Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Dallas Mavericks gewinnen souverän bei den New York Knicks im Madison Square Garden

Von Stefan Petri

Die Dallas Mavericks haben ihr Auswärtsspiel gegen die New York Knicks überzeugend mit 121:100 gewonnen und damit wieder eine ausgeglichene Saisonbilanz erreicht. Im legendären Madison Square Garden machte ein überragendes drittes Viertel der Mavs den Unterschied. Tim Hardaway Jr. machte darüber hinaus sein bestes Saisonspiel.

New York Knicks (10-13) - Dallas Mavericks (11-11) 100:121 (BOXSCORE)

Mit nur 20 Punkten im ersten Viertel starteten die Mavs sehr zäh in die Partie und lagen nach zwölf gespielten Minuten mit 12 Zählern zurück, zur Pause waren es immer noch 7 Punkte Rückstand. Nach der Pause explodierten die Gäste, die sich zuletzt eine peinliche Pleite gegen die Detroit Pistons geleistet hatten, dann endlich: Mit 41:15 entschieden sie den Spielabschnitt für sich, dabei scorten sowohl Luka Doncic (19) als auch Tim Hardaway Jr. (17) besser als der Gegner.

Mit 19 Punkten Vorsprung ging Dallas ins letzte Viertel, spannend wurde es nicht mehr. Topscorer war mal wieder Doncic (30 Punkte, 11/21 FG), der auch noch 7 Assists, 8 Rebounds und 3 Blocks auflegte. Diesmal hatte der Superstar zur Abwechslung mal richtig viel Hilfe: Hardaway Jr. schweißte 8/13 Dreier rein und kam so auf 28 Punkte, Spencer Dinwiddie schrammte knapp an einem Triple-Double vorbei (17 Punkte, 9 Rebounds, 9 Assists). Stolze 61 Dreier nahmen die Mavs, davon fanden 24 ihr Ziel.

In dieser Hinsicht waren die Knicks deutlich unterlegen (10/31 von Downtown). Zudem verloren sie das Turnover-Battle (19:11) und waren an den Brettern ebenfalls das schwächere Team (45:50). Ex-Maverick Jalen Brunson kam in 27 Minuten Spielzeit auf 13 Punkte und 3 Assists bei einem Plus/Minus von -26. Die besten Knickerbocker waren Julius Randle (24 Punkte) und Immanuel Quickley von der Bank (23 Punkte).

"Ich bin ehrlich, das hat keinen Spaß gemacht", sagte Brunson angesprochen auf das Wiedersehen mit den ehemaligen Kollegen. "Sie haben heute großartig gespielt, dafür gebührt ihnen Lob. Ich bin das Spiel angegangen wie jedes andere auch. Da ist es egal, wer auf der anderen Seite steht."

Ob das auch für die Mavs galt? "Das sind Freunde, die im Sommer gemeinsam abhängen. [Brunson] hat mit einigen eine enge Beziehung. Ich weiß aber auch nicht, ob manche versucht haben, ihm zu zeigen, was sie ohne ihn können", sagte Mavs-Coach Jason Kidd. "Er steht jetzt auf der anderen Seite, für einen Nachmittag ist er der Feind. Sie haben alles versucht, um ihn zu stoppen."

Angesichts des großen Vorsprungs konnte Coach Kidd seine Stars schonen: Doncic kam nur auf 29 Minuten, alle acht Bank-Spieler erhielten mindestens fünf Minuten Einsatzzeit, sodass auch Rookie Jaden Hardy seine ersten Punkte in der NBA markierte (5, 2/5 FG). Maxi Kleber zeigte eine gute Leistung (13 Punkte in 23 Minuten), bei den Knicks blieb Isaiah Hartenstein in seinen 13 Minuten relativ blass (2 Punkte, 4 Rebounds, 2 Steals). Christian Wood fehlte bei den Mavs krank.

Für die Knicks war es die sechste Pleite in den letzten acht Spielen. Für sie geht es mit einem Heimspiel gegen die Cleveland Cavaliers weiter. Dallas empfängt in der Nacht auf Dienstag die Phoenix Suns.

NBA: Die Stats-Leader bei Knicks vs. Mavericks

KategorieKnicksMavericks
PunkteJulius Randle (24)Luka Doncic (30)
ReboundsObi Toppin (7)Spencer Dinwiddie (9)
Assistsu.a. Jalen Brunson (3)Spencer Dinwiddie (9)
Stealsu.a. Isaiah Hartenstein (2)Josh Green (2)
BlocksMitchell Robinson (1)Luka Doncic (3)

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2023 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX