Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-News und Gerüchte: Thomas Meunier erklärt Probleme unter Ex-Trainer Lucien Favre

Von Christian Guinin

Thomas Meunier spricht über seine Probleme im System unter Ex-Trainer Lucien Favre. Manchester Uniteds Donny van de Beek ist offenbar Borussia Dortmund angeboten worden. Alle News und Gerüchte rund um den BVB findet Ihr hier.

Hier gibt es die BVB-News des gestrigen Tages.

Meunier spricht über Probleme mit Ex-Trainer Favre

Nach einer schwachen vergangenen Saison scheint Thomas Meunier in dieser Spielzeit beim BVB endlich angekommen. Der Belgier präsentierte sich 21/22 bislang deutlich sicherer als noch im Vorjahr sowie offensivfreudiger. Während ihm in der Vorsaison lediglich eine Torvorlage gelang, sind es nun nach 22 Spielen dieses Jahr schon deren 5.

Zum Großen Teil würde das am neuen Trainer liegen, wie Meunier gegenüber der WAZ verrät: "Ich bin ein Spieler, der viel Wert auf klare Pläne, Vorgaben und Abläufe legt. Und die bekommen wir vom Trainer. Er hat eine klare Idee, arbeitet mit uns viel an taktischen Dingen", lobte der Franzose die Arbeit unter Marco Rose.

Unter dessen Vorgängern hatte Meunier hingegen größere Probleme. Während ihn Edin Terzic des Öfteren auf der Bank sitzen ließ, hatte er unter Lucien Favre mit der Spielweise Schwierigkeiten. "Bei Lucien Favre war es ein bisschen wie in Paris, wo wir Mbappe, Neymar und Di Maria hatten", erklärt Meunier.

Dort sei man zu abhängig von "Instinktfußballern wie Sancho oder Reyna" gewesen und hätte den Spielaufbau zu sehr auf diesen aufgebaut. "Aber das ist nicht meine Vorstellung von Fußball", so Meunier. Er bevorzuge eine Idee, in der "jeder weiß, was er wann zu tun hat".

WettbewerbSpieleToreAssistsGespielte Minuten
Bundesliga15-41.286
Champions League6-1484
DFB-Pokal1--71
GESAMT22-51.841
Zorcs BVB-Transfers im Check: Klopp-Coup und fünfmal die 1,0 - doch es hagelt Fünfer

BVB, Gerücht: Dortmund wird wohl Van de Beek angeboten

Donny van de Beek wird offenbar Borussia Dortmund zur Leihe angeboten. Der BVB zeigte an dem Niederländer bereits Interesse, bevor dieser 2020 von Ajax Amsterdam zu Manchester United wechselte.

Dies berichtet die englische Zeitung Manchester Evening News. Auch dem neureichen Newcastle United soll der Mittelfeldspieler angeboten worden sein. Beide Vereine sollen Interesse an der Offerte zeigen, die laut dem Bericht für das derzeit geöffnete Winter-Transferfenster gelte.

Van de Beek war einst für 39 Millionen Euro zu den Red Devils gegangen, zuvor soll sich auch der BVB mit dem 24-Jährigen beschäftigt haben.

Seit van de Beek auf der Insel spielt, konnte er nie an seine starke Form aus Amsterdam anknüpfen. Bislang stand er lediglich in vier Premier-League-Spielen in der Startformation - in der aktuellen Saison war dies noch gar nicht der Fall.

BVB-Noten: Reus patzt folgenschwer - ein Lichtblick in der Abwehr

BVB, News: Rose spricht über Haaland-Durststrecke

Borussia Dortmunds Trainer Marco Rose hat auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg kundgetan, dass Knipser Erling Haaland unter seiner Durststrecke leidet. Außerdem bestätigte der BVB-Coach den drohenden Ausfall von Linksverteidiger Raphael Guerreiro.

"Grundsätzlich nagt das an ihm. Aber er hat einen Assist gegeben und noch wichtiger ist für mich, wie er sich nach der Partie über den Sieg gefreut hat. Tore schießen will Haaland immer und er wird es auch wieder tun", sagte Rose. Der Norweger hatte in den letzten beiden Partien gegen Hertha BSC (vor der Winterpause) und Eintracht Frankfurt keinen Treffer erzielt, gegen die SGE gelang ihm immerhin eine Vorlage

Das liege vor allem an der besseren Anpassung der Gegner an den Stürmer. "Natürlich stellen sich die Innenverteidiger auf ihn ein und analysieren ihn. Wir haben versucht, auch da ein paar Dinge anzupassen. Ich glaube er weiß selbst, dass er sich in ein paar Bereichen noch verbessern kann", sagte Rose. "Wir haben gesehen, dass er in seinem Kopfballspiel zugelegt hat. In allen anderen Bereichen machen wir weiter. Jeder Stürmer hat mal eine Serie ohne Treffer, er wird auch wieder treffen."

Unterdessen bestätigte der BVB-Coach für das kommende Spiel gegen Freiburg (Fr., ab 20.30 Uhr im Liveticker) den drohenden Ausfall von Linksverteidiger Raphael Guerreiro. Der Portugiese habe in dieser Woche "wenig bis gar nicht trainiert", sagte Rose. Welche Probleme den verletzungsanfälligen Guerreiro plagen, verriet Rose nicht.

Innenverteidiger Manuel Akanji ist nach seiner Knie-OP Mitte Dezember wieder "eine Option". Marius Wolf steht nach seiner Coronainfektion ebenfalls wieder zur Verfügung. Auch Youngster Youssoufa Moukoko ist laut Rose wieder "voll einsatzfähig". Für Giovanni Reyna (Aufbautraining) und Dan-Axel Zagadou (Coronavirus-Infektion) kommt die Begegnung gegen den Tabellenvierten noch zu früh.

BVB vs. Freiburg: Voraussichtliche Aufstellungen

  • Borussia Dortmund: Kobel - Meunier, Can, Hummels, Guerreiro - Bellingham, Dahoud - Brandt, Reus, T. Hazard - Haaland
  • SC Freiburg: Uphoff - Kübler, Lienhart, Gulde, Günter - Haberer, Höfler - Sallai, Jeong, Grifo - Höler

BVB: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegner
Freitag, 14.01., 20.30 UhrBundesligaSC Freiburg (Heim)
Dienstag, 18.01., 20.45 UhrDFB-PokalFC St. Pauli (Auswärts)
Samstag, 22.01., 15.30 UhrBundesligaTSG Hoffenheim (Auswärts)
Sonntag, 06.02., 15.30 UhrBundesligaBayer Leverkusen (Heim)
Sonntag, 13.02., 15.30 UhrBundesligaUnion Berlin (Auswärts)

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX