Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs: Philadelphia 76ers feiern Blowout gegen Toronto - Verletzungsschock für die Raptors

Von Philipp Jakob

Die Philadelphia 76ers haben zum Auftakt ihrer Playoff-Serie gegen die Toronto Raptors ein Ausrufezeichen hinterlassen. Beim 131:111-Sieg bringen sich die Sixers mit einer dominanten ersten Halbzeit auf die Siegerstraße, die Raptors müssen eine Verletzung von Scottie Barnes verkraften.

Philadelphia 76ers (4) - Toronto Raptors (5) 131:111 (BOXSCORE)

Zum Helden der Sixers-Fans ballerte sich nicht etwa Joel Embiid oder James Harden, sondern Tyrese Maxey. Der 21-Jährige verwandelte sich zwischenzeitlich in einen Flammenwerfer, stellte mit 38 Punkten (14/21 FG, 5/8 Dreier) einen neuen Playoff-Karrierebestwert auf und wurde von den heimischen Fans mit Sprechchören gebührend gefeiert. Er avancierte so zum jüngsten Sixer mit einem 30-Punkte-Spiel in der Postseason.

Coach Doc Rivers kam deshalb ins Schwärmen. "Er spielt ohne Angst und er attackiert", freute er sich über Maxeys Leistung, der selbst sagte: "Das einzige, woran ich mich erinnern werde, ist, dass wir gewonnen haben."

Auch Embiid (19, 5/15 FG) und Harden (22, 6/17 FG) hatten trotz überschaubarer Quoten entweder durch ihre Arbeit an den Brettern (Embiid: 15 Rebounds) oder als Playmaker (Harden: 14 Assists) einen großen Einfluss beim dominanten Auftakterfolg. Tobias Harris unterstützte das Trio mit ebenfalls starken 26 Punkten, 6 Rebounds und 6 Assists.

Die Raptors-Defense fand dagegen zu keinem Zeitpunkt Zugriff, Philly leistete sich nur 4 Turnover (3 davon in Garbage Time), womit sie nur knapp am Playoff-Rekord vorbeischrammten (3). Pascal Siakam führte seine Farben mit 24 Punkten und 7 Assists an, O.G. Anunoby kam auf 20 Punkte. Fred VanVleet (18 und 6 Assists) foulte aus und Gary Trent Jr. (9, 2/11 FG) fand nie in seinen Rhythmus. In der Garbage Time durfte sich Isaac Bonga noch ein wenig zeigen (2 Punkte, 1 Rebound).

Besonders bitter für Toronto: Im vierten Viertel verletzte sich der starke Rookie Scottie Barnes (15, 10 Rebounds und 8 Assists), als Embiid ihm unabsichtlich auf den linken Fuß stieg. Barnes knickte mit seinem Knöchel übel weg und war unter starken Schmerzen. Er humpelte gestützt von seinen Teamkollegen vom Feld, ohne seinen linken Fuß zu belasten. Die Raptors sprachen zunächst von einer Verstauchung. Laut Coach Nick Nurse gab eine erste Röntgenuntersuchung Entwarnung, am Sonntag soll ein MRT durchgeführt werden.

NBA Playoffs: Sixers dominieren Raptors in Spiel 1

Die Sixers kamen mit viel Energie aus der Kabine, besonders Embiid und Maxey hatten Hummeln im Hintern. Fünf Offensiv-Rebounds sowie das heiße Händchen von Maxey bescherten den Hausherren eine frühe zweistellige Führung. Toronto hatte dagegen in erster Linie mit Foulproblemen zu kämpfen, Barnes und Siakam hielten die Gäste noch in Schlagdistanz.

Nach dem ersten Viertel stand Philly bei +8, selbst in den Minuten mit Embiid auf der Bank zum Start des zweiten Abschnitts hielten die Sixers ihren Vorsprung. Als der MVP-Kandidat zurückkehrte, setzte Philly den dominanten Auftritt fort, sowohl in der Zone (8:2 Offensiv-Rebounds, 26:18 Punkte in der Zone in der ersten Halbzeit) als auch in Transition (16:4 Fastbreak-Punkte). Die Sixers leisteten sich zudem keinen einzigen Turnover, diese zu erzwingen ist eigentlich eine Spezialität der Raptors-Defense. Es ging mit 69:51 in die Halbzeitpause.

Eine Turnover-lose Halbzeit hatten die Sixers die komplette Saison noch nicht, es lief in Hälfte eins also eigentlich alles wie geschmiert. Die Energie aus der Anfangsphase vermisste man im dritten Viertel allerdings ein wenig, Toronto kam wieder etwas heran (-11). Dann initiierte Harden allerdings mit einem Stepback-Dreier sowie einem perfekten Bounce-Pass in Transition übers halbe Feld zu Maxey einen 7:0-Lauf als Antwort.

Letzterer konnte überhaupt nicht mehr verfehlen, sei es bei wilden Circus-Shots oder Dreiern vom Parkplatz. Seine 21 Zähler allein im dritten Viertel brachten Philadelphia auf 107:88 davon. Einen Run konnte Toronto anschließend nicht mehr starten, die Partie war gelaufen. Stattdessen nahm der Abend durch die Verletzung von Barnes eine weitere bittere Wendung für die Raptors. In der Nacht von Montag auf Dienstag steht Spiel 2 der Serie ebenfalls in Philadelphia an.

NBA Playoffs - Sixers vs. Raptors: Die Serie im Überblick (1-0)

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
117. April0 UhrPhiladelphia 76ersToronto Raptors131:111
219. April1.30 UhrPhiladelphia 76ersToronto Raptors-
321. April2 UhrToronto RaptorsPhiladelphia 76ers-
423. April20 UhrToronto RaptorsPhiladelphia 76ers-
5*28. AprilTBDPhiladelphia 76ersToronto Raptors-
6*30. AprilTBDToronto RaptorsPhiladelphia 76ers-
7*1. MaiTBDBoston CelticsToronto Raptors-

*falls nötig

 

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX