Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Mailbag zu den Playoffs: Warum Jalen Brunson nicht der erhoffte zweite Star für die Dallas Mavericks ist

Von Philipp Jakob

NBA: Warum Edelschützen auf einmal zu Bankdrückern werden

SPOX-User hesitation: Wenn Spacing elementar in der modernen NBA ist, warum bekommen Spieler wie Davis Bertans oder Duncan Robinson kaum Playoff-Minuten?

Böse Zungen würden behaupten: Selbst die eigenen Teamkollegen waren überrascht, als sie fünf Sekunden vor dem Ende des ersten Viertels von Spiel 5 gegen die Sixers Duncan Robinson auf dem Court sahen. Schließlich herrschte kurzzeitig Verwirrung, sechs Spieler im Heat-Trikot standen gleichzeitig auf dem Parkett. Darunter Robinson, der ansonsten in dieser Serie noch gar keine Rolle gespielt hatte.

Letztlich trottete Tyler Herro Richtung Seitenlinie und Robinson durfte tatsächlich erstmals in den Conference Semifinals bedeutende Minuten spielen. In Spiel 1 der Serie hatte der 28-Jährige erstmals seit drei Jahren ein DNP - Coach's Decision kassiert, anschließend beschränkte sich seine Einsatzzeit in den Spielen 2, 3 und 4 auf ganze 55 Sekunden Garbage Time. Zum Auftakt der Playoffs hatte er den Hawks noch 27 Zähler eingeschenkt, doch auch gegen Atlanta verringerte sich im Anschluss seine Einsatzzeit beträchtlich.

Über das von hesitation erwähnte Spacing-Argument hat selbst Coach Erik Spoelstra lange gegrübelt. Miami steht in der zweiten Playoff-Runde bei einer fast schon unterirdischen Dreierquote von 30,7 Prozent. Robinson wäre da ein nur logischer Lösungsansatz, zwar machte er in der abgelaufenen Saison immer wieder Cold-Streaks durch, traf aber dennoch 37,2 Prozent seiner 7,9 Distanzwürfe pro Partie.

Seine Berateragentur setzte vor wenigen Tagen auf Twitter ebenfalls einen Wink mit dem Zaunpfahl ab, es war "auf den Tag genau 19 Monate" her, als Robinson in den Finals 26 Punkte und 7 Dreier gegen die Lakers auflegte. Dennoch ließ Coach Spo seinen besten Shooter auf der Bank. Warum?

NBA Mailbag: Der schwierige Kompromiss zwischen Offense und Defense

Die Antwort ist eigentlich ziemlich simpel: Basketball besteht nicht nur aus Offense. Auf der anderen Seite des Courts ist Robinson ein Schwachpunkt, der ihn letztlich zum Playoff-Außenseiter werden ließ. Gegen Atlanta präferierte Spoelstra giftige Verteidiger gegen Trae Young, beispielsweise Gabe Vincent oder Caleb Martin, gegen die Sixers wurde er schon vor Serienbeginn vom Tape abgeschreckt.

In den vier Duellen der regulären Saison zwischen Miami und Philadelphia jagten die Sixers Robinson regelmäßig in der Defense. Laut nba.com/stats trafen die Angreifer 15/24 aus dem Feld gegen den Heat-Scharfschützen, Tobias Harris stand bei 7/11. Solche Mismatches wollte Miami dieses Mal von vornherein vermeiden - auch wenn dafür Shooting geopfert werden musste.

Kompromisse zwischen Offense und Defense müsse jedes Team in den Playoffs eingehen, so Spoelstra nach der zweiten Pleite in Spiel 4 zum zwischenzeitlichen 2-2-Ausgleich. "Wir sind ein großartiges Shooting-Team, wir waren bisher einfach nicht in der Lage, unsere Würfe zu treffen. Die wichtigere Geschichte ist, dass wir sie nicht verteidigen können." Das änderte sich in Spiel 5, als Miami die Sixers eindrucksvoll an die Kette legte. Schon im ersten Viertel, erneut ohne Robinson.

Der Dreierspezialist durfte in der ersten Hälfte immerhin knapp fünfeinhalb Minuten ran, brachte aber abgesehen von einem Turnover und einem Foul nichts Zählbares zusammen. Anschließend musste er bis in die Garbage Time wieder auf der Bank Platz nehmen. Miamis Fokus auf die Defense erlaubt aktuell nicht mehr Minuten. Zwar ist auch Herro kein guter Verteidiger, er bringt in der Offense aber als Creator und Playmaker deutlich mehr Pluspunkte mit.

Der Game Logs von Duncan Robinson in den Playoffs 2022

SpielGegnerMinutenPunkteReboundsAssistsFG3FG
Spiel 1, erste RundeATL22:5127109/108/9
Spiel 2, erste RundeATL6:400200/00/0
Spiel 3, erste RundeATL14:236201/41/4
Spiel 4, erste RundeATL9:213101/11/1
Spiel 5, erste RundeATL12:290000/50/5
Spiel 1, zweite RundePHI------
Spiel 2, zweite RundePHI0:550100/00/0
Spiel 3, zweite RundePHI------
Spiel 4, zweite RundePHI------
Spiel 5, zweite RundePHI13:304211/31/3

Ähnlich, wenn auch nicht ganz so gravierend, ist die Situation von Bertans in Dallas. Er steht immerhin regelmäßig auf dem Court, wenn auch seine Einsatzzeiten stark schwanken. Da er in der Postseason immerhin 48,5 Prozent von Downtown trifft, schenkt ihm Coach Jason Kidd immer mal wieder das Vertrauen. Für mehr reicht es aber auch für den Latvian Laser nicht, es gibt schließlich nicht komplett umsonst einen reddit-Thread mit der Überschrift "Ist Davis Bertans der schlechteste Verteidiger der NBA?".

Das muss nun aber nicht heißen, dass Bertans und Robinson in der kompletten Postseason keine große Rolle mehr spielen werden. Die Einsatzzeiten sind sehr Matchup-abhängig. Dennoch wird sich der ein oder andere Verantwortliche in den Hintern beißen, das Shooting von Robinson (5 Jahre und 90 Mio. Dollar) und Bertans (5 Jahre und 80 Mio.) ohne Rücksicht auf die Defense so üppig belohnt zu haben.

NBA Mailbag: Wo ist nur der Rockets-Harden hin?

Warum kann James Harden nicht mehr an seine alte Dominanz aus Rockets-Zeiten anknüpfen? Liegt es am System oder an Harden selbst?

Und wie lässt sich die Dillon-Brooks-Erfahrung am besten erklären? Die Antworten gibt es hier im Video-Mailbag!

Seite 1: Warum die Mavs weiter einen zweiten Star suchen müssen

Seite 2: Warum Edelschützen auf einmal zu Bankdrückern werden

Seite 3: Wird ER der beste Verteidiger der Dekade?

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX