Cookie-Einstellungen
Tennis

Iga Swiatek vs. Qinwen Zheng 6:2, 6:0, 6:7 - Das Achtelfinale bei den French Open im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Iga Swiatek ist weiter auf Titelkurs bei den French Open - wurde im Achtelfinale von der Chinesin Zheng Qinwen aber erstmals im Turnierverlauf wirklich getestet und gab ihren ersten Satz ab. Die 20 Jahre alte Polin setzte sich mit 6:7 (5:7), 6:0, 6:2 gegen ihre am Ende angeschlagene Gegnerin durch, fuhr den 32. Sieg in Serie ein und trifft nun im Viertelfinale auf Jessica Pegula aus den USA.

Pegula hatte zuvor ihre Aufgabe mit 4:6, 6:2, 6:3 gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu gelöst. Zudem setzten sich die Russinnen Weronika Kudermetowa mit 1:6, 6:3, 6:1 gegen Madison Keys (USA) und Darja Kassatkina mit 6:2, 6:2 gegen die Italienerin Camila Giorgi durch und treten nun gegeneinander an.

Iga Swiatek vs. Qinwen Zheng: Achtelfinale bei den French Open - Statistiken zum Spiel

French Open, Achtelfinale

1. Satz

2. Satz

3. Satz

Iga Swiatek666
Qinwen Zheng702

Iga Swiatek vs. Qinwen Zheng: Achtelfinale bei den French Open - Der Liveticker zum Nachlesen

Fazit

Am Ende spielt Swiatek ihre ganze Klasse und Erfahrung aus und entscheidet auch den dritten Satz klar für sich. Dennoch muss man Qinwen Zheng zugestehen, eine wahnsinnig engagierte und mutige Performance abgeliefert zu haben. Dabei hatte sie sogar überraschend den ersten Satz gewonnen. Der Wendepunkt kam aber nur wenige Momente später, als sich Zheng eines medical timeouts bedienen musste. Die Verletzung am rechten Oberschenkel würde sie für den Rest der Begegnung kaum noch konkurrenzfähig machen. Aus Sicht der Weltranglistenersten Swiatek natürlich glücklich, denn sie spielte eigentlich durchgehend unter ihren Möglichkeiten. Insgesamt 40 unforced errors standen bei ihr am Ende zu Buche.

Iga Swiatek vs. Qinwen Zheng: Achtelfinale bei den French Open - Spielende

Swiatek vs. Zheng 6:2, 6:0, 6:7

... und gleich den ersten nutzt sie! Zheng hält dem Druck nicht Stand und schießt den Ball ins Aus.

Satzbälle für Swiatek

Zwei Konzentrationsfehler bescheren Swiatek die ersten Satzbälle...

Swiatek ist entschlossen

Nun macht Swiatek wieder den Anschein sehr entschlossen und aggressiv zu spielen - eine Spielweise, die für sie in dieser Begegnung bislang nur von Vorteil war.

Swiatek vs. Zheng 5:2, 6:0, 6:7

Ist es das gewesen? Swiatek und Zheng liefern sich eine Reihe höchst ansehnlicher Ballwechsel. Aber am Ende hat einfach fast immer die Polin die Nase vorn. Am Ende profitiert sie auch noch von einem Doppelfehler der Chinesin.

Swiatek vs. Zheng 4:2, 6:0, 6:7

Da sind die Spielphasen, da scheint sie die Verzweiflung zu überrennen, und da sind die Spielphasen, da lässt sie alles so einfach aussehen. Letzteres haben wir gerade zu sehen bekommen: zu Null bringt Swiatek ihren Anwurf durch.

Swiatek vs. Zheng 3:2, 6:0, 6:7

Und Zheng kommt wirklich nochmal zurück ins Spiel! Dabei hat es ihr Swiatek aber erneut relativ einfach gemacht. Die Fehler beginnen sich wieder zu häufen.

Swiatek vs. Zheng 3:1, 6:0, 6:7

Nicht souverän, aber erfolgreich! Ihrem verzweifelten Gesichtsausdruck zum Trotz, gelingt es der Polin hier, das Break abzuwenden und ein Match näher an den Gesamtsieg heranzurücken. Zheng scheint derweil wieder fast voll im Saft zu stehen. Da haben die Schmerztabletten wohl gewirkt.

Chance aufs Break!

Und so langsam aber sicher ist Zheng wieder voll da! Das ist zwar auch den Fehlern von Swiatek zu verdanken, aber natürlich insbesondere ihrem Kampfgeist. Nach einem gefühlvollen Stoppball hat sie hier sogar die Chance aufs Break.

Swiatek vs. Zheng 2:1, 6:0, 6:7

Und tatsächlich bekommt sie ihren Anwurf durch. Dabei war der Weg dahin alles andere als einfach. Zwischenzeitlich lag die 19-Jährige mit 40:15 hinten, ehe sie ein Ass und einen Rückhandfehler Swiateks nutzte, um zurück ins Spiel zu finden. Und auch anschließend bestimmt sie das Geschehen und entscheidet das Match für sich. Hut ab vor diesem Willen!

Zheng kämpft

Der Schmerz ist der Chinesin immer mal wieder ins Gesicht geschrieben. Doch entscheidet sie sich den Kampf anzunehmen und der Favoritin Paroli zu bieten.

Swiatek vs. Zheng 2:0, 6:0, 6:7

Swiatek gewinnt auch das achte Match in Folge. Zumindest waren gerade aber wieder einige, wenn auch nur kurze Ballwechsel zu sehen.

Swiatek vs. Zheng 1:0, 6:0, 6:7

Doch im Endeffekt landen wieder einige Bälle hinter der Grundlinie und Swiatek kann sich das Break sichern. Der Eindruck, dass sie etwas beweglicher scheint als noch vorhin, ist aber nach wie vor vorhanden.

Zheng wieder da

Vielleicht etwas überraschend kommt Zheng direkt wieder aus der Kabine, bereit für den finalen Satz. Dabei fällt auf, dass sie ihren Oberschenkelverband wohl abgenommen hat. Auch die ersten Sekunden legen die Vermutung nahe, dass sie nun wieder etwas mobiler unterwegs ist.

Iga Swiatek vs. Qinwen Zheng: Achtelfinale bei den French Open - Beginn des 3. Satzes

Satzfazit

Iga Swiatek gewinnt den zweiten Satz eindeutig mit 6:0. Schnell war die Polin gleich zu Anfang mit 3:0 in Führung gegangen, ehe sich Qinwen Zheng einer medical timeout bedienen musste. Ihre Behandlung am rechten Oberschenkel scheint aber nur mäßig geholfen zu haben, denn danach lief es noch schlechter für sie. Es ist fraglich, ob angesichts der offensichtlich angeschlagenen Zheng hier überhaupt noch ein Spiel möglich sein wird. Wir hoffen für sie natürlich nur das Beste.

Iga Swiatek vs. Qinwen Zheng: Achtelfinale bei den French Open - Ende des 2. Satzes

Swiatek vs. Zheng 6:0, 6:7

Ohne Spielverlust gewinnt Swiatek den zweiten Satz gegen Qinwen Zheng. Ein wirklicher Ballwechsel war hier zuletzt nicht mehr möglich.

Zheng komplett aus dem Rhythmus

Die Chinesin scheint unter ihrer Verletzung am Oberschenkel zu leiden. Nicht nur ihre Mobilität, auch die Konzentration hat seit dem medical timeout stark abgenommen. Reihenweise setzt sie Bälle jetzt hinter die Aus-Linie.

Swiatek vs. Zheng 5:0, 6:7

Man sieht es ihr an: Die Entschlossenheit, die Selbstsicherheit, all das was sie in den Vergangenheit so ausgemacht hat, ist wieder zurück in ihrem Spiel. Zum dritten Mal nacheinander holt Swiatek das Break. Wow!

Swiatek vs. Zheng 4:0, 6:7

Die kurze Pause scheint Swiatek nicht aus dem Rhythmus gebracht zu haben. Wieder gewinnt sie das Match bei nur einem abgegeben Ball.

Zheng zurück

Qinwen Zheng ist bereits wieder zurück auf dem Platz. Dabei trägt sie eine Bandage am rechten Oberschenkel.

Kurze Pause

Damit wird die Partie wohl für einige Minuten ruhen müssen. Swiatek hält sich derweil mit Aufschlägen warm.

Medical timeout

Qinwen Zheng hat eine medical timeout einberufen. Scheinbar scheint sie Schmerzen im Adduktorenbereich zu haben. Die Behandlung zusammen mit der Physiotherapeutin wird aber nicht auf dem Platz, sondern in der Kabine fortgesetzt. Hoffen wir das Beste für sie!

Swiatek vs. Zheng 3:0, 6:7

Wie schon im ersten Match des Satzes schnappt sich Swiatek erneut das Break. Und nicht nur irgendwie: Nur einen einzigen Ball steht sie der Chinesin zu. Aber eine 3:0-Führung haben wir schon im ersten Satz gesehen - das musst nichts heißen.

Swiatek vs. Zheng 2:0, 6:7

Fast hätte Zheng hier direkt mit einem Break ihrerseits geantwortet. Doch erneut kann Swiatek ihre Erfahrung in den entscheidenden Momenten unter Beweis stellen und das Spiel drehen.

Swiatek vs. Zheng 1:0, 6:7

Zu Null (!) holt Swiatek hier direkt nach der Pause das Break. So entschlossen hat man sie hier in der gesamten Begegnung noch nicht gesehen.

Iga Swiatek vs. Qinwen Zheng: Achtelfinale bei den French Open - Beginn des 2. Satzes

Satzfazit

Zheng gelingt tatsächlich das Unmögliche und schlägt die haushohe Favoritin Swiatek im ersten Satz! Dabei gab ihr die Polin zwar an vielen Stellen freundlichste Schützenhilfe, doch auch ihre furchtlos, mutige Spielweise hat daran einen Anteil.

Iga Swiatek vs. Qinwen Zheng: Achtelfinale bei den French Open - Ende des 1. Satzes

Swiatek vs. Zheng 6:7

Wer hätte das gedacht! Wie schon im Satz, gibt Swiatek auch im Tiebreak-Spiel eine 5:2-Führung aus der Hand. Ein Rückhandfehler besorgt schließlich die Entscheidung. Wahnsinn!

Swiatek vs. Zheng 6:6

Zheng nutzt eine starke Vorhand longline, um den Satz ins Tiebreak zu schicken!

Hin und her

Der Vorteilt wechselt hin und her. So langsam wird es hier zu einer richtigen Kopfangelegenheit.

Gutes Tennis

Sobald es hier um den Satzgewinn geht, bringen beide ihr bestes Tennis aufs Court! Swiatek nutzt erst einen sehr gefühlvollen Stoppball zum Tie und bestimmt auch anschließend das Spielgeschehen. Satzball Swiatek!

Zheng antwortet umgehend

Doch so einfach will sich Zheng hier nicht abspeisen lassen! Auch sie kann offensiv und stellt das auf beeindruckende Art unter Beweis. Plötzlich hat sie den Vorteil auf das Tiebreak.

Swiatek drückt aufs Break

Und jetzt macht sie da weiter, wo sie eben noch aufgehört hatte: Sie punktet. Doch nicht etwa, weil sie Zheng ausgespielt hat, sondern weil die Chinesin ihr mit zwei unforced errors nacheinander entgegenkommt. 30:0

Swiatek vs. Zheng 6:5

Zheng macht es ihr nicht einfach, aber Swiatek gewinnt auch die folgenden zwei Ballwechsel. Kopf aus der Schlinge gezogen kann man da sagen.

Swiatek wehrt Break ab

Wieder gibt die Polin mehrere Ballwechsel nacheinander an ihre Kontrahentin ab. Nun hat Zheng gleich zwei Chancen aufs Break. Doch Frustration hin oder her, da ist sie wieder! Ein Ass, ein serve-and-volley und schon ist wieder im Spiel.

Qualität steigt

Auch wenn Swiatek hier offensichtlich noch in der Begegnung angekommen ist, steigt die Qualität des Spiels von Minute zu Minute.

Swiatek vs. Zheng 5:5

Zwar kommt Swiatek motiviert und aggressiv spielend aus der Unterbrechung, doch auch Zheng zeigt so langsam ihr ganzes Können. Knapp aber solide gewinnt sie auch ihr drittes Spiel in Folge.

Schlechte Körpersprache

In der kurzen Pause war gerade gut zu sehen, wie unzufrieden Swiatek mit dem eigenen Spiel zu sein scheint. Kopfschüttelnd läuft sie auf und ab. Was ist los mit der Weltranglistenersten?

Swiatek vs. Zheng 5:4

Wahnsinn! Swiatek ist gerade meilenweit von ihrem besten Tennis entfernt und gibt die 40:15-Führung im Satzmatch tatsächlich noch aus der Hand. Dabei hat Zheng eigentlich kaum etwas dazusteuern müssen, alle Fehler macht Swiatek selbst.

Swiatek vergibt Satzball 1 & 2

Bei Swiatek häufen sich wieder die Fehler. Erst startet sie dominant mit 40:15-Run ins Match, dann setzt sie zwei Bälle hinter die Linie. Zheng ist wieder da!

Unforced errors

Insgesamt zehn unforced errors haben sich beide Spielerinnen bereits geleistet, dabei fallen jeweils fünf auf Swiatek und Zheng ab. Da ist noch Luft nach oben!

Swiatek vs. Zheng 5:3

Die Fehlerquote bleibt hoch, auch bei der Favoritin Swiatek. Und so holt sich Zheng das Anwurfmatch ohne große Probleme. Das war wichtig. Kommt sie in diesem Satz noch einmal heran?

Swiatek vs. Zheng 5:2

Jetzt scheint die Polin aber Nägel mit Köpfen machen zu wollen. Ein paar aggressive Angaben und schon hat sie das eigene Anwurfmatch durchgebracht. 5:2!

Unruhige Partie

Nach wie vor kann man aber sagen, dass die beiden Spielerinnen hier bislang eine eher unruhige Vorstellung abliefern. Einmal gelingen die Bälle Swiatek deutlich besser, dann wieder Zheng. Viel zu selten sehen wir hier konstante, lange Ballwechsel.

Swiatek vs. Zheng 4:2

Und gleich holt sie sich das Break zurück! Gerade mal einen Ball gewährt Swiatek ihrer Gegenüber. Das ist die dominante Leistung, die man aus den letzten Monaten von ihr gewohnt war. Wow!

Swiatek ist gewarnt

Nach dem Breakverlust hat man Swiatek kurrzeitig die Überraschung ansehen können. Doch nun ist sie gewarnt und startet direkt aggressiv ins fünfte Match. Mit ihrer Vorhand longline stellt sie Zheng offensichtlich vor Herausforderungen.

Swiatek vs. Zheng 3:2

Und da ist überraschenderweise das Break für Zheng! Erst hat Swiatek den Vorteil, doch dann macht die Chinesin ernst und gewinnt drei Ballwechsel am Stück. Das war nicht nur sehenswert, sondern mit Sicherheit auch sehr kraftintensiv.

Zheng ist angekommen

Der 3:0-Rückstand scheint die Chinesin aufgeweckt zu haben. Mittlerweile bietet sie der Weltranglistenersten volle Paroli.

Ballwechsel werden zäh

Nach einem, wie schon gesagt, sehr aktiven Start beider Spielerinnen, scheint sich die Partie nun in einem eher zähen Spielabschnitt zu befinden. Sowohl bei Swiatek als auch bei Zheng hat man das Gefühl, dass sich noch abgetastet werden muss.

Swiatek vs. Zheng 3:1

Voll fokussiert kommt Zheng aus der kurzen Unterbrechung und gewinnt ihr erstes Match. Nun hat auch sie keinen einzigen Ball abgeben müssen. Die letzten Punkt vollendet sie sehenswert per serve-and-volley.

Swiatek vs. Zheng 3:0

Die Hälfte ist entschieden! Ohne auch nur einen einzigen Ball abgegeben zu haben, schnappt sich Swiatek auch das zweite Anwurfmatch. Zheng ist die Aufregung nach wie vor anzumerken.

Schlechter Start für Zheng

Während Zheng im ersten Match noch zwei Chancen auf das Break hatte liegen lassen, steht sie nun kurz vor einem 0:3-Rückstand. Ein denkbar schlechter Start für die Anwärterin.

Swiatek vs. Zheng 2:0

... Und diese nutzt die 20-Jährige Polin. Einer langer Ballwechsel resultiert erneut in einem Netzball der Chinesin.

Anfangseuphorie verflogen

Wirklich mutig war Zheng ins Spiel gestartet, nun scheint die anfängliche Energie etwas verflogen zu sein. Viele Leichtsinnsfehler bescheren Swiatek die Chance aufs Break.

Swiatek zu erfahren

Zweimal stand die Polin mit dem Rücken zur Wand, musste die Break-Möglichkeit abwehren, beide Male klappte es. Nun, umgehend die passende Antwort: Erst sichert sie sich mit einem Ass den Vorteil, dann schickt sie ihre Kontrahentin mit einer Täuschung in die falsche Ecke. Die Folge: 1:0!

Zheng startet furchtlos

Die Chinesin startet absolut furchtlos gegen die Weltranglistenerste. Zweimal versucht sie ihre Vorhand longline einzusetzen, beide Male funktioniert es. Erste Break-Chance für die erst 19-Jährige.

Hohes Niveau zu Anfang

Bereits die ersten Ballwechsel zeigen, was uns hier in den kommenden Minuten und Stunden erwarten könnte. Viele lange intensive Ballwechsel sind ein Zeugnis für das hohe Spielniveau beider Spielerinnen.

Los geht's

Swiatek hat das zweite und letzte Achtelfinale der Damen soeben eröffnet.

Iga Swiatek vs. Qinwen Zheng: Achtelfinale bei den French Open heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: 31 WTA-Spiele hat Iga Swiatek nun am Stück gewonnen. Kommt heute ein weiterer Sieg dazu oder kann die junge Chinesin Zheng der Serie ein Ende bereiten?

Vor Beginn: Beide Spielerinnen haben soeben das Feld betreten. Gleich geht's los!

Vor Beginn: So! Das Match zwischen Tsitsipas und Rune ist beendet und hat einen überraschenden Ausgang gefunden. Damit heißt es: freie Fahrt für das letzte Einzelmatch der Damen am heutigen Tag.

Vor Beginn: Der Beginn des Aufeinandertreffens rückt immer näher. Das Duell zwischen Swiatek und Zheng folgt direkt auf das Herrenmatch zwischen Tsitsipas und Rune. Dieses befindet sich derzeit im zweiten Satz.

Vor Beginn: Die Weltranglistenerste Swiatek setzte sich in der dritten Runde mit 6:3, 7:5 gegen Danka Kovinic aus Montenegro durch. Um den Sieg von 2020 zu wiederholen, als die Polin bei den French Open ihren ersten und bisher einzigen Grand-Slam-Titel gewinnen konnte, muss Swiatek heute an der Chinesin Qinwen Zheng vorbei, die sich ihr Achtelfinalticket mit einem Sieg über Alizé Cornet sicherte. Wobei die Französin aufgrund einer Verletzung im zweiten Satz aufgeben musste.

Vor Beginn: Das Duell ist das dritte, das heute auf dem Court Philippe Chatrier, dem Center Court in Paris, über die Bühne geht. Das Match kann erst losgehen, wenn davor Holger Rune und Stefanos Tsitsipas mit ihrem fertig sind. Frühestens beginnt Swiatek vs. Zheng also um 15.15 Uhr.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Achtelfinale bei den French Open. Iga Swiatek bekommt es mit Qinwen Zheng zu tun.

Iga Swiatek vs. Qinwen Zheng: Achtelfinale bei den French Open heute im TV und Livestream

Die Übertragungsrechte für die French Open liegen beim Sportsender Eurosport. Dieser zeigt die heutigen Partien sowohl im Free-TV (Eurosport 1) als auch im Pay-TV (Eurosport 2). Zusätzlich dazu sind die beiden Sender auch im Livestream abrufbar, nämlich im Eurosport-Player, für dessen Abonnement monatlich 6,99 Euro anfallen.

Darüber hinaus ist wegen der Kooperation zwischen DAZN und Eurosport auch DAZN ein Anbieter, bei dem Ihr die Matches verfolgen könnt.

Dafür braucht Ihr ein Abo, das monatlich 29,99 Euro oder jährlich 274,99 Euro kostet.

Ebenso bietet auch JOYN+ den French-Open-Spieltag an. 6,99 Euro pro Monat kostet dabei das Abo.

French Open live am Montag: Der Zeitplan des Turniers

EventDatum
1. Runde22. - 24. Mai
2. Runde25. & 26. Mai
3. Runde27. & 28. Mai
4. Runde29. & 30. Mai
Viertelfinale31. Mai & 01. Juni
Halbfinale02. Juni & 03. Juni
Finale, Frauen-Einzel, Männer-Doppel04. Juni
Finale, Männer-Einzel05. Juni

 

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX