Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League, 2. Spieltag: Chelsea bei Potter-Debüt sieglos, Paris dreht Rückstand

Von SID / Justin Kraft

Der FC Chelsea kommt beim Debüt von Tuchel-Nachfolger Graham Potter nicht über ein 1:1 hinaus. Juventus Turin kassiert trotz Führung schon die zweite Niederlage. Dagegen gelingt PSG ein Sieg nach Rückstand - und Lionel Messi ein weiterer Rekord.

Lauter Applaus für Thomas Tuchel - und ein durchwachsener Einstand für Nachfolger Potter: Der FC Chelsea verpasst beim Debüt des neuen Trainers seinen ersten Sieg in der Champions-League-Saison.

Gegen Red Bull Salzburg kamen die Londoner trotz Führung nur zu einem 1:1 (0:0) und sind nun nach der peinlichen Auftaktpleite bei Außenseiter Dinamo Zagreb, in dessen Folge Tuchel entlassen worden war, unter Druck.

Noch vor dem Führungstreffer durch Raheem Sterling (48.) wurde es an der Stamford Bridge emotional. Die Chelsea-Fans erhoben sich in der 21. Minute und applaudierten für Tuchel - in Erinnerung an das sehr erfolgreiche Jahr 2021, in dem der deutsche Teammanager mit den Blues unter anderem die Champions League gewonnen hatte.

Noah Okafor (75.) wurde mit seinem späten Ausgleich zum Spielverderber.

Messi verbucht weiteren Rekord

Derweil erreichte Lionel Messi einen weiteren Meilenstein in seiner glanzvollen Karriere.

Beim 3:1 (1:1) von Paris St. Germain beim Underdog Maccabi Haifa erzielte der argentinische Superstar den Ausgleich (37.) - und war damit in der 18. Saison nacheinander in der Königsklasse erfolgreich.

Den Treffer durch Kylian Mbappe (69.) bereitete Messi vor. Auch Neymar (88.) traf.

Verrat und ein bemerkenswerter Schachzug: Wie Barca 1,4 Milliarden einnahm

Benfica dreht Spiel bei Juventus Turin

Der deutsche Trainer Roger Schmidt durfte mit Benfica Lissabon über den zweiten Sieg im zweiten Spiel jubeln: Bei Italiens Rekordmeister Juventus Turin, der schon seine zweite Niederlage einstecken musste, drehte Lissabon dabei einen 0:1-Rückstand in ein 2:1 (1:1).

Joao Mario (43./Foulelfmeter) und David Neres (55.) trafen, nachdem der frühere Bundesligastürmer Arkadiusz Milik (4.) die Gastgeber früh in Führung gebracht hatte.

Der italienische Spitzenklub SSC Neapel verbuchte beim 3:0 (0:0) bei den Glasgow Rangers ebenfalls seinen zweiten Sieg. Neapel, das zum Auftakt Jürgen Klopps FC Liverpool 4:1 bezwungen hatte, hatte mit den bissigen Schotten einige Mühe.

Matteo Politano (68.) per Foulelfmeter, Giacomo Raspadori (85.) und Tanguy Ndombele (90.+1) trafen in Überzahl entscheidend. Glasgows James Sands (56.) hatte zuvor Gelb-Rot gesehen.

Donezk mit Remis - Milan feiert Heimsieg

Am früheren Abend verpasste Leipzig-Schreck Schachtjor Donezk den nächsten Dreier. Der ukrainische Spitzenklub kam in Warschau gegen Celtic Glasgow nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Der italienische Meister AC Mailand bezwang Dinamo Zagreb 3:1 (1:0) und feierte seinen ersten Sieg.

Celtic ging in der polnischen Hauptstadt, wo Donezk wegen des russischen Angriffskrieges seine Heimspiele austrägt, durch ein Eigentor von Artem Bondarenko (11.) in Führung. Der starke Mychajlo Mudryk (30.), der bereits beim 4:1 zum Auftakt in Leipzig getroffen hatte, glich aus. Für Glasgow war es nach dem 0:3 gegen Titelverteidiger Real Madrid der erste Punkt in Gruppe F.

Für Milan trafen der französische Weltmeister Olivier Giroud (45., Foulelfmeter), wie beim 1:1 in Salzburg Alexis Saelemaekers (47.) und Tommaso Pobega (77.). Zagreb kam durch Mislav Orsic (56.), der beim überraschenden 1:0-Erfolg gegen den FC Chelsea noch der Matchwinner war, zum zwischenzeitlichen 1:2.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX