Borussia Dortmund klärt über RB-Vorfälle auf

BVB identifiziert 61 Tatverdächtige

Von SPOX

Freitag, 17.02.2017 | 13:37 Uhr
Advertisement
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Borussia Dortmund treibt die Aufklärung der Vorfälle des Heimspiels gegen RB Leipzig weiter voran. 61 Tatverdächtige konnten identifiziert werden. Den Tätern drohen empfindliche Strafen bis hin zum Stadionverbot oder dem Vereinsausschluss.

"Mit Hilfe der im Signal Iduna Park eingesetzten modernen Kameratechnik hat der BVB in den vergangenen Tagen 61 Personen ausfindig gemacht, die offensichtlich an der Präsentation bzw. an Vorbereitungsmaßnahmen beleidigender Plakate aktiv beteiligt waren", ließ der BVB in einer Pressemitteilung verlauten.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Die sichergestellten Aufnahmen wurden demnach bereits der Polizei übergeben. Die Taten weißen dabei "unterschiedliche Schweregrade" auf und werden deshalb "nach einer Einzelfallprüfung" konsequent verfolgt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Bandbreite umfasst dabei Stadionverbote, einen Ausschluss aus dem Verein oder zivil- sowie strafrechtliche Verfahren.

BVB begrüßt Stadionverbote

Zudem konnten dank der Überwachung auch außerhalb des Stadions Personen identifiziert werden. Bislang wurden 32 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Diese Zahl könnte sich noch auf bis zu 50 erhöhen.

Auch bei diesen Vorfällen wird im Einzelfall über das resultierende Strafmaß entschieden.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Die von der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) ausgesprochene Empfehlung für Stadionverbote von 88 Hooligans sowie deren Umsetzung durch den DFB werde vom BVB "ausdrücklich begrüßt".

Borussia Dortmund in der Übersicht

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2017 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

www.performgroup.com