NBA Summer League: Lakers schlagen Trail Blazers im Finale von Las Vegas

Ohne Ball - Lakers holen den Titel!

Von SPOX

Dienstag, 18.07.2017 | 07:07 Uhr
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Obwohl Lonzo Ball aufgrund einer Wadenverletzung pausieren muss, schnappen sich die L.A. Lakers den Titel in Las Vegas. Beim Duell mit den Portland Trail Blazers ist diesmal ein anderer Rookie der überragende Mann.

Los Angeles Lakers (6-2) - Portland Trail Blazers (5-3) 110:98

Punkte: Kyle Kuzma (30) - Caleb Swanigan (25)

Rebounds: Kyle Kuzma (10) - Caleb Swanigan (12)

Assists: Alex Caruso (9) - Caleb Swanigan (7)

Vor dem Spiel erreichten die Lakers zwei Nachrichten zum Thema Lonzo Ball: Zum einen erhielt der No.2-Pick den MVP-Award für das Turnier in Las Vegas, zum anderen wurde jedoch bekannt, dass er das Finale verpassen würde - die Wadenverletzung aus dem Halbfinale am Vortag machte ihm noch genug zu schaffen, dass das medizinische Team der Lakers entschied, es sei das Risiko nicht wert. Gleiches galt auf der Gegenseite für No.10-Pick Zach Collins, der an einer Oberschenkelverletzung litt. Dadurch bot sich allerdings die Gelegenheit für zwei spätere Erstrundenpicks, sich ins Rampenlicht zu spielen.

In der ersten Halbzeit waren dabei nahezu die ganze Zeit die Blazers in Front. Caleb Swanigan, der ein überragendes Turnier hinter sich hat, war dabei mit 25 Punkten, 12 Rebounds, 7 Assists und 3 Steals der tonangebende Mann und der Hauptgrund dafür, dass Portland im zweiten Viertel mit zwischenzeitlich 8 Punkten führte. Wie schon das Turnier über wurde der No.26-Pick von einer guten Starting Five unterstützt: Jake Layman kam auf 21 Punkte und 7 Rebounds, auch Jarnell Stokes (16), Jorge Gutierrez (14) und R.J. Hunter (11) punkteten zweistellig.

Die Blazers verpassten es jedoch, sich frühzeitig so richtig abzusetzen. Gegen Ende der ersten Halbzeit waren die Lakers schon fast wieder dran und nach einem engen dritten Durchgang übernahmen sie im letzten Viertel komplett die Kontrolle, sodass in der Schlussphase nichts mehr anbrennen sollte.

Der alles überragende Mann in Abwesenheit von Ball war dabei Kyle Kuzma, der an 27 von den Lakers gepickt wurde. 30 Punkte (11/16 FG) und 10 Rebounds legte der Forward auf und sicherte sich somit auch die Finals-MVP-Auszeichnung in Las Vegas. Unter anderem netzte er gleich sechs Dreier ein.

Auch Kuzma fehlte es aber nicht an Unterstützung. Matt Thomas glänzte mit gnadenloser Effizienz (23 Punkte, 8/9 FG, 5/5 3FG!), Vander Blue legte 20 Punkte auf und Ball-Vertreter Alex Caruso (15 Punkte, 9 Assists, 7 Rebounds) spielte einmal mehr eine sehr gute Partie. Ivica Zubac (12 Punkte, 9 Rebounds) schrammte nur knapp am Double-Double vorbei.

Auch wenn es "nur" die Summer League war, freute sich Lakers-Präsident Magic Johnson bei NBATV im Anschluss über den ersten Titel seiner Amtszeit: "Wir freuen uns tatsächlich, weil Passen bei uns wieder in Mode gekommen ist", sagte Johnson. "Jeder schaut jetzt, dass er den Extra-Pass spielt. Das liegt an Lonzo Ball."

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2017 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com