Cookie-Einstellungen
Fussball

Europa League: Bundesliga-Spitzenreiter Union verliert auch in Braga

Von SID

National top, in Europa bislang ein Flop: Bundesliga-Tabellenführer Union Berlin hat auch am 2. Spieltag der Europa-League-Gruppenphase enttäuscht und wartet weiter auf die ersten Punkte.

Beim portugiesischen Spitzenklub Sporting Braga verlor das Team von Trainer Urs Fischer unglücklich 0:1 (0:0) und machte damit seinen internationalen Fehlstart perfekt.

Der in der Liga noch ungeschlagene Überraschungsspitzenreiter hatte bereits vor einer Woche gegen Royale Union Saint-Gilloise (0:1) enttäuscht. Vitor Oliveira (77.) traf spät für Sporting, das in der Primeira Liga ebenfalls noch unbesiegt ist.

"Wir sind natürlich enttäuscht. Das Resultat am Schluss spiegelt nicht unsere Leistung wider", sagte Union-Trainer Urs Fischer. "Wir hatten selbst genug Möglichkeiten in einem Auswärtsspiel. Der einzige Vorwurf ist, dass wir aus den Möglichkeiten keine Tore machen." Letztlich habe man, so der Schweizer, "Lehrgeld bezahlt".

Damit steht Union im Kampf um das Überwintern im Europapokal unter Druck, am 6. Oktober ist bei Malmö FF ein Sieg fast schon Pflicht. In der Liga geht es am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) gegen den VfL Wolfsburg weiter.

"Wir waren ganz gut im Spiel, haben dann durch einen blöden Konter den Treffer kassiert. Jetzt müssen wir das schnell abhaken", sagte Mittelfeldspieler Rani Khedira. "Wenn wir wissen, warum wir uns international schwerer tun, könnten wir es ändern. Wir investieren sehr viel, arbeiten hart dafür, aber es soll noch nicht sein."

Becker und Leite verpassen die Führung

Sommer-Zugang Tymoteusz Puchacz gab als Linksverteidiger sein Pflichtspieldebüt für die Berliner, Stammkeeper Frederik Rönnow kehrte zurück.

Mit der Unterstützung der rund 2600 mitgereisten Fans im Rücken begann Union mutig. Sheraldo Becker scheiterte mit einem Lupfer an Braga-Keeper Matheus (14.). Die anschließende Ecke köpfte Innenverteidiger Diogo Leite, in der vergangenen Saison noch für Sporting aktiv, an den Außenpfosten.

Danach blieben die Gäste die aktivere Mannschaft, ohne das nötige Tempo zu entwickeln. Kurz vor dem Pausenpfiff vereitelte Rönnow mit dem Fuß gegen Simon Banza die bis dato größte Sporting-Chance.

Union kam mit Tempo aus der Kabine, Julian Ryerson fehlten bei seinem Abschluss nur Zentimeter (48.). Danach wurde sein Team passiver und Braga übernahm das Kommando. Beide Teams leisteten sich im Mittelfeld viele Ballverluste. Per Abstauber schoss Vitinha Sporting zum Sieg. "Beim Gegentor sehen wir nicht gut aus", haderte Fischer. Khedira beurteilte den Treffer ähnlich: "So ein Ballverlust spielt dem Gegner in die Karten. Wir haben uns fast selbst geschlagen", sagte er bei RTL und sprach von einem "sehr guten Auswärtsspiel".

Sporting Braga - Union Berlin: Die Daten zum Spiel

Braga: Magalhaes - Fabiano, Tormena, Paulo Oliveira, Sequeira - Al-Musrati, Racic (60. Horta) - Horta, Djalo (60. Medeiros), Vitor Oliveira (86. Castro), Banza (70. Ruiz). - Trainer: Jorge

Union: Rönnow - Jäckel, Knoche (82. Leweling) - Leite, Ryerson, Schäfer (67. Haraguchi), Khedira, Haberer (82. Skarke), Puchacz (64. Trimmel) - Becker (82. Behrens), Siebatcheu. - Trainer: Fischer

Schiedsrichter: Filip Glova (Slowakei)

Tor: 1:0 Vitor Oliveira (77.)

Gelbe Karten: Banza, Horta - Schäfer, Behrens, Ryerson

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX