Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Team - Kommentar zum WM-Fehlstart gegen Japan: Nicht die Niederlage war überraschend

Von Nino Duit

Deutschland hat das WM-Auftaktspiel gegen Japan mit 1:2 verloren. Überraschend kam weniger das Zustandekommen der Niederlage, als vielmehr die starke erste Stunde. Ein Kommentar.

Nach der WM 2018 und der EM 2021 ist die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2022 in Katar zum dritten Mal in Folge mit einer Niederlage in ein großes Turnier gestartet. Das 1:2 gegen Japan kam zwar letztlich unglücklich zustande, war mit Blick auf die zurückliegenden Monate aber auch nicht überraschend.

Von den vorherigen neun Länderspielen im Jahr 2022 gewann Deutschland nur drei. Gegen Israel, gegen eine italienische B-Elf und trotz schwacher Leistung bei der WM-Generalprobe gegen den Weltranglisten-75. Oman. Ideenlosigkeit bei eigenem Ballbesitz und Fahrlässigkeiten in der Rückwärtsbewegung waren zuletzt wiederkehrende Elemente im Spiel des DFB-Teams. Begeisterung weckte die Nationalmannschaft in der Heimat schon lange nicht mehr.

Überraschend war somit nicht die Niederlage gegen Japan, sondern vielmehr die starke erste Stunde: Bis auf ein paar einfache Ballverluste stand Deutschland stabil, spielte ansehnlich nach vorne und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. Bis zur Pause verzeichnete das DFB-Team 442 angekommene Pässe, zwischenzeitlicher Rekord für ein WM-Spiel (bis Spanien wenige Stunden später selbst eine neue Bestmarke aufstellte). Das Torschussverhältnis lautete 14:1, der Ballbesitz-Anteil betrug 81 Prozent. Einziger Kritikpunkt war die Chancenverwertung, Deutschland hätte viel höher führen müssen als nur 1:0 durch Ilkay Gündogans Elfmetertor.

Nach etwa einer Stunde folgte aber der plötzliche Bruch: Auf einmal spielte nur noch Japan, das Deutschland bis dahin womöglich auch absichtlich gewähren ließ. Erst rettete Manuel Neuer in höchster Not, dann drehten die Bundesliga-Legionäre Ritsu Doan (SC Freiburg) und Takuma Asano (VfL Bochum) das Spiel. In der restlichen Spielzeit offenbarte die deutsche Nationalmannschaft das Gesicht, das sie zuletzt so oft zeigte.

Noten: Zweite Reihe empfiehlt sich nicht - DFB-Defensive desorientiert

DFB-Team: Was man Hansi Flick vorwerfen kann

Im Angriffsspiel fehlten nun die Ideen, in der Rückwärtsbewegung unterliefen krasse Fehler. Beim 1:1 stimmte die Zuordnung generell nicht, beim 1:2 patzten die beiden Dortmunder Niklas Süle und Nico Schlotterbeck. Ersterer hob das Abseits auf, Zweiterer verlor seinen Gegenspieler Asano völlig aus den Augen. Gündogan fragte sich anschließend, "ob jemals ein einfacheres Tor erzielt wurde bei einer Weltmeisterschaft".

Flick hatte Süle erstmals in dessen Nationalmannschafts-Karriere als Rechtsverteidiger aufgeboten. Dafür beorderte er Alles-Spieler Thilo Kehrer auf die Bank und Schlotterbeck neben Antonio Rüdiger in die Innenverteidigung. Ein derartiges Experiment in einem WM-Spiel war mutig, mit Blick auf Kehrers eklatante Formschwäche aber auch nachvollziehbar.

Weniger nachvollziehbar ist dagegen, dass Flick seine riskante Abwehr-Taktik trotz wiederholter Warnsignale nicht an das vorhandene Spielermaterial anpasste. Mit dem FC Bayern München gewann er so zwar 2020 das Triple, damals verfügte er aber über eine eingespielte Defensive. Die aktuellen Nationalverteidiger besitzen schlicht nicht die Qualität für eine so mutige Spielweise.

Durchaus vorzuwerfen ist Flick auch die Auswechslung des starken Ilkay Gündogan, der seine Startelf-Berufung anstelle von Leon Goretzka rechtfertigte. Beim Stand von 1:0 zerriss der Bundestrainer dadurch das Zentrum einer funktionierenden Mannschaft. Der japanische Nationaltrainer Hajime Moriyasu wechselte dagegen etwa zeitgleich mit den beiden Torschützen den Sieg ein.

Um ein Ausscheiden noch zu verhindern, braucht Deutschland somit schon am zweiten Spieltag unbedingt einen Sieg gegen Spanien, das seinerseits Costa Rica 7:0 zerlegte. Dank der überraschenden ersten Stunde gegen Japan gibt es immerhin Hoffnung.

WM 2022: Der Spielplan der Gruppe E

DatumBegegnungAnpfiff
23. NovemberDeutschland vs. Japan1:2
23. NovemberSpanien vs. Costa Rica7:0
27. NovemberJapan vs. Costa Rica11 Uhr
27. NovemberSpanien vs. Deutschland20 Uhr
01. DezemberCosta Rica vs. Deutschland20 Uhr
01. DezemberJapan vs. Spanien20 Uhr

 

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX