NFL

NFL Predictions Week 3: Prognosen, Vorhersagen und Tipps

Von Adrian Franke

Die NFL-Saison läuft auf Hochtouren - Woche 3 steht vor der Tür! Der Kracher Kansas City gegen Baltimore ist das große Highlight der Woche; wie schlagen sich derweil die Saints und Steelers ohne ihre Starting-Quarterbacks? SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle 16 Week-3-Spiele.

NFL Predictions Week 3

Jacksonville Jaguars (0-2) - Tennessee Titans (1-1) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Die Jaguars sind der merkwürdige Fall eines Teams, bei dem sich der Starting-Quarterback verletzt - und das dennoch eines der kleineren Probleme zu sein scheint. Gardner Minshew vertritt Nick Foles bisher glänzend, während die Defense in Woche 1 komplett zerlegt wurde und sich am Sonntag Star-Corner Jalen Ramsey an der Seitenlinie mit Head Coach Doug Marrone anlegte, um anschließend um einen Trade zu bitten. Die Titans auf der anderen Seite bleiben offensiv eine Wundertüte und müssen nochmals ohne Left Tackle Taylor Lewan ran. Mariota sucht nach wie vor Konstanz im Passspiel, bis dahin müssen die Big Plays über Play Action und Screens kommen.

Tipp: Jaguars vs. Titans 13:17.

Philadelphia Eagles (1-1) - Detroit Lions (1-0-1) (So., 19 Uhr)

Die Eagles-Offense ist noch nicht auf dem Level, das man im Vorfeld der Saison erwartet hatte. Gegen die Falcons war Carson Wentz vor allem in der ersten Halbzeit nicht gut, dazu kamen Verletzungssorgen auf den Skill-Positions - und die sind auch diese Woche ein Problem: Dallas Goedert und DeSean Jackson fallen aus, Alshon Jeffery womöglich ebenfalls. Trotzdem verpasste Philadelphia den Auswärtssieg nur knapp, während die Lions zuhause gegen die Chargers überraschten. Detroits Offense hat über die ersten beiden Spiele einige positive Tendenzen gezeigt - doch wenn man davon ausgeht, dass die Eagles das Spiel nicht so wegwerfen wie L.A. in der zweiten Halbzeit und Detroits Secondary potenziell ähnliche Probleme bekommt wie in der Vorwoche, sollten die Eagles zuhause den zweiten Saisonsieg einfahren.

Tipp: Eagles vs. Lions 26:20.

New England Patriots (2-0) - New York Jets (0-2) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Die Patriots sind nach zwei Wochen das kompletteste Team der Liga. Eine unheimlich tiefe Offense, jetzt auch mit Antonio Brown, die Defenses mit vier Wide Receivern genauso attackieren kann wie mit mehreren Running Backs und dem Fullback auf dem Feld. Gegen eine äußerst schwach besetzte Jets-Cornerback-Gruppe, in der nun auch Trumaine Johnson seinen Platz zunehmend verliert, dürfte es mehr 4-Receiver-Sets geben, und es ist schwer vorstellbar, dass New York das stoppen kann. Und umgekehrt? Die Patriots haben auch eine der besten Defenses der Liga, während New York mit seinem dritten Quarterback hinter einer wackligen Offensive Line und nach einer kurzen Woche antreten muss. Viel spricht wahrlich nicht für die Jets.

Tipp: Patriots vs. Jets 37:13.

Minnesota Vikings (1-1) - Oakland Raiders (1-1) (So., 19 Uhr)

Die Raiders-Offense hatte einen überraschend guten Start gegen Denver; gegen die Chiefs gab es positive Momente, aber jetzt wartet die mutmaßlich schwerste Prüfung der bisherigen Saison. Die Raiders werden versuchen, den Ball wieder schnell zu werfen, um so die O-Line gegen den Pass-Rush der Vikings zu entlasten - wenn Minnesota das mit seinen schnellen Linebackern und den flexiblen Safety verteidigen kann, sollte das der Raiders-Offense den Zahn ziehen. Aber: Minnesotas Cornerbacks-Corps wackelt leistungs- und verletzungstechnisch. Umgekehrt wartet auf Minnesota eine absolut anfällige Secondary, die individuell mit Diggs und Thielen riesige Probleme bekommen sollte. Vielleicht die ideale Partie, um Kirk Cousins wieder in die Spur zu bringen?

Tipp: Vikings vs. Raiders 23:13.

Kansas City Chiefs (2-0) - Baltimore Ravens (2-0) (So., 19 Uhr)

Was für eine fantastische Paarung früh in der Saison! Patrick Mahomes und Lamar Jackson sind die Way-too-Early MVP-Favoriten, in diesem Spiel könnten sie sich einen Shootout liefern: Baltimores Secondary hatte gegen Arizona noch einige Abstimmungsfehler, dazu sind die Cornerbacks Tavon Young und Jimmy Smith nach wie vor nicht dabei. Keine Offense ist besser darin, derartige Abstimmungsprobleme zu erzwingen wie die Chiefs - auch ohne Tyreek Hill. Und umgekehrt? Zwar sind die Ravens nicht die Art Offense, die Kansas Citys Outside-Corner-Problemzone mit drei, vier Wide Receivern ausnutzen kann; doch muss KC erst einmal Antworten für die Tight Ends, das Play-Action-Passspiel und natürlich Marquise Brown finden. Das sollte ein Feuerwerk in Arrowhead werden!

Tipp: Chiefs vs. Ravens 34:31

Indianapolis Colts (1-1) - Atlanta Falcons (1-1) (So., 19 Uhr)

Schwer zu prognostizierendes Spiel, da gerade die Falcons-Offense bislang zwei komplett unterschiedliche Gesichter gezeigt hat. In Minnesota wurden die O-Line-Probleme in Kombination mit der vertikalen Offense von Dirk Koetter deutlich, während mehr Kurzpass-Konzepte die Defensive Line der Eagles über weite Strecken zumindest halbwegs neutralisierten. Was bedeutet das also für das Colts-Spiel? Indianapolis fehlt Cornerback Pierre Desir und womöglich auch Linebacker Darius Leonard, die zentrale Frage lautet: Kann Atlanta seine Big Plays anbringen? Falls ja, wird es spannend sein zu sehen, ob die Colts ebenfalls vertikaler attackieren können, wenn sie das müssen. Die Möglichkeit dafür sollte da sein - Jacoby Brissett dürfte hinter dieser Line gegen Atlantas Pass-Rush genügend Zeit bekommen.

Tipp: Colts vs. Falcons 24:23.

Green Bay Packers (2-0) - Denver Broncos (0-2) (So., 19 Uhr)

Für allzu viel Optimismus sorgt die Broncos-Offense bislang nicht; in Green Bay wartet jetzt eine Packers-Defense, die über die ersten beiden Wochen einen sehr guten Eindruck hinterließ. Green Bay sollte Joe Flacco unter Druck setzen und Denvers Run Game stoppen können, wodurch die Broncos-Offense einmal mehr von Einzelleistungen der beiden Wide Receiver Emmanuel Sanders und Courtland Sutton abhängt. Die größere Enttäuschung aber ist bislang die Broncos-Defense: Hier hatte man sich unter Vic Fangio eine der Top-Defenses der Liga erhofft - bislang ist davon nicht viel zu sehen. Können die Packers an das erste Viertel gegen die Vikings anknüpfen? Da sah man endlich die Play-Action- und Screen-Offense, die man sich unter Matt LaFleur vorgestellt hatte.

Tipp: Packers vs. Broncos 26:17.

Dallas Cowboys (2-0) - Miami Dolphins (0-2) (So., 19 Uhr)

Über die ersten beiden Wochen sieht die Cowboys-Offense wie eine Top-5-Offense aus - jetzt wartet das zweifellos schlechteste Team der Liga. Die Dolphins-Defense präsentierte sich gegen die Patriots im Vergleich zum desolaten Auftakt gegen die Ravens zwar merklich verbessert, das alleine aber reicht nicht, um Miami gegen die Top-Teams eine ernsthafte Chance zu geben; dafür ist die Offense viel zu schwach, in jeder Hinsicht. Miamis Play-Calls wirken uninspiriert, die Offensive Line ist ein gigantisches Problem und in der Summe kann weder Ryan Fitzpatrick, noch Josh Rosen viel daraus machen. Auch nicht gegen eine starke Cowboys-Defense.

Tipp: Cowboys vs. Dolphins 35:10.

Buffalo Bills (2-0) - Cincinnati Bengals (0-2) (So., 19 Uhr)

Die Bengals-Defense wurde in Woche 2 von Kyle Shanahan und der Niners-Offenes komplett zerlegt - können die Bills daran anknüpfen? Buffalos Offense kann in puncto Design nicht mit San Francisco mithalten, doch haben die Bills Explosivität im Passing Game, eine solide Offensive Line und ein vielseitiges Run Game, in dem auch Quarterback Josh Allen einen fixen Platz hat. Darüber hinaus deutet sich nach zwei Wochen bereits wieder an, dass Buffalos Defense eine der unangenehmsten in der NFL sein könnte.

Tipp: Bills vs. Bengals 23:17.

NFL: Fantasy Football Starts and Sits Week 3 - Winston, Cam und Co.

Tampa Bay Buccaneers (1-1) - New York Giants (0-2) (So., 22.05 Uhr)

Vorhang auf für die Daniel-Jones-Ära! Die Giants haben den überfälligen Quarterback-Tausch vollzogen und geben jetzt ihrem Rookie die Chance, sich zu zeigen und sich zu entwickeln. New Yorks Offense sollte Jones das Leben an der Line of Scrimmage einigermaßen angenehm machen - doch dürfte Bucs-DC Todd Bowles einige Blitzes und Coverage-Fallen in der Hinterhand haben. Die gute Nachricht für die Giants: Sterling Shepard könnte nach seiner Gehirnerschütterung zurückkehren, was Jones in Kombination mit der O-Line, Saquon Barkley und Evan Engram eine gute Ausgangslage gibt. Die schlechte Nachricht für die Giants? Diese Secondary, beziehungsweise die gesamte Pass-Defense, sind ein riesiges Problem. Hier sollten Jameis Winston, Chris Godwin und Mike Evans das Spiel gewinnen können.

Tipp: Buccaneers vs. Giants 27:17.

Arizona Cardinals (0-1-1) - Carolina Panthers (0-2) (So., 22.05 Uhr)

Die in der Preseason erlittene Fußverletzung von Cam Newton ist wieder aufgebrochen, Carolinas Quarterback droht eine Zwangspause - und auch schon zuvor sah er nicht wirklich fit aus. Carolina droht so der totale Fehlstart, während die Cardinals vielversprechende Ansätze jetzt auch in Zählbares umwandeln müssen. Kyler Murray und die Offense sahen in Baltimore sehr gut aus, und selbst die Defense ist passabler als im Vorfeld der Saison befürchtet. Die Offensive Line bleibt ein zentrales Thema - und das wird auch gegen diese Panthers-Front ein womöglich entscheidendes Matchup sein. Bekommt Murray Zeit, ist hier der erste NFL-Sieg für den Rookie machbar.

Tipp: Cardinals vs. Panthers 24:21.

San Francisco 49ers (2-0) - Pittsburgh Steelers (0-2) (So., 22.25 Uhr)

Für Ben Roethlisberger ist die Saison gelaufen, Mason Rudolph ist der Starting-Quarterback der Steelers für den Rest des Jahres - in einer Offense, die bereits bisher Probleme hatte: Dem Wide Receiver Corps fehlt das Talent, das wurde in den ersten beiden Spielen deutlich - und wenn Defenses JuJu Smith-Schuster als echten Nummer-1-Receiver behandeln, fehlen Pittsburgh die Optionen dahinter. Moncrief ist bislang eine Enttäuschung und auch die Spread-Formations und 4-Receiver-Sets greifen nicht. San Franciscos Secondary ist alles andere als unschlagbar, doch kann Pittsburgh das ausnutzen? Auf der anderen Seite des Balls haben die 49ers ihr Run Game gegen die Bengals eindrucksvoll ins Rollen gebracht; klappt das auch gegen die Steelers-Front, reicht es erneut, wenn Garoppolo als Game-Manager fungiert.

Tipp: 49ers vs. Steelers 24:20.

Seattle Seahawks (2-0) - New Orleans Saints (1-1) (So., 22.25 Uhr)

Was sehen wir von Teddy Bridgewater in seinem ersten bedeutungsvollen Start-Einsatz für New Orleans? Stilistisch sollte sich nicht allzu viel ändern, Bridgewater ist in ein ähnlicher Quarterback-Typ wie Drew Brees: Gut Pre-Snap, gut in der Pocket, ein akkurater Passer. Doch wie nah kommt er nochmal an sein Niveau ran, das er vor der schweren Knieverletzung hatte? Die Saints werden es in den nächsten Wochen herausfinden. Immerhin: Es gibt dieser Tage undankbarere Gegner als Seattles Secondary, hier sollte New Orleans attackieren können. Gleichzeitig hatten die Seahawks offensiv ein sehr vielversprechendes Spiel in Pittsburgh. Wird das Passspiel endlich prominenter genutzt? Dann gilt: Vorsicht vor den Seahawks.

Tipp: Seahawks vs. Saints 24:17.

Los Angeles Chargers (1-1) - Houston Texans (1-1) (So., 22.25 Uhr)

Die Chargers haben schon jetzt wieder ein absurdes Verletzungspech. Nach Derwin James fällt mit Adrian Phillips der zweite Starting-Safety aus, während Tight End Hunter Henry und Left Tackle Russell Okung ohnehin länger fehlen. Die Offensive Line ist das zu erwartende Problem, das sollte man auch gegen Houstons Pass-Rush merken. Umgekehrt allerdings gilt das ebenfalls, wenn Bosa und Ingram auf diese Texans-Line und einen Quarterback in Deshaun Watson treffen, der den Ball gerne mal (zu) lange hält. Vielleicht der Unterschied: Houston hat Probleme in Coverage, die Mike Williams und Keenan Allen bestrafen sollten. Die Chargers sind in in diesem Aspekt defensiv deutlich besser aufgestellt.

Tipp: Chargers vs. Texans 27:24.

Cleveland Browns (1-1) - Los Angeles Rams (2-0) (Mo., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Die Browns-Offense war über die ersten beiden Spiele eine Enttäuschung. Mayfield hält den Ball regelmäßig zu lange und hat Accuracy-Wackler, die Offensive Line ist anfällig und die Explosivität ist längst nicht auf dem Level der Vorsaison. Jetzt geht es gegen eine Rams-Defense, die diese Probleme attackieren kann - mit einer starken Secondary und natürlich mit Aaron Donald. Die Offense der Rams ist ebenfalls noch nicht auf Betriebstemperatur, insbesondere das Passing Game hatte einen langsamen Start. Trotz des exzellenten Receiver-Trios. Trotzdem scheint L.A. ein gutes Stück weiter zu sein - kann die Front Four der Browns Jared Goff konstant unter Druck setzen? Das wäre die beste Chance für Cleveland.

Tipp: Browns vs. Rams 24:27.

Washington Redskins (0-2) - Chicago Bears (1-1) (Di., 2.15 Uhr live auf DAZN)

Einen Schönheitspreis gewinnt die Bears-Offense dieser Tage nicht - weder in der Offensive Line, noch im Play-Calling und am allerwenigsten mit dem, was Mitch Trubisky über die ersten beiden Spiel gezeigt hat. Aber: Die Defense ist gut genug, dass man ein Spiel wie das in Denver dann doch irgendwie gewinnt - und das in Washington mutmaßlich auch. Chicago kann die Redskins-Receiver in Eins-gegen-Eins-Coverage nehmen und das Run Game zustellen, dann werden früher oder später Fehler von Case Keenum kommen. Der könnte Trent Williams in diesem Spiel sehr gut gebrauchen. Umgekehrt sollte man auch von der Bears-Offense keine Wunderdinge erwarten, allerdings ist Washingtons Defense gleichzeitig bislang durchaus anfällig.

Tipp: Redskins vs. Bears 14:20.

SPOX NFL Predictions - die Übersicht:

SpieltagBilanzAlle Prognosen zum Nachlesen
Woche 111-5Tipps Woche 1
Woche 210-6Tipps Woche 2
Woche 310-6Tipps Woche 3
Woche 40-0
Woche 50-0
Woche 60-0
Woche 70-0
Woche 80-0
Woche 90-0
Woche 100-0
Woche 110-0
Woche 120-0
Woche 130-0
Woche 140-0
Woche 150-0
Woche 160-0
Woche 170-0
Wildcard-Runde0-0
Divisional-Runde0-0
Championship Games0-0
Super Bowl0-0
Gesamt:21-11
Bilanz 2018:159-103

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX