Cookie-Einstellungen
NFL

NFL Starter-Serie: Bears, Lions, Packers und Vikings - die NFC North

Von Marcus Blumberg

Bei den Packers stand in dieser Offseason die Verjüngung auf ein paar Schlüsselpositionen ganz oben auf der Liste. Dass man darüber hinaus seinen mit Abstand besten Wide Receiver verloren hat, verkompliziert die Dinge für Aaron Rodgers und Co. allerdings gehörig.

Immerhin gab es dieses Mal kein allzu großes Theater um den Quarterback, der nun in jedem Fall seine Karriere in Green Bay beenden möchte - Zeitpunkt noch offen.

Green Bay Packers: Starter-Projection Offense

PositionSpielerPositionSpieler
Quarterback:Aaron RodgersLeft Tackle:David Bakhtiari
Running Back:Aaron JonesLeft Guard:Jon Runyan
Wide Receiver:Christian WatsonCenter:Josh Myers
Wide Receiver:Allen LazardRight Guard:Royce Newman
Slot-Receiver:Randall CobbRight Tackle:Elgton Jenkins
Tight End:Robert Tonyan

Green Bay Packers: Starter-Projection Defense

PositionSpielerPositionSpieler
Edge:Preston SmithCornerback:Eric Stokes
Defensive Tackle:Kenny ClarkCornerback:Rasul Douglas
Defensive Tackle:Devonte WyattCornerback:Jaire Alexander
Edge:Rashan GarySafety:Adrian Amos
Linebacker:Quay WalkerSafety:Darnell Savage
Linebacker:De'Vondre Campbell

Packers-Kader: Stärken, Schwächen und Beobachtungen

  • Aaron Rodgers bleibt der Quarterback und damit eine Bank für diese Offense. Er gewann zuletzt zum zweiten Mal in Serie den MVP Award und zeigte einmal mehr, dass er innerhalb dieser Offense vor allem mit gnadenloser Effizienz glänzt, ohne allzu häufig aus der Struktur auszubrechen.
  • Die große Wundertüte dieser Offense ist jedoch seit neuestem das Receiving Corps. Davante Adams' Abgang nach Las Vegas wiegt besonders schwer, doch auch Marquez Valdes-Scantling ist weg und jener war der Deept Threat des Teams. Wie genau sich diese Positionsgruppe nun einfinden wird, ist noch relativ offen, klar scheint lediglich, dass Cobb im Slot spielt.
  • Die größte Frage ist, wie schnell sich Christian Watson ans NFL-Niveau gewöhnt. Er ist ein hochveranlagtes Projekt mit unglaublichen athletischen Fähigkeiten, doch wer weiß, ob sich das aufs NFL-Spiel übertragen lässt. Mit seinem Speed scheint er zunächst aber mal der legitime neue Deep Threat zu sein, zumal sein Route Tree noch ausbaufähig ist. Lazard dürfte als X-Receiver in Frage kommen, ebenso Sammy Watkins, der als Veteran dazu stößt. Amari Rodgers wiederum sucht noch seine Rolle und was Viertrundenpick Romeo Doubs mitbringt, muss sich noch zeigen.
  • Die Positionsgruppen Backfield und Tight End hingegen dürften klar aufgestellt sein - hier ändert sich nichts auf den ersten Blick. Aaron Jones ist der Lead Back, A.J. Dillon der Mann fürs Grobe dahinter. Und auf Tight End bleibt Marcedes Lewis der Backup von Tonyan - Josiah Deguara, nominell ein Fullback, wird wie gehabt als Tight End oder H-Back beim Blocken helfen, denn 21-Personnel (2 Running Backs, 1 Tight End) spielt Head Coach Matt LaFleur nahezu überhaupt nicht (nur 27 Snaps im Jahr 2021).
  • Das alles hinter einer Offensive Line, die darauf hofft, endlich mal wieder gesund in eine Saison zu gehen. Der Schlüssel ist dabei David Bakhtiari, der nach seinem Achillessehnenriss Ende der 2020er Saison weite Strecken der vergangenen Saison verpasste. Er sollte nun wieder fit sein. Und durch die positiven Entwicklungen der Youngster Runyan und NEwman wird Elgton Jenkins künftig wohl Right Tackle spielen und Billy Turner ersetzen, der nun in Denver spielt. Im Draft kamen dann mit Guard Sean Ryan und Tackle Tach Tom noch zwei interessante Alternativen hinzu.
© getty
Aaron Rodgers wird 2022 ohne seinen Top-Receiver der vergangenen Jahre auskommen müssen.

  • Defensiv sehen wir wohl zwei - eigentlich sogar drei - neue Starter. In der ersten Runde des Drafts wurden mit D-Liner Devonte Wyatt und Linebacker Quay Walker frische Kräfte für die Front Seven engagiert. Beide bringen gute Athletik mit und sollten die Mitte noch stabiler machen. Die gute Saison von Preston Smith machte derweil den lange verletzten Za'Darius Smith auf der Edge-Position abkömmlich. Im Draft kam mit Kingsley Enagbare zudem noch ein potenzieller Sleeper auf dieser Position in Runde 6 dazu.
  • Im Backfield kommt Jaire Alexander nach langer Verletzung - er machte 2021 nur vier Spiele - fit zurück und dürfte weiterhin auf den besten Receiver des Gegners angesetzt werden. Douglas spielte sich auch in seiner Abwesenheit fest, während Stokes auch 2021 schon gesetzt war. Auf Safety bleibt alles beim Alten.

Seite 1: Die Chicago Bears

Seite 2: Die Detroit Lions

Seite 3: Die Green Bay Packers

Seite 4: Die Minnesota Vikings

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX