Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Saisonvorschau L.A. Clippers, Denver Nuggets und OKC Thunder: Klotzen für Kawhi

Von Robert Arndt

NBA-Saisonvorschau: OKLAHOMA CITY THUNDER

Oklahoma City Thunder: Die Transaktionen

Neuzugänge

Draft: Chet Holmgren (Nr. 2), Ousmane Dieng (Nr. 11), Jalen Williams (Nr. 12), Jaylin Williams (Nr. 34)

Abgänge

  • Free Agency: Isaiah Roby (Spurs), JaMychal Green (Warriors)

Oklahoma City Thunder: Die wichtigsten Statistiken 2021/22

Bilanz Regular SeasonOffensiv-RatingDefensiv-RatingNet-Rating
24-58 (Platz 14 im Westen)103,8 (30.)111,7 (17.)-8,0 (27.)

Oklahoma City Thunder: Die Strategie in der Offseason

In OKC herrscht weiter das Prinzip "Wir werfen viel an die Wand und schauen dann, was kleben bleibt". Jahr drei eines der radikalsten Rebuilds der NBA-Geschichte steht an und die Thunder werden wohl noch ein weiteres Jahr in der Lottery verbringen. Das Team ist weiter sehr jung, mit Shai Gilgeous-Alexander, Josh Giddey und Chet Holmgren wurde zumindest einmal jede Menge Talent angehäuft.

Holmgren, der bisherige Hauptpreis des Tankings (Nr.2-Pick 2022) wird aber nicht ins Geschehen eingreifen können. Der Center brach sich bei einem ProAm-Spiel den Fuß und wurde von den Thunder schon jetzt für das komplette Jahr aus dem Verkehr gezogen. Das ist ärgerlich, gibt OKC aber noch eine weitere Saison, um einen hohen Pick in einem sehr starken Draft abzugreifen.

So wird dieses Jahr noch einmal dafür da sein, um junge Spieler zu finden, die in den kommenden Spielzeiten eine Rolle spielen könnten, wenn OKC mit jungen Stars oben angreifen möchte. Stand jetzt stehen satte 19 Spieler im Kader, nur zwei haben nicht-garantierte Verträge. Durch die vielen gehorteten Picks hat OKC gar nicht genug Kaderplätze, um all die Spieler zu halten und diesen dann auch Minuten zu geben.

Am Ende des Tages dreht sich aber alles um Gilgeous-Alexander - der den Start des Training Camps jedoch aufgrund einer Knieverletzung verpassen wird -, Giddey, Lu Dort und mit Abstrichen den weiteren Lottery Picks Ousmane Dieng und Jalen Williams. Sie stehen für die neuen Thunder, sie werden die Spielzeit erhalten, um sich für höhere Aufgaben in den kommenden Jahren zu empfehlen.

Oklahoma City Thunder: Die Schwachstellen

Davon gibt es für den Moment natürlich jede Menge, das nimmt GM Sam Presti sicherlich gerne in Kauf. OKC ist auf fast allen Positionen unglaublich lang, doch gerade in Sachen Shooting gibt der Kader recht wenig her. Mit Holmgren hätte man deutlich besseres Spacing gehabt, so dürfte OKC fast mit jedem Lineup zwei Non-Shooter auf dem Feld stehen haben. Das ist gerade für die Drives der Guards ein Problem und könnte offensiv teilweise sehr zäh aussehen.

Darüber hinaus fehlt es auf fast allen Positionen außerhalb des vielversprechenden Backcourts um SGA und Giddey an Qualität. Auf dem Flügel gibt es keinen echten Two-Way-Spieler, auf Center klafft ein riesiges Loch, auch wenn die Thunder im Vorjahr mit ihren athletischen Flügelspielern hier einiges auffangen konnten.

© getty
Nr.2-Pick Chet Holmgren fällt die komplette Saison aus.

NBA-Preview: Der Kader der Oklahoma City Thunder

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Josh GiddeyShai Gilgeous-AlexanderLuguentz DortDarius BazleyDerrick Favors
Tre MannJalen WilliamsOusmane DiengKenrich WilliamsJeremiah Robinson-Earl
Theo MaledonTy JeromeAaron WigginsAleksej PokusevskiMike Muscala
-Vit Krejci-Jaylin WilliamsChet Holmgren*

* verpasst Saison wegen eines Fußbruchs

Oklahoma City Thunder: Der Hoffnungsträger

Ohne Chet Holmgren richtet sich unser Blick auf Josh Giddey, der eine interessante Rookie-Saison spielte und in Las Vegas schlichtweg zu gut für die Summer League war. Sein Passspiel und seine Übersicht sind schon jetzt elitär, in Sachen Abschluss hatte der Australier auch auf diesem Niveau gewisse Probleme bei der Effizienz.

Kann er das kurz- oder langfristig beheben, spricht nichts dagegen, dass in Giddey ein All-Star und einer der besseren Point Guards der NBA schlummert. Selbst ohne Wurf sollte er seine Nische im Team finden, allerdings erschwert dies das Teambuilding. Trotzdem machte die Rookie-Saison in dieser Hinsicht Mut, als Giddey auch in einem Team glänzen konnte, das nur über sehr wenig Shooting verfügte.

Oklahoma City Thunder: Fazit

Die Thunder sind noch einmal eine Ecke jünger, dafür ist aber der Talentpool deutlich größer geworden - auch ohne Holmgren. Dieses Team wird Fehler machen, aber auch für die eine oder andere Überraschung (vor allem zu Saisonbeginn) sorgen. Schon in den vergangenen beiden Jahren war man gerade am Anfang einer Spielzeit sehr respektabel.

Gleichzeitig ist nicht auszuschließen, dass OKC im weiteren Saisonverlauf einige Spieler "schonen" wird, wenn ein hoher Lottery Pick weiter im Bereich des Möglichen ist. Ein Playoff-Platz dürfte erst einmal eine Utopie bleiben und GM Sam Presti wird sich die Chance auf Jahrhunderttalent Victor Wembanyama sicherlich nicht entgehen lassen wollen.

Seite 1: L.A. Clippers - Wie bringt man das alles unter einen Hut?

Seite 2: Denver Nuggets - Jokic ist nicht mehr allein zuhaus

Seite 3: OKC Thunder - Ein letztes Hurra für Wembanyama?

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX