NFL

NFL Predictions Week 5: Prognosen, Vorhersagen und Tipps

Von Adrian Franke

Woche 5 in der NFL steht bevor: Können die Tampa Bay Buccaneers auch in New Orleans überraschen? Stoppen die Cowboys die Packers? Und wer gewinnt den Kracher Pittsburgh gegen Baltimore? SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-5-Partien.

NFL Predictions Week 5

Bye-Week: Miami Dolphins, Detroit Lions.

Seattle Seahawks (3-1) - Los Angeles Rams (3-1) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Sehr spannendes Thursday Night Game mit Blick auf die Matchups. Die Seahawks können sich am defensiven Game Plan anderer Teams orientieren und aus Cover-4-Varianten die Routes der Rams vor sich lassen, das vertikale Passspiel unterbinden und mit ihrer Front das Run Game kontrollieren. Wenn sie dann noch Jared Goff unter Druck setzen können, bekommt die Rams-Offense ernsthafte Probleme. Das große Aber: Die Seahawks spielen extrem viel mit ihren drei Linebackern auf dem Feld, und die Rams sollten - aus 12-, aber auch aus 11-Personnel und L.A. spielt dieses Jahr auch häufiger mit vier Wide Receivern auf dem Feld - problemlos in der Lage sein, diese Matchups auszunutzen. Dann könnte es das erste Spiel werden, in dem Seattles Secondary wirklich entblößt wird. Immerhin würde das umgekehrt offensiv den Ball häufiger in Russell Wilsons Hände befördern.

Tipp: Seahawks vs. Rams 31:34.

Cincinnati Bengals (0-4) - Arizona Cardinals (0-3-1) (So., 19 Uhr)

Ohne Frage das Duell zweier Teams, die sich jeweils in einem Umbruch befinden, der länger dauern wird als nur ein Jahr. Die größte Gemeinsamkeit in diesem Umbruch sind die beiden Offensive Lines: Beide haben hier nach wie vor enorme Probleme, was die Offenses merklich limitiert. Die Cardinals, bei denen Receiver Christian Kirk jetzt auch noch ausfällt, sind zumindest Teilweise dazu gezwungen, ein extremes Kurzpassspiel aufzuziehen; während die Bengals gegen Pittsburgh in der Hinsicht gerade ein komplettes Debakel erlebten. Beide Teams haben gute defensive Fronts, insofern sollte das ein Spiel werden, das die Defenses kontrollieren können. Umso mehr, da aufseiten der Bengals neben A.J. Green auch John Ross aufgrund seiner Schulterverletzung jetzt mehrere Wochen lang ausfallen wird.

Tipp: Bengals vs. Cardinals 13:16.

Tennessee Titans (2-2) - Buffalo Bills (3-1) (So., 19 Uhr)

Bei Josh Allen herrscht zurzeit eher Pessimismus was einen Einsatz am Sonntag angeht - bislang war Allen als Passer extrem wacklig unterwegs, Backup Matt Barkley ist vielleicht konstanter, liefert dafür aber auch weniger Big-Play-Potenzial. In beiden Fällen fehlt der Bills-Offense derzeit die Schlagkraft, umso mehr, wenn es eine gute Defense wie die der Titans geht. Eine Aussage, die sich natürlich aber auch umdrehen lässt: Tennessees Offense selbst ist bislang extrem inkonstant und lebt von einzelnen Big Plays - jetzt wartet eine Top-5-Defense aus Buffalo. Viel deutet also auf ein Spiel hin, das durch die Defenses entschieden wird. Hier sind die Bills im Vorteil, doch sollte Tennessees Offense, mit Taylor Lewan zurück auf Left Tackle, trotzdem ein wenig mehr Schaden anrichten können als die Bills-Offense gegen diese Titans-Defense.

Tipp: Titans vs. Bills 20:13.

Oakland Raiders (2-2) - Chicago Bears (3-1) (So., 19 Uhr)

Das erste London-Spiel der Saison ist vielleicht sogar interessanter, als man mit Blick auf den Spielplan im Sommer gedacht hatte. Die Bears haben erneut eine dominante Defense, in der insbesondere die Front Four einen ganzen Game Plan zerstören kann. Die Secondary ist nicht ganz so stark wie letztes Jahr - aber dieser Raiders-Offense sollte das mehr als genügend Probleme bereiten. Und dennoch ist vorstellbar, dass Oakland einige gute Antworten präsentiert; immerhin kommt diese Raiders-Offense sowieso primär über das Kurzpassspiel. Dafür hat Derek Carr, der eine gute Saison spielt, in Darren Waller auch ein exzellentes Target gefunden. Es sollte zumindest nicht das offensive Debakel werden, das Minnesota zuletzt gegen die Bears erlebt hat. Umgekehrt aber ist auch davon auszugehen, dass Matt Nagy gegen diese Raiders-Defense mehr als genug Big Plays schemen kann. Und dass Mitch Trubisky ausfällt und Chase Daniel spielt scheint aktuell aus Bears-Sicht absolut verkraftbar zu sein.

Tipp: Raiders vs. Bears 16:20.

New Orleans Saints (3-1) - Tampa Bay Buccaneers (2-2) (So., 19 Uhr)

Viel besser hätten sich die Saints die ersten beiden Spiele ohne Drew Brees kaum ausmalen können: Eine sehr starke und bisweilen dominante Defense führt das Team zum Erfolg, sodass Teddy Bridgewater nicht über seine Rolle als Game Manager hinaus muss. Meine Prognose: Das ändert sich diese Woche. Die Passing-Offense der Buccaneers läuft bereits seit mehreren Spielen heiß, und auch wenn die Saints eine der besten Front Fours in der NFL bislang dieses Jahr haben - der Coverage traue ich noch nicht genug. Die Bucs werden Big Plays auflegen, und dann hat Bridgewater bislang nicht gezeigt, dass er ebenfalls eine explosive Offense dirigieren kann. Zumal Tampa Bay das Run Game der Saints halbwegs stoppen sollte.

Tipp: Saints vs. Buccaneers 24:27.

New York Giants (2-2) - Minnesota Vikings (2-2) (So., 19 Uhr)

In gewisser Hinsicht der erste echte Härtetest für Daniel Jones. Der hatte ein gutes Debüt gegen die Bucs und dann größere Probleme gegen Washington - jetzt wartet eine Defense, die vielleicht nicht mehr zur Liga-Elite, sicher aber noch in die Top-12 gehört. Die Vikings mit ihren diversen Blitz-Paketen und verschiedensten Pressure-Looks sollten eine ganz andere Herausforderung darstellen, sodass man in der Bewertung des jungen Quarterbacks nach dem Spiel wieder einen Schritt weiter ist. Auf der anderen Seite des Balls sollte es Minnesota nach dem Debakel in Chicago gegen diese Defense eigentlich gelingen, sowohl durch die Luft als auch am Boden Erfolg zu haben.

Tipp: Giants vs. Vikings 17:23.

Philadelphia Eagles (2-2) - New York Jets (0-3) (So., 19 Uhr)

Philadelphias Sieg über die Packers war in vielerlei Hinsicht ein Schritt in die richtige Richtung. Die Offensive Line hatte ein sehr gutes Spiel, die Kurzpass-Designs haben funktioniert, Philly war gefährlich aus 12-Personnel - und defensiv wachte der Pass-Rush auf. Zwar wird DeSean Jackson wohl nochmals fehlen, doch auch so haben die Eagles mehr als genug Waffen, um die löchrige Coverage der Jets zu attackieren. New York derweil muss allem Anschein nach abermals ohne Sam Darnold auskommen, womit Luke Falk hinter einer wackligen Offensive Line ran muss. Zwar hat auch er die Waffen, um eine ebenfalls schwache Eagles-Secondary - in der jetzt auch noch Avonte Maddox fehlt - zu attackieren; doch wird die Offensive Line das zulassen?

Tipp: Eagles vs. Jets 27:13.

Pittsburgh Steelers (1-3) - Baltimore Ravens (2-2) (So., 19 Uhr)

Wie sehr ist der dominante Auftritt der Steelers-Defense gegen die Bengals am Montagabend auf den weiteren Saisonverlauf übertragbar? War es vielleicht wirklich so etwas wie ein Startschuss für eine defensive Kehrtwende? Mit den Ravens wartet gleich ein sehr guter Test: Baltimore hat eine sehr gute Pass-Protection, ein vielseitiges Run Game und mit Lamar Jackson die ultimative Scrambling-Waffe, während die Steelers insbesondere in Coverage - das Bengals-Spiel mal ausgeklammert - bisher sehr anfällig waren. Dort sollte Baltimore ebenfalls angreifen können: Stellen die Steelers Minkah Fitzpatrick gegen Mark Andrews? Wie verteidigen sie die weiteren Tight Ends? Und welche Antwort haben sie gegen das Play-Action-Passspiel, insbesondere mit Blick auf Marquise Brown? Auf der anderen Seite könnte Pittsburgh seinerseits ein gutes Run Game aufziehen, falls Brandon Williams bei den Ravens erneut fehlt. Der Game Plan im Passing Game bisher zumindest ist so nicht langfristig umsetzbar - Mason Rudolph muss Defenses auch tiefer attackieren (dürfen).

Tipp: Steelers vs. Ravens 23:24.

Washington Redskins (0-4) - New England Patriots (4-0) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

Schwer vorstellbar, dass Washington den Patriots auch nur ansatzweise etwas entgegenzusetzen haben wird - egal, ob Case Keenum, Dwayne Haskins oder Colt McCoy am Ende startet. Haskins sollten die Redskins gegen diese Defense schützen und raus halten, denn angesichts des krassen Talent-Defizits in der eigenen Offense, in der einzig Rookie-Receiver Terry McLaurin bislang positiv herausstach, gegen die derzeit beste Defense in der NFL wird es für Washington nicht viel zu holen geben. Die Redskins haben nach wie vor auch O-Line-Probleme, sowie defensiv konstante Löcher in Coverage. Das sollte New England nach einem sehr schwierigen Spiel gegen die exzellente Bills-Defense dann auch offensiv wieder besser ausnutzen können.

Tipp: Redskins vs. Patriots 10:31.

Carolina Panthers (2-2) - Jacksonville Jaguars (2-2) (So., 19 Uhr)

Die Panthers sind schwer einschätzbar: Kawann Short jetzt auch definitiv für längere Zeit zu verlieren tut weh, doch schon bisher hat Carolina in den Spielen ohne Short einen guten Pass-Rush aufs Feld gebracht, in dem die Last auf mehrere Schultern verteilt wurde. Auch die Secondary ist zumindest solide, und so sollte Carolina den Jags ebenfalls Probleme bereiten können. Genauso kann man das Blatt aber auch umdrehen: Ein guter Pass-Rush gegen eine wacklige Offensive Line, das lässt sich auch über die Jags-Defense gegen Carolinas Offense sagen. Und Kyle Allen hat bislang deutlich mehr Probleme mit Pressure als Gardner Minshew. Wenn die Secondary der Jaguars - vielleicht ja doch wieder mit Jalen Ramsey - endlich ihr Potenzial abruft, ist hier ein weiterer Auswärtssieg möglich. Gelingt das aber nicht, haben die Panthers fraglos die Waffen, um so ein Spiel auf diesem Wege zu entscheiden. Es sollte eine enge Partie werden.

Tipp: Panthers vs. Jaguars 24:21.

Houston Texans (2-2) - Atlanta Falcons (1-3) (So., 19 Uhr)

Zwei Teams, bei denen man im Endeffekt keine Ahnung hat, was man erwarten soll: Beide sind zu explosiven offensiven Auftritten in der Lage, beide können aber auch - bedingt durch eine Mischung aus Scheme, O-Line und Quarterback-Stil - offensiv in ein Loch fallen und haben dann jeweils nicht die Defense, um das Team zu tragen. Insofern ist ein Shootout durchaus denkbar: Beide Offenses sollten in der Lage sein, die gegnerische Secondary zu attackieren und gleichzeitig sollten beide Pass-Rushs der jeweils gegnerischen Offensive Line einige Probleme bereiten. Davon ausgehend, dass Deshaun Watson nicht noch einmal so ein desolates Spiel wie gegen Carolina haben wird und angesichts der Tatsache, dass Watson gegen Pressure deutlich besser agiert als Ryan, schlägt das Pendel leicht in Richtung der Hausherren aus.

Tipp: Texans vs. Falcons 31:28.

Los Angeles Chargers (2-2) - Denver Broncos (0-4) (So., 22.05 Uhr)

Die Chargers sind noch nicht auf dem Level, das man sich im Vorfeld der Saison erhofft hatte. Die Offensive Line sollte - auch ohne Bradley Chubb - mit Von Miller und Co. erneut ihre liebe Mühe haben, und die Chargers-Defense, in der mit Melvin Ingram jetzt ebenfalls der Nummer-2-Pass-Rusher fehlt, ist bisher längst nicht so dominant wie erhofft. Das heißt für dieses Spiel, dass man davon ausgehen muss, dass die Broncos-Offense, die besser spielt, als es die Ergebnisse vermuten lassen, im Spiel bleibt. Im Endeffekt sollte die Qualität der Chargers-Offense aber selbst mit den O-Line-Problemen zu hoch sein. Mike Williams zurück zu erhalten, wonach es aktuell aussieht, wäre dabei eine große Hilfe.

Tipp: Chargers vs. Broncos 27:17.

Dallas Cowboys (3-1) - Green Bay Packers (3-1) (So., 22.25 Uhr)

Zwei Möglichkeiten, um die Packers-Offense gegen die Eagles zu beurteilen: Positiv war, dass Matt LaFleur von seinem Run-lastigen Wunsch-Ansatz im Laufe des Spiels wieder weg ging, als überdeutlich klar wurde, dass man die Eagles-Defense durch die Luft und nicht am Boden angreifen muss. Negativ war, dass wieder ein merklicher Abfall von den geskripteten zu den "regulären" Plays stattfand - und dass gerade in der zweiten Hälfte scheinbar mehr über Rodgers' Improvisationen funktionierte. Der muss am Sonntag wohl auf Davante Adams verzichten, und Green Bay dürfte auch gegen Dallas Probleme damit haben, ein Run Game aufzuziehen. Also liegt es an der Defense, das Spiel eng zu halten - und hier müssen die Packers erst einmal zeigen, dass sie, nach ihren defensiven Problemen gegen Philly, das Run Game stoppen können. Da werden die Cowboys nämlich fraglos ebenfalls anknüpfen wollen.

Tipp: Cowboys vs. Packers 27:20.

Kansas City Chiefs (4-0) - Indianapolis Colts (2-2) (Mo., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Die Defense der Colts ist ein Problem. Malik Hooker fällt vorerst aus, hinter Darius Leonard steht noch ein Fragezeichen, Clayton Geathers könnte ebenfalls fehlen - und selbst wenn man über einzelne Personalien hinausgeht, wird man den Eindruck nicht los, dass die erhoffte Entwicklung der Defense bislang in der Realität bestenfalls eine Stagnation ist. Mit einer zurückgezogeneren Coverage und bislang nicht der erhofften Power im Pass-Rush wird es schwer, diese Chiefs-Defense auf unter 30 Punkten zu halten. Die Colts-Offense ist Woche für Woche in der Lage, lange Drives hinzulegen. Doch für dieses Spiel umso mehr wird die Frage absolut kritisch sein, ob T.Y. Hilton wieder spielen kann. Denn mit Blick auf das Matchup der Chiefs-Offense gegen die Colts-Defense kommt man kaum um die Vermutung herum, dass Indy hier einen Shootout gewinnen muss.

Tipp: Chiefs vs. Colts 34:24.

San Francisco 49ers (3-0) - Cleveland Browns (2-2) (Di., 2.15 Uhr live auf DAZN)

Die Offense der Browns sah gegen Baltimore deutlich runder aus - jetzt wartet mit San Francisco aber eine schwierigere Prüfung (Stichwort: Aussagen, die ich vor Saisonstart so nicht erwartet hätte). Die Niners kommen nicht nur erholt aus ihrer Bye-Week, sie spielen bislang in der Secondary - hier gilt es, den Ausfall von Witherspoon zu beobachten - deutlich verbessert und haben im Pass-Rush den erhofften Schritt nach vorne hingelegt. Das sollte der Browns-O-Line auch wieder größere Probleme bereiten. Können die Browns diesen Spieß auch umdrehen? Clevelands Pass-Rush sollte den bislang schwierigsten Test für die Niners-Line darstellen; allerdings hat San Franciscos Offense schematisch bisher ligaweit mit am meisten beeindruckt.

Tipp: 49ers vs. Browns 28:20.

SPOX NFL Predictions - die Übersicht:

SpieltagBilanzAlle Prognosen zum Nachlesen
Woche 111-5Tipps Woche 1
Woche 210-6Tipps Woche 2
Woche 310-6Tipps Woche 3
Woche 47-8Tipps Woche 4
Woche 58-7Tipps Woche 5
Woche 60-0
Woche 70-0
Woche 80-0
Woche 90-0
Woche 100-0
Woche 110-0
Woche 120-0
Woche 130-0
Woche 140-0
Woche 150-0
Woche 160-0
Woche 170-0
Wildcard-Runde0-0
Divisional-Runde0-0
Championship Games0-0
Super Bowl0-0
Gesamt:38-25
Bilanz 2018:159-103

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
Jobs|Impressum|powered by cmsWorks

Copyright ©2019 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX