Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Kyrie Irving: Basketball "für den Moment nicht das Wichtigste für mich"

Von SPOX

Kyrie Irving weigerte sich nach dem Sieg der Brooklyn Nets gegen Chicago (105:91) über das Spiel zu sprechen. Stattdessen hob der Point Guard hervor, dass es im Moment viel wichtigere Themen als Basketball geben würde.

"In der Welt passieren gerade so viele Sachen und Basketball ist deswegen für den Moment nicht das Wichtigste für mich", sagte Irving nach dem Spiel gegen die Bulls. Gemeint war damit vornehmlich der Konflikt zwischen Israel und Palästina, der in den vergangenen Tagen wieder eskalierte.

"Viele unserer Landsleute wissen das gar nicht, aber dort passieren schreckliche Dinge", sagte Irving weiter. "Ich fühle mit diesen Leute mit, mit allen Menschen und allen Kulturen. Ich sehe viele Menschen, die aufgrund ihrer Religion oder ihrer Hautfarbe diskriminiert werden und das macht mich traurig."

Es war nicht das erste Mal, dass Irving in dieser Saison auf soziale Probleme hinwies, andere Male wurde er von der NBA bestraft, weil er sich nicht den Fragen der Journalisten stellte. "Es tut mir leid, wenn ich mich nicht auf eure Fragen konzentriere, aber es gibt im Moment Wichtigeres als über Basketball zu sprechen", sagte Irving weiter.

Danach entschuldigte sich Irving noch einmal bei allen Reportern und wünschte allen eine gute Heimfahrt. Kyrie erzielte gegen Chicago 22 Punkte, es war das erste Mal seit beinahe drei Monaten, dass Irving zusammen mit Kevin Durant und James Harden auf dem Feld stand. Die Nets absolvieren in der Nacht auf Montag um 1 Uhr ihr letztes Saisonspiel gegen Cleveland, mit einem Sieg würde sich Brooklyn Platz zwei in der Eastern Conference sichern.

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2021 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX