Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Preseason: Los Angeles Lakers bleiben auch mit der Big 3 sieglos - Isaac Bonga kämpft um seinen Platz

Von Ole Frerks

Auch beim ersten gemeinsamen Spiel von LeBron James, Anthony Davis und Russell Westbrook konnten die Lakers keinen Sieg einfahren. Die Toronto Raptors hingegen müssen sich zwischen diversen Optionen entscheiden.

Washington Wizards (0-3) - Toronto Raptors (3-2) 108:113 (BOXSCORE)

  • Ein starkes letztes Viertel bescherte den Raptors diesen Sieg in ihrem letzten Preseason-Spiel. Die Kanadier drehten darin einen 8-Punkte-Rückstand und verteidigten dabei stark, nur noch 19 Punkte ließen sie zu und stellten Toronto damit vor eine knifflige Aufgabe. Denn: Mehrere der involvierten Spieler spielten auf ungarantierten Verträgen und kämpfen noch - teilweise miteinander - um die letzten Kaderplätze für die Saison.
  • Topscorer Malachi Flynn (22 Punkte, 13 im letzten Viertel) hat einen solchen sicher, Sam Dekker (18, 12 davon im letzten Viertel) beispielsweise nicht - ebenso wenig wie Isaac Bonga, der in diesem Spiel startete und dennoch nicht wirklich Eigenwerbung betreiben konnte (3 Punkte, 1 Rebound, 1 Assist, 1 Steal). Head Coach Nick Nurse gab zu, dass die Entscheidung durch die Partie nicht leichter geworden sei. "Es wird die Entscheidungen noch schwerer machen. Man könnte für jeden von ihnen argumentieren."
  • Bei den Wizards spielte vor allem Kyle Kuzma (24 Punkte) stark auf, Montrezl Harrell kam auf 17 Zähler von der Bank und Daniel Gafford (14, 17 Rebounds) lieferte ein Double-Double. Bei Superstar Bradley Beal lief wenig zusammen (7 Punkte, 1/11 FG, 6 Assists).

Los Angeles Lakers (0-5) - Golden State Warriors (4-0) 99:111 (BOXSCORE)

  • Auch das finale Preseason-Spiel war am Ende kein Erfolg für die Lakers, auch wenn zum ersten Mal LeBron James, Anthony Davis und Russell Westbrook gemeinsam auf dem Parkett standen. Entschieden wurde die Partie allerdings erst im Schlussviertel (26:15 GSW), als keiner der drei noch auf dem Court stand. Zuvor feierte die Big 3 kein überragendes, aber durchaus ein ordentliches Debüt.
  • Davis kam auf 20 Punkte, James lieferte 17, allerdings auch 6 Turnover. Diese waren auch bei Westbrook (10 Punkte, 10 Rebounds, 6 Assists, 5 Turnover) erneut ein Faktor, dennoch konnte man zumindest in Ansätzen sehen, was von den dreien in der kommenden Spielzeit zu erwarten ist.
  • Gewonnen wurde dennoch nicht, und das lag nicht etwa an Stephen Curry oder Draymond Green, die beide geschont wurden. Jordan Poole führte die Warriors mit 18 teilweise spektakulären Punkten an, Otto Porter und Damion Lee steuerten jeweils 16 Zähler bei. Rookie Moses Moody erwischte einen gebrauchten Tag (0 Punkte, 0/7), während die anderen Lottery-Picks im Kader wie James Wiseman und Jonathan Kuminga nicht mit von der Partie waren.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX