-->
Cookie-Einstellungen

AS Rom: Top-11 der Roma-Legionäre von SPOX

Bei der Roma sorgten in der Vereinsgeschichte nicht nur Totti, De Rossi und Co. für Furore. In der italienischen Hauptstadt spielten auch einige Legenden aus dem Ausland. SPOX zeigt die Top-11 der Legionäre. Spoiler: Zwei Weltmeister von 1990 sind dabei.
1
© imago images / Insidefoto
TOR - Alisson Becker: Die Römer holten ihn 2016 aus seiner Heimat Brasilien. Nach Szczesnys Abgang wurde er nach einer Saison Nummer eins und prompt Keeper des Jahres in der Serie A. Danach ging er für die Rekordsumme von 75 Mio. Euro zu Liverpool.
2
© imago images / Hochzwei
ABWEHR – Cafu: Der zweifache Weltmeister mit Brasilien verbachte die meiste Zeit seiner Karriere bei der Roma (218 Pflichtspiele). Dort holte er in der Saison 2000/01 die bist dato letzte italienische Meisterschaft des Hauptstadtklubs.
3
© imago images / HJS
Philippe Mexes: Insgesamt spielte der Franzose sieben Jahre für die Römer und gewann zweimal die Coppa Italia. In der italienischen Hauptstadt erlebte er die erfolgreichste Zeit seiner Karriere, ehe er ab 2011 noch fünf Jahre für Milan spielte.
4
© imago images / Gribaudi
Walter Samuel: Der bullige Argentinier dirigierte die römische Abwehr für vier Spielzeiten (2000 bis 2004), ehe er zu Real Madrid ging. Er kam für 20 Mio. Euro von den Boca Juniors und nutzte die Roma als Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere.
5
© imago images / Colorsport
Vincent Candela: Der Franzose beackerte die linke Abwehrseite der Roma acht Jahre lang (289 Pflichtspiele) und hatte ebenfalls großen Anteil an der letzten Meisterschaft. Besonders seine ausgeprägte Technik und Ruhe am Ball wurden geschätzt.
6
© imago images / Insidefoto
MITTELFELD – Miralem Pjanic: Nach guten Jahren in Lyon wurde der Bosnier in Rom zu einem der besten Mittelfeldspieler der Serie A. Schnell war er der Dreh- und Angelpunkt in der Zentrale, ehe er nach fünf Jahren zu Juve ging. Nun winkt Barca!
7
© imago images / Insidefotos
Radja Nainggolan: Der Belgier absolvierte fünf Spielzeiten für die Roma. Durch seine wuchtige Spielweise und seiner rechten Klebe war er schnell Publikumsliebling, ehe er sich mit den Verantwortlichen verkrachte und 2018 zu Inter wechselte.
8
© imago images / Gribaudi
Thomas Häßler: Ein Jahr nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft wechselte "Icke" 1991 von Juve zur Roma. Nach einer Saison wurde der Offensivmann gleich Deutschlands Fußballer des Jahres. 1994 zog es ihn zurück in die Bundesliga nach Karlsruhe.
9
© imago images / HJS
STURM – Gabriel Batistuta: Gleich in seiner ersten Saison schoss der Argentinier die Roma mit 20 Toren 2001 zur Meisterschaft. Aufgrund von mehreren Verletzungen und einer Formkrise musste er den Verein nach drei Jahren wieder verlassen.
10
© imago images / PanoramiC
Edin Dzeko: Seit 2016 geht der ehemalige Wolfsburger für die Roma auf Torejagd. In 222 Pflichtspielen erzielte er 106 Tore und legte 50 weitere Treffer auf. In der ersten Saison wurde er zudem Torschützenkönig (29 Buden). Er hat noch Vertrag bis 2022.
11
© imago images / Insidefoto
Rudi Völler: 1987 wagte der Weltmeister und heutige Leverkusen-Chef den Schritt nach Italien und blieb fünf Jahre in Rom. Dort gewann der Stürmer 1991 die Coppa Italia und scheiterte im selben Jahr nur knapp im Finale des UEFA Cups gegen Inter.
12
© imago images / Insidefoto
So würde die von SPOX zusammengestellte Top-11 der Legionäre von AS Rom aussehen. Auch einige andere ausländische Spieler hätten diesen Platz verdient ...
13
© imago images
HONORABLE MENTIONS - Wojciech Szczesny: Der polnische Keeper hütete zwei Jahre das römische Tor, ehe das Leihgeschäft mit Arsenal auslief und er 2017 zu Juve wechselte. In beiden Saisons war er die unangefochtene Nummer eins.
14
© imago images / Zuma Press
John Arne Riise: Nachdem der Norweger seinen Stammplatz in Liverpool verloren hatte, spielte der Defensiv-Allrounder bis 2011 für drei Saisons in Italiens Hauptstadt und war stets gesetzt. Weitere Titel fanden aber nicht den Weg in seine Sammlung.
15
© imago images / Insidefoto
Aleksandar Kolarov: Für den Serben war bei Manchester City kein Platz mehr, ehe er sich 2017 der Roma anschloss. Der Verteidiger hatte durch seine souveränen Auftritte einen enorm hohen Stellenwert im Team. Nun hat sich Inter seine Dienste gesichert.
16
© imago images / Sportimage
David Pizarro: Zwischen 2006 und 2012 absolvierte der Chilene über 200 Spiele für die Römer. In seinen ersten vier Spielzeiten war er Stammspieler. Der Mittelfeld-Allrounder war besonders für sein gutes Auge im Passspiel bekannt.
17
© imago images / Gribaudi
Mohamed Salah: Bei Chelsea nicht wertgeschätzt, sollte er sich in Rom in zwei Jahren ins Rampenlicht spielen. Der Ägypter spielte seine Gegenspieler regelmäßig schwindelig und wechselte 2017 für 42 Mio. Euro nach Liverpool. Der Rest ist Geschichte.
18
© imago images / Pacific Press Agency
Rodrigo Taddei: Neun Jahre und für knapp 300 Spiele zauberte für die Roma. Durch sein enormes Verständnis und die gute Technik konnte der Brasilianer in der Offensive nahezu jede Position bekleiden. Er holte zweimal die Coppa Italia.
19
© imago images / Insidefoto
Dino da Costa: Ein wahres Urgestein des brasilianischen Fußballs! Der Stürmer wechselte 1955 zu den Italienern und wurde in seiner zweiten Saison mit 22 Treffern gleich Torschützenkönig. In 160 Pflichtspielen erzielte er insgesamt 75 Buden.
20
© imago images / ITAR-Tass
Gervinho: Der Ivorer wechselte 2013 für acht Millionen Euro von Arsenal nach Rom. In den ersten beiden Saisons war der Flügelspieler aufgrund seiner guten Scorer-Ausbeute unangefochtene Stammkraft. 2016 zog es ihn nach China.
21
© imago images / ZUMA Press
/ 21

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2020 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX