Cookie-Einstellungen
NBA

Offiziell: Love zu den Cavaliers

Von Sebastian Hahn

© getty

Pünktlich zum Ablauf der Trade-Deadline von Andrew Wiggins machen die Minnesota Timberwolves und die Cleveland Cavaliers den Trade von Kevin Love perfekt. Wie erwartet schickt Cleveland im Gegenzug seine beiden Top-Picks in Richtung Minnesota. Auch die Philadelphia 76ers sind involviert.

Für Love schicken die Cavaliers Andrew Wiggins, Anthony Bennett und eine Trade-Exception über 6,3 Millionen Dollar nach Minneapolis. In einem weiteren Deal mit den Philadelphia 76ers ziehen die Wolves zudem Thaddeus Young als Ersatz für ihren mehrfachen All-Star an Land.

Für Young wechseln Luc Mbah a Moute und Alexey Shved in die Eastern Conference, Minnesota legt sogar noch den Erstrunden-Pick der Heat im kommenden Jahr drauf, den sie von Cleveland erhalten haben.

Bereits am Vormittag hatte sich der Deal schon abgezeichnet, in mehreren Vordrucken von verschiedenen Sonntagszeitungen wurde bereits eine Werbeanzeige der Wolves gesichtet, auf der neben Draft-Pick Zach LaVine auch Young, Bennett und Wiggins zu sehen sind.

"Einmalige Gelegenheit"

"Mit Andrew Wiggins, Anthony Bennett und Thaddeus Young haben wir drei junge, talentierte und athletische Spieler verpflichten können. Sie werden gemeinsam mit Zach LaVine das Fundament bilden, auf dem wir aufbauen können", erklärte Headcoach Flip Saunders.

Auch Besitzer Glen Taylor zeigte sich erfreut und ist Kevin Love nicht böse: "Ich möchte Kevin Love persönlich für seine sechs Saisons hier in Minnesota danken. Er hat immer alles gegeben und sich mit unseren Fans identifiziert. Ich wünsche ihm nur das Beste in Cleveland. Dasselbe gilt übrigens für Luc und Alexey."

Auch auf Seiten der Cavaliers zeigte man sich hocherfreut: "Mit Kevin hat dieses Team nun eine ganz besondere Note und eine einmalige Gelegenheit. Mit nur 25, hat er sich schon zu einem absoluten Top-Spieler entwickelt und sein Talent und seine Einstellung passen perfekt zu unserem Streben nach Erfolg", erklärte Besitzer Dan Gilbert.

Bulls und Co. gehen leer aus

Wie bereits mit LeBron James hatte sich Gilbert mit Erlaubnis der Wolves bereits im Juli mit Love während der Las Vegas Summer League getroffen. Love wird bei den Cavs allerdings nicht mit der Nummer 42 sondern mit der 0 auflaufen. Sein alte Nummer ist in Cleveland wegen Nate Thurmond schon retired.

Neben den Cavaliers sollen unter anderem die Golden State Warriors und die Chicago Bulls mit Minnesota über einen möglichen Trade verhandelt haben. In Oakland war man allerdings nicht bereit, Klay Thompson abzugeben. Das Angebot der Bulls, dass Taj Gibson, Doug McDermott und Jimmy Butler zu den Wolves gebracht hätte, war den Verantwortlichen nicht gut genug.

Zuletzt hatten die Phoenix Suns noch versucht, einen Sign-and-Trade-Deal einzufädeln, bei dem Love und Point Guard Eric Bledsoe das Trikot getauscht hätten.

Love besitzt momentan noch einen Vertrag bis zum kommenden Sommer, es wird aber erwartet, dass er in Cleveland verlängern wird.

Alle Spieler von A bis Z

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX