NBA

NBA Preseason: New Orleans Pelicans blieben weiterhin sieglos - Klatsche für die Kings

Von SPOX

© getty

Die New Orleans Pelicans konnten auch in ihrem fünften Preseason-Spiel keinen Sieg einfahren und unterlagen auch einem B-Team der Toronto Raptors. Die Sacramento Kings kassieren in eigener Halle eine bittere Pleite gegen die Utah Jazz. Auch die Los Angeles Clippers feiern einen Kantersieg.

New Orleans Pelicans (0-5) - Toronto Raptors (4-1) 119:134 (BOXSCORE)

Die Pelicans sind der Prügelknabe der Preseason. Nachdem bereits Miami am Vortag New Orleans 140 Punkte eingeschenkt hatte, ließen es die Raptors auch wieder 134 Zähler regnen. Dabei hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit noch gut mitgehalten, um dann aber nach der Pause deutlich nachzulassen.

Dies lag aber nicht daran, dass Coach Alvin Gentry seine Starter rausnahm. Anthony Davis spielte 31 Minuten, in denen er 36 Punkte (13/18 FG), 15 Rebounds und 4 Blocks auflegte. Auch Julius Randle (20, 11 Boards) steuerte ein Double-Double bei. Der andere wichtige Neuzugang, Elfrid Payton (6, 7 Assists) blieb dagegen eher blass.

Die Raptors, die am Tag zuvor noch in Montreal spielten, schonten dagegen ihre komplette Starting Five sowie Jonas Valanciunas und auch Fred VanVleet. So konnten einige Reservisten glänzen, allen voran Pascal Siakam (21, 11 Rebounds, 6 Assists, 4 Steals), der das komplette Paket ablieferte. Shooting Guard Malachi Richardson verbuchte ebenso 21 Zähler, während Center Eric Moreland (12, 12 Bretter) ein Double-Double beisteuerte.

Sacramento Kings (2-3) - Utah Jazz (5-0) 93:132 (BOXSCORE)

Autsch, da holten sich die Kings in heimischer Halle aber mal eine gewaltige Rutsche ab. Das Unheil nahm bereits früh seinen Lauf, weswegen Kings-Coach Dave Joerger alleine im ersten Viertel gleich vier Timeouts verwendete. Nur half es wenig, nach 16 Minuten stand es bereits 47:16 für die Jazz. Beide Seiten schonten keinen ihrer Spieler, lediglich Bogdan Bogdanovic fehlte auf Seiten der Kings.

Sacramento-Hoffnung De'Aaron Fox erwischte dabei einen besonders schwarzen Tag. Der Point Guard kam in 28 Minuten auf gerade einmal 4 Punkte (1/10 FG, 2/5 FT) und 2 Assists. Ein wenig mehr Hoffnung machte da der Auftritt von No.2-Pick Marvin Bagley, der 17 Zähler und 8 Rebounds sammelte.

Gegen das extrem ausgeglichene Utah-Team war das aber viel zu wenig. Gleich sechs Spieler punkteten zweistellig, während Rudy Gobert (18, 7/8 FG) der Topscorer war. Der Franzose kam aber wie Donovan Mitchell (13, 4/6 FG) nur in der ersten Halbzeit zum Einsatz, später durften sich die Reservisten ein wenig austoben. Dabei ließen Alec Burks (17) und Rookie Grayson Allen (14) ein wenig aufhorchen.

Los Angeles Clippers (5-0) - Maccabi Haifa 124:76 (BOXSCORE)

Maccabi war an diesem Abend zu keinem Zeitpunkt ein Gegner für die Clippers. Vor allem gegen Boban Marjanovic hatten die Israelis keinerlei Mittel und legte in 17 Minuten 18 Zähler (9/11 FG) und 12 Rebounds auf. Es verdeutlicht recht gut, dass der Unterschied zwischen den Teams einfach zu groß war.

Clippers-Coach Doc Rivers konnte alles Mögliche ausprobieren, weswegen kein Spieler mehr als 21 Minuten zum Einsatz kam. Rookie Shai Gilgeous-Alexander (7, 7 Assists) deutete erneut sein Potenzial an und traf auch seinen einzigen Dreier der Partie. Der andere Frischling, Jerome Robinson, verbuchte 8 Zähler.

Für Maccabi war Center Roman Sorkin mit 12 Zählern bester Punktesammler. Der ehemalige NBA-Profi Josh Childress kam auf 9 Punkte.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com

SPOX