Cookie-Einstellungen
Tennis

Roger Federer feiert seinen Abschied beim Laver Cup: Alle News und Entwicklungen

Von SPOX/SID

Roger Federer nimmt Abschied: Am Freitagabend wird der Schweizer beim Laver Cup an der Seite von Rafael Nadal das letzte Match seiner Profikarriere bestreiten. Wir halten Euch über alle News und Entwicklungen des Tages auf dem Laufenden!

Jetzt anmelden und den kompletten Laver Cup im DAZN-Livestream sehen!

Roger Federers Abschied beim Laver Cup: Alle News und Entwicklungen

Mittwoch, 12.45 Uhr: Ein legendäres Foto

"Ich gehe zum Abendessen mit ein paar Freunden." So heißt es in einem Tweet von Federer von gestern Abend. Aber der trifft es nicht ganz, schließlich befinden sich auf dem Foto 66 Grand-Slam-Titel, 234 Matches untereinander - und schlanke 933 Wochen an der Spitze der Weltrangliste.

Mittwoch, 10.30 Uhr: Federer über die GOAT-Debatte

"Die Leute vergleichen gern. Ich sehe das jeden Tag mit meinen Zwillingen. Ohne es zu wollen, vergleicht man sie. Dabei sollte man das nicht tun, niemals", sagte der Schweizer gegenüber der Nachrichtenagentur AP.

"Natürlich machen wir das auch im Tennis ... Ich habe diese Herausforderungen gebraucht, sie brauchten mich. Wir haben uns gegenseitig besser gemacht. Deshalb werden wir uns am Ende die Hand geben und sagen: 'Das war unglaublich.'"

Und weiter: "Ich sage immer, dass es wunderbar ist, Teil dieser erlesenen Gruppe zu sein. Wie kann man da vergleichen? Was ist besser, wenn man jung gewinnt, oder wenn man alt ist? Ich habe keine Ahnung. Ist es besser, auf Sand zu gewinnen oder auf Rasen? Weiß ich nicht." Was er aber wisse: "Sie sind wirklich unglaublich und ganz Große des Sports und werden als einige der - vielleicht DIE - Besten in die Geschichte eingehen."

In seinen Augen sind die Sozialen Medien verantwortlich für die ständigen GOAT-Debatten: "Jeder nennt den anderen GOAT, GOAT, GOAT ... und ich denke mir: echt jetzt? So viele GOATs kann es auf keinen Fall geben."

Und was denkt er darüber, dass ihn Nadal und Djokovic bei den Slams überflügelt haben? "Wenn sie dich überholt haben oder du nicht mehr spielst, ist es egal, wie viele sie gewinnen. Solange ich noch Teil davon war oder meine Hand im Spiel hatte, war es mir wichtiger. Ich hoffe, sie erreichen alle ihre Ziele. Das hoffe ich wirklich. Weil es toll für den Sport und ihre Fans und Familien ist. Hauptsache, sie sind glücklich."

Mittwoch, 9.10 Uhr: Federer über seinen Abschied

"Wenn ich so hier sitze, fühlt es sich gut an, dass ich von den Jungs der erste bin, der geht", sagte Federer am Donnerstag an der Seite von Nadal (36), Djokovic (35) und Murray (35). "Es fühlt sich einfach richtig an."

"Das wird morgen sehr speziell, und sehr schwierig", erklärte Nadal, "vor allem natürlich für Roger. Aber auch für mich. Schließlich geht der vielleicht wichtigste Spieler in meiner Tennis-Karriere, nicht wahr?" Djokovic sagte: "Wir werden unser Bestes geben und so gut wie möglich spielen, aber gleichzeitig seine Karriere feiern, weil er das verdient."

© getty
Roger Federer wird beim Laver Cup sein letztes Match bestreiten.

Laver Cup 2022: Spielplan am Freitag

DatumMatchUhrzeit (MEZ)Spieler
Fr., 23. Sept.Einzel14 UhrCasper Ruud vs. Jack Sock
Fr., 23. Sept.Einzelim Anschluss an Match 1Stefanos Tsitsipas vs. Diego Schwartzman
Fr., 23. Sept.Einzel20 UhrAndy Murray vs. Alex de Minaur
Fr., 23. Sept.Doppelim Anschluss an Match 3Roger Federer/Rafael Nadal vs. Frances Tiafoe/Jack Sock

Mittwoch, 8.50 Uhr: Federers Coach spricht

Federers Coach Ivan Ljubicic hat in einem Interview mit tennismajors.com über seinen Schützling gesprochen. Dabei kam auch das Wimbledon-Finale 2019 zur Sprache, als der Schweizer zwei Matchbälle gegen Djokovic vergab und am Ende in fünf Sätzen verlor.

"Es war keine epische Tragödie, aber trotzdem eine Schande, weil er großartig gespielt hat und ich als Coach stolz auf ihn war", sagte Ljubicic. "Er hat zwei Sätze locker gewonnen und war bei den anderen drei Sätzen entweder besser oder gleichwertig. Aber gut, im Laufe seiner Karriere hat er auch viele Matches gewonnen, in denen er nicht sein bestes Tennis gespielt hat."

Und was kann man von Federer beim Laver Cup erwarten? "Ich habe ihn trainieren sehen und er war gut, er trifft den Ball sehr gut. Körperlich kann ich es nicht sagen, aber es ist ja nur ein Doppel. Ich bin sicher, es wird ein Spektakel."

Mittwoch, 8.30 Uhr: Federer hat Wimbledon 2019 verdrängt

Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag blickten die "Big Four" - Federer, Nadal, Djokovic und Murray - auf einer Pressekonferenz auf ihre gemeinsamen Jahre auf der Tour zurück. Auf die Frage, welches Match gegen Federer ihnen in Erinnerung geblieben sei, verwies der Djoker auf sein erstes Grand-Slam-Finale, die US Open 2007. Das hatte er gegen Federer verloren. "Danke, sehr nett von dir", lachte der Schweizer.

"Ich bin noch nicht fertig", scherzte Djokovic - und erwähnte wenig später das Wimbledon-Finale 2019, das er gegen Federer gewinnen konnte: "Sorry, Roger!" Der Angesprochene gab sich ahnungslos: "Was ist damals passiert? Das habe ich verdrängt."

Mittwoch, 8.15 Uhr: Murray bezeichnet sich als "Clown"

Der Schotte Andy Murray war lange Jahre Teil der "Big Four" mit Federer, Nadal und Djokovic - auch wenn er im Vergleich zu den drei Titanen "nur" drei Grand Slams im Einzel gewinnen konnte. Beim Laver Cup ist das Quartett jetzt noch einmal vereint. Und Murray nahm die Chance wahr, sich selbst auf die Schippe zu nehmen.

Nach einer Trainingseinheit in der Londoner Halle postete er auf Instagram ein Foto mit sich und den drei Superstars und schrieb dazu: "Die Big 3 und irgendein #Clown-Emoji", was bisher fast 200.000 Likes abräumte. "Was für ein Privileg, ein letztes Mal mit diesen Jungs auf dem Platz zu stehen", betonte Murray unter seinem Scherz.

Mittwoch, 08:00 Uhr: Letztes Federer-Match mit Nadal

Roger Federer wird das letzte Match seiner einzigartigen Karriere an der Seite von Rafael Nadal bestreiten. Die beiden langjährigen Rivalen bilden am Freitagabend beim Laver Cup in London das Doppel des europäischen Teams. Das gaben die Veranstalter am Donnerstag bekannt.

Federer hatte schon im Vorfeld seinen Wunsch geäußert, gemeinsam mit Nadal anzutreten. "Ich denke, es wäre eine ganz besondere Situation, wenn es dazu käme", so der Schweizer. Gegner sind Jack Sock und Frances Tiafoe aus den USA.

Federer steht erstmals seit dem verlorenen Wimbledon-Viertelfinale gegen Hubert Hurkacz vor einem Jahr wieder auf dem Platz, anschließend beendet er seine Karriere mit 20 Grand-Slam-Titel auf der Habenseite. Übertroffen wird er nur vom Serben Novak Djokovic (21) und eben dem Spanier Nadal, der mit 22 Titeln den Rekord hält.

Laver Cup: So seht Ihr die Matches live im TV und Livestream

Die Übertragungsrechte für den Laver Cup in Deutschland besitzt Eurosport. Die Matches des Turniers sind deshalb bei Eurosport 1 im Free-TV zu sehen. Parallel dazu kümmern sich discovery+ und der Eurosport Player um die Übertragung im Livestream. Zugang zum Eurosport Player, der neben Eurosport 1 auch Eurosport 2 beinhaltet, bekommt man jedoch nur mit einem Abonnement. Die Kosten für dieses liegen bei 6,99 Euro je Monat.

Weil Eurosport zudem auch eine Kooperation mit DAZN hat, die es ermöglicht, alles, was Eurosport auf seinen beiden Sendern zeigt, auch bei DAZN zu übertragen, bildet das "Netflix des Sports" eine weitere Möglichkeit, die Matches des Laver Cups live zu verfolgen.

Auch für den DAZN-Livestream wird ein kostenpflichtiges Abo benötigt. Dieses kostet im Monat 29,99 Euro oder im Jahr-Abo 24,99 Euro pro Monat, jedoch bietet der Streamingdienst auch eine Menge Sport an. Neben Tennis gehören auch Fußball (u.a. Champions League und Bundesliga), die US-Sportarten NFL und NBA, Motorsport, Radsport, Handball, Tennis, Wintersport, WWE, Boxen, MMA und noch mehr zum Repertoire dazu.

Laver Cup 2022: Die beiden Teams

Team EuropaTeam World
Rafael Nadal [ESP/2]Félix Auger-Aliassime [CAN/12]
Stefanos Tsitsipas [GRE/3]Taylor Fritz [USA/13]
Novak Djokovic [SRB/6]Diego Schwartzman [ARG/17]
Casper Ruud [NOR/9]Frances Tiafoe [USA/19]
Andy Murray [GBR/43]Alex de Minaur [AUS/22]
Roger Federer [SUI]Jack Sock [USA/127]
Kapitän: Björn Borg [SWE]Kapitän: John McEnroe
Vize-Kapitän: Thomas Enqvist [SWE]Vize-Kapitän: Patrick McEnroe

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX