Cookie-Einstellungen
Fussball

Sporting - BVB 3:1: Goncalves schießt Dortmund in die Europa League - Malen trifft zu spät

Von Stanislav Schupp

Der BVB hat einen ganz bitteren Champions-League-Abend erlebt und mit 1:3 bei Sporting Lissabon verloren. Damit ist das Ausscheiden der Borussia nach der Gruppenphase nicht mehr zu verhindern.

Hier könnt Ihr alles zur Partie im Liveticker nachlesen.

Die Treffer für die Portugiesen, die durch den Erfolg bei neun Punkten stehen, erzielten Pedro Goncalves mit einem Doppelpack und Pedro Porro per Elfmeter-Nachschuss. Kurz vor dem dritten Treffer sah der eingewechselte Emre Can nach einer vermeintlichen Tätlichkeit eine zumindest strittige Rote Karte. Der Anschlusstreffer von Donyell Malen kam zu spät.

Mit einer Niederlage mit einem Tor Unterschied hätte der BVB zumindest theoretisch noch auf das Weiterkommen im Falle eines Sieges gegen Besiktas am letzten Spieltag hoffen dürfen. Nun jedoch geht es für die Schwarzgelben im kommenden Jahr in der ungeliebten Europa League weiter.

"Das war ein beschissener Abend. Wir sind raus, das ist die bittere Wahrheit. Sporting hat gar nichts für das Spiel gemacht und gewinnt 3:1. Das ist schwierig zu akzeptieren", sagte Marco Reus bei DAZN und gab zu: "Wir haben nicht unser bestes Spiel gemacht. Wir diskutieren immer über die gleichen Fehler, die wir machen. Da fällt es einem schwer, Worte zu finden. Komplett unnötig.

Auch Trainer Marco Rose sprach von einer "herben Niederlage, die einen "Einschnitt" darstelle. "Es ist zu einfach, wie wir unsere Tore kriegen. Der Gegner war kompromissloser und konsequenter in bestimmten Aktionen. Wir müssen in den nächsten Wochen daran arbeiten, kompromissloser und konsequenter zu werden."

BVB-Noten: Defensiv-Trio katastrophal - Reus völlig blass

Sporting - BVB: Die Analyse

Sporting begann forsch und setzte den BVB nach eigenem Anstoß direkt unter Druck. Nach einer Ecke der Portugiesen bekamen die Dortmunder den Ball zunächst nicht aus dem Sechzehner. Nach fünf Minuten kam die Rose-Elf besser ins Spiel und übernahm die Kontrolle, während Sporting nur noch auf Konter und Standards lauerte. Der BVB versuchte, Sporting früh zu pressen, erzwang einige Ballverluste der Gastgeber und machte das eigene Spiel breit. Allerdings fehlte es im Spielaufbau an Ideen, wirklich nennenswerte Aktionen gab es nicht. Eine Einzelaktion von Malen und ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld waren die einzigen Torannäherungen der Borussia.

In der 30. Minute nahm eine bis dahin eher ereignisarme Partie dann eine Wendung, als Schulz sich bei einem langen Ball von Coates komplett verschätzte und die Kugel passieren ließ. Goncalves entwischte Pongracic und schob locker vor Kobel zur Führung ein. Durch den Führungstreffer erwachten sowohl die Sporting-Fans als auch die Amorim-Elf. Nur neun Minuten später legten die Portugiesen nach: Eine Akanji-Grätsche wurde zur unfreiwilligen Vorarbeit für Goncalves, der von Reinier zu viel Platz bekam und den Ball traumhaft aus knapp 20 Metern direkt links oben zum 2:0 verwandelte.

Im direkten Gegenzug hatte Malen die große Chance zum Anschlusstreffer, sein Abschluss konnte Sporting aber gerade noch vor der Linie klären. Dortmund wirkte etwas von der Rolle, während Sporting, getragen vom eigenen Anhang, weiter Druck machte und hinten kompakt stand.

Zur Halbzeit kam Can für Schulz. Dortmund musste mehr Risiko gehen, das gab Sporting mehr Räume: Nach einer Dortmunder-Ecke vereitelte Kobel einen schön herausgespielten Konter gegen Sarabia in höchster Not (48.). Der BVB hatte auch im zweiten Durchgang viel Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte, an Ideen mangelte es allerdings weiterhin, Dortmund verlor viele Bälle in der Vorwärtsbewegung und spielte die eigenen Möglichkeiten unsauber aus. Lediglich zwei Torschüsse verbuchten die Westfalen in den zweiten 45 Minuten.

Nach einer Rudelbildung flog Can mit glatt Rot vom Platz. Und es kam noch schlimmer für die Borussia: Schiedsrichter de Cerro Grande entschied nach Videobeweis auf Elfmeter, den Kobel zunächst parierte. Den Rebound köpfte Porro allerdings zum 3:0. In der Nachspielzeit verkürzte Malen auf 1:3 (90.+3).

Sporting - BVB: Die Aufstellungen

Sporting: Adan - Feddal, Coates, Goncalo Inacio - Palhinha, Nunes - Porro (88. Ugarte), Reis (67. Esgaio) - Goncalves (88. Nazinho), Paulinho (82. Tiago Tomas), Sarabia (67. Santos)

BVB: Kobel - Meunier, Pongracic (67. Tigges), Akanji, Schulz (46. Can) - Witsel (66. Dahoud) - Reinier (66. Zagadou), Bellingham - Brandt, Reus, Malen

Sporting - BVB: Die Daten des Spiels

Tore: 1:0 Goncalves (30.), 2:0 Goncalves (39.), 3:0 Porro (81.), 3:1 Malen (90.+3)

  • Marco Reus hat sich mit seinem 55. Einsatz zum CL-Rekordspieler des BVB gekrönt. Vorher teilte er sich die Bestmarke mit Lukasz Piszczek. Danach folgt Mats Hummels.

  • Ohne Erling Haaland - der verletzungsbedingt fehlte- hatte Borussia Dortmund in vier UEFA Champions League-Spielen nur fünf Tore erzielt (1.25 im Schnitt), mit ihm waren es 20 in 12 Spielen (1.7). Seit seinem Debüt für den Verein im Februar 2020 war der norwegische Nationalspieler an 60% der 25 CL-Tore der Dortmunder direkt beteiligt (13 Tore, 2 Vorlagen).

Der Star des Spiels: Pedro Goncalves (Sporting)

Schockte den BVB mit seinem Doppelpack in der ersten Halbzeit. Das 2:0 erzielte der Offensivmann traumhaft per Distanzschuss aus knapp 20 Metern. Auch in der zweiten Halbzeit ein Aktivposten, leitete zahlreiche Sporting-Konter ein. Sein Fehlschuss vom Punkt fiel nicht ins Gewicht. Hatte mit vier Schüssen die meisten bei Sporting.

Der Flop des Spiels: Nico Schulz (BVB)

Verschätzte sich vor dem 0:1 bei einem langen Ball Sportings komplett. Anschließend zu unachtsam in der Rückwärtsbewegung. Nachdem Schulz kurzfristig für den angeschlagene Guerreiro in die Startelf gerückt war, endete sein Arbeitstag bereits nach 45 Minuten.

Der Schiedsrichter: Carlos del Cerro Grande (Spanien)

Hatte anfangs keine große Mühe, die Partie zu leiten. Ließ einige strittige Szenen laufen. Die erste Gelbe Karte gab es erst in der 55. Minute, schickte dafür Can nach einer Rangelei samt Tätlichkeit mit glatt Rot vom Feld. Eine äußerst diskutable Entscheidung. Verlor anschließend etwas die Kontrolle über die Partie, die von vielen kleinen Nicklichkeiten geprägt war. Gab nach Videobeweis einen unstrittigen Elfmeter für Sporting zum 3:0.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX