Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs - 5 Fragen zum Playoff-Aus der Los Angeles Lakers: Geht das Titelfenster schon wieder zu?

Von Robert Arndt

Die Los Angeles Lakers haben bereits in Runde eins die Segel streichen müssen. Für den entthronten Champion geht eine absolute Seuchensaison zu Ende. Können die Lakers in der kommenden Spielzeit erneut angreifen und um den Titel spielen?

Warum scheiterte die Titelverteidigung so krachend?

An dieser Stelle müssen auch die Phoenix Suns erwähnt werden, die als Team besser waren als alle Konkurrenten, welche die Lakers während ihres Championship-Runs in der Bubble bespielten. Das bedeutet aber nicht, dass der gefallene Champion Phoenix nicht hätte schlagen können.

Verletzungen bestimmten die Saison der Lakers, LeBron James und Anthony Davis verpassten zusammengerechnet 63 Partien in der Regular Season, ADs Leistenverletzung ließ die Serie gegen die Suns endgültig kippen. Dazu fehlte Dennis Schröder in insgesamt elf Partien, weil er zweimal ins Corona-Protokoll musste.

Knackpunkt war der Zeitpunkt dieser Ausfälle. Bevor sich Davis am Valentinstag verletzte, standen die Lakers bei 21-7, für den Rest des Jahres wurden inklusive Playoffs nur 23 von 52 Partien gewonnen. Lakers-Coach Frank Vogel wies nach dem Ausscheiden auf genau diesen Umstand hin. Los Angeles fand nach der Rückkehr der Stars nie seinen Rhythmus, die Ausnahme war lediglich das dominante Spiel 3 gegen die Suns.

NBA Playoffs - Netzreaktionen zum Playoff-Aus der Los Angeles Lakers: Der Albtraum der NBA ist Realität

Es stellte sich heraus, dass die Lakers zu abhängig von ihren Stars waren, ein Umstand, welchen GM Rob Pelinka in der Offseason eigentlich korrigieren wollte. Das gelang jedoch nicht, Schröder war mit Abstrichen noch die größte Verstärkung, in den Playoffs konnte er dem Team aber auch nicht helfen.

Der Trade für den deutschen Nationalspieler bleibt vertretbar, anders sieht es bei Montrezl Harrell aus. Die Bubble zeigte, dass er in den Playoffs nicht auf dem Feld stehen sollte und genau so kam es dann auch. 39 Playoff-Minuten für fast 10 Millionen Dollar jährlich waren eine enorme Hypothek. Als Luxussteuer-Team darf man die Midlevel-Exception nicht so fahrlässig verplempern, da ansonsten nur noch Spieler zum Minimum verpflichtet werden können.

Mit Wesley Matthews und Marc Gasol wurde noch das Beste aus der Situation gemacht, echte Faktoren in den Playoffs waren aber auch sie nicht. Gleiches gilt für Andre Drummond, der bezeichnenderweise von Coach Frank Vogel in Spiel 6 ein DNP bekam, nachdem er zuvor immer gestartet war. Das Kind war zu diesem Zeitpunkt aber schon in den Brunnen gefallen.

Suns vs. Lakers: Die Spiele der Serie

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebniss
123. Mai21.30 UhrSunsLakers99:90
226. Mai4 UhrSunsLakers102:109
328. Mai4 UhrLakersSuns109:95
430. Mai21.30 UhrLakersSuns92:100
52. Juni4 UhrSunsLakers115:85
64. Juni4.30 UhrLakersSuns100:113

Seite 1: Warum scheiterte die Titelverteidigung so krachend?

Seite 2: Was bedeutet das Erstrundenaus für LeBrons Legacy?

Seite 3: Was passiert mit Dennis Schröder?

Seite 4: Ist das Titelfenster noch offen und kann Davis First Option sein?

Seite 5: Welche Veränderungen am Kader können vorgenommen werden?

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX