Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Saisonvorschau L.A. Clippers, Denver Nuggets und OKC Thunder: Klotzen für Kawhi

Von Robert Arndt

NBA-Saisonvorschau: DENVER NUGGETS

Denver Nuggets: Die Transaktionen

Neuzugänge

  • Draft: Christian Braun (Nr. 21), Peyton Watson (Nr. 30)
  • Trade: Kentavious Caldwell-Pope, Ish Smith (beide Wizards)
  • Free Agency: Bruce Brown (Nets), DeAndre Jordan (Sixers)

Abgänge

  • Trade: Will Barton, Monte Morris (beide Wizards), JaMychal Green (Thunder)
  • Free Agency: Bryn Forbes, Austin Rivers (beide Timberwolves), Facundo Campazzo, DeMarcus Cousins

Denver Nuggets: Die wichtigsten Statistiken 2021/22

Bilanz Regular SeasonOffensiv-RatingDefensiv-RatingNet-Rating
48-34 (Platz 6 im Westen)113,8 (6.)111,5 (15.)2,3 (11.)

Denver Nuggets: Die Strategie der Offseason

Die Nuggets sind weiter auf der Suche nach der richtigen Mischung um Doppel-MVP Nikola Jokic. Der Serbe hat in diesem Sommer seinen Vertrag bis 2027 für läppische 272 Millionen Dollar verlängert, das war die wichtigste "Transaktion" des Sommers. Sie gibt Planungssicherheit, auch wenn der Joker stets betonte, dass er Denver niemals verlassen wolle. Der Center ist loyal und glücklich in der Mile High City, was den Nuggets die Chance gibt, erstmals in der Franchise-Historie von den Finals zu träumen.

Schon 2020 war Denver nahe dran, bevor man in den Conference Finals den Los Angeles Lakers in fünf teils knappen Spielen unterlag. Die Verletzungen von Jamal Murray und Michael Porter Jr. sorgten jedoch im Vorjahr dafür, dass Denver kein Titel-Kandidat war. Dennoch führte Jokic ein mittelmäßiges Team zu fast 50 Siegen und bereitete Golden State in den Spielen 3, 4 und 5 in den Playoffs durchaus Probleme.

Was unter anderem fehlte, waren flexible Defensivspieler, hier setzte das Management um GM Calvin Booth an. Vor allem Bruce Brown ist hier hervorzuheben. Für die Mini-MLE ist der frühere Nets-Guard ein Steal. Der Wurf ist zwar sehr wackelig, doch mit seinen Cuts passt er perfekt zu Jokic und kann auf dem Flügel alles verteidigen. Auch KCP sollte mit seiner Länge in der Defense helfen, sein Wurf muss zumindest respektiert werden.

Offensive Waffen haben die Nuggets ohnehin genügend, erst recht, wenn Murray und MPJ wieder zurückkehren. Gerade bei Porter Jr. bleibt aber die Frage, wie viel Last er nach einer weiteren Rücken-OP schultern kann.

Und dann ist da noch der Abgang von Präsident Tim Connelly in Richtung Minnesota, der gerne geblieben wäre, aber das lukrative Angebot letztlich nicht ablehnen konnte. Zwar ist GM Calvin Booth weiter angestellt, dennoch gilt Connelly als Architekt der Jokic-Nuggets. Die Zeit wird zeigen, ob Denver dies kompensieren kann.

Die Nuggets im Draft: Ein Steal nach dem anderen - und zwei fette schwarze Flecken

Denver Nuggets: Die Schwachstellen

Wie auch bei den Clippers sieht die Frontcourt-Rotation in Denver sehr dünn aus. Vermutlich werden die Nuggets mit kleineren Lineups (Green oder Nnaji) experimentieren, wenn Jokic auf der Bank Platz nimmt. Dennoch bleibt es ein Rätsel, warum Denver in der ersten Stunde der Free Agency den kaum mehr spielbaren DeAndre Jordan holte, der nun als Backup eingeplant ist.

Interessant ist auch die Situation auf Guard. Kann Bones Hyland nach einer guten Rookie-Saison den nächsten Schritt machen? In Denver scheint man überzeugt davon, sonst hätte man nicht den sehr soliden Monté Morris nach Washington abgegeben. Immerhin ist Hyland ein guter Schütze, das war im Vorjahr ein Problem der Nuggets. KCP kann ebenfalls werfen, dennoch hätte dem Team ein weiterer Two-Way-Wing sicher gut zu Gesicht gestanden.

NBA-Preview: Der Kader der Denver Nuggets

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Jamal MurrayKentavious Caldwell-PopeMichael Porter Jr.Aaron GordonNikola Jokic
Bones HylandBruce BrownDavon ReedJeff GreenDeAndre Jordan
Ish SmithChristian BraunVlatko CancarZeke Nnaji-
--Peyton Watson--

Denver Nuggets: Der Hoffnungsträger

Das ist natürlich Jamal Murray, der nach fast 1,5 Jahren Leidenszeit wieder auf den Court zurückkehren wird. Mit ihm wären die Nuggets in den vergangenen beiden Spielzeiten ein Contender gewesen, ohne ihn hatte Denver die schlechteste Playoff-Guard-Rotation aller NBA-Teams. Hier mal die Liste von Guards, die Denver in der Postseason von der Leine ließ: Facundo Campazzo, Austin Rivers, Markus Howard, Shaq Harrison, Bryn Forbes, Bones Hyland.

Dass die Nuggets mit diesem Cast trotzdem jeweils rund 50 Siege holten, spricht für die Brillanz von Jokic. Der Serbe bekommt nun mit Murray seinen kongenialen Partner zurück, das Pick'n'Roll der beiden war stets eine Augenweide und kaum zu verteidigen. Murray wird mit Sicherheit etwas Anlaufzeit brauchen, so richtig los sollte die Saison für Denver aber eh erst im April gehen.

© getty
Jamal Murray verpasste die vergangenen beiden Postseasons wegen einer Kreuzbandverletzung.

Denver Nuggets: Fazit

Sind Murray und Porter Jr. wieder fit, dann sind die Nuggets ein ernstzunehmender Titelanwärter. Die Starting Five muss sich vor keinem anderen Team verstecken und die Bank sieht zumindest etwas besser als in den Vorjahren aus, bleibt aber dünn.

In der Regular Season werden die Nuggets aber so oder so wieder jede Menge Siege einfahren. Jokic kann hier eine Offense im Alleingang schultern, das haben die vergangenen beiden Jahre bestens demonstriert. Und danach? Hier wird es vor allem auf Matchups und Gesundheit ankommen. Die Nuggets bewegen sich aber im Dunstkreis der besten Teams der Liga.

Seite 1: L.A. Clippers - Wie bringt man das alles unter einen Hut?

Seite 2: Denver Nuggets - Jokic ist nicht mehr allein zuhaus

Seite 3: OKC Thunder - Ein letztes Hurra für Wembanyama?

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX