Cookie-Einstellungen
F. Auger-Aliassime
A. Minaur
Beendet
Spielzeit: 01:41 h
27.11.2022 | Davis Cup | Finale
F. Auger-Aliassime
A. Minaur
 
 
1.
2.
3.
6
6
0
3
4
0
Kommentar
Ergebnisse
Weltrangliste
Spielerprofile
Highlights
Aktualisieren
 
Fazit
Félix Auger-Aliassime schlägt einen gut aufgelegten Alex de Minaur mit einer bärenstarken Leistung glatt mit 2:0 (6:3 und 6:4) und sichert Team Kanada damit den allerersten Davis Cup in der Geschichte. Eine Geschichte, die deshalb so surreal ist, weil Kanada ursprünglich schon ausgeschieden war und nur durch den Ausschluss des russischen Teams überhaupt per Wild Card ins Turnier nachgerückt ist. Den heutigen Protagonisten dürfte es egal sein. Dabei belohnte FAA sich für eine bärenstarke Woche, bei dessen Höhepunkt er den entscheidenden Punkt zum 2:0 einfahren konnte. Zugegebenermaßen aber in einem Spiel, das hätte völlig anders verlaufen können. Den besseren Start erwischte schließlich Alex de Minaur, der bei den ersten beiden wackligen Aufschlagspielen von Félix Auger-Aliassime ebenso mehrere Breakbälle vergab wie im zweiten Satz. Insgesamt acht ungenutzte Breakbälle sorgten jedoch unterm Strich für den Unterschied in einer hochkarätigen Partie.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 6:4
Wieder fehlen dem ersten Aufschlag nach innen nur wenige Millimeter zum direkten Punktgewinn, aber Auger-Aliassime zieht auch den zweiten Aufschlag voll durch, bleibt der aktive Spieler und zwingt de Minaur mit einem starken Cross nach außen zum Fehler. Der Davis Cup geht damit in seiner 120. Ausgabe zum allerersten Mal nach Kanada. Die Spieler stürmen das Spielfeld um mit Félix Auger-Aliassime den Spieler des Turniers zu feiern.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 5:4
Beim ersten Aufschlag nach innen sieht schon alles nach einem Ass aus, der dem Ball fehlen wenige Millimeter. Trotz zweitem Aufschlag macht FAA dann aber den Punkt, weil de Minaur beim Rückhand-Return zu viel will und den Ball ins Aus überpowert. 40:30 und Matchball für Kanada.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 5:4
Erneut verteidigt de Minaur mehrere unmögliche Schläge, aber auch Auger-Aliassime hat kein Problem damit, die Ballwechsel mehrfach zu gewinnen. Nachdem sein erster Smash noch verteidigt wird, knallt er den zweiten Smash unhaltbar ins T-Feld. Danach gelingt ihm mit einem strammen Service der Freipunkt zum 30:30.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 5:4
Ist das gut von Alex de Minaur! Aus der Defensive heraus setzt der Australier einen Rückhand-Longline-Schlag in den Winkel. Félix Auger-Aliassime kann nur noch ins Netz returnieren. 0:30!
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 5:4
Die Halle tobt und Auger-Aliassime steht eine gewisse Nervosität durchaus ins Gesicht geschrieben. Der Kanadier muss über den zweiten Aufschlag kommen und erwischt beim entscheidenden Return den Ball mit dem Rahmen. 0:15.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 5:4
Alex de Minaur muss sich zwar gegen einen weiterhin sehr aggressiven Auger-Aliassime immens strecken, besteht die Prüfung jedoch. Zu 15 gewinnt er das Aufschlagspiel und verkürzt auf 4:5. Nun braucht er allerdings zwingend das erste Break der Partie. Crunchtime in Malaga.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 5:3
De Minaur braucht den zweiten Aufschlag und Auger-Aliassime will erneut mit einem präzisen Grundlinienschlag den schnellen Punkt machen. Dieses Mal ist der Return aber zu lang. 15 beide.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 5:3
Der Mann aus Down Under serviert gegen die Niederlage und kann bereits den ersten Return des Kanadiers nicht mehr verwerten. Die Länge ist zu giftig. 0:15.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 5:3
Der Weltranglistensechste braucht den zweiten Aufschlag und versucht den Australier mit einem Cross gegen den Lauf auszugucken. Der zu ambitionierte Ball landet jedoch im Aus. Dafür sitzt dann aber der zweite Spielball. Der stramme Service nach außen führt zum Freipunkt, wodurch Auger-Aliassime mit 5:3 von dannen zieht. De Minaur braucht nun zwei Spiele in Folge.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 4:3
De Minaur kommt erstmals in die Rallye, überpowert den Grundlinienschlag aber ins Aus. Das bringt Auger-Aliassime drei Spielbälle ein.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 4:3
Auch FAA macht jetzt aber keine Gefangenen. Mit einem Ass und einem Aufschlag nach innen, den de Minaur nicht kontrolliert returnieren kann, stellt er die Zeiger direkt auf 30:0.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 4:3
Und trotzdem steckt der 23-jährige Australier den Kopf keineswegs in den Sand, sondern stemmt sich voll dagegen. Obwohl Auger-Aliassime mit dem Break im Rücken jetzt umso aggressiver returniert, verwertet de Minaur sein Aufschlagspiel zu Null und verkürzt damit auf 3:4.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 4:2
Alex de Minaur muss zum wiederholten Mal in diesem hochklassigen Tennis-Match mental einiges verarbeiten. Nach 40:0-Führung lässt er gleich drei Breakbälle liegen, ehe Auger-Aliassime bei seinem ersten Spielball über den zweiten Aufschlag kommen muss und im entscheidenden Moment einen spektakulären Vorhand-Longline-Winner die Grundlinie hinunter jagt. Damit bringt der Weltranglistensechste auch dieses Aufschlagspiel irgendwie durch und erhöht auf 4:2.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 3:2
Sensationell! Auger-Aliassime zieht schon wieder das Tempo an, bringt den Aufschlag zum Laufen und lässt sich die Initiative nicht vom Brot nehmen. Mit einem Vorhand-Winner wehrt er auch den dritten Breakball hintereinander ab und kommt von 0:40 tatsächlich noch einmal zurück. Einstand.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 3:2
Was für ein unfassbares Niveau diese Partie inzwischen erreicht hat! In einer surrealen Rallye verteidigt der in der Mühle steckende de Minaur wirklich jeden einzelnen Ball. Auger-Aliassime hat einmal brutales Glück, dass ein Cross gerade noch die Seitenlinie berührt. Am Ende ist es aber ein giftiger Cross zu viel, den de Minaur nur ins Netz returnieren kann. Der erste Breakball ist damit abgewehrt.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 3:2
FAA packt nach langem Angriffsball nach außen einen Stopp aus, der ihm jedoch ins Netz rutscht. Anschließend brilliert de Minaur, der in die Mühle geschickt wird und dann mit der Rückhand einen unmenschlichen Lob spielt, den der ans Netz gerückte Kanadier nicht mehr erreichen kann. 0:40. Das sind jetzt drei Chancen aufs Break für Team Australien.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 3:2
De Minaur verstrickt Auger-Aliassime in ein Slice-Duell und dem Kanadier verzieht der entscheidende Return zum 0:15 knapp ins Aus. Wieder pusht sich der Australier mit lauten Schreien und geballten Fäusten. Seine Körpersprache zeigt: Ich bin hier noch nicht fertig.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 3:2
Auger-Aliassime geht gegen den zweiten Aufschlag von de Minaur zu sehr auf die Grundlinie und überpowert die Rückhand knapp ins Aus. Auch in der anschließenden Rallye behält der Australier die Oberhand, womit er auf 2:3 verkürzt.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 3:1
Von schwindender Gegenwehr kann zwar nicht die Rede sein. Weiterhin kommt Alex de Minaur aber zu fast gar keinen Freipunkten und muss um jeden Ball wie ein Löwe kämpfen. Die Bereitschaft dafür ist aber noch da. Mit einem starken Cross zwingt er Auger-Aliassime zum Fehler und stellt auf 30:15.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 3:1
Mit einem weiteren nach innen gezogenen Ass macht FAA einen Haken an diese Hürde. Das Break ist bestätigt und der Kanadier zieht mit 3:1 davon. Das riecht schwer nach Vorentscheidung.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 2:1
Der Weltranglistensechste schickt ein Ass durch die Mitte auf die Reise und kommt anschließend auch über den zweiten Aufschlag zum Freipunkt. Das bringt ihm drei Spielbälle ein.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 2:1
Félix Auger-Aliassime muss das Break nun bei eigenem Aufschlag bestätigen und nimmt aus einer kurzen, aber intensiven Rallye mit einem Stopp-Ball das Tempo heraus, den de Minaur nicht mehr kontrolliert returnieren kann. 15:0.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 2:1
Direkt ist FAA wieder da. Der erste Return hat die ideale Länge und bringt dem Kanadier die Initiative, die er sich nicht mehr nehmen lässt. Nach kurzer Laufeinheit für den Australier ist der Cross zu steil, als dass de Minaur noch returnieren könnte. Auch beim anschließenden Ballwechsel ist Auger-Aliassime zur Stelle und verwertet mit einem Winner die Chance zum Break. Jetzt steht das Tor zum ersten Davis-Cup-Sieg für Team Kanada einen sichtbaren Spalt weit offen.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 1:1
Bisweilen will de Minaur allerdings zu viel. In der Rallye hat er bereits die Oberhand, will dann aber hektisch per Vorhand-Cross-Winner verwerten, den er fahrlässig im Netz versenkt. 30 beide.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 1:1
De Minaur rutscht prompt ein fahriger Return im ersten Ballwechsel ins Aus. Umso mehr pusht der Weltranglisten-24. sich mit geballter Faust, als Auger-Aliassime in der anschließenden Rallye einen giftigen Grundlinienschlag knapp hinter selbige setzt. 15 beide.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 1:1
Für Alex de Minaur ist es wirklich zum Verzweifeln. Kaum kommt der 23-Jährige mal wieder zu Gegenspiel, zieht Auger-Aliassime die Zügel an. Mit vier aufeinanderfolgenden Punkten wehrt er nicht nur zwei Breakbälle ab, sondern sichert sich das erste Aufschlagspiel des zweiten Satzes zum 1:1-Ausgleich. Und das, obwohl de Minaur wirklich richtig gut im Spiel ist. Allerdings muss der Australier gegen einen im Moment in eigenen Sphären schwebenden Kanadier jeden Ballwechsel doppelt und dreifach gewinnen.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 0:1
De Minaur stemmt sich gegen drei starke Schläge von FAA zwar voll dagegen, aber der Kanadier schüttelt vom Netz einen unglaublichen Rückhand-Cross-Stopp aus dem Handgelenk. Der Ball fällt wie ein Stein hinter dem Netz runter. Mit einem nach außen gezogenen Aufschlag gleicht Auger-Aliassime per Freipunkt dann aus. Erneut wehrt der Weltranglistensechste zwei Breakbälle ab.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 0:1
Jetzt leistet sich Auger-Aliassime nach dürftigem zweiten Aufschlag auch noch einen bitteren unerzwungenen Fehler, als er die Vorhand cross ins Netz knallt. Das sind zwei Breakbälle für Team Australien.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 0:1
Der Australier bekommt noch einmal Oberwasser und zwingt Auger-Aliassime mit giftigen Grundlinienschlägen zu Fehlern. 30:15 für de Minaur.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 0:1
In der Folge lässt de Minaur nichts mehr anbrennen. Mit drei Punkten hintereinander verwertet der Mann aus Down Under sein Aufschlagspiel und übernimmt mit 1:0 die Führung im zweiten Satz.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 0:0
Dass wirklich alles in Ordnung ist beim Weltranglistensechsten, beweist die anschließende Rallye, in der FAA alle Bälle des Australiers returniert bekommt und am Ende die bessere Präzision in seine Schläge bekommt. 15 beide.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3, 0:0
Den Fans in der Halle stockt in der Pause kurz der Atmen, weil Félix Auger-Aliassime den Mannschaftsarzt zur Bank zitiert, der sich neben einer Schürfwunde am rechten Knie auch das Handgelenk ansieht. Es scheint aber alles in Ordnung zu sein. Alex de Minaur kann nun den zweiten Satz eröffnen und punktet mit einem cleveren Kick-Aufschlag zum 15:0.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 6:3
Auger-Aliassime erarbeitet sich zwei Satzbälle. Direkt der erste reicht aber, um den ersten Satz zu entscheiden, denn der nach außen gezogene Aufschlag erwischt de Minaur auf dem falschen Fuß. Mit einem Ass sichert FAA seinem Team die 1:0-Führung im zweiten Einzel. Team Kanada ist damit nur noch einen Satz vom allerersten Gesamtsieg im Davis Cup entfernt.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 5:3
Irre! De Minaur hat die Oberhand, rückt ans Netz nach und will den schnellen Punkt, läuft aber in einen fast schon unmöglichen Passierball hinein, der genau den richtigen Spin hat, um sich an de Minaur vorbei ins Feld hinein zu drehen. Was für ein großartiges Match Auger-Aliassime inzwischen spielt, ist wirklich sensationell!
 
Auger-Aliassime - De Minaur 5:3
De Minaur überrascht Auger-Aliassime mit einem Richtungswechsel, woraufhin der Kanadier stürzt. Dabei stützt er sich mit dem Handgelenk ab, was alles andere als ungefährlich ist, in dieser Situation aber gut geht. Dennoch geht der Punkt an den Australier. 15 beide.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 5:3
FAA kann den ersten Satz jetzt ausservieren. Zwar muss er über den zweiten Aufschlag kommen, knallt einem inzwischen überfordert wirkenden Australier aber bereits nach dem ersten Return einen passgenauen Vorhand-Longline-Winner um die Ohren.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 5:3
Ein inzwischen völlig losgelöst aufspielender Félix Auger-Aliassime verwertet den zweiten Breakball, indem er sofort das Tempo anzieht. Nach zwei harten Grundlinienschlägen rückt er ans Netz nach. Den ersten Volley kann Alex de Minaur noch returnieren. Der zweite Volley sitzt dann aber. 5:3 für den Weltranglistensechsten.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 4:3
De Minaur knallt seinen Aufschlag wirklich exakt in den rechten Winkel hinein und vereitelt damit die gegnerische Breakchance. In der anschließenden Rallye schickt Auger-Aliassime seinen Gegner dann aber in die Mühle, spielt im rechten Moment den Stopp-Ball und knallt den Lob per Smash ins Feld. Das ist eine weitere Chance zum Break.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 4:3
Félix Auger-Aliassime spürt, dass in diesem Aufschlagspiel etwas zu holen sein könnte, und legt in jeden Return nun alles hinein. Parallel dazu geht bei de Minaur die Fehlerquote nach oben. Ein Vorhand-Cross landet im Netz. 30:40. Das ist ein Breakball für Team Kanada.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 4:3
De Minaur holt sich zwar den ersten Punkt, will dann aber gegen einen hohen Return des Kanadier zu viel. Er hinterläuft den Ball und wuchtet die Vorhand dann hinter die Grundlinie. 15 beide.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 4:3
Den Spielball lässt sich FAA natürlich nicht vom Brot nehmen. De Minaur kann nur hoch ins T-Feld returnieren und der Schmetterball sitzt. 4:3.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 3:3
Mit einem wunderschönen Vorhand-Cross-Winner verkürzt der Australier auf 15:30 und kommt auch anschließend in eine lange Rallye, in der Félix Auger-Aliassime allerdings auf ganzer Linie brilliert. Mit extrem hohen Tempo schickt er de Minaur in die Mühle und vollstreckt dann per Volley mit einem wunderschönen Vorhand-Cross-Winner. Weltklasse!
 
Auger-Aliassime - De Minaur 3:3
FAA wirft sich den Ball zwar immer mal wieder etwas zu weit nach vorne, übt bei eigenem Aufschlagspiel inzwischen aber auch mit dem zweiten Aufschlag deutlich mehr Kontrolle aus. De Minaur kommt kaum noch in längere Rallyes hinein und gerät erneut mit 0:30 in Rückstand.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 3:3
Auger-Aliassime knallt zwar einen Vorhand-Winner in den Winkel, bei diesem Punkt bleibt es jedoch. Zu 15 boxt de Minaur sein Aufschlagspiel durch und gleicht somit auf 3:3 aus.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 3:2
Der 23-jährige Australier steht seinem Gegner im Aufschlagspiel in absolut gar nichts nach. Lediglich beim ersten Aufschlag entbrennt eine nennenswerte Rallye, die de Minaur für sich entscheidet. Zwei Freipunkte bescheren ihm anschließend die rasche 40:0-Führung.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 3:2
Alex de Minaur verteidigt sich weiterhin mit allen Mitteln, die er hat, aber Félix Auger-Aliassime steigert sich jetzt merklich beim Service. Die Unsicherheit der ersten beiden Aufschlagspiele scheint wie weggefegt zu sein. Ohne weitere Breakbälle zuzulassen, sichert der Weltranglistensechste sich das Aufschlagspiel zu Null.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 2:2
Anstatt das Tempo weiter hoch zu halten, geht Auger-Aliassime beim Breakball auf mehrere Slices, die einfach zu harmlos sind. Der dritte Return landet im Netz. Daraufhin bringt de Minaur den Aufschlag stark zum Laufen und sichert sich das Spiel mit zwei Freipunkten. Weiterhin alles offen.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 2:1
Die nächste lange Rallye geht an den Kanadier, weil der Australier beim Cross-Wechsel den Wechsel auf die Longline ins Aus jagt. Genau dieser Wechsel gelingt anschließend aber FAA, der den Longlinewinner die Grundlinie hinunter schickt. Breakball Kanada.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 2:1
Auger-Aliassime kann de Minaur beim Stand von 15:15 zwar in eine lange Rallye verstricken, jagt den finalen Return dann aber cross ins Aus. Der Australier pusht sich.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 2:1
De Minaur muss über den zweiten Aufschlag kommen und leistet sich prompt einen Doppelfehler. 0:15.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 2:1
Da ist das Spiel! Der Australier stemmt sich mit aller Macht dagegen, aber am Ende ist Felix Auger-Aliassime immer zur Stelle. Auch der kurze Ball bringt den Kanadier nicht aus der Ruhe, der die Kugel platziert am Australier vorbei ablegt.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 1:1
Der nächste Punkt läuft wieder genauso wie es sich der Kanadier vorgestellt hat. Die Vorhand cross treibt de Minaur weit nach außen und im Anschluss kann der Longlinewinner in die freie Ecke den Punktgewinn bringen. Vorteil Kanada!
 
Auger-Aliassime - De Minaur 1:1
Das wird gut tun! Mit einem Ass nach außen sichert sich Auger-Aliassime den Vorteil und damit auch den Spielball. So einfach macht es ihm de Minaur aber nicht. Der flinke Australier ist spielbestimmend im Ballwechsel und gibt das Tempo vor. Auger-Aliassime kann dieses irgendwann nicht mehr mitgehen, trifft die Kugel zu spät und schiebt sie ins Seitenaus.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 1:1
Es wird direkt wieder brenzlig. Auger-Aliassime sieht sich einem weiteren Breakball gegenüber. Er entscheidet sich auf die Rückhand des 23-Jährigen zu gehen und wird belohnt. Alex de Minaur schafft es nicht, die Kugel auf die gegenüberliegende Seite zu spielen, Einstand.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 1:1
Der Ballwurf will Felix Auger-Aliassime derzeit noch nicht wirklich gelingen. Immer wieder muss er neu ansetzen oder über den zweiten Aufschlag gehen. Der Kanadier macht es im Ballwechsel aber clever und setzt de Minaur den Ball genau vor die Füße. De Minaur war auf dem Weg nach vorne und kann den Ball nicht mehr vom Boden aufkratzen.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 1:1
Starker Ballwechsel von beiden! Beim Schmetterball entscheidet sich FAA erst noch für die falsche Seite und zimmert den Ball genau auf den Schläger des Australiers. Im Nachfassen erzielt er aber den Punkt zum 15:15.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 1:1
Mit zwei guten ersten Aufschlägen, darunter ein Ass durch die Mitte, gleicht de Minaur zum 1:1 im ersten Satz aus.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 1:0
Wie kommt de Minaur in die Partie rein? Durch einen Rückhand-Returnfehler von Auger-Aliassime geht der erste Punkt an ihn. Auch im Anschluss ist er hellwach, als der Kanadier die Netzkante trifft. Der 23-Jährige Australier eilt nach vorne und zieht den Ball zum Punktgewinn durch.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 1:0
Mit einem starken ersten Aufschlag nach außen macht der 22-Jährige drei Punkte in Folge. Es folgt das Ass durch die Mitte zum Spielgewinn. Nach zwei abgewehrten Breakbällen reckt der Kanadier direkt mal die Faust in die Höhe.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 0:0
Auger-Aliassime zeigt direkt starke Moral und kann beide Breakchancen abwehren. Er beschleunigt den Ball konsequent mit seiner Vorhand in den langen Winkel und de Minaur wird zum Fehler gezwungen.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 0:0
Mit einem druckvollen ersten Aufschlag in den Körper zwingt der Kanadier seinen Gegenüber zum Returnfehler. Im anschließendem Rückhand-Cross-Duell geht keiner der beiden auf den Longlineball, aber Auger-Aliassime will mit dem Slice einen Tempowechsel erzeugen. Die Kugel landet jedoch im Netz und es gibt direkt im ersten Aufschlagspiel zwei Breakmöglichkeiten für Alex de Minaur.
 
Auger-Aliassime - De Minaur 0:0
Felix Auger-Aliassime eröffnet das Match. Erst verfehlt er mit seiner Vorhand knapp die Grundlinie, dann ist es De Minaur, der seine Rückhand longline zum ersten Winner des Tages durchzieht, 0:30.
 
FAA wird beginnen
Felix Auger-Aliassime gewinnt den Münzwurf und entscheidet sich die Partie mit eigenem Aufschlag zu beginnen. Nach der Einschlagphase geht es also in wenigen Minuten los.
 
Die Einzelspezialisten
Beide Protagonisten des zweiten Einzels gewannen ihre beiden vorherigen Einzel in dieser Woche. Felix Auger-Aliassime schlug Lorenzo Musetti sowie Oscar Otte. Alex de Minaur konnte sich gegen Marin Cilic sowie Botic Van De Zandschulp durchsetzen. Damit gehen beide mit hohem Selbstvertrauen in diese Partie. Felix Auger-Aliassime ist als Nummer sechs der Welt aber der Topgesetzte Spieler in diesem Finale und hat insbesondere im letzten Saisondrittel zu seiner Bestform gefunden. Aus diesem Grund ist der 22-Jährige der Favorit in dieser Partie. Auch das einzige Aufeinandertreffen in diesem Jahr beim ATP Masters 1000 Cincinnati gewann der Kanadier souverän.
 
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Einzel beim diesjährigen Davis-Cup-Finale. Vor wenigen Augenblicken hat Denis Shapovalov das kanadische Team mit einem Sieg über Thanasi Kokkinakis in Führung gebracht. Damit hat Felix Auger-Aliassime den Matchball auf dem Schläger. Etwas dagegen hat Alex de Minaur, der für Australien den Ausgleich erzielen möchte.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX