Cookie-Einstellungen
Fussball

Diogo Jotas Karriereweg und guter Einstand beim FC Liverpool: Im Namen des J

Von Nino Duit

Im Sommer für 45 Millionen Euro von den Wolverhampton Wanderers verpflichtet, schlug Diogo Jota beim FC Liverpool überraschend schnell ein. Zuvor hatte der 23-jährige portugiesische Offensivallrounder mit einem kuriosen Künstlernamen und einem verwunderlichen Wechsel auf sich aufmerksam gemacht. Am Sonntag empfängt er mit Liverpool Tabellenführer Leicester City (20.15 Uhr im LIVETICKER).

Diogos gibt es in Portugal wie Daniels in Deutschland, sehr viele. Also musste Diogo Jose Teixeira da Silva handeln. Um Verwechslungen zu vermeiden, riefen ihn seine Mitspieler aufgrund seines zweiten Vornamens Jose schon seit Kindestagen stets "Diogo J". Ausgesprochen wird der Buchstabe "J" auf Portugiesisch "Jota" - und so machte er aus einem Buchstaben einen Künstlernamen, aus Diogo Jose Teixeira da Silva Diogo Jota.

Im Sommer wechselte Jota für 45 Millionen Euro von den Wolverhampton Wanderers zum FC Liverpool, wo er "Diogo J." am Rücken trägt und trotz der übermächtig erscheinenden Offensiv-Konkurrenz Mohamed Salah, Sadio Mane und Roberto Firmino überraschend schnell einschlug. In seinen ersten elf Pflichtspielen gelangen ihm sieben Treffer, mit Liverpool rangiert er in der Premier League einen Punkt hinter Tabellenführer Leicester City auf Platz drei.

Mittlerweile zählt Diogo Jota zweifelsohne zu den weltbesten Fußball-Diogos. Mithalten kann da wohl nur sein Freund Ruben Diogo da Silva Neves, der sich mit seiner Kurzfassung Ruben Neves abzuheben versucht. Die beiden Diogos verbinden nicht nur ihre Freundschaft und ihr Name, sondern auch ihr einst verwunderlicher Wechsel nach Wolverhampton.

Diogo Jota: "Jorge ist wie mein rechter Arm"

Jota wurde Ende 1996 ein paar Wochen vor Neves geboren, beide stammen sie aus dem Großraum Porto. Während Neves die Jugendabteilung des FC Porto durchlief, lernte Jota das Fußballspielen beim kleinen SC Gondomar. Anschließend wechselte er zum FC Pacos de Ferreira, wo er zum Profi avancierte und in der Saison 2015/16 zum besten jungen Spieler Portugals gewählt wurde.

Jotas weiterer Karriereweg ist geprägt von den Europa-umspannenden Verbindungen seines Beraters Jorge Mendes, der unter anderem auch Cristiano Ronaldo betreut. "Jorge ist wie mein rechter Arm. Es gibt niemanden, der meine Karriere besser managen kann als er", sagte Jota mal dem Guardian.

Im Sommer 2016 wechselte der damals 19-Jährige für sieben Millionen Euro zu Atletico Madrid, zog aber noch in derselben Transferperiode und ohne einen einzigen Pflichtspieleinsatz per Leihe weiter zu Porto. Zwei Klubs, zu denen Mendes beste Beziehungen unterhält: Bei Atletico besitzt sein guter Freund Idan Ofer 32 Prozent der Anteile, in Porto befindet sich der Hauptsitz seiner Agentur GestiFute. Portos Trainer war damals Nuno Espirito Santo, seit 1996 bei Mendes unter Vertrag und somit einer seiner treusten Klienten.

imago images / Focus Images
Diogo Jota (l.) und Ruben Neves spielten in der Saison 2016/17 gemeinsam für den FC Porto und anschließend drei Jahre lang für die Wolverhampton Wanderers.

Diogo Jota und die GestiFute-Invasion in Wolverhampton

In Porto traf Jota auf Klub-Ebene erstmals auf Mittelfeldspieler Neves, den er bereits aus der portugiesischen U21-Nationalmannschaft kannte und der ebenfalls bei Mendes unter Vertrag steht. Während Neves nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinauskam, erarbeitete sich Jota direkt einen Stammplatz und verzeichnete 15 Scorerpunkte. Nach der Saison kehrte er zunächst zu Atletico zurück, ließ sich jedoch umgehend an den englischen Zweitligisten Wolverhampton verleihen.

Warum Wolverhampton? Im Jahr zuvor waren die Wanderers vom chinesischen Konglomerat Fosun International Limited gekauft worden. Dabei handelt es sich um Geschäftspartner von Mendes, die über eine Tochtergesellschaft angeblich sogar Anteile an GestiFute halten. Seit der chinesischen Übernahme fungiert Mendes als Wolverhamptons Schatten-Manager und bringt etliche seiner Klienten in die Midlands - im Sommer 2017 neben Jota unter anderem auch Trainer Espirito Santo und Neves.

In Portugal herrschte zunächst große Verwunderung über die Wechsel der beiden jungen Talente in die zweitklassige Championship. Fern des heimatlichen Trubels entwickelten sie sich jedoch blendend und wurden außerdem zu besten Freunden. Sehnten sie sich mal nach heimischem Essen, besuchten sie gemeinsam das Restaurant Aromas de Portugal im Herzen von Wolverhampton. Nach einigen Pasteis de Nata ging es meist wieder.

Sportlich brauchte das Duo keine Eingewöhnungszeit: Beide erkämpften sich direkt einen Stammplatz und führten Wolverhampton im ersten Anlauf in die Premier League, wo der Klub zuletzt zweimal in Folge auf Platz sieben landete. Jota, meist als Linksaußen oder hängende Spitze eingesetzt, lieferte reichlich Tore und Assists, zwischendurch verpflichtete ihn Wolverhampton für 14 Millionen Euro fest. In diesem Sommer folgte der Wechsel für fast dreimal so viel Geld nach Liverpool - mit Neves spielt er seitdem nur mehr in der portugiesischen Nationalmannschaft zusammen.

Diogo Jotas überzeugender Einstand beim FC Liverpool

Eingekauft wurde der 1,78 Meter große Rechtsfuß Jota eigentlich als flexibler Ersatz, falls ein Mitglied des Trios Salah, Mane oder Firmino verletzt ist, oder ob des in dieser Saison besonders eng getakteten Spielplans eine Pause braucht. In seiner aktuellen Form ist er aus Klopps Startelf aber kaum mehr wegzudenken. "Ich weiß nicht, ob 'überrascht' das richtige Wort ist. Aber ich habe ehrlich gesagt nicht damit gerechnet", sagte Klopp über Jotas tollen Einstand. "Er ist schnell, kann gut kombinieren, verteidigen und pressen."

Erstaunlich ist vor allem, wie schnell sich Jota an Klopps forderndes Gegenpressing angepasst hat. Abgerundet wird sein gelungener Einstand von sieben Treffern, im Schnitt einem alle 84 Einsatzminuten. Geschossen hat sie Jota aus unterschiedlichsten Positionen: Mal kam er über den linken Flügel, mal durch die Mitte und zuletzt gegen Manchester City über rechts.

Wie schon beim 2:1-Sieg gegen Sheffield United experimentierte Klopp auch beim 1:1 im Topspiel mit einem für ihn ungewohnten 4-2-3-1-System, das allen vier Offensivspielern Platz bietet. An Alternativen mangelt es Klopp vorne - anders als hinten, wo Liverpool aktuell unter akuter Personalnot leidet - nämlich nicht. Neben dem zuletzt eingesetzten Quartett stehen auch noch Xherdan Shaqiri, Divock Origi und Takumi Minamino zur Verfügung.

Sie alle werden aktuell aber überstrahlt von Neuzugang Jota, dem sogar schon ein Eintrag in die Geschichtsbücher des Klubs gelungen ist: Sein 1:0 beim 2:0-Sieg in der Champions League gegen den FC Midtjylland war das 10.000 Pflichtspieltor in Liverpools Vereinsgeschichte - verbunden fortan für immer mit dem Buchstaben "J".

Semedo, James, Otamendi: Diese Millionen-Deals fädelte Berater Jorge Mendes im Sommer 2020 ein

Diogo Jotas Leistungsdaten in den nationalen Ligen

SaisonKlubLigaSpieleToreAssists
2014/15FC Pacos de Ferreira1. Liga1023
2015/16FC Pacos de Ferreira1. Liga31128
2016/17FC Porto1. Liga2787
2017/18Wolverhampton Wanderers2. Liga44176
2018/19Wolverhampton Wanderers1. Liga3395
2019/20Wolverhampton Wanderers1. Liga3471
2020/21FC Liverpool1. Liga63-

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2020 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX