Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - James Harden forciert Trade von den Houston Rockets: "Probleme können nicht gelöst werden"

Von SPOX

James Harden von den Houston Rockets hat nach der Niederlage gegen die Los Angeles Lakers Klartext gesprochen. Für ihn sind die Probleme der Houston Rockets nicht zu beheben, seine Pressekonferenz wirkte für viele wie ein Abschied.

UPDATE Der Harden-Trade ist Medienberichten zufolge perfekt. Der Superstar geht zu den Brooklyn Nets.

Die Rockets haben nun zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen gegen die Los Angeles Lakers verloren und waren erneut absolut chancenlos. Houston ist nun mit einer Bilanz von 3-6 nur noch 14. im Westen, lediglich die Minnesota Timberwolves (3-7) weisen eine schlechtere Bilanz auf.

Nach der neuerlichen Niederlage wurde Harden in seiner Pressekonferenz überraschend deutlich. "Wir sind nicht einmal nahe dran. Ich meine das so und das gilt nicht nur für die Lakers, sondern auch für andere gute Teams. Wir sind einfach nicht gut genug, sei es das Talent oder unser Zusammenspiel, in allen Belangen", prangerte Harden an.

Was dann folgte, waren Worte, die wie ein Abschied klangen: "Ich liebe diese Stadt, ich habe alles gegeben, was ich habe. Diese Situation ist verrückt und die Probleme können nicht gelöst werden." Danach bedankte sich der 31-Jährige und verließ umgehend das Podium. Es konnten keine Anschlussfragen gestellt werden.

John Wall kritisiert James Harden indirekt

Backcourt-Kollege John Wall wurde danach auf Hardens Aussagen angesprochen, verweigerte aber zunächst einen Kommentar. Im Laufe seiner PK deutete der frühere Wizards-Star aber mehrfach an, dass es innerhalb des Teams nicht stimmt. "Wenn alle 15 Spieler mitziehen würde, wäre alles in Ordnung. Wenn aber gewisse Typen nicht mitziehen wollen, dann wird es schwer, etwas zu erreichen und das schmerzt."

Im Bezug auf Harden gab Wall an, dass dieser immer spielen und alles geben würde. "Das ist alles, was ich dazu sagen kann. Er spielt und kommt jeden Tag ins Training."

James Harden: Houston Rockets führen Trade-Gespräche

Laut Adrian Wojnarowski von ESPN führen die Rockets im Moment weiter Gespräche (es sollen mehr als sechs Teams sein) über einen möglichen Trade ihres Superstars, Harden soll sich dessen bewusst sein. Ein Deal soll aber in weiter Ferne sein, weil die Rockets einen enormen Preis für den Abo-All-Star fordern.

Nach einem guten Saisonstart baute Harden zuletzt ab. Gegen die Lakers knackte der Bärtige zum vierten Mal in Folge nicht die 20-Punkte-Marke, das passierte dem Shooting Guard zuletzt im Jahr 2012, als er noch Sixth Man der Oklahoma City Thunder war. Harden sorgte bereits in der Offseason für Wirbel, als er verspätet zum Trainingsauftakt erschien und stattdessen auf Partys in Atlanta oder Las Vegas gesichtet wurde.

Die Trade Deadline ist in dieser Saison am 25. März, laut Bobby Marks (ESPN) können im Moment 28 Prozent der Spieler durch ihre neu unterschriebenen Verträge nicht getradet werden. Das ändert sich erst am 6. Februar.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX