Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Draft 2022, Beste Forwards: Warum Jabari Smith kein würdiger Top-Pick ist

Von Robert Arndt

E.J. LIDDELL (OHIO STATE)

Geburtstag: 18. Dezember 2000 (21) / Größe: 2,01 Meter / Spannweite: 2,12 Meter / Gewicht: 109 Kilo

E.J. Liddell: Seine Statistiken pro 40 Minuten

PTSREBASTBLKFG%3P%FT%
23,49,63,03,149,037,4 (46/123)76,5

Stärken:

  • Man braucht nicht viel Fantasie, um sich Liddell als möglichen Small-Ball-Center vorzustellen. Der frühere Buckeyes-Forward agierte auf dem College meist als Fünfer und hielt auch gegen die Center-Kanten der Big Ten gut dagegen. Dabei zeigte sich Liddell als guter Ringbeschützer, der jederzeit einen spektakulären Block aus dem Hut zaubern kann.
  • Auffällig war, wie gut Liddell auch außerhalb der Zone verteidigen kann. So bullig er auch ist, so flüssig sind seine Bewegungen lateral, wodurch er auch vor Guards bleiben kann. Gerne wird dann davon gesprochen, dass ein Spieler alle fünf Positionen verteidigen kann. Das kann aber eigentlich niemand, Liddell ist zumindest passabel darin.
  • Interessant ist auch Liddells Offense. Er ist kein echter Spielmacher, aber er kann einfache Reads machen und die Offense am Laufen halten. Abseits des Balls ist der 21-Jährige ebenso gefährlich, wie seine Dreierquote zeigt. Wichtiger ist aber, dass Liddell auch Closeouts attackieren kann.

Schwächen:

  • Wirklich vertrauen sollte man seinem Ballhandling aber nicht. So unterliefen Liddell jede Menge Turnover, als er den Korb attackierte. Hierbei neigte der Forward zum oft zitierten Tunnelblick und verpasste es, seine Mitspieler zum richtigen Zeitpunkt zu finden.
  • Selbst kreieren ist seine Sache nicht. So athletisch Liddell auch ist, der erste Schritt ist nicht schnell und das fehlende Handling hatten wir bereits angesprochen. Das kann sich natürlich alles noch verbessern, für den Moment dürfte Liddell aber vor allem als Defensiv-Spezialist gedraftet werden.
  • Wie real ist der Wurf? Über seine drei College-Jahre steht Liddell bei 34 Prozent und steigerte sich dabei stetig. In seiner Junior-Saison versuchte er knapp 4 Dreier pro Spiel, was annehmbar ist. Das werden auch NBA-Teams von ihm verlangen. Er muss abdrücken ohne zu zögern. So leicht das in der Theorie klingt, ist es aber in der Praxis nicht.

Erinnert an: Grant Williams

SPOX-Prognose: Zwischen 16 und 23

Best Fit: San Antonio Spurs, Denver Nuggets

OUSMANE DIENG (NEW ZEALAND BREAKERS)

Geburtstag: 21. Mai 2003 (19) / Größe: 2,08 Meter / Spannweite: 2,13 Meter / Gewicht: 98 Kilo

Ousmane Dieng: Seine Statistiken pro 40 Minuten

PTSREBASTSTLFG%3P%FT%
17,16,01,91,239,827,1 (26/96)66,7

Stärken:

  • Das Talent des Franzosen ist nicht von der Hand zu weisen. Dieng hat Gefühl für das Spiel und sollte langfristig ein guter sekundärer Spielmacher werden. In Australien sah man Ansätze, in denen er Pick'n'Rolls lief und dabei gute Entscheidungen traf (auch wenn die Assist-Zahlen dies nur bedingt hergeben). Wie vieles in seinem Spiel, ist das aber nur in Dosen erkennbar.
  • Das andere große Plus ist sein defensives Potenzial. Dieng sah insbesondere am Perimeter richtig gut aus und machte seine Sache gegen gestandene Profi-Guards mehr als ordentlich. Die Fußarbeit ist vielversprechend, genauso wie sein Potenzial abseits des Balls, wo er mit seinen langen Armen die Passwege stören oder rechtzeitig als Help Defender rotieren kann.
  • Diengs größtes Plus bleibt aber das Ballhandling und die Vision eines großen Forwards mit Spielmacher-Qualitäten. Dazu zeigte Dieng in der NBL, dass er zukünftig mehr für sich selbst kreieren könnte. Pullups und Stepbacks - das alles fügte Dieng im Laufe der Spielzeit zu seinem Game hinzu, genau diese Dinge wollen NBA-Scouts sehen.

Schwächen:

  • Allerdings sprechen wir an dieser Stelle weiter von Potenzial. Zwar gingen die Quoten für Dieng im Laufe des Jahres etwas nach oben, gut ist das bisweilen aber noch nicht. Hier und da scorte der Franzose aus ISOs, meist hagelte es aber fiese Backsteine, die kreuz und quer durch die Halle flogen.
  • Auffällig war auch, dass Dieng sehr schlecht am Ring abschloss. Das liegt natürlich auch an der noch fehlenden Masse, die dem 19-Jährigen zu Beginn seiner NBA-Karriere zu schaffen machen dürfte. Auch in Australien wurde Dieng die meiste Zeit herumgeschubst und kassierte so einige Fouls. Auf der Gegenseite gelang das hingegen nicht. 27 Freiwürfe in 23 Partien sind sehr mickrig.
  • Gegen den Ball mag Dieng zwar gut sein, es bleiben aber auch defensiv große Baustellen. Der Franzose blieb gefühlt an jedem Block kleben und nahm sich so oft selbst aus dem Spiel. Dazu ging das Spiel manchmal zu schnell für ihn. Er verpasste nicht selten seine Rotationen und sorgte dafür, dass die eigene Defense kollabierte. Aber auch hier: Das sind lernbare Dinge und wer auch immer Dieng zieht, tut dies wegen dem, was er werden könnte und nicht was er im Moment ist.

Erinnert an: Nicolas Batum

SPOX-Prognose: Zwischen 10 und 20

Best Fit: Oklahoma City Thunder, Charlotte Hornets

TARI EASON (LSU)

Geburtstag: 10. Mai 2001 (21) / Größe: 2,03 Meter / Spannweite: 2,18 Meter / Gewicht: 97 Kilo

Tari Eason: Seine Statistiken pro 40 Minuten

PTSREBASTSTLFG%3P%FT%
27,710,81,63,252,135,9 (28/78)80,3

Stärken:

  • Wird ein College-Bankspieler zum Lottery Pick? Bei Eason möchte man das nicht ausschließen, schließlich produzierte der 21-Jährige in seinen Minuten wie ein Wahnsinniger. 1,9 Steals und 1,1 Blocks waren es in durchschnittlich 24 Minuten. Das gelang vor allem dank seiner riesigen Hände, die beinahe auf Kawhi-Niveau anzusiedeln sind, und seinem großen Herzen. Wenn Eason auf dem Feld steht, dann merkt man das.
  • Wie bei Liddell ist Switching die Calling Card. Eason ist sehr bullig, gleichzeitig aber auch leichtfüßig und könnte auch in der NBA viele Minuten als Center bekommen. Auffällig sind vor allem seine langen Schritte, mit denen er jede Menge Meter macht und so zahlreiche Würfe verteidigt. Aber auch direkt gegen den Ball ist er schwer zu schlagen. Dazu kann Eason mit seiner enormen Sprungkraft als Help Defender auftreten.
  • Im Angriff ist das Drive-Spiel seine große Stärke, wobei er tonnenweise Fouls zog. 13,3 Freiwürfe pro 100 Ballbesitze standen zu Buche - in der NBA gelang dies 2021/22 nur Giannis Antetokounmpo und Joel Embiid. Eason wird das natürlich nicht halten, aber es zeigt, mit welcher Entschlossenheit er den Korb attackieren kann.

Schwächen:

  • Inwieweit das auf die NBA überhaupt übertragbar ist, ist die große Frage. Easons Skillset ist nicht wirklich ausgereift, oft geht er einfach nur mit dem Kopf durch die Wand. Außerdem verwendet Eason fast ausschließlich seine rechte Hand bei Abschlüssen, die Quote bei Abschlüssen mit Kontakt ist mehr als ausbaufähig.
  • Einsatz ist schön und gut, aber Eason spielte auch deswegen nur 24 Minuten im Schnitt, weil er teils übereifrig war und viel zu viele Fouls beging. Er hat die Neigung zu gamblen und brachte seine Mitspieler immer mal wieder in schlechte Situationen, weil er aus dem System ausbrach. Wenn es dagegen klappte, sah es super aus, doch das Verhältnis passte nicht.
  • Swing Skill bleibt aber der Wurf. Bei LSU steigerte sich Eason in seinem zweiten Jahr immerhin auf 35 Prozent, allerdings nahm der Forward auch nur gut zwei Versuche pro Partie - eine echte Stichprobe ist das nicht. Was dagegen für eine wirkliche Verbesserung spricht, ist der Umstand, dass auch die Freiwurfquote von 57 auf über 80 Prozent geschossen ist. Allgemein sieht die Bewegung solide aus, dennoch wird sich Eason erst beweisen müssen.

Erinnert an: James Johnson

SPOX-Prognose: Zwischen 11 und 17

Best Fit: Oklahoma City Thunder, Charlotte Hornets

Seite 1: Warum "3-and-D" nicht mehr genug ist

Seite 2: Hände wie Kawhi & der klassische Upside-Pick

Seite 3: Ein Ex-Ulmer und die Kontroverse um Jabari Smith

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX