Cookie-Einstellungen
Fussball

EM 2021 - Power Ranking der Gruppe D: Englische Vormachtstellung und ein enges Duell um Platz 3

Von SPOX

Wer die Favoriten auf die ersten beiden Plätze und damit das sichere Weiterkommen sind, ist in Gruppe D der EM 2021 ziemlich eindeutig. So dürfte es wohl zwei Duelle geben: Das zwischen England und Kroatien um Platz eins, das vermutlich einen relativ klaren Sieger hervorbringen wird. Und das enge Duell zwischen Schottland und Tschechien um Platz drei, über den man ja möglicherweise auch noch den Sprung ins Achtelfinale schaffen kann. Das Power Ranking.
 

Sichere Dir hier den Gratismonat von DAZN und verfolge die letzten Testspiele vor dem EM-Start live!

Platz 4: Tschechien

  • Gegner in Gruppe D: Schottland (14. Juni), Kroatien (18. Juni), England (22. Juni)

Hier geht's zum Kader von Tschechien für die EM 2020.

  • Länderspiele im Jahr 2021:
DatumHeimAuswärtsErgebnis
24. März (WM-Quali)EstlandTschechien2:6
27. März (WM-Quali)TschechienBelgien1:1
30. März (WM-Quali)WalesTschechien1:0
4. JuniItalienTschechien4:0
8. JuniTschechienAlbanien3:1
  • Der Weg zur EM: Zum siebten Mal in Folge konnte sich Tschechien für eine EM qualifizieren, in Gruppe A der Qualifikation gab es dabei Höhen und Tiefen. So begann man mit einem 0:5 in England, schlug die Three Lions aber im Rückspiel zuhause immerhin mit 2:1. Drei Punkte, die vor dem direkten Duell um Platz zwei mit dem Kosovo am vorletzten Spieltag enorm wichtig waren. Die Tschechen setzten sich trotz 0:1-Rückstands mit 2:1 durch und sicherten sich das Ticket zur EM letztlich mit 15 Punkten aus acht Spielen.
  • Form: Auch hier gilt: Durchwachsen. Einem 6:2-Kantersieg in Estland und einem achtbaren 1:1 gegen Belgien folgte im dritten Spiel der WM-Quali Ende März ein 0:1 in Wales. Beim ersten EM-Test setzte es ein klares 0:4 bei Mitfavorit Italien, mit einem 3:1 gegen Albanien konnten Patrik Schick und Co. dann zumindest noch einmal etwas Selbstvertrauen tanken.
  • Probleme: Tschechien hat in der Offensive mit Schick, Antonin Barak, Jakub Jankto oder auch Supertalent Adam Hlozek zwar viel Potenzial, die zweifelsohne veranlagten Akteure lassen Durchschlagskraft vor dem Tor aber zu häufig vermissen. Zudem ist die Defensive gegen starke Gegner häufig überfordert und zu langsam, was vor allem gegen die Offensivpower von England und Kroatien gefährlich werden dürfte.
  • Prognose: Gegen England und Kroatien haben die Tschechen beim Turnier keine Chance, es geht für sie also nur um Rang drei. Selbst den verpassen sie im 50:50-Duell mit Schottland jedoch, weil den Schotten der Heimvorteil in Glasgow und ihre körperliche Präsenz einen kleinen Vorteil verschaffen.

Platz 3: Schottland

  • Gegner in Gruppe D: Tschechien (14. Juni), England (18. Juni), Kroatien (22. Juni)

Hier geht's zum Kader von Schottland für die EM 2020.

  • Länderspiele im Jahr 2021:
DatumHeimAuswärtsErgebnis
25. März (WM-Quali)SchottlandÖsterreich2:2
28. März (WM-Quali)IsraelSchottland1:1
31. März (WM-Quali)SchottlandFäröer4:0
2. JuniNiederlandeSchottland2:2
6. JuniLuxemburgSchottland0:1
  • Der Weg zur EM: Als Dritter von Quali-Gruppe I verpasste Schottland den direkten Weg zur EM, neben einem überraschenden 0:3 in Kasachstan fiel dabei vor allem negativ auf, dass man gegen die Top-Teams Belgien und Russland jeweils beide Spiele (fast immer deutlich) verlor. Über den Umweg der Playoffs schafften es die Schotten aber dann doch noch zur Endrunde und bewiesen bei den Erfolgen nach Elfmeterschießen gegen Israel und Serbien vor allem ihre Hartnäckigkeit. Die Schotten sind erstmals seit 1996 wieder bei einer EM dabei.
  • Form: Schottlands Leistungen im bisherigen Länderspieljahr waren ordentlich. So ist das Team von Trainer Steve Clarke in 2021 immerhin noch ungeschlagen, holte in der WM-Qualifikation Unentschieden gegen Österreich und Israel und zuletzt ein achtbares 2:2 im EM-Test gegen Mitfavorit Niederlande. Hinzu kommen zwei Siege gegen die Färöer (4:0) und Luxemburg (1:0).
  • Probleme: Vor allem in den Quali-Duellen mit Belgien wurde deutlich, dass Schottland gegen die stärksten Teams des Kontinents, die nun in Gruppe D auch mit England und Kroatien warten, massive Probleme bekommen kann. Zudem fehlt vorne ein echter Topstürmer, der Tore garantiert und Liverpool-Star Andy Robertson konnte seine Leistungen aus dem Verein bis dato nie so wirklich auf das Nationalteam übertragen.
  • Prognose: Schottland muss alles daran setzen, das Auftaktspiel gegen Tschechien vor heimischer Kulisse in Glasgow zu gewinnen - was dem Team mit einigen interessanten Spielern wie Manchester Uniteds Scott McTominay, Liverpool-Star Robertson, Arsenals Kieran Tierney oder John McGinn von Aston Villa auch knapp gelingen wird. Dann könnte man es als Dritter mit etwas Glück ins Achtelfinale schaffen, wenngleich Schottland gegen Kroatien und England keine Chance haben dürfte.

Platz 2: Kroatien

  • Gegner in Gruppe D: England (13. Juni), Tschechien (18. Juni), Schottland (22. Juni)

Hier geht's zum Kader von Kroatien für die EM 2020.

  • Länderspiele im Jahr 2021:
DatumHeimAuswärtsErgebnis
24. März (WM-Quali)SlowenienKroatien1:0
27. März (WM-Quali)KroatienZypern1:0
30. März (WM-Quali)KroatienMalta3:0
1. JuniKroatienArmenien1:1
6. JuniBelgienKroatien1:0
  • Der Weg zur EM: So locker wie gedacht lief der Weg Kroatiens zur EM, gepflastert unter anderem von einer 1:2-Niederlage in Ungarn und einem enttäuschenden 1:1 in Aserbaidschan, in einer relativ einfachen Gruppe nicht. Dennoch wurde der Vize-Weltmeister am Ende mit 17 Punkten aus acht Spielen vor Wales und der Slowakei Erster und sicherte sich so direkt das Ticket zur Endrunde.
  • Form: Seit den überragenden Auftritten bei der WM 2018 und dem Vize-Titel sind drei Jahre vergangen. Und der Glanz Kroatiens ist zuletzt etwas verblasst. So gab es im Jahr 2021 bisher nur zwei Siege (3:0 gegen Malta und 1:0 gegen Zypern), den Start in die WM-Qualifikation vermasselte das Team von Trainer Zlatko Dalic mit einem 0:1 in Slowenien. Auch in den Tests zuletzt fehlte es an Esprit, sowohl beim 1:1 gegen Armenien als auch beim 0:1 gegen Belgien.
  • Probleme: Mit Ivan Strinic, Dejan Lovren, Ivan Rakitic und Mario Mandzukic sind vier Säulen der so erfolgreichen WM 2018 nicht mehr dabei - und das merkt man ganz deutlich. Zu viel Last liegt inzwischen auf den Schultern von Luka Modric, Spieler wie Mateo Kovacic oder Ante Rebic schaffen es noch nicht, den gewünschten Einfluss auf das Offensivspiel zu nehmen. In Zahlen zu belegen ist das unter anderem damit, dass den Kroaten in bisher fünf Spielen in diesem Jahr nur fünf Tore gelangen, drei davon gegen Malta.
  • Prognose: Kroatien kann das Duell mit England um Platz eins nicht wirklich annehmen, ist den Three Lions aktuell zu sehr unterlegen. Das Glück des Vize-Weltmeisters: Tschechien und Schottland werden nicht in der Lage sein, die kroatischen Schwachstellen auszunutzen, weshalb Platz zwei dennoch relativ souverän erreicht werden dürfte.
BVB-Duo und Arsenal-Juwel dabei: Das ist Englands Kader bei der EM

Platz 1: England

  • Gegner in Gruppe D: Kroatien (13. Juni), Schottland (18. Juni), Tschechien (22. Juni)

Hier geht's zum Kader von England für die EM 2020.

  • Länderspiele im Jahr 2021:
DatumHeimAuswärtsErgebnis
25. März (WM-Quali)EnglandSan Marino5:0
28. März (WM-Quali)AlbanienEngland0:2
31. März (WM-Quali)EnglandPolen2:1
2. JuniEnglandÖsterreich1:0
6. JuniEnglandRumänien1:0
  • Der Weg zur EM: Bis auf einen kleinen Ausrutscher beim 1:2 in Tschechien ging England ohne Punktverlust durch die EM-Qualifikation. Als Erster qualifizierten sich die Three Lions souverän und glänzten unter anderem mit Kantersiegen im Hinspiel gegen die Tschechen (5:0), in Montenegro (5:1) oder zweimal gegen Bulgarien (4:0 und 6:0).
  • Form: Nachdem England im Herbst vergangenen Jahres in der Nations League Niederlagen gegen Dänemark und Belgien kassiert hatte, fuhr das Team von Trainer Gareth Southgate im Länderspieljahr 2021 bisher fünf Siege aus fünf Partien ein. Dabei präsentierte man sich zwar nicht so spektakulär wie mitunter in der EM-Quali, dennoch waren die 1:0-Testspielsiege gegen Österreich und Rumänien ordentlich.
  • Probleme: So wenige wie lange nicht mehr vor einem großen Turnier. Die Defensive steht stabil, in der Offensive verfügt man über hochveranlagte Spieler in Hülle und Fülle, angeführt von Jadon Sancho und Marcus Rashford. Allerdings fällt mit Liverpools Trent Alexander-Arnold einer der Rechtsverteidiger verletzt aus, zudem bleibt abzuwarten, wie das Team mit den hohen Erwartungen in der Heimat umgeht.
  • Prognose: England ist der absolute Top-Favorit auf Platz eins und wird die Gruppe D voraussichtlich mit drei Siegen an der Spitze abschließen.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX