Cookie-Einstellungen

Die beste FIFA-Startelf von Rapid Wien aller Zeiten

Für Rapid Wien läuft es in dieser Saison bislang gut. Aktuell steht der SCR auf Platz zwei. Kein Wunder, dass es gleich drei Spieler des Teams ins beste Rapid-FIFA-Team aller Zeiten schaffen. Die Rapid-Top-11.
1
© getty
TOR: Helge Payer - Gesamtstärke: 83 (FIFA 05)
2
© getty
Von 2001 bis 2012 stand Payer bei Rapid zwischen den Pfosten, seinen FIFA-Höhepunkt erlebte er 2005 mit einer Gesamtstärke von 83. Mit Payer im Tor holten die Wiener 2005 die Meisterschaft, der Keeper wurde zum Rapidler des Jahres gewählt.
3
© getty
RECHTE VERTEIDIGUNG: Filip Stojkovic - Gesamtstärke: 72 (FIFA 21)
4
© getty
Erst seit 2019 bei der Rapid und dennoch im besten FIFA-Team, Stojkovic hat's geschafft! In 32 Bundesliga-Spielen für die Wiener kam Stojkovic bislang auf vier Assists, zwei weitere kamen in der Europa League dazu.
5
© getty
INNENVERTEIDIGUNG: Radek Bejbl - Gesamtstärke: 76 (FIFA 07)
6
© getty
Bejbl kickte von 2005 bis 2007 in Wien, in seinem zweiten Jahr bei Rapid erhielt er seine beste FIFA-Bewertung. Der 58-malige Nationalspieler kam in Wien auf 59 Einsätze und erzielte dabei immerhin drei Treffer.
7
© getty
INNENVERTEIDIGUNG: Martin Hiden - Gesamtstärke: 74 (FIFA 05)
8
© getty
Wie Payer erhielt auch Hiden seine höchste Bewertung im Meisterjahr von Rapid. Nach seinem Wechsel vom Stadtrivalen Austria avancierte der Nationalspieler zur Stammkraft und wurde sogar Kapitän bei Rapid.
9
© getty
LINKE VERTEIDIGUNG: Maximilian Ullmann - Gesamtstärke: 73 (FIFA 21)
10
© getty
Ullmann macht die Außenverteidigung aus dem 2020/2021er-Team perfekt. Wie Stojkovic stieß auch Ullmann 2019 zu den Wienern und fand sich gut in die Mannschaft ein. In dieser Saison kommt der 24-Jährige bereits auf fünf Torvorlagen.
11
© getty
ZENTRALES MITTELFELD: Peter Hlinka - Gesamtstärke: 77 (FIFA 07)
12
© getty
Hlinka kam 2004 vom SW Bregenz nach Wien und spielte vier Saisons für Rapid, ehe es ihn zum FC Augsburg nach Deutschland zog. In 93 Spielen erzielte Hlinka damals 12 Treffer, seine Karriere ließ er schließlich bei Rapid Wien II ausklingen.
13
© getty
ZENTRALES MITTELFELD: Thomas Murg - Gesamtstärke: 73 (FIFA 20)
14
© getty
Im Jahr 2016 schloss sich Murg den Wienern an und spielte dort den wohl besten Fußball seiner Karriere, der Mittelfeldspieler avancierte zum Nationalspieler. FIFA belohnte das mit einer guten Wertung, er wechselte im Sommer zu PAOK Thessaloniki.
15
© getty
OFFENSIVES MITTELFELD: Steffen Hofmann - Gesamtstärke: 79 (FIFA 06)
16
© getty
Mit nur einer kleinen Unterbrechung spielte Hofmann 16 Jahre für die Wiener. Diese Unterbrechung kam ausgerechnet in seinem stärksten FIFA-Jahr: Nachdem er Rapid als Kapitän zum Titel geführt hatte, wechselte Hofmann in der Winterpause 2005/2006 zu 1860.
17
© getty
OFFENSIVES MITTELFELD: Louis Schaub - Gesamtstärke: 74 (FIFA 18)
18
© getty
Einst als großes Talent gefeiert, spielte Schaub vor allem international für Rapid groß auf und verdiente sich so den Spitznamen "Euro-Louis". Wechselte 2018 zum 1. FC Köln, konnte aber nie mehr wirklich eine seine Rapid-Zeiten anknüpfen.
19
© getty
STURM: Taxiarchis Fountas - Gesamtstärke: 72 (FIFA 21)
20
© getty
Der Grieche wechselte 2019 aus St. Pölten zu den Rapidlern und blühte in der österreichischen Hauptstadt voll auf. In der vergangenen Saison traf er in 29 Spielen 20-mal, 2020/2021 netzte er in 15 Partien 9-mal ein.
21
© getty
STURM: Mate Bilic - Gesamtstärke: 73 (FIFA 07)
22
© getty
Keine zwei Jahre spielte der Wandervogel in Wien, schafft es mit seiner guten Wertung aber dennoch in die beste FIFA-Elf. Bilic kam 2006 von UE Lleida, wo er im Vorjahr 17 Saisontore erzielt hatte. Für Rapid traf er in 52 Spielen 16-mal.
23
© getty
24
© SPOX
/ 24

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX