Tennis

Marion Maruska löst Jürgen Waber als Fed-Cup-Kapitänin ab

Von Nikolaus Fink

© GEPA

Die ehemalige Profispielerin Marion Maruska löst Jürgen Waber als österreichische Fed-Cup-Kapitänin ab. Das gab der ÖTV am Montag bekannt.

Das österreichische Fed-Cup-Team wird im kommenden Jahr nur in Zone II der Europa-Afrika-Zone antreten. In der sechsten Kalenderwoche geht es für die Österreicherinnen in Luxemburg um den sofortigen Wiederaufstieg in Zone I, der gemäß des Österreichischen Tennisverbandes (ÖTV) auch das erklärte Ziel ist.

Gelingen soll das mit einer neuen Chefin an vorderster Front. Die 45-jährige Marion Maruska löst Jürgen Waber an der Spitze des Damenteams ab. "Marion Maruska kennt den Spitzensport als ehemalige Spielerin aus jedem Blickwinkel, ebenso den ÖTV. Sie ist die Idealbesetzung", erklärt ÖTV-Präsident Werner Klausner.

Maruska war von 1988 bis 2001 aktiv. Ihr größter Erfolg ist der Turniersieg in Auckland 1996, ein Jahr später durfte sie sich mit Weltranglistenposition 50 über ihr Career-High freuen. Von 2002 bis 2006 war sie Assistent Coach von Alfred Tesar und später des Öfteren Delegationsleiterin beim Fed Cup.

Erste Aufgabe wartet in Luxemburg

"Ich musste nicht lange überlegen. Ich weiß, was es heißt, als Einzelsportlerin in einer Mannschaft für sein Land anzutreten. Dieses Wissen möchte ich an unsere jungen Spielerinnen weitergeben und sie dabei unterstützen, ihre beste Leistung für das Team abzurufen", meint die achtfache Fed-Cup-Spielerin.

Ihren ersten Aufritt wird die neue Frau an der Spitze in Luxemburg haben. Die Reise dorthin werden fünf Spielerinnen antreten. Barbara Haas, Julia Grabher, Melanie Klaffner, Mira Antonitsch und Sinja Kraus haben derzeit die besten Karten.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX