Cookie-Einstellungen

Olympia kompakt: Bob-Rekord, Schläge und Hollywood-Adel

Olympia kompakt zum vorletzten Tag in Peking. Noch einmal hoch hinaus? Aber immer doch! Mit dabei: Die jüngste Bob-Olympiasiegerin der Geschichte, eine alterslose Legende und schockierende Enthüllungen. Und: Ein Sexsymbol aus Hollywood.
1
© getty
Highlight des Tages: LAURA NOLTE und DEBORAH LEVI. Was für ein überragender Auftritt im Zweierbob für das Duo! Nolte ist mit erst 23 zudem die jüngste Olympiasiegerin der Bob-Geschichte. Da kommen noch einige Titel dazu, wetten?
2
© getty
Moment des Tages: LAURA NOLTE/DEBORAH LEVI. "Congratulations! You got gold!", sagte US-Anschieberin Sylvia Hoffman (r., Bronze) gleich mehrfach zu Nolte und Levi - und wie die ihr Glück einfach nicht fassen konnten, war schon allerliebst.
3
© getty
Legende des Tages: CLAUDIA PECHSTEIN. In drei Tagen wird Pechstein 50, sie war schon 1992 in Albertville dabei! Trotzdem erreichte sie im Massenstart nicht nur das Finale, sondern gewann sogar einen Zwischensprint! Mailand 2026? Nicht ausgeschlossen!
4
© getty
Strauchler des Tages: DER DEUTSCHE EISSCHNELLLAUF. Wenn Pechstein mit fast 50 das beste Ergebnis der ganzen Spiele einfährt, dann läuft einiges schief. Seit 2010 wartet die DESG nun schon auf eine Medaille auf dem Eis ...
5
© getty
Beendete Durststrecke des Tages: BART SWINGS. Der Belgier setzte sich im Eisschnelllauf-Massenstart gegen die Oranje-Armada durch. Die zweite belgische Goldmedaille bei Winterspielen überhaupt - und die erste seit 74 Jahren.
6
© getty
Abschied des Tages: SVEN KRAMER. Der 35-Jährige lief im Massenstart das letzte Olympia-Rennen seiner Karriere. Nach 9 Olympia- und 35(!) WM-Medaillen macht der Eis-König Schluss. Genug Oranje-Nachwuchs ist ja vorhanden.
7
© getty
Bitterer Moment des Tages: MINERVA HASE und NOLAN SEEGERT. Die Paarläufer wollten in der Kür alles zeigen, doch Seegert war nach zehn Tagen Corona-Quarantäne platt, patzte bei den Sprüngen und Hebungen. Er war anschließend untröstlich.
8
© getty
Enthüllung des Tages: ALJONA SAVCHENKO. Bei Eurosport verriet die Olympiasiegerin von 2018, was sie im Training durchlebte. Schläge mit Schonern, kaum Essen, Psychospielchen. Und den Rat: "Wenn du was isst, kotzt du. Einfach zwei Finger in den Mund."
9
© getty

Unschuldslamm des Tages: ETERI TUTBERIDSE. Die Kritik an ihrem Auftreten nach Kamila Walijewas Kür kann die Trainerin natürlich nicht nachvollziehen. "Ich bin ratlos über die Bewertung unserer Arbeit durch [IOC-PRäsident] Bach", sagte sie auf Instagram.

10
© getty
Hollywood-Adel des Tages: FRANCESCA LOLLOBRIGIDA. Die Italienerin holte im Massenstart Bronze. Das dürfte auch Großtante Gina Lollobrigida freuen, Sexsymbol in Hollywood in den 50er und 60er Jahren.
11
© getty/imago images
Kritik des Tages: FELIX NEUREUTHER. Der ehemalige Slalomläufer hat in Bezug auf IOC-Boss Thomas Bach kein Blatt vor den Mund genommen: "Bach hat sich dem chinesischen System gebeugt, er war ein Teil davon. Diese Spiele waren ein politischer Spielball."
12
© getty
Ehre des Tages: THORSTEN MARGIS. Der Bobanschieber (r.) holte mit Francesco Friedrich Zweierbob-Gold und darf bei der Schlussfeier die deutsche Fahne tragen. "Das ist eine unfassbare Ehre", jubelte er. "Die Anschieber fallen ja oft hinten runter."
13
© getty
Langläufer des Tages: ALEXANDER BOLSHUNOV. Der Russe gewann den verkürzten 50km-Marathon in eisiger Kälte - sein drittes Gold und seine insgesamt fünfte Medaille in Peking (Gold im Skiathlon und Staffel, Silber 15km klassisch, Bronze Teamsprint).
14
© getty
Ärger des Tages: ANDREW MUSGRAVE. Dass das abschließende Langlauf-Rennen von 50 auf 30 Kilometer verkürzt wurde, passte dem Briten überhaupt nicht. "Ist es so wärmer oder weniger windig? Was für ein f***ing joke!" twitterte er.
15
© getty
Durchfall des Tages: JOHANNES HÖSFLOT KLÄBO. Der fünfmalige Olympiasieger aus Norwegen stieg aus den verkürzten 50km vorzeitig aus. Der Grund: Magenprobleme. "Ich habe mehr auf der Toilette gesessen als geschlafen."
16
© getty
Karriereplanung des Tages: OLGA FATKULINA. Die Russin war nach den 1.000 Metern völlig weggetreten, lag "halb-bewusstlos" auf der Bahn. "Es war die Hölle für mich", verriet sie nun - und zweifelte: "Warum mache ich das, warum nicht einfach Curling?"
17
© getty
Andauernde Durststrecke des Tages: GROSSBRITANNIEN. Zum ersten Mal nach fast 100 Jahren wollten die Briten wieder Curling-Gold holen, nach 1924 in Chamonix. Im Finale verlor man aber gegen Schweden. Immerhin die erste GBR-Medaille in Peking.
18
© getty
Vollendung des Tages: NIKLAS EDIN. Der schwedische Skip hatte schon alles gewonnen. Fünfmal Weltmeister, Bronze in Sotschi, Silber in Pyeongchang - und jetzt endlich Olympiasieger nach dem Sieg im Finale über Team Großbritannien.
19
© getty
Tanz des Tages: NICO PORTEOUS. Der Ski-Freestyler aus Neuseeland gewann in der Halfpipe Gold - und wurde von seinem Team mit dem legendären Haka-Tanz empfangen. Bei minus 25 Grad. Seine Reaktion: "Das ist unbeschreiblich."
20
© getty
/ 20

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX