Cookie-Einstellungen
NFL

NFL Draft 2021: Quarterback-Ranking und Analyse der Top-10-QB-Prospects

Von Adrian Franke

Nach der ersten Welle der Free Agency rückt der Draft in den Fokus - und der wird einmal mehr durch die Quarterbacks geprägt werden. Im Gegensatz zu so manch anderem Draft ist das in diesem Jahr auch tatsächlich gerechtfertigt, denn in der Spitze hat der Draft 2021 auf der Quarterback-Position so einiges zu bieten. SPOX blickt auf die Top 10 der Klasse.

Generell ist bei der diesjährigen Quarterback-Gruppe auffällig, wie Top-lastig die Klasse ist. Es ist eine sehr starke Top-4-Gruppe - manche würden sagen: Top-5-Gruppe - mit Quarterback-Talenten, die je einen sehr unterschiedlichen Spielstil mitbringen.

Dementsprechend unterschiedlich dürften auch die Draft-Boards der Teams aussehen, also wie die Franchises die Quarterbacks intern ranken, bevor es in den Draft geht. Und es gibt genügend Teams in der oberen Hälfte des Drafts, die dringend einen Quarterback brauchen werden.

Das spricht dafür, dass es einen frühen Run auf die Top-Talente geben wird - umso mehr, weil die Mittelklasse, also die Quarterbacks im Draft nach der Spitzengruppe, vergleichsweise wenig zu bieten hat. Hier gibt es überschaubare Upside, eher Kandidaten, die klassische Backup-Kandidaten sein dürften. Sprich: Wer einen Quarterback haben möchte, wird den vermutlich auch sehr früh holen müssen.

Nicht in die Top 10 geschafft hat es unter anderem Sam Ehlinger von Texas. Ein durchaus solider College-Quarterback, bietet Ehlinger einfach nicht das Potenzial als Passer, um in der NFL erfolgreich zu sein. Und sein physischer Spielstil als Runner hat im College funktioniert, doch in der NFL wird er damit an Grenzen stoßen. Vielleicht etwas mehr Upside bringt ein Spieler wie Feleipe Franks mit, der einen exzellenten Deep Ball hat - aber ansonsten noch nicht sonderlich viel mehr.

Das sind Kandidaten, die Teams vielleicht in Runde 7 als Backups draften könnten, die aber auch sehr gut komplett aus dem Draft rausfallen können. Spannend wird es zudem sein, zu sehen, wie Teams Spieler wie Kyle Trask oder Kellen Mond einstufen - der Fokus wird aber auf Runde 1 liegen.

Es wäre keine komplette Überraschung, wenn fünf Quarterbacks in Runde 1, im gesamten Draft aber nicht mehr als zehn Quarterbacks gedraftet werden würden.

NFL Draft 2021 Ranking: Die Quarterback Top 10

10. Ian Book, Notre Dame

In einem Satz: Ein Quarterback, der im College mit seiner Athletik und Mobilität punkten konnte, in der NFL aber generell physisch deutlich limitierter sein wird und unter dem Strich nicht mehr als Backup-Potenzial hat.

Stärken:

  • Mobilität ist gut. Book kann scrambeln (neun Rushing-Touchdowns letztes Jahr) und bringt eine gewisse Explosivität mit, er kann sich aber auch relativ leichtfüßig durch die Pocket bewegen.
  • Armstärke ist nichts Besonderes, aber okay. Trifft Pässe aus der Bewegung heraus und auch mal vom Backfoot.
  • Ball-Placement über die Mitte sieht meist gut aus.
  • Die Upside mit Book ist absolut überschaubar, aber er könnte mit seiner Mobilität und mit einer gewissen Baseline als Passer ein interessanter Backup-Kandidat in der NFL werden.

Schwächen:

  • Konnte im College viel als Runner und generell als Athlet machen, damit wird er in der NFL aber an klare Grenzen stoßen. Denn Book kann zwar mit seiner Athletik überraschen, aber er wird in der NFL nur bedingt Verteidigern davonlaufen.
  • Das ist generell die Frage: Wie viel von seinem Spiel überträgt sich auf die NFL?
  • Er kann schnell unruhig in der Pocket werden, verlässt die Pocket auch gerne mal vorschnell und vertraut auf seine Athletik. Sein ganzes Gefühl für Pressure muss besser werden
  • Book ist physisch einfach limitiert - was den Arm angeht, aber auch darüber hinaus.
  • Die Deep Balls waren ziemlich inkonstant.

SPOX-Empfehlung: 5.-6. Runde

© YouTube

9. Jamie Newman, Georgia

In einem Satz: Eine komplette Wildcard, nachdem er 2020 gar nicht und 2019 in einer sehr schwer übertragbaren Wake-Forest-Offense gespielt hat, Newman hat einen guten Deep Ball, aber alles andere ist massiv inkonstant und viel mehr als eine Projection mit physischem Upside ist er an diesem Punkt nicht.

Stärken:

  • Seine beste Qualität ist der Deep Ball. Timing und Ball Placement im vertikalen Passspiel waren teilweise fantastisch.
  • Generell hat er einen guten Arm. Bälle kommen mit Zip über die Mitte, hat tiefe Out-Routes in seinem Arsenal.
  • Release kam relativ schnell, hat auch Touch gezeigt. Gibt seinen Receivern eine Chance.
  • Mir sind einige Snaps aufgefallen, bei denen er komplett durch seine Reads geht, zum Checkdown zurückkommt und dergleichen.

Schwächen:

  • Super inkonstant. Pocket-Verhalten, Decision-Making, Accuracy - all das ist extrem inkonstant.
  • Teilweise desolates Gefühl für Pressure.
  • Seine Reads als Runner waren nicht gut, da ist er regelmäßig in die Defense rein gerauscht und ich denke auch, dass sich seine Athletik als Runner nur bedingt auf die NFL übertragen wird.
  • Teilweise vertraut er seinem Arm zu sehr.
  • Sah beim Senior Bowl überhaupt nicht gut aus. Newman wählte den Opt-Out nach seinem Transfer nach Georgia, hat also nie für Georgia gespielt. Kam dann gewissermaßen "kalt" zum Senior Bowl und hatte da enorme Probleme. Und die Wake-Forest-Offense bietet schlicht wenig, was eine Projection auf die NFL zulässt.
  • Letztlich ein Quarterback, den man entwickeln muss und der noch Zeit brauchen wird. Abgesehen vom Deep Ball habe ich keine High-End-Tools gesehen, also muss man auch davon ausgehen, dass selbst bei guter Entwicklung Newmans Upside überschaubar ist.

SPOX-Empfehlung: 5. Runde

© YouTube

8. Davis Mills, Stanford

In einem Satz: Kein sonderlich guter Arm, aber geht konstant und schnell durch seine Reads, der Ball ist schnell raus und Mills bringt Backup-Potenzial mit.

Stärken:

  • Leichte Tendenzen zu Gardner Minshew als Prospect. Mills ist ein guter In-Rythm-Passer, also fühlt sich wohl, wenn er im Rhythmus der Offense spielen kann. Da sieht man sein gutes Timing, man sieht seinen schnellen Release, man sieht gute Qualitäten im Kurzpass-Quick-Game.
  • Armstärke ist solide, trifft einige enge Fenster und setzt auch tiefere Out-Routes gut. Wird damit in der NFL keine Bäume ausreißen, aber ist zumindest funktional.
  • Setzt seine Füße in der Pocket konstant neu, um in Wurfposition zu bleiben. Bleibt ruhig in der Pocket, liest das Feld, wirkt nicht überhastet, geht schnell durch seine Reads.
  • Hat Game-Manager-Potenzial.

Schwächen:

  • Arm ist okay, aber sicher kein "Off-Plattform-Passer", sprich kein Quarterback, der viel außerhalb der Struktur kreieren wird, kein Quarterback, den ich regelmäßig per Design aus der Pocket holen würde.
  • Er bewegt sich gut in der Pocket was die Balance angeht, aber sein Gefühl für die Pocket und für den Pass-Rush ist massiv inkonstant. Tritt regelmäßig in den Pressure, zögert, wenn er die Struktur des Plays verlassen müsste. Braucht eine saubere Pocket.
  • Auch seine Reads und Accuracy sind noch zu inkonstant.
  • Athletisch ohne Frage limitiert.

SPOX-Empfehlung: 5. Runde

© YouTube

Seite 1: Die Plätze 10 bis 8

Seite 2: Die Plätze 7 bis 5

Seite 3: Die Top-4: Wer fordert Trevor Lawrence heraus?

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX