Cookie-Einstellungen
NFL

NFL - Der Franchise Tag: Was ist das und wer wird ihn bekommen?

Von Marcus Blumberg

Die Free Agency der NFL ist in Sichtweite, in knapp einem Monat öffnet wieder der Transfermarkt in der NFL. Doch nicht alle Spieler, deren Verträge auslaufen, kommen dann tatsächlich auf den Markt. Teams haben die Möglichkeit, jeweils einen Spieler per Franchise Tag zu halten. Doch welche Unterschiede gibt es dabei? Und welche Spieler müssen dieses Jahr mit dem Tag rechnen?

Free Agent wird, wer mindestens vier "accrued Seasons" in der NFL absolviert hat und dessen Vertrag am Ende einer Saison ausläuft.

Eine "accrued Season", also eine, die dem Spieler laut CBA als ganze angerechnet wird, bedeutet, dass ein Spieler mindestens für sechs Spiele einer Spielzeit im NFL-Kader eines Teams stand. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Spieler auch zum aktiven Kader am Spieltag gehörte oder nicht.

Angerechnet wird die Saison indes auch, wenn der Spieler für mindestens sechs Spiele auf der Injured Reserve List stand.

Nicht angerechnet wird eine Saison hingegen für Wochen in einer Practice Squad oder wenn sich der Spieler auf der Physically Unable to Perform (PUP) List, der Non-Football Injury (NFI) List oder der Exempt List des Commissioners befindet.

Will ein Team nun verhindern, dass ein potenzieller Star-Spieler das Team einfach so verlässt und sich einem anderen Team anschließt, eine Einigung über einen neuen langfristigen Vertrag jedoch nicht in Sichtweite ist, so kann dieser Spieler mit dem Franchise Tag belegt werden.

Die wichtigsten Begriffe und Regeln im Football erklärt: das NFL-Glossar!

NFL: Der Franchise Tag erklärt

Zu beachten ist hier, dass es zwei verschiedene Franchise Tags gibt: den exklusiven und den non-exklusiven. Der weitaus gängigere ist der non-exklusive. Dieser hat zur Folge, dass ein Spieler, der ihn unterschreibt, einen garantierten Einjahresvertrag für die kommende Spielzeit erhält.

Jedoch kann ein mit diesem Tag belegter Spieler weiterhin mit anderen Teams verhandeln und sogar ein sogenanntes Offer Sheet unterschrieben. Ein Offer Sheet ist im Prinzip ein Vertrag, der zwar grundsätzlich Gültigkeit besitzt, aber noch vom bisherigen Team des Spielers gesichtet werden kann.

Das bisherige Team hat dann die Wahl: Will es den Spieler dennoch halten, dann zu den Konditionen, die der Spieler mit dem anderen Team per Offer Sheet ausgehandelt hat. Es würde also das Angebot des anderen Teams matchen und der Spieler bliebe zu den neuen Konditionen bei seinem bisherigen Team.

Lehnt es das bisherige Team in diesem Szenario jedoch ab, das Angebot zu matchen, dann wechselt der Spieler zu seinem neuen Team. Doch als Entschädigung müsste das neue Team des Spielers dann als Kompensation seine nächsten beiden Erstrundenpicks an das abgebende Team weiterreichen.

Entsprechend ist die Verpflichtung eines Spielers, der anderswo einen Franchise Tag erhalten hat, ein sehr hoher Preis, der weit über das Finanzielle hinaus geht.

Beim exklusiven Franchise Tag hingegen fällt das eben beschriebene Szenario raus. Dann nämlich muss der Spieler bleiben und darf nicht mit anderen Teams verhandeln, er wird so gesehen kein Free Agent. Als Entschädigung für ihn fällt sein festgeschriebenes Gehalt dann allerdings auch höher aus als beim non-exklusiven Franchise Tag.

NFL: Diese Teams könnten 2021 ihren Starting Quarterback wechseln

NFL: Transition Tag

Anstatt des Franchise Tags kann ein Team auch einen Transition Tag auf einen Free Agent anwenden. Wichtig ist hier zu beachten, dass je nur entweder ein Franchise oder ein Transition Tag pro Jahr pro Tram möglich ist.

Im Vergleich zum Franchise ist der Transition Tag gewissermaßen weniger aggressiv. Das festgeschriebene Gehalt für den Spieler ist niedriger und für andere Teams ist diese Hürde auch weniger abschreckend.

Sollte sich ein Spieler - per Offer Sheet - für ein anderes Team entscheiden, würde das abgebende Team keine Kompensation erhalten. Der Transition Tag räumt dem bisherigen Team des Spielers lediglich das "Right of First Refusal" ein, sprich: Es kann entscheiden, das Offer Sheet zu matchen und den Spieler damit zu halten.

Insofern ergibt ein Transition Tag eigentlich nur Sinn, wenn es einem Team nicht gelingt, einen langfristigen Vertrag mit einem Spieler auszuhandeln, aber dennoch genügend Cap Space hat, um von einem Offer Sheet nicht überwältigt zu werden.

NFL: Restricted Free Agent Tender

Franchise und Transition Tags sind für Unrestricted Free Agents gedacht, also solche, die mindestens vier angerechnete Saisons in der Liga absolviert haben. Vier Jahre ist die Länge eines Standard-Rookie-Vertrags für Draftpicks.

Wer jedoch nicht im Draft gezogen wurde und erst danach als Undrafted Rookie Free Agent unterschrieben hat, erhält in der Regel nur einen Vertrag über drei Jahre. Läuft dieser aus, wird der Spieler - genau wie andere Spieler mit nur drei angerechneten Saisons - zu einem Restricted Free Agent.

Das bedeutet, dass er technisch zwar auch Free Agent ist, aber die Rechte am Spieler noch beim bisherigen Team liegen. Besagte Teams haben dann die Möglichkeit, einen langfristigen Vertrag mit dem Spieler auszuhandeln, ihn ziehen zu lassen oder aber einen Restricted Free Agent Tender auf den Spieler anzuwenden.

Hiervon gibt es vier verschiedene - einen First Round Tender, einen Second Round Tender, einen Original Round Tender und einen, der lediglich das Right of First Refusal einräumt. Auch hier können andere Teams dann wieder Offer Sheets anbieten, die vom aktuellen Team entweder gematcht werden oder eben nicht.

Verliert ein Team dann einen solchen RFA, erhält es als Kompensation für den First, Second und Original Round (die Runde, in welcher der Spieler gedraftet wurde) Tender einen ebensolchen Draftpick.

NFL: Deadlines für Franchise Tag und RFA Tender

Ab dem 23. Februar haben Teams die Möglichkeit, einen ihrer Spieler mit dem Franchise oder Transition Tag zu belegen. Die Deadline dafür ist dann der 9. März um 16 Uhr Ostküstenzeit.

Die Deadline für die RFA Tenders ist der 23. April, während bis zum 28. April Zeit ist, ein Offer Sheet zu matchen.

Ein weitere wichtige Offseason-Deadline ist alljährlich der 15. Juli. Bis zu diesem Tag können Spieler, die den Franchise Tag erhalten haben, einen langfristigen Vertrag unterschreiben.

Lässt man diese Frist verstreichen, kann der Spieler nur noch unter dem festgelegten Einjahresvertrag spielen und erst in der folgenden Offseason wieder einen langfristigen Deal abschließen.

NFL - Franchise Tag, Transition Tag, RFA Tender: Gehalt der einzelnen Positionen

Das Gehalt für Franchise Tag, Transition Tag und die RFA Tender wird jedes Jahr nach einem zentralen Schlüssel festgelegt und im Fall der ersten beiden nach Positionen der Spieler unterschieden.

Das Gehalt für den Franchise Tag basiert auf dem Durchschnitt der Top-5-Gehälter auf der jeweiligen Position, das Transition-Tag-Gehalt auf dem Durchschnitt der Top-10-Gehälter auf der jeweiligen Position.

Gekoppelt ist das Ganze an die jeweils geltende Salary Cap und die Entwicklung dieser innerhalb der vorherigen fünf Spielzeiten.

Allerdings gibt es einen Punkt zu beachten: Ein Spieler kann durch einen Franchise Tag gehaltstechnisch nicht schlechter gestellt werden als im Vorjahr. Das heißt: Er muss mindestens 120 Prozent seines Vorjahresgehalts bekommen. Sollten diese 120 Prozent des Vorjahresgehalts die Tag-Zahl überschreiten, hätten jene Bestand und nicht das offiziell festgelegte Standardgehalt.

Bei der Berechnung der Gehälter für die RFA Tender wird die jeweilige Zahl des Vorjahres in gleichem Maße angepasst wie die Veränderung des Salary Caps zum Vorjahr. In der Saison 2021 wird dies also voraussichtlich eine Verminderung bei allen Tags und Tenders zur Folge haben.

Medienberichten zufolge wird die Salary Cap 2021 Corona-bedingt bei 180,5 Millionen Dollar liegen, was ein klarer Rückgang im Vergleich zur Saison 2020 wäre, als die Salary Cap noch bei 198,2 Millionen Dollar lag. Das führt uns zu folgenden voraussichtlichen Tag-Zahlen für die kommende Spielzeit:

PositionFranchise Tag (Dollar)Transition Tag (Dollar)
Quarterback24.112.00021.749.000
Defensive End17.752.00014.811.000
Wide Receiver16.430.00014.269.000
Linebacker15.657.00013.406.000
Cornerback15.266.00013.202.000
Offensive Line14.507.00013.156.000
Defensive Tackle14.178.00011.405.000
Safety11.196.0009.550.000
Running Back11.112.0008.942.000
Tight End10.167.0008.567.000
Special Teams4.792.0004.382.000

RFA Tender 2021

TypSumme
First Round4.766.000
Second Round3.384.000
Right of First Refusal2.133.000

Seite 1: Wie funktionieren Franchise und Transition Tags?

Seite 2: Prescott, Robinson und Co. - die aussichtsreichen Tag-Kandidaten

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX