Die Golden State Warriors nach der Verletzung von Kevin Durant

Das Problem mit der Schwellung

Von Thorben Rybarczik

Donnerstag, 02.03.2017 | 13:43 Uhr
Advertisement
MLB
DoLive
Mets -
Cardinals
MLB
DoLive
Reds -
Diamondbacks
MLB
DoLive
Red Sox -
Blue Jays
MLB
Fr04:10
Dodgers -
Braves
MLB
Fr20:20
Cubs -
Cardinals
MLB
Sa01:05
Orioles -
Astros
MLB
Sa01:10
Reds -
Marlins
MLB
Sa04:10
Dodgers -
Braves
MLB
Sa22:05
Cubs -
Cardinals
MLB
So01:10
Reds -
Marlins
MLB
So19:10
Rays -
Rangers
MLB
So19:10
Reds -
Marlins
MLB
So19:35
Orioles -
Astros
MLB
Mo20:20
Cubs -
White Sox
MLB
Di01:05
Philies -
Astros
MLB
Di03:40
Diamondbacks -
Braves
MLB
Di04:10
Dodgers -
Twins
MLB
Di20:20
Cubs -
White Sox
MLB
Mi01:05
Phillies -
Astros
MLB
Mi04:10
Mariners -
Red Sox
MLB
Mi04:10
Dodgers -
Twins
MLB
Mi19:05
Yankees -
Reds
MLB
Mi21:40
Mariners -
Red Sox
MLB
Do01:05
Phillies -
Astros
MLB
Do02:10
White Sox -
Cubs
MLB
Do18:05
Nationals -
Brewers
MLB
Fr01:10
Marlins -
Reds
MLB
Fr01:15
Cardinals -
Diamondbacks
MLB
Fr03:10
Padres -
Mets
MLB
Sa01:10
Marlins -
Reds
MLB
Sa01:10
Tigers -
Astros
MLB
Sa04:10
Dodgers -
Giants
MLB
Sa22:10
Mariners -
Mets
MLB
So00:10
Tigers -
Astros
MLB
So19:05
Yankees -
Rays
MLB
So19:10
Tigers -
Astros
MLB
So20:10
Brewers -
Cubs
MLB
So21:05
Rangers -
Orioles
MLB
Di01:10
Marlins -
Nationals
MLB
Di01:10
Red Sox -
Indians
MLB
Mi01:05
Tigers -
Yankees
MLB
Mi01:10
Nationals -
Marlins
MLB
Mi01:35
Dodgers at Braves
MLB
Mi02:05
Cubs -
Diamondbacks
MLB
Mi19:05
Yankees -
Tigers
MLB
Do01:10
Marlins -
Nationals

Die Verletzung von Kevin Durant ist zwar nicht so schlimm wie zunächst befürchtet - doch sie hat es trotzdem in sich. Dabei ist das Knie nicht das Hauptproblem. Der Ausfall von KD bringt neue Dynamik ins Rennen um den Top Seed und beeinflusst auch die Playoffs. Coach Steve Kerr muss schwierige Entscheidungen treffen.

Rund acht Stunden lang hielt die Basketball-Fraktion in der Bay Area den Atem an. Acht Stunden lang herrschte Ungewissheit darüber, was im linken Knie von Kevin Durant passiert war, nachdem dessen Teamkollege Zaza Pachulia im Spiel gegen die Wizards erst taumelte und dann in das Gelenk von KD stürzte.

Der MVP von 2014 humpelte sofort und mit Stützhilfe in die Katakomben. Vorläufige Diagnose: Knie verdreht. Doch die Befürchtungen gingen weit darüber hinaus, sogar von einem Saison-Aus (inklusive Playoffs!) war die Rede. Es wäre der Super-GAU gewesen.

Als dann nach besagten acht Stunden eine MRT-Röhre in Washington die Bilder ausspuckte, durfte durchgeatmet werden. Zumindest ein bisschen: Es handelt sich um eine Zerrung des Innenbands im Knie (zweien Grades) sowie eine Knochenprellung des oberen Schienbeins. In vier Wochen folgt die nächste Evaluierung, ehe mögliche Termine für ein Comeback genannt werden.

getty
Die Golden State Warriors müssen mindestens vier Wochen ohne Kevin Durant (m.) auskommen

Knochenprellung das Problem

Wem das bekannt vorkommt: In den Playoffs 2016 rutschte Stephen Curry in Runde eins gegen die Rockets aus und verletzte sich ebenfalls am Innenband. Allerdings handelte es sich um eine Zerrung ersten Grades, eine Knochenprellung hatte er nicht erlitten. Und genau die ist das Tückische.

Das Power Ranking im Februar

Das verriet Dr. Nick Grosso, seines Zeichens Chirurg und Sportmediziner in Maryland, der Mercury News: "Eine Zerrung zweiten Grades des Innenbandes heilt in der Regel innerhalb von vier Wochen aus." Die Prellung hingegen, die auch eine Schwellung des betroffenen Knochens verursacht, braucht länger: "Das dauert normalerweise vier bis sechs Wochen - mit anschließender Reha."

Vier bis sechs Wochen mit anschließender Reha? Das würde die Playoffs tatsächlich mehr als betreffen, die am 15. April beginnen. Die Karten, die im Westen zuvor klar verteilt schienen, werden neu gemischt, sollten sich auch nur kleine Verzögerung beim Heilungsprozess einschleichen. "Ich denke nicht, dass sie ohne Durant die Championship holen können", erläuterte beispielsweise Warriors-Legende Rick Barry.

Matt soll es richten

Hetzen wird man bei den Dubs trotzdem nicht. "Es wird solange dauern, wie es der Knochen vorgibt. Wir werden ihn erst wieder spielen lassen, wenn eine 100-prozentige Sicherheit besteht. Wann das ist, kann man absolut noch nicht sagen", erläuterte General Manager Bob Myers die Situation.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Nun ist es natürlich nicht so, dass die Dubs ohne KD nur ein Trümmerhaufen wären. Sie haben immer noch drei fitte All-Stars und immer noch eine tiefe Bank. Höchstwahrscheinlich wird Andre Iguodala ins Starting Lineup und Draymond Green auf die Vier rücken. Personell nachgerüstet wurde auch schon: Kurz nach dem Spiel in der Hauptstadt wurde Ex-Warrior und Free Agent Matt Barnes ins Boot geholt.

Der ist mittlerweile 36 Jahre alt, hat zuletzt bei den Kings aber bewiesen, dass er noch ein Faktor ist. Als Eckenschütze kann er das Spacing aufrechterhalten, zudem bringt er neben seiner defensiven Qualität seine berüchtigte Bad Boy- und Beißer-Attitüde mit.

Mit Barnes und Green zusammen auf dem Feld wird es aggressiver zur Sache gehen denn je. Das hilft den Dubs enorm, denn in der Verteidigung kommt der Ausfall von Durant besonders schwer zu tragen. KD war und ist der beste Rebounder und Shotblocker des Teams und dank seiner astronomischen Armspannweite zusammen mit Green der wichtigste Baustein in der Help-Defense.

Curry im offensiven Fokus

Offensiv dürfte nun Stephen Curry in den Fokus rücken. Dass er nach wie vor in der Lage ist, an seine Leistungen aus der überragenden Vorsaison anzuknüpfen, bewies er jüngst gegen die Clippers, denen er 35 Punkte und 6/10 Dreier einschenkte. Allerdings: Da stand auch Durant an seiner Seite und verschaffte dem Chefkoch Platz.

Mit der neuen Situation werden gegnerische Defenses Curry höchstwahrscheinlich immer wieder blitzen, um den Ball aus den Fingern der Nummer 30 zu locken. Die Hilfsverteidiger haben nun keinen ganz so unmöglichen Job mehr, da bei den Dubs viel seltener vier Spieler auf dem Hartholz umherlaufen werden, die von draußen brandgefährlich sind.

Schließlich brauchen auch die anderen Stars mal eine Pause. Die Dubs befinden sich inmitten eines "höllischen Roadtrips" (Steve Kerr). Fünf Auswärtsspiele stehen während diesem noch an, eins davon steigt bei den Spurs. Und genau die könnten plötzlich wieder zum Problem werden.

Kerr vor schwerer Entscheidung

Denn auch, wenn es eigentlich nicht das Ding von Coach Gregg Popovich ist, dürften sie im Kampf um den Top Seed eine Schippe mehr drauflegen, als es für die Texaner in der Regular Season üblich ist. Sie liegen derzeit nur 3,5 Spiele hinter den Warriors - und dürfen noch zweimal zu Hause das direkte Duell bestreiten. Ein Roadtrip steht bei ihnen nicht mehr auf dem Programm.

Dubs-Coach Kerr steckt also in einem Dilemma. Was tun, wenn es ohne KD plötzlich nicht mehr läuft und der Heimvorteil in möglichen Conference Finals in Gefahr gerät? Soll er alles für den Top Seed riskieren und auf Pausen der anderen Stars verzichten, oder in Kauf nehmen, dass sie nur als Zweiter in die Playoffs starten?

Die wertvollsten Franchises der NBA

Das wäre gefährlich. Mal angenommen, Durant braucht die erste Playoff-Runde, um wieder auf den Damm zu kommen. Gegen die Nuggets, Pelicans, Mavericks oder Wolves, die um Platz acht kämpfen, wäre das kein Problem. Doch auf Rang sieben werden mit den Thunder, Jazz, Grizzlies oder Clippers ganz andere Kaliber warten. Und: Als Tabellenzweiter wäre ein Duell mit den Rockets schon in der zweiten Runde möglich, mit deren Dauerfeuer die Warriors in dieser Saison schon einmal Problemen hatten.

Ein drittes Szenario ist auch noch denkbar: Ohne KD erwachen die "alten" Warriors aus der legendären letztjährigen Regular Season zum Leben, legen das Hauptaugenmerk auf Ball Movement und Defense und spielen jeden Gegner rund.

Neue Dynamik im Westen

Besonders wahrscheinlich ist das allerdings nicht: Von zehn der effizientesten 5-Mann-Lineups (ausschlaggebend: Das Net-Rating) der Warriors ist Durant in neun vertreten. Gegenbeispiel: Curry ist nur bei fünf von ihnen dabei.

Der Kampf um die West-Krone erhält unter dem Strich eine völlig neue Dynamik und kann durchaus signifikante Auswirkungen auf das Playoff-Bild haben. Unverwundbar war der Topfavorit schon vor der Friendly-Fire-Attacke von Pachulia auf Durant nicht. Sollte der Topscorer des Teams arg eingeschränkt zurückkommen und im härtesten Fall überhaupt nicht mehr in der laufenden Saison aufs Feld marschieren, wären die Dubs nur noch ein Contender unter anderen und kein Überteam mehr.

So wird sich die Basketball-Fraktion in der Bay Area täglich die Frage stellen: Was macht eigentlich die Schwellung am Knochen von KD?

Die Tabellen der Eastern und Western Conference

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2017 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com