Tennis

"Du bist eine Inspiration": Kerber und Vogel sorgen für emotionalen Höhepunkt der Sportler-Wahl

Von SID/tennisnet

© getty

Der Auftritt von Kristina Vogel war der emotionale Höhepunkt bei der Kür der Sportler des Jahres. Wie die 28-Jährige mit ihrem neuen Leben umgeht, rührte Viele im Kurhaus von Baden-Baden zu Tränen. Auch die Sportlerin des Jahres, Angelique Kerber.

Angelique Kerbers Stimme wurde brüchig, die 30-Jährige hatte nach ihrer Kür zur Sportlerin des Jahres etwas auf dem Herzen, das ihr enorm wichtig zu sein schien. "Du bist ein Vorbild für so viele Menschen", sagte Kerber auf der Bühne des Kurhauses in Richtung der sichtlich gerührten Kristina Vogel: "Du hast so viel Willensstärke gezeigt, so viel Mut und Kraft. Ich ziehe alle meine Hüte. Du bist eine Inspiration für uns alle."

Kerber hatte die Auszeichnung bereits 2016 erhalten - damals war die Kielerin bei den Australian Open und den US Open erfolgreich gewesen, hatte darüber hinaus in Rio de Janeiro auch noch die Silbermedaille im Einzel gewonnen. In der abgelaufenen Saison war es Kerber unter der Ägide von Coach Wim Fissette geglückt, wieder auf Platz zwei der WTA-Weltrangliste hochzuklettern.

Es folgte eine lange Umarmung der beiden Ausnahmeathletinnen, die für den emotionalen Höhepunkt der ZDF-Gala in Baden-Baden sorgten. Bahnrad-Olympiasiegerin Vogel, die im Juni einen schweren Trainingsunfall erlitten hatte und seitdem im Rollstuhl sitzt, belegte bei der Wahl der über 1000 Sportjournalisten knapp hinter Kerber den zweiten Platz. Zudem wurde sie mit dem Sonderpreis für "Vorbilder des Sports" ausgezeichnet.

Kristina Vogel hat Zeit zum Durchatmen

"Ich bin einfach stolz und froh, körperlich so fit zu sein, um den Abend hier verbringen zu können", sagte Vogel, die im Frühjahr vor ihrer schweren Verletzung ihre WM-Titel Nummer zehn und elf gewonnen hatte. Am kommenden Freitag wird die 28-Jährige aus dem Krankenhaus entlassen, dann "habe ich nach 18 Jahren Leistungssport erstmals die Chance, durchzuatmen und mir keinen Druck zu machen", sagte sie: "Das probiere ich, so lange es geht beizubehalten."

Mit dem 26. Juni 2018, dem Tag, der ihr Leben für immer veränderte, hat die Doppel-Olympiasiegerin längst abgeschlossen. "Wenn mir der Unfall eins gezeigt hat, dann, dass man jeden Tag einfach genießen soll", sagte Vogel: "Man weiß nie, wann sich etwas ändert. Wir als Leistungssportler können das machen, was wir am meisten lieben. Ich glaube, dass man das ab und an nicht so wertschätzt, wie man es sollte."

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX