WWE Royal Rumble 2019: Seth Rollins gewinnt den Rumble

Von SPOX

© getty

Seth Rollins hat sich beim WWE Royal Rumble 2019 seinen Platz im Main Event von Wrestlemania 35 gesichert. Bei den Frauen triumphierte überraschend Becky Lynch. Brock Lesnar und Ronda Rousey verteidigten ihre jeweiligen Titel.

Die Show im Chase Field von Phoenix, Arizona begann mit dem Match zwischen Shinsuke Nakamura und Rusev. Der Japaner sah sich lange unterlegen, entfernte dann allerdings das Gummi aus einer der Ringecken. Als Rusev-Freundin Lana daraufhin eingreifen wollte, wich Nakamura aus und das Paar stieß zusammen. Nakamura nutzte die Verwirrung für den entscheidenden Pinfall und sicherte sich den Titel als neuer United States Champion.

Im Fatal-4-Way-Match im Cruiserweight besigte Champion Buddy Murphy seine Konkurrenten Kalisto, Akira Tozawa und Hideo Itami. Murphy verteidigte seinen Titel in einem ansprechenden Kampf mit sehr schnellem Tempo. Weitaus mehr hin und her wogte die Ansetzung zwischen Becky Lynch und der Championesse Asuka.

Beide Kämpferinnen lieferten sich eine regelrechte Schlacht, in deren Verlauf Lynch eine Verletzung sellte. Davon eingeschränkt konnte sie den Tritten von Asuka nicht mehr entkommen. Zwar versuchte sie noch den Signature-Move von Asuka gegen sie zu verwenden, endete am Ende aber selbst im Aufgabegriff und musste abklopfen.

Ronda Rousey verteidigt Titel gegen Sasha Banks

Einen Titelwechsel gab es im Tag Team: The Miz und Shance McMahon bezwangen die bisherigen Champions The Bar. Die bisher eher widerwillig zusammenarbeitenden WWE-Stars rauften sich im Titelkampf zusammen und bewiesen ungeahnte Teamdynamik. Entscheidend war aber der Brogue Kick von Sheamus, der Teampartner Cesaro unabsichtlich außer Gefecht setzte.

Im zweiten Frauen-Duell verteidigte Ronda Rousey ihren Gürtel gegen Sasha Banks. The Boss setzte der ehemaligen UFC-Kämpferin allerdings hart zu und konnte selbst eine Armbar landen. Rousey befreite sich und verlagerte das Geschehen nach Draußen. Dort brachte sie Banks zur Aufgabe, die aber fernab des Rings nicht gezählt werden konnte. Somit ging es zurück in das Zentrum der Halle und Rousey setzte erneut zum Finish an. Banks gab allerdings nicht auf, weshalb Rousey den ersten Pinfall-Sieg ihrer WWE-Karriere umsetzen musste.

Ebenfalls seinen Titel verteidigen konnte Daniel Bryan, der gegen AJ Styles allerdings illegale Hilfe erhielt. Als der Ringrichter ausgeknockt wurde, kam Eric Rowan zum Ring und verpasste Styles einen Chokeslam, der Bryan letztlich zum Sieg verhalf. Der Champion trat anschließend weiter auf den wehrlosen Herausforderer ein und unterstrich damit seine Heel-Rolle.

Womens Royal Rumble: Diese Frauen kämpfen um ein Titelmatch bei Wrestlemania

Finn Balor ohne Chance gegen Brock Lesnar

Weiterhin Universal Champion blieb Brock Lesnar, der erst eine ganze Schlagserie von Finn Balor hinnahm und anschließend zu bekannten Moves überging. Suplex City und Kimura Lock reichten zum Pin, weitere Suplexe und F5s im Anschluss an den Sieg untermauerten die Goliath-Rolle.

Im erst zweite Royal-Rumble der Frauen-Geschichte konnte sich Becky Lynch doch noch ihr Happy Ending verdienen. The Man nutzte die Verletzung von Lana aus dem Kickoff-Match, um sich als Nr. 28 in den Rumble zu begeben und räumte Gegnerin für Gegnerin aus dem Weg, um letztlich Charlotte Flair zu eliminieren. Schöner Gastauftritt für alle WWE-Fans: Als sich Zelina Vega unter dem Ring versteckte, warf Hornswoggle die NXT-Kämpferin heraus und sorgte damit für ihre Elimination.

Seth Rollins gewinnt den Royal Rumble 2019

Im Royal Rumble der Männer trat Elias als Nr. 1 in den Ring, wurde aber schnell von WWE-LegendeJeff Jarrett unterbrochen. Dies sollte allerdings der letzte Legenden-Auftritt bleiben, konzentrierte sich die WWE doch dieses Mal auf die aktuelle Generation und einige NXT-Hoffnungen. Die einzig weitere Überraschung war, dass Nia Jax R-Truth auf dem Weg zum Ring abfing und sich damit erneut als Frau in den Männer-Rumble setzte. Nach einigem Zögern schlugen die Stars allerdings zurück: Rey Mysterio und Randy Orton beförderte Jax aus dem Ring.

Den Sieg konnte sich schließlich Seth Rollins sichern. Dieser hatte direkt nach seinem Entrance Bobby Lashley ausgeschaltet, was der Intercontinental Champion gar nicht gut aufnahm und Rollins durch das Kommentatorenpult beförderte. Dort lag Rollins für einige Zeit, ehe er doch wieder eingriff, Braun Strowman eliminierte und damit bei Wrestlemania im April wohl auf Brock Lesnar treffen wird.

Die Ergebnisse des Royal Rumble im Überblick

  • Bobby Roode & Chad Gable besiegten Scott Dawson & Rezar
  • Shinsuke Nakamura besiegte Rusev (c)
  • Buddy Murphy (c) besiegte Kalisto, Akira Tozawa und Hideo Itami
  • Asuka (c) besiegte Becky Lynch
  • The Miz & Shane McMahon besiegten The Bar (c)
  • Ronda Rousey (c) besiegte Sasha Banks
  • Becky Lynch eliminiert Charlotte Flair und gewann das Royal Rumble Match
  • Daniel Bryan (c) besiegte AJ Styles
  • Brock Lesnar (c) besiegte Finn Bálor
  • Seth Rollins eliminiert Braun Strowman und gewann das Royal Rumble Match

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX