Cookie-Einstellungen
NBA

NBA, Gerücht: Los Angeles Lakers denken wohl an Reunion mit Dennis Schröder

Von SPOX

Um Dennis Schröder war es in den vergangenen Wochen sehr ruhig, nun könnte Bewegung in die Free Agency des deutschen Nationalspielers kommen. Die Los Angeles Lakers denken wohl an eine Rückholaktion des Point Guards.

Laut Marc Stein (Substack) sei Schröder eine echte Option für die Lakers. Der Deutsche spielte bereits in der Saison 2020/21 an der Seite von LeBron James, nachdem die Kalifornier Schröder via Trade für Danny Green und einen Erstrundenpick aus Oklahoma City geholt hatten.

Der 28-Jährige absolvierte 61 Partien für die Lakers, in denen er 15,4 Punkte und 5,8 Assists im Schnitt bei einer Wurfquote von 43,7 Prozent auflegte. Berichten zufolge lehnte Schröder damals eine vorzeitige Vertragsverlängerung um vier Jahre und rund 84 Millionen Dollar ab und unterschrieb stattdessen im darauffolgenden Sommer für ein Jahr und knapp 6 Mio. Dollar bei den Boston Celtics.

Diese tradeten den Guard zur Deadline jedoch nach Houston, die den Vertrag mit dem deutschen Nationalspieler nicht verlängerten. Viel Geld können die Lakers nun nicht anbieten, im Raum stünde wohl ein Vertrag zum Minimum, da Los Angeles über keinerlei Cap Space verfügt und die Midlevel Exception bereits an Lonnie Walker IV vergeben hat.

Schröder selbst scheint einer Reunion ebenfalls nicht abgeneigt zu sein. Schon im Juli schrieb der Deutsche in Richtung LeBron James auf Instagram, dass die Lakers es noch einmal mit ihm versuchen sollten.

Dennis Schröder: Zukunft von Westbrook entscheidend?

Laut Stein ist eine Verpflichtung von Schröder davon abhängig, "wie sich der Rest der Kaders entwickelt." Gemeint ist damit vermutlich die Situation rund um Russell Westbrook, der nach einer schwachen Saison eine kleinere Rolle einnehmen soll oder womöglich sogar noch getradet wird. Sollte Westbrook sich nicht anpassen, könnten die Lakers es tatsächlich noch einmal mit Schröder versuchen.

Die andere Option ist ein Trade, doch dies bleibt kompliziert, da Westbrook in der kommenden Spielzeit noch über 47 Millionen Dollar zustehen. Aufgrund des hohen Gehalts müssten die Lakers wohl mehrere Spieler aufnehmen und dem Trade-Partner den Deal mit Pick(s) versüßen.

Im Moment stehen zwölf Spieler mit garantierten Verträge im Kader der Lakers, dazu kommen die Deals für Wenyen Gabriel und Austin Reaves, die nicht garantiert sind. Da die Lakers tief in der Luxussteuer sind und sich Flexibilität für die Saison erhalten wollen, ist es möglich, dass L.A. nur mit 14 anstatt der 15 möglichen Akteure in die Spielzeit geht.

Los Angeles Lakers: Der Kader für 22/23

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Russell WestbrookAustin ReavesLeBron JamesAnthony DavisThomas Bryant
Kendrick NunnLonnie Walker IVTalen Horton-TuckerJuan Toscano-AndersonDamian Jones
Max ChristieTroy Brown Jr.Stanley JohnsonWenyen Gabriel

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX