Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Dallas Mavericks qualifizieren sich direkt für Playoffs mit Sieg gegen Raptors - Triple-Double von Luka Doncic

Von SPOX

Die Dallas Mavericks behaupten den fünften Platz in der Western Conference und qualifizieren sich direkt für die Playoffs mit einem 114:110-Sieg gegen die Toronto Raptors. Luka Doncic machte nicht sein bestes Spiel, legte jedoch sein 11. Triple-Double der Saison auf.

Dallas Mavericks (42-29) - Toronto Raptors (27-44) 114:110 (BOXSCORE)

Nach der Niederlage der Trail Blazers am Donnerstag standen die Mavericks auf Platz 5 im Westen und hatten es in der Hand, dort zu bleiben. Mit einem Sieg gegen die Minnesota Timberwolves am Sonntag kann Dallas sich den fünften Platz sichern, Platz sechs ist ihnen aber in jedem Fall sicher.

Doncic sammelte 20 Punkte, 10 Rebounds und 11 Assists ohne einen einzigen Turnover, traf jedoch kaum Jumpshots (1/8 3P). Das übernahmen dafür Kristaps Porzingis (21, 3/5 3P, 10 Rebounds), Dorian Finney-Smith (17, 4/6) und Jalen Brunson (19, 3/4). Maxi Kleber kam nicht zum Einsatz.

In Abwesenheit von Kyle Lowry, Fred VanVleet, Pascal Siakam, O.G. Anunoby, Gary Trent Jr., Chris Boucher und Yuta Watanabe nutzte das Backcourt-Duo Jalen Harris (31, 5/11 3P) und Malachi Flynn (24, 5 Assists) mit jeweiligen Career-Highs die Chance, sich für die Zukunft zu empfehlen.

Stanley Johnson legte ein Double-Double (15, 5/16 FG, 10 Rebounds) auf, Aron Baynes (5/6 FG) und Khem Birch (1/6 3P) steuerten jeweils 13 Punkte bei.

Dallas läuft erst heiß, dann eiskalt

Die Mavericks starteten offensiv direkt mit einem guten Rhythmus, ließen die Raptors jedoch immer wieder einfach in der Zone punkten. In den letzten 90 Sekunden des Abschnitts wechselten beide Teams sich mit gemeinsam vier erfolgreichen Dreiern in Folge ab, Dallas übernahm eine 31:26-Führung.

Die Mavs blieben heiß und versenkten die nächsten 7/9 von Downtown, wodurch sie die Führung ohne Doncic auf dem Feld auf +17 erhöhten. Für den nächsten Distanztreffer und den Pausenstand von 66:52 sorgte Porzingis 2,2 Sekunden vor dem Viertelbuzzer. Dallas hatte große Vorteile bei Punkten im Fastbreak (14:2).

Die Mavs kamen deutlich abgekühlt aus der Umkleide und blieben zwischenzeitlich über 4 Minuten ohne Field Goal, hielten die Führung allerdings mit 8 Freiwürfen in dieser Zeit im zweistelligen Bereich. Der einzige Treiber für ein mögliches Comeback der Raptors war weiterhin Harris, der 13 Punkte im Abschnitt erzielte. Zum Ende des Viertels ging Brunson nach einem Zusammenstoß mit Baynes zum zweiten Mal in wenigen Minuten zu Boden und stand nur langsam und unter Schmerzen wieder auf.

Viertelübergreifend erhöhte Toronto seinen Lauf anschließend auf 12:2 und war plötzlich nur noch -6 hinten. Nach einem Start von 12/18 aus der Distanz traf Dallas nur 3 der nächsten 19 Triples. Drei Minuten vor Schluss verkürzte Flynn auf drei Punkte, Finney-Smith und Doncic antworteten jedoch mit fünf schnellen Punkten. Toronto kam mit 13 Sekunden zu spielen sogar noch auf -2 heran, Richardson sicherte jedoch den Sieg mit 4 Treffern an der Freiwurflinie.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX