Cookie-Einstellungen
NFL

NFL Predictions Week 12: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-12-Spielen

Von Marcus Blumberg

Woche 12 steht vor der Tür und das heißt auch: Thanksgiving steht an! An diesem amerikanischen Feiertag finden die Cowboys wieder in die Spur. Anschließend gewinnen die Patriots das AFC-Spitzenspiel und die Steelers bleiben in der AFC North im Rennen. Die Rams melden sich erfolgreich aus der Bye-Week zurück. In diesem Jahr tippt SPOX-Redakteur Marcus Blumberg jede Woche alle Spiele.

NFL Predictions Week 12 2021

Bye-Week: Arizona Cardinals, Kansas City Chiefs

Detroit Lions (0-9-1) - Chicago Bears (3-7) (Do., 18.30 Uhr live auf DAZN)

Thanksgiving beginnt traditionell in Detroit. In diesem Jahr empfangen die Lions die Bears zu einem Duell in der NFC North und beide eint, dass die Quarterback-Personalie ein Fragezeichen mit sich bringt. Bei den Lions wird wohl Jared Goff zurückkehren, obgleich das noch nicht so ganz klar ist. Tim Boyle war jedenfalls nicht die Lösung. Und bei den Bears hat es Justin Fields an den Rippen erwischt, während Andy Dalton einen guten Eindruck als Ersatzmann gegen die Ravens machte und nun starten wird.

Das alles führt uns jedoch zu einem Spiel der Ungewissheit. Doch ist es überhaupt relevant, wer letztlich den Quarterback auf beiden Seiten gibt? Die zuletzt gezeigten Leistungen dieser Mannschaften suggerieren, dass es eigentlich egal ist, denn Erfolg hatten beide kaum in diesem Jahr. Die Bears verloren ihre letzten fünf Partien in Serie, die Lions sind weiterhin sieglos, haben aber immerhin den Steelers vor zwei Wochen ein Remis abgerungen. Und man muss auch kein Prophet sein, um zu wissen, dass diese Partie - an Thanksgiving vor heimischem Publikum - für die Lions wohl die beste Chance auf einen Sieg in diesem Jahr sein dürfte. Doch mit der trostlosen Quarterback-Situation des Teams kann ich mir auch hier keinen Erfolg vorstellen.

Tipp: Lions vs. Bears 10:13

Dallas Cowboys (7-3) - Las Vegas Raiders (5-5) (Do., 22.30 Uhr)

Pünktlich zu Thanksgiving erleben die Cowboys ihre erste echte Schwächephase in dieser Saison. Gerade die Partie bei den Chiefs am vergangenen Sonntag warf Fragen auf und die Offense im Besonderen ließ abermals Federn. Die große Frage ist erneut, was denn nun die Identität dieser Unit ist. Das Run Game ist nicht verlässlich genug, während das Passspiel mit Dak Prescott eigentlich die große Stärke sein sollte, jedoch wird jenes derzeit von Ausfällen kompromittiert: In der Offensive Line wird Left Tackle Tyron Smith besonders schmerzlich vermisst, könnte aber nun zurückkehren und im Receiving Corps muss Amari Cooper als ungeimpfter Covid-Fall passen, während sich CeeDee Lamb in KC eine Gehirnerschütterung zuzog. Immerhin bestand bis zuletzt vorsichtiger Optimismus, dass Lamb rechtzeitig grünes Licht von den Ärzten bekommen könnte.

Auf der anderen Seite fehlt der Raiders-Offense weiterhin die anfangs so gelobte Explosivität. Die Integration von Wide Receiver DeSean Jackson verläuft weiter schleppend - gegen die Bengals sah er nicht mal ein Target - und das Run Game schwächelt dieser Tage gewaltig. Auch hier muss nun langsam hinterfragt werden, wo die Reise hingehen soll, nachdem das Team einst bei 3-0 stand. Gegen Dallas ist besondere Vorsicht durch die Luft geboten, denn für Interceptions ist nicht nur Trevon Diggs gut. Und in Sachen Pass Rush spielt Micah Parsons weiter imposant auf. Alles in allem gibt hier die Tatsache den Ausschlag, dass die Cowboys vor vollem Haus und mit zumindest halbwegs besserer Form antreten werden.

Tipp: Cowboys vs. Raiders 27:23

New Orleans Saints (5-5) - Buffalo Bills (6-4) (Fr., 2.20 Uhr)

Was hätte dieses Spiel für ein Spektakel werden können? Doch während die Offense der Saints seit Wochen krankt, kommen auch die Bills nur sporadisch zur vollen Entfaltung und hatten zuletzt auch noch massive Probleme in der eigenen Defense sowie in den Special Teams. Beide gehen also gewissermaßen am Stock in diese Partie, wobei das nur bei den Gastgebern wörtlich zu nehmen ist.

Die Saints werden wohl weiterhin auf Running Back Alvin Kamara verzichten müssen, der dieser Tage der wichtigste Spieler dieser Offense ist. Ohne ihn bleibt weiter nur das herkömmliche Run Game und die vage Hoffnung, dass Trevor Siemian under Center einen guten Tag erwischt. Das war bislang eher selten der Fall. Und das brachte letztlich auch die Defense das eine oder andere Mal zum Erliegen. Gegen die Eagles zuletzt offenbarte diese eine klare Schwäche gegen mobile Quarterbacks. Einen solchen haben die Bills in Josh Allen, auch wenn der zusammen mit seinen Kollegen gegen Indy unterging. Die Bills haben insgesamt einen höheren Floor, was ihre Leistungsfähigkeit betrifft. Sie sind wechselhaft unterwegs, sollten aber in der Lage sein, diese Partie gegen die Saints ohne deren besten Spieler zu gewinnen.

Tipp: Saints vs. Bills 20:24

NFL - Gewinner und Verlierer: Wer hat die Nummer von Philip Rivers?!

Cincinnati Bengals (6-4) - Pittsburgh Steelers (5-4-1) (So., 19 Uhr)

Der Sieg der Bengals über die Raiders am Sonntag war nicht so überzeugend wie das Ergebnis suggerierte. Die Pleite der Steelers wiederum zeigte aufs Neue, dass dieses Team trotz zahlreicher Ausfälle ernst zu nehmen ist. Nun treffen beide zum zweiten Mal in dieser Saison aufeinander. Die erste Begegnung ging klar (24:10) an die Bengals, seither ist jedoch viel passiert - man kann sogar argumentieren, dass die Bengals schlechter und die Steelers besser geworden sind.

Der Vorteil der Steelers im direkten Duell besteht eventuell darin, dass Ben Roethlisberger gut drauf ist und die Bälle gut verteilt. Joe Burrow wiederum zwingt das Leder derzeit zu häufig in die Richtung von Ja'Marr Chase, auf den sich Gegner dieser Tage besser einstellen und ihn konsequenter und mit mehr Leuten decken. Darauf fand Burrow noch keine überzeugende Antwort. Und gerade gegen Pittsburgh könnte das zum Problem werden. Es wird ein knappes Spiel, aber nach dem Misserfolg in Los Angeles könnten die Steelers dieses Mal das nötige Quäntchen Glück haben, was zuletzt fehlte.

Tipp: Bengals vs. Steelers 28:30

Indianapolis Colts (6-5) - Tampa Bay Buccaneers (7-3) (So., 19 Uhr)

Die Colts befinden sich gerade in sehr guter Verfassung und besonders Jonathan Taylor und seine Offensive Line sind ein großer Grund dafür. Doch nun geht es gegen eine seit Jahren dominante Run Defense, bei der die Hoffnung besteht, dass Defensive Tackle Vita Vea nach einer Pause am Montag zurückkehrt. Und sollte jene Defense wie üblich auftreten, müssten die Colts wieder mehr übers Passspiel machen, was Carson Wentz in den Vordergrund rückt. Jener musste zuletzt nicht allzu viel tun, was gut für ihn war.

Auf der anderen Seite haben Tom Brady und Co. gegen die Giants wieder deutlich besser ausgesehen als in den vergangenen Wochen. Speziell die Rückkehr von Rob Gronkowski tat Brady sichtlich gut. Insgesamt sollte dies aufgrund der Formkurve beider Mannschaften ein relativ offenes Spiel sein. Doch am Ende sind die Bucs eben doch das bessere Team.

Tipp: Colts vs. Buccaneers 24:28

 

Seite 1: Thanksgiving Games: Erfolg für Cowboys - letzte Chance für Lions

Seite 2: Patriots siegen im Spitzenspiel - Nächster Erfolg für Texans

Seite 3: Rams siegen in Green Bay - Ravens haben mehr Feuerpower

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX