Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: LeBron James dreht in Halbzeit zwei für die Los Angeles Lakers gegen Cleveland auf

Von Philipp Schmidt

Nach einer schwachen Anfangsphase haben sich die Los Angeles Lakers (33-7) locker mit 128:99 gegen die Cleveland Cavaliers (12-28) durchgesetzt. LeBron James spielte gegen letztlich überforderte Gäste eine überragende zweite Halbzeit, auch Dwight Howard sowie die gesamte Lakers-Bank lieferten ab, sodass das erneute Fehlen von Anthony Davis nicht ins Gewicht fiel.

Los Angeles Lakers (33-7) - Cleveland Cavaliers (12-28) 128:99 (BOXSCORE)

LeBron erzielte 25 seiner 31 Punkte in Durchgang zwei (12/26 FG, 8 Assists). Zudem überholte er mit seinem 9.062 Assist Isiah Thomas im All-Time Ranking und steht nun auf Platz acht. Howard kam auf ein Double-Double (21 und 15) und versenkte neben mehreren krachenden Dunks auch einen Dreier. Die Lakers-Reservisten steuerten bärenstarke 60 Punkte bei (Alex Caruso 10, Kentavious Caldwell-Pope 9). 20 Cavaliers-Turnover nutzte L.A. zu 31 Punkten.

Bester Cavalier war Kevin Love mit 21 Zählern (7/17 FG) und 11 Rebounds, auch Collin Sexton (6/16) und Darius Garland (7/13) zeigten mit je 16 Punkten ihr Potential, Tristan Thompson steuerte ein Double-Double bei (17 und 10). Cleveland machte jedoch eine schwache Feldwurfquote von 54,5 Prozent zu schaffen und versenkte im Kollektiv nur 28 Prozent aus der Distanz (7/25).

NBA Ranking - Die All-Time Assists Leader: Magic, Stockton, Nash und Co.

Cleveland Cavaliers führen mit bis zu 12 Punkten

LeBron meldete sich nach seiner Erkältung zurück, Davis fehlte mit geprelltem Steißbein zum dritten Mal in Folge. Zudem fiel Rajon Rondo mit einem Bruch am rechten Ringfinger aus. Ihn ersetzte der wieder genesene Danny Green in der Starting Five, in der auch Kyle Kuzma stand, der gegen OKC mit 36 Punkten überragte. Keine Änderung gab es hingegen bei Cleveland.

Die Cavaliers starteten mit dem Selbstvertrauen aus zwei Auswärtssiegen bei den Pistons und Nuggets stark und erzielten die ersten 6 Punkte der Partie. In der Folge blieben die Cavs vor allem in Person von Love heiß (9 Punkte nach acht Minuten), während die Lakers vergeblich den Weg in die Zone suchten. Nachdem Cleveland bis zu 12 Punkten führte, verkürzte Kuzma mit dem Buzzer auf -6.

Doch auch im Anschluss spielte das Kellerkind der Eastern Conference mit höherer Energie und startete mit einem 7:0-Lauf in den zweiten Abschnitt. Das Team aus L.A. mit dem viertbesten Offensiv-Rating der Liga hatte hingegen im Angriff keinerlei Rhythmus und nach 17 Minuten erst einen Dreier versenkt.

Die Bank in Person von Howard, Jared Dudley und Caruso lieferte mit einem 6:0-Run Entlastung. Da die Cavs in der Offensive ihr Level nicht halten konnten und James langsam auftaute, war zur Pause wieder alles offen: 47:48.

Los Angeles Lakers erzielen 81 Punkte in zweiter Hälfte

Auch in Halbzeit zwei wehrte sich Cleveland zu Beginn nach Kräften, musste zur Mitte des dritten Viertels aber doch abreißen lassen, unter anderem weil sie zu viele Offensiv-Rebounds zuließen und sich fahrlässige Turnover erlaubten. So wurde aus einer 56:55-Führung der Cavaliers ein 70:58 für die Lakers. Der dritte Abschnitt ging mit 37:22 an Los Angeles, insgesamt stand es 84:70.

Zwar war den Cavaliers das Bemühen nicht abzusprechen, es fehlten jedoch die Mittel, um für eine spannende Schlussphase zu sorgen. LeBron bediente Howard für einen spektakulären Alley-Oop und legte innerhalb von zwei Minuten 10 Punkte nach und durfte früh Feierabend machen.

Nur Howard hatte noch Lust, holte sich ein technisches Foul ab und versenkte seinen dritten Dreier der Saison. In der Garbage Time zogen die Lakers weiter davon und kamen am Ende auf die punktereichste Halbzeit der Saison (81). 128:99 Los Angeles.

Datenschutz|Allgemeine Geschäftsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2020 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX