Cookie-Einstellungen
Grand Prix von Abu Dhabi
Saison 2020
Rennen
13.12.2020
Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
Kommentar
Scoreboard
Starting Grid
Strecke
Ergebnisse
Kalender
WM-Stand
Highlights
Aktualisieren
 
Mercedes souverän, viele Highlights
Hinter der Formel 1 liegt eine schwierige Saison, die gekennzeichnet war von der Corona-Pandemie. Ein verspäteter Start, Triple-Header und jede Menge neue Rennstrecken. 2020 war eine Saison, die leicht hätte scheitern können, am Ende hatte es die FIA aber tatsächlich geschafft, 17 Rennen in fünfeinhalb Monaten unterzubringen. Am Ende änderte das aber nichts daran, dass Lewis Hamilton und Mercedes erneut das Geschehen dominierten und souverän die Weltmeister-Titel einfahren konnten. Insbesondere durch das Hereinnehmen von Traditionsstrecken gelang es den Veranstaltern aber auch, für abwechslungsreiche Rennen zu sorgen, in denen die Teams nicht auf ihre bisherigen Daten zurückgreifen konnten und alle bei null starteten. In der nächsten Saison dürfen sich die deutschen Fans dann auf die Rückkehr des Namens Schumacher freuen und auch Sebastian Vettel wagt mit Aston Martin ein neues Abenteuer.
 
Vettel wird 14.
Für Sebastian Vettel endet die Ära bei Ferrari mit dem 14. Platz im Abschlussrennen und ist damit Abbild für die verkorkste Saison des Heppenheimers. Er wird darauf hoffen, dass der Neuanfang bei Aston Martin wirklich glückt und er sich endlich wieder regelmäßig im vorderen Feld der Ergebnislisten wiederfindet. Charles Leclerc kam vor ihm auf Platz 13 über die Ziellinie.
 
Ende Rennen
Nach und nach trudeln auch die anderen Fahrer im Ziel ein. Lando Norris holt Platz fünf vor Teamkollege Carlos Sainz, was den McLaren gleichzeitig auch den dritten Platz in der Team-WM sichert. Daniel Ricciardo wird Siebter, gefolgt von Pierre Gasly, Esteban Ocon und Lance Stroll.
 
Max Verstappen gewinnt das Rennen des Abu Dhabi Grand Prix
Max Verstappen ist durch und feiert nach einer souveränen Vorstellung den Sieg im letzten Rennen der Saison 2020. Zweiter wird Valtteri Bottas vor Lewis Hamilton. Für Alex Albon bleibt es bei Position vier.
 
Die letzte Runde läuft
Max Verstappen biegt in die finalen Kilometer der Saison 2020 ab. Mit über 13 Sekunden Vorsprung dürfte ihn der heutige Sieg nicht mehr zu nehmen sein.
 
Albon dürften die Runden ausgehen
Momentan mit der schnellste Fahrer auf der Strecke ist Alex Albon, doch am Ende dürften ihm wohl die Zeit ausgehen, um hier noch das Podest mitzunehmen. 2,8 Sekunden liegt er hinter Hamilton, es sind aber auch nur noch drei Runden zu fahren.
 
Vettel wird wohl 14.
Sebastian Vettel wird sein letztes Rennen bei Ferrari wohl auf den 14. Platz beenden. Nach vorne fehlen über sieben Sekunden und auch nach hinten hat er einen ordentlichen Puffer.
 
Tut sich da noch was?
Fünf Runden dauert dieses Rennen noch, derzeit schaut es aber nicht danach aus, als würde sich an den Positionen auf dem Podest noch etwas ändern. Max Verstappen liegt souverän vor Bottas und auch der Abstand zwischen Bottas und Hamilton hat sich inzwischen wieder bei etwas mehr als drei Sekunden eingependelt.
 
Boxenstopp von Kevin Magnussen
Kevin Magnussen war noch einmal an der Box und hat sich für die finalen Runden seiner Formel-1-Karriere einen frischen Reifensatz abgeholt. Auf der letzten Position geht es für ihn wieder auf die Strecke.
 
Boxenfunk Max Verstappen
Bei Max Verstappen stellt sich langsam die Gelassenheit ein. "Wenn ihr wollt, könnt ihr jetzt die Motorenleistung runterschrauben", funkt der Niederländer. "Negativ", heißt die Antwort aus der Box.
 
Verwarnung für Leclerc
Für Charles Leclerc gibt es eine Verwarnung. Der Monegasse hatte im bisherigen Rennen zu oft die Streckenbegrenzung in der letzten Kurve überfahren. Noch einmal darf er sich das nicht erlauben, dann gibt's eine Strafe.
 
Hamilton holt zu Bottas auf
Valtteri Bottas konnte in den letzten Runden nicht zulegen, Lewis Hamilton hingegen schon. Der Brite kommt mit großen Schritten immer näher an den Teamkollegen heran. 2,1 Sekunden beträgt sein Abstand noch.
 
Boxenfunk Max Verstappen
Verstappen seinerseits klingt über Funk nicht gelassen und berichtet Vibrationen. Das Team versucht den Führenden zu beruhigen.
 
Boxenfunk Valtteri Bottas
"Fang an, den Rückstand zu verkleinern- mit allem, was du hast", wird Bottas aufgefordert. Bisher klappt das aber eher nicht. Verstappen hat seinen Vorsprung auf neun Sekunden vergrößert.
 
Überholmanöver von Sebastian Vettel
Zumindest den Williams von Russell hat Vettel sich inzwischen schnappen können. Er liegt auf Platz 14 nun 5,4 Sekunden hinter Teamkollege Leclerc, der sich aktuell mit Räikkönen abmüht.
 
Boxenfunk Max Verstappen
"Die Reifentemperaturen sind für diese Mischung etwas zu niedrig. Sei auf der Bremse vorsichtig", wird Verstappen aus der Box angewiesen.
 
Boxenstopp von Daniel Ricciardo
Daniel Ricciardo kommt jetzt an die Box und wechselt zum ersten und letzten Mal seine Reifen. Mit dem Medium geht es auf Platz sieben wieder auf die Strecke.
 
Vettel kommt nicht vor
Für Sebastian Vettel geht es nach seinem Stopp nicht wirklich vorwärts und er hängt weiterhin mit einem Abstand von über einer Sekunde hinter George Russell fest.
 
So sieht es vorne aus
Ganz vorne gibt es nichts Neues zu berichten: Max Verstappen hat immer noch die Führung inne und einen soliden Vorsprung von 8,3 Sekunden zu Valtteri Bottas auf dem zweiten Platz. Lewis Hamilton liegt mit weiteren 3,5 Sekunden Rückstand auf dem dritten Platz. Dahinter dann Albon mit einem Riesenvorsprung zu Ricciardo, der sich weiterhin auf dem ersten Reifensatz durchkämpft.
 
Boxenstopp von Sebastian Vettel
Jetzt darf Vettel dann doch endlich an die Box kommen. Er bekommt dem Medium aufgezogen und kommt auf Platz 15 wieder auf die Strecke. Hinter Teamkollege Charles Leclerc und George Russell.
 
Boxenfunk Sebastian Vettel
Sebastian Vettel meldet über seinen Funk, dass er immer langsamer wird. "Bleib draußen", funkt die Box zurück. Das dürfte sicherlich nicht die Antwort sein, die er sich erhofft hatte.
 
Leclerc müht sich mit Russell ab
Charles Leclerc müht sich im hinteren Feld aktuell mit George Russell ab. Spricht eigentlich nicht dafür, als dass man sich zum Saisonende aus der Krise gearbeitet hat.
 
Boxenfunk Sebastian Vettel
Das Team teilt Vettel seinen Vorsprung zu Lance Stroll mit. Sein Kommentar: "Okay, dann werde ich gleich aufgefressen." Vettel ist weiterhin auf seinem ersten Reifensatz.
 
Überholmanöver von Pierre Gasly
Sebastian Vettel versucht alles, um dagegenzuhalten, doch am Ende zieht Pierre Gasly trotzdem vorbei und holt sich Position neun vom Heppenheimer.
 
Drei Fahrer müssen noch stoppen
Drei Fahrer müssen noch zu ihrem Stopp kommen. Darunter ist auch Sebastian Vettel, der aktuell auf Platz achte fährt. Direkt in seinem Nacken lauert Pierre Gasly auf seine Chance.
 
Schon über sieben Sekunden
Max Verstappen hat seinen Vorsprung in der Zwischenzeit schon auf 7,3 Sekunden ausbauen können. Derzeit schaut es nicht danach aus, als könnten die Silberpfeile noch einmal Druck in Richtung des Niederländers ausüben.
 
Sainz-Untersuchung nach dem Rennen
Die Untersuchung gegen Carlos Sainz, der in der Boxengasse zu langsam unterwegs war, wird auf nach dem Rennen verschoben. Man möchte hier auch den Fahrer und das Team anhören. Die Entscheidung über Platz drei der Konstrukteurs-WM könnte also erst spät am Abend fallen.
 
Überholmanöver von Charles Leclerc
Weit hinten im Feld hat Charles Leclerc eine Position gutgemacht gegen den Haas von Fittipaldi und ist nun 18. Noch nicht gestoppt haben Daniel Ricciardo, Sebastian Vettel, Antonio Giovinazzi und Kevin Magnussen.
 
Boxenfunk Max Verstappen
Nicht nur Lewis Hamilton hat so seine Zweifel, dass es sich mit einem Stopp ausgeht. Auch Max Verstappen sagt gerade über Funk, dass das "Reifenmanagement schwierig werden würde."
 
Verstappen baut weiter aus
Max Verstappen baut an der Spitze derweil weiter aus. Inzwischen sind es fünf Sekunden, die zwischen ihm und Valtteri Bottas liegen. Lewis Hamilton liegt weitere 2,1 Sekunden dahinter.
 
Boxenfunk Charles Leclerc
"Wenn ich jetzt noch fünf Runden draußen bleibe, dann werde ich sehr viel Zeit verlieren", meldet sich Leclerc über Funk. Kurz darauf muss er dann auch schon die nächste Position abgeben.
 
Leclerc auf verlorenem Posten
Charles Leclerc ist aktuell auf verlorenem Posten und mit den gebrauchten Mediums hat er jetzt doch deutliche Schwierigkeiten, sich gegen die Konkurrenten zu behaupten.
 
Überholmanöver von Lance Stroll
Weiter hinten hat Lance Stroll in der Zwischenzeit das Duell gegen Charles Leclerc für sich entschieden. Kurz darauf zieht auch Pierre Gasly locker am Ferrari-Piloten vorbei.
 
Verstappen vergrößert Vorsprung
Bisher kam es auf der Strecke noch nicht zum erhofften Duell zwischen Max Verstappen und Mercedes. Der Niederländer hat seine Führung inzwischen auf 3,4 Sekunden ausgebaut. Hamilton liegt 5,3 Sekunden hinter dem Führenden.
 
Überholmanöver von Carlos Sainz
Sebastian Vettel wehrt sich lange gegen Carlos Sainz und der Spanier tut sich auch mit DRS nicht so leicht, da vorbeizugehen, dann aber gelingt es Sainz und holt sich den siebten Platz im Duell mit Vettel.
 
Untersuchung gegen Sainz
Gegen Carlo Sainz wurde gerade eine Untersuchung eingeleitet. Er soll während seines Boxenstopps in der Boxengasse "unnötig langsam" gefahren sein.
 
Stroll und Leclerc fighten um Platz zehn
Zwischen Charles Leclerc und Lance Stroll geht es derzeit hoch her. Erst überholt der Kanadier den Ferrari für Rang zehn, doch Stroll kann schnell den Konter setzen und holt sich Platz neun zurück.
 
Verstappen außerhalb des DRS-Fensters
Max Verstappen hat sich inzwischen bereits wieder aus dem DRS-Fenster zu Valtteri Bottas herausgearbeitet. 1,7 Sekunden liegen zwischen den beiden Piloten.
 
Überholmanöver von Carlos Sainz
Carlos Sainz macht kurzen Prozess und zieht am Ferrari von Charles Leclerc vorbei. Vor Sainz liegt jetzt Vettel, dessen Auto er ab kommender Saison übernehmen wird.
 
Restart ist erfolgt!
Max Verstappen erfüllt seine Rolle von der Spitze locker und hängt die Mercedes gleich wieder ein bisschen ab. Auch unmittelbar dahinter hat sich erst einmal nicht getan.
 
Boxenfunk Lewis Hamilton
Lewis Hamilton fragt über Funk nach, ob sein Unterboden noch in Ordnung ist. Er kämpft mit der Balance seines Autos.
 
Der Zwischenstand
Hinter dem Safety Car führt Max Verstappen vor Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Alex Albon ist Vierter vor Daniel Ricciardo und Lando Norris. Sebastian Vettel ist Siebter vor Charles Leclerc.
 
Boxenfunk Lewis Hamilton
Zuvor gab es einen Boxenfunk von Lewis Hamilton. Der meldete Zweifel an, ob die Strategie mit einem so frühen Stopp wirklich richtig war.
 
Auch viele Mittefeld-Fahrer waren zum Stopp
Auch aus dem Mittelfeld sind einige Fahrer in dieser Phase abgebogen. Lando Norris, Carlos Sainz, Lance Stroll, Pierre Gasly sowie Daniil Kvyat und Esteban Ocon waren drin. Vettel hingegen ist draußen geblieben.
 
Boxenstopp von Max Verstappen
Rush-Hour in der Box! Max Verstappen ist der erste Fahrer, der zu seinem Stopp abbiegt. Auch Valtteri Bottas, Lewis Hamilton und Alex Albon haben ihren Reifensatz ausgetauscht.
 
Virtuelles Safety Car
Das virtuelle Safety Car kommt zum Einsatz, damit das Auto weggeräumt werden kann. Dass wäre jetzt die perfekte Möglichkeiten für einen Stopp, um so wenig Zeit wie möglich in der Box zu verlieren.
 
Überholmanöver von Pierre Gasly
Pierre Gasly ist gerade an seinem Teamkollegen Daniil Kvyat vorbeigezogen. Er liegt jetzt auf dem achten Rang.
 
Wie schaut es an der Spitze aus?
Ganz vorne hat Max Verstappen einen Vorsprung von knapp drei Sekunden zum ersten Mercedes von Valtteri Bottas. Lewis Hamilton liegt weitere 4,3 Sekunden dahinter. Albon hatte nicht näher heranfahren können und es bleibt bei einem Abstand von 5,9 Sekunden.
 
Überholmanöver von Daniel Ricciardo
Bei Renault hat das Team seine Fahrerpositionen getauscht. Und dass, obwohl Ocon auf der theoretisch schnelleren Mischung unterwegs ist. Ricciardo liegt jetzt auf Rang zehn, Ocon dahinter auf der elf vor Vettel.
 
Überholmanöver von Alex Albon
In einem engen Zweikampf hat sich Alex Albon inzwischen an Lando Norris vorbeigequetscht und ist Vierter. Der Abstand zu Hamilton liegt bereits bei 5,7 Sekunden.
 
Boxenfunk Alex Albon
"Norris macht auf keinen Fall ein Ein-Stopp, er überdreht schon jetzt", sagt Albon gerade über Funk. Ihm hatte das Team erinnert, auf seine Reifen zu achten, da man unbedingt mit nur einem Stopp durchfahren möchte.
 
Albon lauert hinter Norris
Während vorne die Abstände jeweils über 2,5 Sekunden sind, ist Alex Albon inzwischen bis ins DRS-Fenster zu Norris hereingefahren. Beide sind auf dem Softreifen ins Rennen gestartet.
 
Pérez hat nur einen Platz gutgemacht
Sergio Pérez hat noch keine Aufholjagd starten können. Auf der ersten Runde hat er nur einen Platz gutgemacht und findet sich nun auf Rang 18 wieder. Magnussen ist 17.
 
Verstappen mit solidem Vorsprung
Bei Verstappen laufen die ersten Runden bisher ordentlich und er liegt etwas über zwei Sekunden vor dem ersten Mercedes von Valtteri Bottas. Auch Hamilton kann aktuell kaum Druck ausüben. Er liegt weitere zwei Sekunden dahinter.
 
Überholmanöver von Pierre Gasly
Pierre Gasly macht gegen Esteban Ocon eine Position gut. Der Franzose setzt sich innen neben den Renault-Konkurrenten und quetscht sich in einem engen Manöver vorbei für Rang neun. Ocon versucht gleich den Konter, muss aber erst einmal zurückstecken.
 
Überholmanöver von Sebastian Vettel
Während Verstappen sich vorne freifahren kann, heißt es für Sebastian Vettel sich Mittelfeld-Getümmel zurechtfinden. Erst ging es an Ricciardo vorbei, der Australier ist inzwischen aber wieder vor den Ferrari. Zumindest eine Position hat sich Vettel aber gerade gegen Leclerc geholt.
 
Start Rennen
Die Ampeln sind aus, das Rennen läuft! Max Verstappen kommt gut weg und kann seine Spitzenposition behaupten. Valtteri Bottas kann seine Position ebenfalls behaupten und bleibt vor Hamilton und Norris.
 
Gleich wird's ernst ...
Die Autos kommen zurück in die Startaufstellung. Nicht mehr lange, dann fällt der Startschuss beim großen Finale der Saison 2020!
 
Einführungsrunde läuft
Max Verstappen führt das Feld ein letztes Mal in dieser Saison durch die Einführungsrunde. Der Großteil des Feldes wird auf dem Medium starten. Auf dem Soft fahren Norris, Albon, Kvyat, Stroll und Gasly los. Den Hard haben Ricciardo, Vettel, Pérez und Magnussen.
 
Die Strecke
Der Große Preis von Abu Dhabi findet seit 2009 jährlich auf dem Yas Marina Circuit statt. 2009, sowie von 2014 bis 2020 war das Rennen in Abu Dhabi das letzte der jeweiligen Formel 1. Entworfen ist die Strecke wie so viel im Kalender von Hermann Tilke. Eine Runde auf dem Yas Marina Circuit hat eine Länge von etwa 5,5 Kilometern. Die Streckentemperatur liegt vor dem Start bei 30 Grad, die Lufttemperatur bei 23 Grad. Regen wird nicht erwartet.
 
Kein Strategie-Rennen erwartet
Während die Rennen in Bahrain auch von viel Strategie gekennzeichnet waren, wird es heute wohl wieder das Standardprogramm mit nur einem Stopp geben. Laut Pirelli-Empfehlung ist mit einem Start auf dem Medium nach 18 Runden der Wechsel auf Hard zu erwarten. Wer auf Soft startet, soll ab Runde 14 auf den Hard wechseln.
 
Pérez von ganz hinten
Racing Point indes hat mit Sergio Pérez den besten Mann ganz hinten in der Startaufstellung stehen. Der Mexikaner muss nach einem Motorwechsel von Platz 19 in das heutige Rennen gehen. Hinter ihm wird Kevin Magnussen ins Rennen gehen, der ebenfalls Teile am Auto wechseln musste, die nicht mehr im Kontingent waren.
 
Worum geht es noch?
Lewis Hamilton hat seinen siebten WM-Titel längst eingefahren, doch wer Vize-Weltmeister wird, das steht noch nicht fest. Die besten Möglichkeiten hat Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Zurücklehnen aber kann er sich nicht, denn Max Verstappen wird sicher auch im letzten Rennen noch alles geben. 16 Punkte liegen zwischen den Fahrern. In der Konstrukteurswertung geht es hinter Mercedes und Red Bull um den dritten Platz. Racing Point (194 Punkte), McLaren (184 Pkt.) und Renault (172 Pkt.) liefern sich darum einen engen Fight. Die bessere Ausgangslage für das heutige Rennen hat davon zweifelsohne McLaren mit zwei Fahrern in den Top Ten und Norris auf Platz vier.
 
Wer fährt sein letztes Formel-1-Rennen?
Beim heutigen Grand Prix heißt es auch für einige Fahrer Abschied nehmen von der Formel 1. Kevin Magnussen und vermutlich auch Daniil Kvyat fahren ihr letztes Rennen in der Königsklasse. Auch hinter der Zukunft von Alex Albon und Sergio Perez gibt es noch ein großes Fragezeichen. Denn noch hat sich Red Bull nicht entschieden, wer 2021 im zweiten Cockpit neben Verstappen sitzt. Im Gespräch ist dort auch Nico Hülkenberg. Romain Grosjean musste sich nach seinem schlimmen Unfall in Bahrain außerhalb des Cockpits von der Formel 1 verabschieden. Für ihn fährt auch an diesem Wochenende Fittipaldi. Dazu kommen die Fahrer neben Vettel, die ab 2021 bei einem anderen Team fahren werden. Vettels Platz bei Ferrari übernimmt Carlos Sainz. Für ihn wird bei McLaren Daniel Ricciardo das Lenkrad übernehmen.
 
Vettel von Platz 13
Für Sebastian Vettel geht es heute von dem 13. Platz in sein letztes Rennen mit Ferrari. Direkt vor ihm startet Teamkollege Charles Leclerc. Er hatte das Qualifying eigentlich in den Top Ten beendet, wurde aber wegen seines Bahrain-Starcrashs um drei Positionen nach hinten versetzt.
 
Verstappen startet von der Pole
Max Verstappen sorgt dafür, dass zum Ende der Saison mal kein Mercedes-Fahrer von der Pole Position in das Rennen geht. Der Niederländer setzte sich in einem hauchdünnen Schlagabtausch im Qualifying gegen die Mercedes durch. Neben Verstappen wird heute Valtteri Bottas ins Rennen gehen. Für Lewis Hamilton geht es vom dritten Startrang in den finalen Grand Prix. Den vierten Platz sicherte sich dessen Landsmann Lando Norris im McLaren. Auf dem fünften Rang folgt Alex Albon, vor Carlos Sainz. Daniil Kvyat, Lance Stroll, Pierre Gasly und Esteban Ocon komplettieren die Top 10.
 
Herzlich willkommen!
In Abu Dhabi ist alles angerichtet für das letzte Rennen der Formel-1-Saison 2020. Um 14:10 Uhr gehen die Autos in die Einführungsrunde!

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX