Cookie-Einstellungen

NFL - Gewinner und Verlierer Preseason 1: Steelers-Rookies machen Hoffnung

Woche 1 der Preseason liegt hinter uns und Kenny Pickett hat seinen Hypetrain mit einem Game-Winning-Drive ordentlich befeuert. Wer sonst noch überzeugte oder enttäuschte, erfahrt Ihr hier. Die Gewinner und Verlierer.

1
© getty
Gewinner: TREY LANCE - QB, 49ers: Lance begann die Preseason erstmals als Starter des Teams und zeigte in kurzer Einsatzzeit, was in ihm steckt. Das Highlight: Seine 76-Yard-Bombe zum Touchdown. Deep Shots gingen den Niners zuletzt merklich ab.
2
© getty
Gewinner: JALEN HURTS - QB, Eagles: Hurts spielte nur eine Serie, glänzte dabei aber. Er war perfekt 6-6 und vollende mit einem Touchdown zu Goedert. Wichtig: Er erzwang nichts und nahm einfach, was ihm die Jets-Defense anbot. So kann es gut werden!
3
© getty
Gewinner: GREG DORTCH - WR, Cardinals: Spielt derzeit um einen Platz im Team und überzeugte gegen die Bengals mit 4 Catches für 53 Yards. Und das waren nicht immer leichte Bälle für den Speedster, der sich so ins Rampenlicht spielte.
4
© getty
Gewinner: TYQUAN THORNTON - WR, Patriots: Der Zweitrundenpick spielte nur sporadisch und erzielte auch nur 2 Catches für 9 Yards. Doch Thornton zeigte dabei durchaus Toughness. Bei seinem TD wurde er über die gesamte Route gehalten und war dennoch offen.
5
© getty
Gewinner: DESMOND RIDDER - QB, Falcons: Es war nicht alles gut beim Debüt von Ridder, doch zeigte er im Spiel gegen Detroit eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber seinen bisherigen Trainingsvorstellungen. Sein TD zum Sieg war ein Ausrufezeichen.
6
© getty
Gewinner: QUARTERBACKS der Giants: Daniel Jones zeigte eine gute Vorstellung gegen New England und deutete an, dass unter dem neuen Regime wieder Struktur in die Offense kommt. Auch Backup Tyrod Taylor präsentierte sich gut. Darauf lässt sich aufbauen.
7
© getty
Gewinner: TYLER HUNTLEY - QB, Ravens: Überraschend kam die gute Vorstellung des Backups von Jackson nicht. Doch Huntley unterstrich, wie wichtig er sein kann. Gerade sein 10-Play-Drive gegen Tennessee zum zweiten TD war bemerkenswert.
8
© getty
Gewinner: KENNY PICKETT - QB, Steelers: Der Hype in der Stadt war ohnehin schon da, doch nun hat der Lokalmatador auch auf dem Feld das erste Statement gemacht. Er führte die Steelers zum Last-Second-Sieg in seinem Debüt.
9
© getty
Gewinner: GEORGE KARLAFTIS - EDGE, Chiefs: Der Rookie Der Rookie spielte nur kurz, hinterließ aber Eindruck. Ihm gelangen ein Sack, ein Tackle for Loss und 2 QB-Hits. Der Pass Rush der Chiefs ist also in guten Händen.
10
© getty
Gewinner: GEORGE PICKENS - WR, Steelers: Auch der andere hochgehandelte Steelers-Rookie glänzte im ersten Spiel. Herausragend: Sein Toe-Tap-Touchdown kurz vor der Pause in der Ecke der Endzone. Steelers-Fans haben Grund zum Optimismus.
11
© getty
Gewinner: DREW LOCK - QB, Seahawks: Die Seahawks veranstalten einen offenen Konkurrenzkampf um die QB-Position. Und Lock scheint nach guten Trainingsleistungen und im Spiel gegen Pittsburgh die Nase vorn zu haben. Ihm gelangen 2 Touchdowns.
12
© getty
Gewinner: DAMEON PIERCE - RB, Texans: Der Rookie hatte nur einen kurzen Auftritt, doch lief er für 49 Yards bei nur 5 Carries. Das Highlight: Ein 20-Yard-Run zu Beginn. Er könnte der erhoffte neue Lead-Back des Teams sein.
13
© getty
Verlierer: RUN GAME der Patriots: Das Passspiel funktionierte ganz gut zu Beginn, das Laufspiel dagegen nicht. Im Schnitt liefen die Patriots nur für 2,9 Yards. Gerade Rookie Kevin Harris kam kaum mal durch bis auf seinen kurzen TD-Run.
14
© getty
Verlierer: DESHAUN WATSON - QB, Browns: spielte erstmals 2020 wieder in der NFL und war eingerostet. Mit ihm auf dem Feld schafften die Browns kein First Down in einem Viertel. Zudem sorgte er vor der Partie mit dubioser Entschuldigung für Aufregung.
15
© getty
Verlierer: ZACH WILSON - QB, Jets: Früher Schock für die Jets, denn Wilson musste früh mit einer Knieverletzung raus. Wie lange er ausfällt, ist offen. Doch für seine Entwicklung dürfte eine Pause während des Camps nicht förderlich sein.
16
© getty
Verlierer: MALIK WILLIS - QB, Titans: Leistete sich bei seinem Start eine Achterbahnfahrt. Zeigte gute Ansätze, deutete jedoch auch, dass er sich erst noch ans NFL-Tempo gewöhnen muss. Weil er zu zögerlich war wurde er sogar gebencht.
17
© getty
Verlierer: KENNY GOLLADAY - WR, Giants: Muss früh im Spiel einen Touchdown-Pass in der Endzone fangen, lässt den Ball jedoch fallen. Dieser Fehler wird das Vertrauen in ihn sicherlich nicht steigern.
18
© getty
Verlierer: OFFENSIVE LINE der Bears: Klar, die Starter spielten nur kurz. Doch das ist keine Entschuldigung für 5 Sacks und 10 QB-Hits gegen die Bears-Passgeber. Selbst Starter Fields kassierte zwei Sacks in nur limitierter Spielzeit!
19
© getty
Verlierer: RUN GAME der Broncos: Die neue Offense basiert auf einem guten Run Game, sagte Head Coach Hackett. Die Broncos liefen gegen Dallas im ersten Viertel für 8 Yards - für 15 nach drei Vierteln. Das ist eher bescheiden.
20
© getty
Verlierer: TYLER SMITH - OG, Cowboys: Smith steht hier stellvertretend für die Cowboys als Ganzes. Er kassierte gegen Denver zwei Holding-Strafen, insgesamt hatte Dallas 17 akzeptierte Penalties. Ein Problem, das man abstellen wollte ...
21
© getty
Verlierer: KYLE TRASK - QB, Bucs: Gut, dass Tom Brady noch spielt! Die Zukunft auf QB seht nämlich bescheiden aus in Tampa. Trask wirkte gegen Miami wacklig, war zu zögerlich und warf einen Pick in Richtung eines Running Backs. Und er verlor einen Fumble
22
© getty
/ 22

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX