Denis Zakaria. Laut Sport Bild ist der Schweizer erster Kandidat, sollte Corentin Tolisso den Verein im Sommer verlassen. Sowohl bei Tolisso als auch bei Gladbachs Zakaria laufen die Verträge im Sommer aus. Es soll auch inzwischen erste konkrete Gespräche zwischen Bayern und Zakaria geben.

Allerdings ist eine Verlängerung von Tolisso dem Vernehmen nach wieder wahrscheinlicher geworden. Klub und Berater seien sich einig, dass Tolisso in seiner verletzungsbedingt geringen Spielzeit sehr effektiv gewesen sei.

© getty
Denis Zakaria steht wohl bei den Bayern auf der Wunschliste.
09:29
Djokovic meldet für Dubai

Novak Djokovic plant seine Rückkehr auf die Tennisbühne für das ATP-Turnier in Dubai (21. bis 26. Februar). Der Serbe steht auf der Meldeliste für das Turnier in der Golf-Metropole. In Dubai ist im Gegensatz zu Australien keine Corona-Impfung bei der Einreise vorgeschrieben.

Der Serbe war nach einem tagelangen Hickhack vor dem Start der Australian Open des Landes verwiesen worden und konnte nicht am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres teilnehmen.

09:20
Musiala hat große Ambitionen für die WM

Bayern-Jungstar Jamal Musiala will auch in der Nationalmannschaft eine "größere Rolle" einnehmen und blickt mit Enttäuschung auf die EM im Sommer zurück. "Sollte es nicht für die Startelf reichen, dann eben gerne als Joker. Ein bisschen mehr Minuten als bei der EM im vergangenen Sommer dürfen es bei der WM schon werden", sagte Musiala im Interview mit der Sport Bild.

Dass er beim Achtelfinal-Aus gegen seine zweite Heimat England erst ganz spät eingewechselt wurde, habe ihn getroffen. "Da war ich natürlich enttäuscht. Ich weiß aber: Meine Zeit in der Startelf wird kommen", blickt der 18-Jährige voraus.

09:08
Der Sport-Tag im Überblick

Fußball, Afrika-Cup

  • Elfenbeinküste - Ägypten in Duala (17.00)
  • Mali - Äquatorialguinea in Limbe (20.00)

Handball-EM

  • Montenegro - Island (15.30)
  • Niederlande - Kroatien (18.00)
  • Dänemark - Frankreich (20.30 im LIVETICKER)

Fußball, 3. Liga

  • MSV Duisburg - 1. FC Magdeburg (ab 19.00 Uhr im LIVETICKER)
  • TSV Havelse - SV Wehen Wiesbaden (ab 19.00 Uhr im LIVETICKER)
  • 1. FC Saarbrücken - Borussia Dortmund II (ab 19.00 Uhr im LIVETICKER)
  • FSV Zwickau - Eintracht Braunschweig (ab 19.00 Uhr im LIVETICKER)
  • SC Verl - SV Meppen (ab 19.00 Uhr im LIVETICKER)

Basketball, Bundesliga

  • Brose Bamberg - s.Oliver Würzburg (19.00)

Fußball, Ligue 1

  • SCO Angers vs. AS Saint-Etienne (ab 19.00 Uhr im LIVETICKER)

Eishockey, DEL

  • Red Bull München - Nürnberg Ice Tigers (19.30 im LIVETICKER)
08:58
Tennis: Damen-Halbfinale komplett

Schon vor der Tsitsipas-Gala hatten die Damen ihr Halbfinale komplettiert. Iga Swiatek aus Polen setzte sich gegen die Estin Kaia Kanepi durch, zudem gewann die US-Amerikanerin Danielle Collins gegen die Französin Alize Cornet. Die beiden treffen nun direkt aufeinander, das zweite Halbfinale bestreiten Ashleigh Barty und Madison Keys.

08:46
Tsitsipas im Halbfinale

Stefanos Tsitsipas steht im Halbfinale der Australian Open - und zwar nach einer Mega-Vorstellung! Der Grieche deklassierte den Italiener Jannik Sinner in drei Sätzen mit 6:3, 6:4, 6:2. In der Vorschlussrunde wartet nun Daniil Medvedev aus Russland oder der Kanadier Felix Auger-Aliassime.

08:42
Martial-Wechsel nach Sevilla fix

Der Wechsel von ManUnited-Stürmer-Anthony Martial zum FC Sevilla ist jetzt endlich durch. Am späten Dienstagabend begrüßten die Spanier den 26-Jährigen offiziell als Neuzugang. Martial wird zunächst bis Saisonende ausgeliehen, von einer Kaufoption ist nichts bekannt.

Der Franzose war unter Ralf Rangnick zuletzt alles andere als glücklich, vielleicht findet er ja beim spanischen Top-Klub zurück zu mehr Spaß am Spiel. Berichten zufolge war Martial sogar zu einem Gehaltsverzicht bereit, um für Sevilla spielen zu können.

08:33
Offenbar Sparkurs beim FC

Der 1. FC Köln will offenbar kräftig an seiner Gehaltsstruktur schrauben. Wie die Bild schreibt, soll mittelfristig kein Spieler mehr als 1,5 Millionen Euro jährlich verdienen. Und das betrifft wohl nicht nur Neuzugänge, sondern auch aktuelle Spieler.

Top-Verdiener wie Jonas Hector, Timo Horn und Anthony Modeste (jeweils ca. 3 Mio. Euro jährlich) gehen im Sommer in ihr dann letztes Vertragsjahr, bei Modeste besteht allerdings ein Anschlussvertrag. Dennoch heißt die Devise beim FC bei den allermeisten Stars: Verlängern zu geringeren Bezügen oder gehen.

08:23
Mehr Macht für Salihamidzic?

Bei den Bayern-Fans war (oder ist?) Hasan Salihamidzic umstritten, doch intern genießt der Sportvorstand einen guten Ruf. Und das schlägt sich nun offenbar auch in mehr Macht und Einfluss in der Kaderplanung nieder.

Die Sport Bild berichtet in ihrer heutigen Ausgabe davon, dass "Brazzo" künftig eigenständiger arbeiten darf. Er müsse sich nur an zwei Kennzahlen halten, die der Klub vorgibt: das Gehaltsvolumen der Mannschaft insgesamt sowie die Transferausgaben. In diesem Rahmen könne der 45-Jährige frei entscheiden, welchen Spieler er verpflichtet.

08:14
Sorgen um Mane

Der gesamte Senegal blickt sorgenvoll auf Sadio Mane. Im Afrika-Cup-Achtelfinale gegen Kap Verde (2:0) musste der Superstar nach einem heftigen Zusammenprall mit dem gegnerischen Torwart angeschlagen ausgewechselt werden. Offenbar klagte Mane über heftige Kopfschmerzen.

Später meldete sich Mane dann aber via Instagram aus dem Krankenhausbett und gab erste Entwarnung. Der Senegal bestreitet sein Viertelfinale am Sonntag gegen Mali oder Äquatorialguinea.

08:05
Beerbt Heldt Schmadtke in Wolfsburg?

Die aktuelle sportliche Krise setzt dem VfL Wolfsburg schwer zu, Manager Jörg Schmadtke sprach unverblümt über ein Endspiel in zwei Wochen gegen Greuther Fürth. Aber nicht nur für Trainer Florian Kohfeldt wird die Luft immer dünner, auch die Zukunft von Schmadtke steht in den Sternen. Sein Vertrag läuft im Sommer aus.

Nun bringt die Bild-Zeitung einen potenziellen Nachfolger für Schmadtke ins Gespräch. Horst Heldt soll einer der Kandidaten sein. Heldt stand schon 2018 auf der Wunschliste des Klubs, damals scheiterte ein Wechsel von Hannover an die Aller an der hohe Ablöseforderung von 96. Heldt wechselte später dann zum 1. FC Köln, dort wurde er im vergangenen Jahr entlassen.

08:01
Guten Morgen!

Wir begrüßen Euch zum heutigen Sport-Tag! Noch schnell einen Kaffee holen und dann geht es auch schon los.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX