Cookie-Einstellungen
NFL

NFL Predictions Week 2: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-2-Spielen

Von Marcus Blumberg

Woche 2 steht an und sieht Tom Brady mal wieder zu Gast bei seinem Nemesis. Die zuletzt gescholtenen Packers und Rams finden in die Spur, während die Dolphins in die Schranken gewiesen werden. Zum Abschluss der Woche gelingt den Bills derweil der nächste Kantersieg.

SPOX-Redakteur Marcus Blumberg tippt jede Woche alle Spiele.

Den kompletten Sonntag gibt es sowohl in der deutschen Konferenz ENDZN sowie in der Original-Konferenz NFL RedZone live auf DAZN. Los geht es jeden Sonntag ab 19 Uhr live.

NFL Predictions Week 2 2022

Kansas City Chiefs (1-0) - Los Angeles Chargers (1-0) (Fr., 2.15 Uhr live auf DAZN)

Los geht die wilde Fahrt in der AFC West! Im ersten Division-Duell in dieser Saison könnten gleich die Fetzen fliegen. Die Chiefs zeigten zum Auftakt - gegen eine zahnlose Cardinals-Defense - eine starke Vorstellung und Mahomes warf direkt 5 Touchdown-Pässe. Nun wird der Schwierigkeitsgrad erhöht, wobei noch offen ist, wie hoch er tatsächlich sein wird. Top-Cornerback J.C. Jackson ist nach dem Ausfall in der Vorwoche immer noch fraglich, was zumindest ein Faktor sein könnte in diesem Spiel.

Auf der anderen Seite des Balls wird den Chargers Top-Receiver Keenan Allen fehlen, der sich gegen die Raiders verletzte. Spannender wird allerdings, wie sich die Offense als Ganzes gegen die Chiefs präsentiert. Gegen die Raiders sahen wir sehr viele sehr kurze Pässe, was gegen die Chiefs-Front, die ziemlich schnell ist, zum Problem werden könnte. Und speziell der Ausfall von Cornerback Trent McDuffie könnte nun dazu führen, dass die Chargers Justin Herbert dieses Mal doch mehr Downfield attackieren lassen. Denn auch ohne Allen sind dort genügend Playmaker vorhanden, man denke nur an Mike Williams, der gegen die Raiders ein wenig außen vor blieb.

Auf dem Papier wird es viele Punkte geben, aber nach dem "Killing-me-softly"-Prinzip. Und das beherrschen die Chiefs mittlerweile ganz gut.

Tipp: Chiefs vs. Chargers 31:27

Cleveland Browns (1-0) - New York Jets (0-1) (So., 19 Uhr)

Eines muss man den Browns lassen: Sie haben den Kopf nicht in den Sand gesteckt vor dem Hintergrund, dass sie ohne Deshaun Watson ins Jahr starten müssen. Vielmehr haben sie ihren Gameplan vereinfacht, noch deutlicher aufs Power-Run-Game gesetzt und den Rest eben die bärenstarke Defense regeln lassen. Am Ende kam noch ein wenig Glück dazu - ein 58-Yard-Field-Goal geht nicht immer rein. Doch mit dem Auftritt gegen Carolina zeigten sie immerhin, dass das Gerüst recht stabil sein kann gegen entsprechende Gegner.

Einen solchen finden die Browns auch in Woche 2 mit den Jets, die von den Ravens wenig überraschend dominiert wurden. Besonders frustrierend dürfte dabei gewesen sein, dass Baltimore gar nicht mal so gut spielte, eher grundsolide. Das reichte. Nun kommt erschwerend hinzu, dass die defensive Front der Browns wohl noch besser ist als die der Ravens und die O-Line der Jets erneut keinem sonderlich günstigen Matchup entgegenblickt. Und das alles zusammengenommen sagt mir, dass die Browns erneut gewinnen werden.

Tipp: Browns vs. Jets 17:10

Detroit Lions (0-1) - Washington Commanders (1-0) (So., 19 Uhr)

Die Lions verloren am Ende 35:38 gegen die Eagles, zeigten dabei aber vor allem ein starkes Run Game. Und jenes könnte auch dieses Mal ein Schlüssel sein, nachdem die Defensive Line der Commanders schon gewaltig Federn lassen musste. Rookie-Defensive-Tackle Phidarian Mathis landete bereits auf IR, Jonathan Allen ist fraglich für Sonntag. Entsprechend könnte das eine Schwachstelle sein, die die Lions attackieren sollten.

Auf der anderen Seite zeigte die Offense der Commanders eine starke Vorstellung. Vor allem zeigte sich, dass man nun durch die Luft variabler ist mit Jahan Dotson gegenüber von Terry McLaurin. Der Rookie erzielte direkt 2 Touchdowns und sah am Ende sogar nur die viertmeisten Targets von Carson Wentz, der insgesamt ebenfalls einen guten Eindruck hinterließ. Unterm Strich sind das hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die noch zeigen müssen, wo die Reise hingeht. Aktuell scheinen aber die Commanders ein wenig besser aufgestellt zu sein, zumal bei ihnen das Passspiel den Ausschlag gab zuletzt. Das sollte auch dieses Mal der Fall sein.

Tipp: Lions vs. Commanders 27:30

New Orleans Saints (1-0) - Tampa Bay Buccaneers (1-0) (So., 19 Uhr)

Seit sich Tom Brady 2020 den Buccaneers angeschlossen hat, ist die Bilanz der Buccaneers gegen die Saints in der Regular Season 0-4 - sie gewannen zwar das Playoff-Spiel auf dem Weg zum Super-Bowl-Triumph, aber das war die große Ausnahme. Ansonsten dominierten immer die Saints, die Tampa dabei einmal bei 3 Punkten gehalten und im Vorjahr sogar einen Shutout geschafft haben. Sie haben also das gewisse Etwas, das vielen anderen Teams fehlt. Und im Vergleich zu den Vorjahren stellen sie dieses Mal darüber hinaus sogar eine recht gut besetzte Offense.

Die Bucs wiederum gewannen zum Auftakt in Dallas, das flügellahm wirkte. Die fehlenden Top-Receiver Michael Gallup und James Washington fehlten merklich, der Rest schaffte es eigentlich nie, sich aus der Coverage zu befreien. Zudem machte die Front der Bucs ordentlich Druck auf den Quarterback. Das Problem wird nun aber sein, dass sich die Personalsituation des Teams nochmal verschlechtert hat. Left Tackle Donovan Smith fällt wahrscheinlich aus, ebenso Wide Receiver Chris Godwin. Besonders Smiths Ausfall ist bitter, weil nun drei Fünftel der Starting-O-Line flach liegt. Man soll nicht gegen Brady wetten, aber in dem Fall passt das Matchup eher nicht.

Tipp: Saints vs. Buccaneers 13:10

New York Giants (1-0) - Carolina Panthers (0-1) (So., 19 Uhr)

"Gutsy Call" von Brian Daboll, am Ende nicht auf den Extrapunkt zu gehen und stattdessen das Spiel mit einer 2-Point Conversion zu gewinnen. Doch was machen wir nun mit diesem komischen Kick gegen die Titans? Saquon Barkley hatte einen überragenden Tag, während Daniel Jones aussah wie immer - gute Ansätze, aber auch 2 Turnovers, darunter eben sein etatmäßiger Fumble pro Spiel. Was den Giants aber vor allem gelang, war, den Run zu stoppen. Gegen Derrick Henry! Und das ist zumindest mal ein Indikator für das Panthers-Spiel.

Die Panthers nämlich setzen auch gern aufs Run Game, doch funktionierte das gegen Cleveland überhaupt nicht. Entsprechend ging es vor allem durch die Luft, was aber auch nicht zum Erfolg führte. Baker Mayfield spielte höchstens solide und kassierte eben auch vier Sacks, auch weil Myles Garrett mit Rookie-Tackle Ickey Ekwonu Schlitten fuhr. Nun wird es einfacher, weil die Giants-Front noch nicht nachgewiesen hat, dass sie wirklich genug Pass Rush generieren kann. Und die Secondary muss ohnehin noch geprüft werden. Beide Teams haben klare Schwachstellen, doch da die ersten Wochen mitunter random sind, denke ich, dass dieses Mal die Panthers erfolgreich sind.

Tipp: Giants vs. Panthers 20:23

© getty
Trotz schwacher Offensive könnten die Steelers 2-0 in die Saison starten.

Pittsburgh Steelers (1-0) - New England Patriots (0-1) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

"Schee werds ned", wie man in Bayern sagen würde. Weder die Steelers noch die Patriots haben es in Woche 1 geschafft, eine über weite Strecken funktionale Offense auf die Beine zu stellen. Die Steelers allerdings spielten defensiv so überragend (7 Sacks, 5 Takeaways), dass es am Ende doch noch zum Sieg in der Overtime über Cincy reichte - nach zwei vergebenen McPherson-Field-Goals, was auch selten ist. Nun müssen sie aber den schweren Verlust von Edge-Monster T.J. Watt verkraften.

New England wiederum hatte unterm Strich zwei ordentliche Drives im Spiel in Miami - der erste endete in einer chaotischen Interception, der zweite führte zum Touchdown von Ty Montgomery ... der nun verletzt ist. Die Offensiv-Praktikanten Patricia und Judge werden es nun in Pittsburgh erneut versuchen, mehr Schwung ins Spiel zu bringen, wissen nun aber ganz genau, dass jegliche Fehler gerade gegen diese Defense bestraft werden und wohl kaum wiedergutzumachen sind. Die Defense präsentierte sich ordentlich, was auch gegen die Steelers helfen wird. Doch letztlich hat Pittsburgh dieser Tage ein klein wenig mehr Feuerpower und wird knapp gewinnen.

Tipp: Steelers vs. Patriots 14:13

Seite 1: Brady gegen den Angstgegner - Chaosspiel in Pittsburgh

Seite 2: Ravens zeigen Tua die Grenzen auf - Cowboys trostlos

Seite 3: Packers melden sich zurück - Bills überfahren Titans

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2023 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX