Cookie-Einstellungen
Tennis

Tennis - Australian Open, Tag 6: Djokovic im Achtelfinale - Siegemund und Murray ausgeschieden

Von SPOX/SID

Bei den Australian Open hat Novak Djokovic das Achtelfinale erreicht, Andy Murray gelingt diesmal kein Wunder. Laura Siegemund ist als letzte Deutsche im Einzel ausgeschieden. Zuvor setzen sich weitere Favoriten durch.

Australian Open: Djokovic beißt erneut auf die Zähne - Aus für Murray

Novak Djokovic ließ sich den schmerzenden Oberschenkel kneten und zuckte dabei zusammen - aber er trotzte einmal mehr allen Widerständen. Der Tennis-Topstar aus Serbien hat bei den Australian Open den nächsten Schritt auf dem Weg zu seinem 22. Grand-Slam-Triumph geschafft. Der 35-Jährige wurde seiner Favoritenrolle gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov letztlich gerecht und setzte sich 7:6 (9:7), 6:3, 6:4 durch.

Ausgeschieden ist dagegen Marathon-Mann Andy Murray. Der dreimalige Grand-Slam-Sieger aus Schottland unterlag dem Spanier Roberto Bautista Agut 1:6, 7:6 (9:7), 3:6, 4:6. Murray hatte sich das Drittrundenduell mit einem Fünfsatz-Erfolg über 5:45 Stunden erkämpft und dabei bis nach vier Uhr morgens auf dem Platz gestanden. Dies löste Diskussion über späte Spielzeiten bei Grand Slams aus.

"Meine Beine waren eigentlich ganz okay", sagte Murray: "Aber ich hatte Probleme mit meinem unteren Rücken. Das hat sich auf meinen Aufschlag ausgewirkt." Er sei weiter motiviert anzugreifen: "Ich kann mehr erreichen als die dritte Runde eines Slams, keine Frage."

Djokovic zeigte sich dankbar, weiter dabei zu sein und ging auf seine Probleme ein. "Körperlich ging es auf und ab", sagte er: "Die Pillen wirken zeitweise, Wärmecreme und so ein Zeug. Das funktioniert eine Zeit lang, dann nicht mehr, später wieder." Es sei "wirklich eine Achterbahnfahrt". Für ihn zähle im fortgeschrittenen Profi-Alter jede Saison.

Die körperliche Verfassung des neunmaligen Melbourne-Siegers wirft aber weiter Fragen auf. Er plagt sich schon seit Turnierbeginn mit der hartnäckigen Blessur an der Oberschenkel-Rückseite herum, aufgeben ist für den Ausnahmeathleten aus Belgrad aber keine Option. Er will Geschichte schreiben und nach Majortiteln mit dem verletzt ausgeschiedenen Grand-Slam-Rekordchampion Rafael Nadal gleichziehen.

Gegen Dimitrov bat er nach dem engen ersten Satz und auch im dritten Durchgang um medizinische Behandlungen, kurz vor dem Ende sackte der Titelfavorit zudem nach einem Ballwechsel auf den Boden. "Um ehrlich zu sein, ist es überhaupt nicht gut", hatte Djokovic nach seinem Zweitrundenerfolg gesagt. Letztendlich liege es in Gottes Händen. Djokovics nächster Gegner ist der Australier Alex de Minaur.

Australian Open: Siegemund verpasst Achtelfinale trotz starken Auftritts

Laura Siegemund hat ihren erstmaligen Achtelfinaleinzug bei den Australian Open trotz großen Kampfes verpasst. Die 34-Jährige aus Metzingen unterlag am Samstag im Drittrundenduell der favorisierten Französin Caroline Garcia 6:1, 3:6, 3:6. Damit findet die Runde der letzten 16 von Melbourne erstmals seit 2010 ohne deutschen Profi in beiden Einzelkonkurrenzen statt.

Siegemund spielte gegen die Siegerin der WTA-Finals des vergangenen Jahres von Beginn an forsch auf. In der zweiten Runde hatte sie schon die Rumänin Irina-Camelia Begu überrascht, nun wollte sie gegen Garcia nachlegen, musste am Ende aber doch die Klasse ihrer Gegnerin anerkennen.

"Ich muss sehr stolz auf meine Leistung sein", sagte Siegemund, doch das fiel der Kämpferin auch rund zweieinhalb Stunden nach dem Match noch schwer: "Ich bin nie glücklich, wenn ich nicht gewinne."

Siegemund hatte sich für ihren Auftritt gegen die Titelkandidatin aber durchaus Komplimente verdient. "Sie hat ein großartiges Match gespielt, mich sehr gut gelesen und meinen Speed für sich genutzt", sagte Garcia. "Es war eine beeindruckende Leistung von Laura, Hut ab. Sie hat eines ihrer besten Matches auf Hartplatz gespielt, die ich von ihr je gesehen habe", kommentierte Bundestrainerin Barbara Rittner bei Eurosport: "Sie sollte sich dringend überlegen, ob sie nicht auch Einzel ein bisschen weiterspielt, denn das hat richtig Spaß gemacht."

Siegemunds größter Erfolg auf Grand-Slam-Level bleibt der Viertelfinaleinzug 2020. In Melbourne hatte sie auch bei ihrem Debüt vor sieben Jahren die dritte Runde erreicht.

In Melbourne waren insgesamt zehn deutsche Profis im Hauptfeld an den Start gegangen. Einzig Olympiasieger Alexander Zverev hatte neben Siegemund den Einzug in die zweite Runde geschafft, war dann aber am US-Amerikaner Michael Mmoh gescheitert.

Australian Open: Rune macht in Melbourne Eindruck

Teenager Holger Rune macht in Melbourne weiter Eindruck. Der 19 Jahre alte Däne ist ohne Satzverlust ins Achtelfinale der Australian Open eingezogen. Rune setzte sich am Samstag 6:4, 6:2, 7:6 (7:5) gegen den Franzosen Ugo Humbert durch und geht nun ein schweres Duell mit Andrey Rublev an. Der Russe schaltete den Engländer Daniel Evans 6:4, 6:2, 6:3 aus.

Rune sorgte auf Grand-Slam-Niveau erstmals im vergangenen Jahr bei den French Open so richtig für Aufsehen, als er das Viertelfinale erreichte. Der Weltranglistenzehnte gewann im vergangenen Jahr drei Titel, darunter war auch das ATP-Turnier in München.

Australian Open: Mies im Doppel-Achtelfinale von Melbourne

Doppelspezialist Andreas Mies hat bei den Australian Open das Achtelfinale erreicht. Der 32 Jahre alte Kölner setzte sich mit dem Australier John Peers gegen Andre Göransson/Marc-Andrea Hüsler (Schweden/Schweiz) 6:4, 7:6 (7:5) durch. Mies ist der letzte verbliebene deutsche Profi im Wettbewerb, bereits im Vorjahr hatte er es in die Runde der letzten 16 geschafft.

Damals spielte Mies noch gemeinsam mit Kevin Krawietz, mit dem er 2019 und 2020 die French Open gewann. Ende der vergangenen Saison verkündeten beide die Trennung. Der Coburger Krawietz spielt künftig mit dem Frankfurter Tim Pütz, mit dem er auch im Davis Cup ein Team bildet.

Mies und Peers treffen im Achtelfinale von Melbourne auf die beiden Australier Alex Bolt/Luke Saville.

Australian Open: Olympiasiegerin Bencic im Achtelfinale

Olympiasiegerin Belinda Bencic hat bei den Australian Open weiter die Chance auf ihren ersten Grand-Slam-Titel. Die 25-Jährige Schweizerin löste am Samstag ihre Drittrundenaufgabe gegen die Italienerin Camila Giorgi mit 6:2, 7:5 und erreichte das Achtelfinale.

2019 erreichte Bencic bei den US Open bereits einmal das Halbfinale eines Majors, in Melbourne ging es für sie noch nicht über das Achtelfinale hinaus. Ihren größten Erfolg feierte sie 2021 bei den Olympischen Spielen in Tokio, als Bencic sich im Finale in drei Sätzen gegen die Tschechin Marketa Vondrousova durchsetzte.

Australian Open, Tag 6: Die Top-Matches im Überblick

  • Frauen
Spielerin 1Spielerin 2Ergebnis/Uhrzeit
Varvara Gracheva (RUS)Karolina Pliskova (CZE/30)4:6, 2:6
Camila Giorgi (ITA)Belinda Bencic (SUI/12)2:6, 5:7
Aryna Sabalenka (BEL/5)Elise Mertens (BEL/26)6:2, 6:3
Laura Siegemund (GER)Caroline Garcia (FRA/4)6:1, 3:6, 3:6
  • Männer
Spieler 1Spieler 2Ergebnis/Uhrzeit
Andrey Rublev (RUS/6)Daniel Evans (GBR)6:4, 6:2, 6:3
Ugo Humbert (FRA)Holger Rune (DEN/10)4:6, 2:6, 6:7
Benjamin Bonzi (FRA)Alex de Minaur (AUS/22)6:7, 2:6, 1:6
Grigor Dimitrov (BUL/27)Novak Djokovic (SRB/5)6:7, 3:6, 4:6
Andy Murray (GBR)Roberto Bautista Agut (ESP/24)1:6, 7:6, 3:6, 4:6

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2023 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX