NFL

NFL Predictions Week 11: Prognosen, Vorhersagen und Tipps

Von Adrian Franke

Die Eagles empfangen die Patriots und stehen unter Druck, während die Bills in Miami nicht stolpern dürfen. Die Saints wollen in einem weiteren Division-Duell direkt wieder die Falcons-Pleite vergessen lassen, Lamar Jackson und die Ravens empfangen Deshaun Watson und die Texans - und wer gewinnt in Mexiko? SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-11-Spiele!

NFL Predictions Week 11

Bye-Week: Packers, Titans, Giants, Seahawks.

Cleveland Browns (3-6) - Pittsburgh Steelers (5-4) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Absolutes Must-Win-Game zumindest für die Browns. Cleveland hatte zuletzt einige vorsichtige positive Tendenzen in der Offense zu vermelden, wenngleich insbesondere die Red Zone weiterhin ein Desaster bleibt. Jetzt aber geht es in der kurzen Woche gegen eine Steelers-Defense die derzeit herausragend spielt: Im Pass-Rush dürfte aktuell kein Team dominanter sein, was keine guten Nachrichten für eine ohnehin wacklige Browns-O-Line sind. Gelingt es Cleveland also, schnelle Pass-Konzepte gegen diese Secondary anzubringen? Und wie verhält sich Baker Mayfield, wenn die Pocket eng wird? Auf der anderen Seite war Mason Rudolph gegen die Rams besser als erwartet, und falls umgekehrt Cleveland gegen eine gute Steelers-Line keinen Druck aufbauen kann, sollte Pittsburgh dieser Defense Probleme bereiten können. Das gilt auch für das Run Game, insbesondere mit der Rückkehr von Guard Ramon Foster und Running Back James Conner.

Tipp: Browns vs. Steelers 17:20.

Detroit Lions (3-5-1) - Dallas Cowboys (5-4) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Noch ist offen, ob Matt Stafford infolge seiner Rückenverletzung spielen wird - Tendenz geht eher gegen Nein. Mit Jeff Driskel werden die Lions nicht die offensive Feuerkraft haben, um mit den Cowboys mitzuhalten; denn Dallas wird, davon muss man ausgehen, punkten: Die Lions-Defense ist über die vergangenen Wochen merklich anfälliger geworden, während insbesondere das Passing Game der Cowboys sehr explosiv sein kann. Mit Amari Cooper, Randall Cobb und Michael Gallup sollte Dak Prescott hier genügend Waffen haben, während man gleichzeitig davon ausgehen muss, dass Detroits Pass-Rush gegen die Cowboys-Line wenig Land sehen wird. Spielt Stafford, könnte es ein interessanter Shootout werden - ansonsten wäre die größte Gefahr für Dallas, dass man sich selbst im Weg steht und zu sehr auf den Run setzt, was der Lions-Defense definitiv in die Karten spielen würde.

Tipp: Lions vs. Cowboys 17:27.

Indianapolis Colts (5-4) - Jacksonville Jaguars (4-5) (So., 19 Uhr)

Ein Spiel voller Fragezeichen. Wie wirkt sich das Comeback von Nick Foles auf die Jaguars-Offense aus? Kann Jacoby Brissett spielen, und falls ja - wonach es aktuell aussieht -, ist er dann auch wirklich bei 100 Prozent? Können die Jags im Pass-Rush die Offensive Line der Colts unter Druck setzen? Ohne T.Y. Hilton hat Indianapolis nicht die individuellen Waffen, die dieses Spiel an sich reißen können; gleichzeitig aber haben sie die Pass-Designs, um unter anderem über die Tight Ends zu Big Plays zu kommen. Kurzum: Keine Ahnung, was in diesem Division-Duell passiert. Die Colts haben das komplettere Team und, falls Brissett spielt, die stabilere Base-Line. Die Jaguars mit Foles haben mehr Up-, aber auch mehr Downside.

Tipp: Colts vs. Jaguars 23:20.

Miami Dolphins (2-7) - Buffalo Bills (6-3) (So., 19 Uhr)

Die Dolphins sind schon seit einigen Wochen im Aufwärtstrend, und inzwischen haben sie das auch mit zwei Siegen belohnt. Die Offensive Line hat sich merklich verbessert, Ryan Fitzpatrick spielt gut und selbst die Defense war zuletzt besser. Die Dolphins hatten die Bills in Buffalo vor einigen Wochen schon unerwartet lange am Rande einer Niederlage, und auch in South Beach wird das kein Selbstläufer. Und trotzdem sollten die Bills dieses Spiel gewinnen. Die eigene Defense müsste die beste Unit auf dem Feld am Sonntag sein, und Josh Allen, John Brown und Cole Beasley sollten gegen diese Defense punkten und Buffalo hier vor allem auch über Singletary den Ball laufen können. Eigentlich. Denn letztlich weiß niemand genau, was wir von dieser Bills-Offense bekommen.

Tipp: Dolphins vs. Bills 17:20.

Minnesota Vikings (7-3) - Denver Broncos (3-6) (So., 19 Uhr)

Eindrucksvoller Sieg in Dallas. Die Vikings haben aktuell das beste Pass-Rush-Duo der Liga, und nachdem sie der Cowboys-Line Probleme bereiten konnten, sollte sich das gegen diese Denver-Tackles definitiv fortsetzen. Brandon Allen, der erneut bei den Broncos startet, wird so deutlich mehr Probleme bekommen als gegen Cleveland und auch entschieden mehr Fehler machen. Denver dürfte so die schlagbaren Vikings-Cornerbacks nicht sonderlich effizient angreifen können. Und umgekehrt? Denvers Defense hat sich definitiv stabilisiert, doch die Vikings zeigen derzeit eindrucksvoll, dass sie auch gegen gute Defenses den Ball laufen und über ihr Play-Action-Passspiel zu Big Plays kommen können. Falls Adam Thielen wieder spielen kann, erwarte ich einen noch klareren Vikings-Sieg.

Tipp: Vikings vs. Broncos 24:10.

Tampa Bay Buccaneers (3-6) - New Orleans Saints (7-2) (So., 19 Uhr)

War die Saints-Niederlage gegen Atlanta jetzt eine einmalige Sache? Oder der Anfang eines Trends? Das Duell mit den Bucs sollte uns einigen Aufschluss darüber geben. Die Saints sollten - wie nahezu jede andere Offense in der Liga ebenfalls - diese Secondary attackieren können. Den Ball laufen können vermutlich beide Teams hier nicht, und der Play-Caller, der das schneller akzeptiert, gibt seinem Team einen massiven Vorteil. Vermutung: Das wird eher Sean Payton sein. Für einen Shootout jedenfalls ist alles bereit, denn auch die Saints-Defense ohne den verletzten Marshon Lattimore wird mit Mike Evans und Chris Godwin Probleme bekommen. Somit steht eine finale Frage im Raum: Welche Version von Jameis Winston sehen wir?

Tipp: Buccaneers vs. Saints 27:33.

Washington Redskins (1-8) - New York Jets (2-7) (So., 19 Uhr)

Dwayne Haskins ist der Starter für den Rest der Saison, das haben die Redskins zum Wochenbeginn verkündigt. Die Frage wird sein: Wie viele Freiheiten bekommt einerseits er und andererseits aber auch Kevin O'Connell, der als Offensive Coordinator und Play-Caller übernommen hat? Oder sehen wir weiterhin die extrem Run-lastige Offense, die Interims-Head-Coach Bill Callahan sehen will? Wenn das passiert, erwarten Haskins viele lange Third Downs und in diesem Spiel konkret würde man den Jets exakt in die Karten spielen, indem man statt der wackligen Secondary die gute Front angreift. Und umgekehrt? Die Jets sind mit dem Sieg über die Giants wieder ein wenig in ruhigeren Fahrwassern, Gase und Co. müssen aber über die nächsten Wochen gegen schlagbare Gegner offensive Fortschritte zeigen. Gegen diese mehr als schlagbare Redskins-Pass-Defense muss man, trotz einer guten Defensive Line, das auch erwarten.

Tipp: Redskins vs. Jets 16:24.

Seite 1: Bucs empfangen Saints, Kellerduell in Washington - Lions vs. Cowboys

Seite 2: Jackson vs. Watson, Patriots in Philly - Chargers gegen Chiefs in Mexiko

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX