NBA

Jazz: Rodney Hood muss nach Handy-Eklat eine Geldstrafe zahlen

Von SPOX

Rodney Hood von den Utah Jazz muss eine Geldstrafe von 35.000 Dollar zahlen. Das gab die Liga in einem Statement bekannt. Der Guard hatte nach seiner Ejection einem Fan das Smartphone aus der Hand geschlagen.

Hood hatte rund zwei Minuten vor dem Ende des Spiels gegen die Washington Wizards sein zweites technisches Foul kassiert, was den Rauswurf zur Folge hatte. Die Jazz gewannen das Spiel trotz mit 107:104. Der Fan wollte gerade ein Foto von Hood machen, als dieser es ihm aus der Hand schlug.

"Ich habe mich bei ihm entschuldigt" sagte Hood gegenüber der Presse. "Es war keine Absicht, aber ich bereue es. Ich werde daraus meine Lehren ziehen." Hood ist der vierte Spieler, der in dieser Saison eine Geldstrafe nach einem Zwist mit einem Fan bekommen hat. Zuvor mussten bereits DeMarcus Cousins, Kyrie Irving und Austin Rivers je 25.000 Dollar zahlen.

Hood legt in dieser Saison mit 16,5 Punkten pro Spiel ein Career High auf. Dennoch haben die Utah Jazz zu kämpfen. Nach der Niederlage gegen die Charlotte Hornets steht Utah bei einer Bilanz von 17-25. Die Lücke zu den Playoff-Plätzen ist schon ziemlich groß.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2018 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com