Cookie-Einstellungen
Tennis

Davis Cup: Deutschland verpasst Halbfinale

Von SPOX

Enttäuschte Gesichter kurz nach Mitternacht in Malaga: Die deutschen Tennis-Männer haben das Halbfinale im Davis Cup verpasst. Die ohne Topspieler Alexander Zverev angetretene Mannschaft von Bundestrainer Michael Kohlmann unterlag trotz starker Gegenwehr dem Mitfavoriten Kanada mit 1:2. Dabei riss die Super-Serie im Doppel.

Kevin Krawietz/Tim Pütz (Coburg/Frankfurt) mussten sich im entscheidenden Duell auf dem grünen Hartplatz Vasek Pospisil/Denis Shapovalov 6:2, 3:6, 3:6 beugen. Zuvor hatte Deutschland 15 Doppelerfolge in Serie in dem Teamwettbewerb gefeiert. Der stark erspielte Punkt von Jan-Lennard Struff (Warstein) mit einem 6:3, 4:6, 7:6 (7:2) gegen Shapovalov reichte letztlich nicht, Oscar Otte (Köln) musste sich dem Weltranglistensechsten Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 4:6 geschlagen geben.

Der letzte deutsche Triumph im Davis Cup gelang 1993, im Vorjahr reichte es für die Runde der letzten Vier, in der schließlich gegen den späteren Sieger Russland, der in diesem Jahr gesperrt ist, Schluss war. Kohlmanns Team ließ nun eine gute Chance aus. Der mögliche Viertelfinalgegner Italien, der nach einem 2:1-Erfolg gegen die USA nun auf Kanada trifft, hat seine beiden Topspieler Matteo Berrettini und Jannik Sinner nicht dabei.

Struff-Sieg reicht nicht

Den Auftakt für das optimistische deutsche Team am Donnerstag machte Struff, er zeigte einmal mehr seine Qualitäten als Teamspieler. "Es war mental sehr taff, aber ich bin sehr froh, den ersten Punkt geholt zu haben. Es ist geil, wir haben eine gute Stimmung im Team", sagte der 32-Jährige nach seinem Erfolg bei ServusTV. Der Außenseiter brachte sein Match nach 2:05 Stunden nach Hause, jubelte aber nur kurz: "Es ist noch nichts geschafft."

Otte besaß die erste Chance, den entscheidenden zweiten Punkt zu holen, hatte in Auger-Aliassime allerdings eine denkbar schwierige Aufgabe vor der Brust, die er nicht lösen konnte. Der Kanadier hatte im Oktober in Florenz, Antwerpen und Basel gleich drei Turniere gewonnen und setzte sich letztlich sicher gegen den Kölner durch, der nach vier Auftritten weiter auf seinen ersten Sieg im Davis Cup wartet.

"Das ganze Team glaubt an Kevin und Pützi und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir gleich mit einem 2:1 ins Hotel fahren werden", sagte Otte und drückte fortan die Daumen. Für den zweimaligen French-Open-Sieger Krawietz und seinen neuen Dauer-Partner Pütz war es aber eine schwierige Aufgabe gegen den früheren Wimbledon-Doppelsieger Pospisil und den Einzel-Weltranglisten-18. Shapovalov, die sich ab dem zweiten Satz merklich steigerten und letztlich für frustrierte Mienen im deutschen Team sorgten.

Davis Cup, Viertelfinale

Krawietz/ Pütz

Pospisil/ Shapovalov

Satz 162
Satz 236
Satz 336

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada im Liveticker zum Nachlesen - Kanada gewinnt

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:6, 3:6: 3:6 und Ende: Deutschland verliert das entscheidende Doppel gegen Kanada und ist raus! Wie endet das Spiel? Na klar: Mit einem Returnwinner von Shapovalov.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:6, 3:5: Deutschland steht vor dem Aus. Tim Pütz serviert gegen den Matchverlust und das Viertelfinal-Aus im Davis Cup.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:6, 3:5: Souveräner. Zu null. Pospisil trifft alle seine ersten Aufschläge und knallt den Filzball jeweils mit Nachdruck auf den Court. Darüber freut sich auch Teamkollege Félix Auger-Aliassime auf der Tribüne.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:6, 3:4: Deutschland holt das 3:4 und bleibt erstmal dran. Diesmal geht die riskante Spielweise der Kanadier auf. Shapovalov geht bei einem Return zu früh auf den Winner und bleibt am Netz hängen.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:6, 2:4: 4:2 für Kanada. Das Aufschlagspiel wackelt nicht mal im Ansatz. Nach 0:40 finden Krawietz/ Pütz nicht mehr ins Spiel zurück, dafür serviert Shapovalov viel zu dominant.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:6, 2:3: Krawitz und Pütz bleiben dran! Wichtig: Pütz gelingt in dieser Phase wieder ein fehlerfreies Aufschlagspiel. Die Kanadier bleiben ihrer offensiven und aggressiven Spielweise dabei treu und feuern trotzdem jeden möglichen Ball sofort mit Volldampf übers Netz. So sieht wohl Selbstvertrauen aus.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:6, 1:3: Kanada macht weiter, spielt sich fast in einen Rausch und bestätigt das Break zum 3:1. Pospisil macht ein Ass durch die Mitte und Shapovalov packt den nächsten perfekten Return aus. Puh. Die Kanadier sind momentan einfach nicht zu stoppen.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:6, 1:1: Auch der 3. Satz beginnt mit einem jeweils erfolgreichen Service beider Doppel-Teams. Beim Stand von 15:40 misslingt Pütz ein Lob-Versuch.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Start 3. Satz

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:6, 1:0: Das deutsche Duo beginnt im 3. Satz mit einem wichtigen und auch erfolgreichen Service von Pütz. Die Deutschen überstehen dabei eine gefährliche Phase bei 30:30 und holen sich das erste Spiel durch einen Returnwinner von Krawietz.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Satzgewinn Pospisil/ Shapovalov

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:6: Kurioses Satzende! Kanada macht eigenlich mit einem Schmetterschlag von Shapovalov alles klar. Dabei gibt es aber Diskussionen, weil Deutschland den Ball zuvor im Aus gesehen hat. Tatsächlich gibt die Schiedsrichterin dem deutschen Duo sogar Recht und lässt den Ballwechsel wiederholen. Hilft aber nicht: Shapovalov behält im entscheidenden Ballwechsel die Oberhand und punktet mit der Vorhand durch die freie Mitte.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 3:5: Deutschland rast zum 3:5 und meldet nochmal Ansprüche an! Krawietz hält die Schlagzahl hoch und tütet das nächste Zu-Null-Spiel ein.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 2:5: Kanada wehrt den Breakball ab und erhöht auf 5:2! Die Nordamerikaner verhindert das schnelle Comeback der Deutschen und haben den 2. Satz nun fast schon in der Tasche. Ausschlaggebend ist Pospisil, der bei seinem Service am Ende wieder klar zulegt.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 2:4: Pütz trifft seine Aufschläge erstmal wieder besser und verschafft sich mit einem ganz schnellen Service neues Selbstvertrauen. Deutschland verkürtzt zu null auf 2:4

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 1:4: 4:1 für Kanada. Und zwar durch Pospisil, der jetzt richtig loslegt und am Netz alle Bälle wegfischt. Der Kanadier wird regelrecht zur unüberwindbaren Wand.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 1:3: Kanadier holt das Break! Diesmal kann das deutsche Duo den Aufschlagverlust nicht verhindern. Pospisil gelingt ein irrer Returnwinner, der Longline neben Pütz und auf die Linie einschlägt.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 1:2: Pospisil holt sein erstes Spiel und bringt Kanada wieder in Front! Schlussendlich ist der Service vom Kanadier souverän. Deutschland holt nur einen Punkt.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 1:1: 1:1! Unter Druck steigert sich Pütz sogar wieder und sichert Deutschland den Ausgleich. Ein harter Service durch die Mitte wird für Pospisil unerreichbar und führt zum 1:1.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 0:1: Kanada rettet den Service ins Ziel! Shapovalov serviert sehr weit nach außen und erzwingt damit einen zu kurzen Return von Krawietz. Pospisil vollendet mit eienm Volley zur 1:0-Führung.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Start 2. Satz

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2, 0:0: Zu Beginn des 2. Satzes geht es mit dem Service von Shapovalov weiter, der bisher die beiden einzigen Spiele für Kanada als Aufschläger holte.

Satzfazit: Kevin Krawietz und Kevin Pütz sollen Deutschland mit einem Sieg im entscheidenden Doppel ins Halbfinale bringen und sind dabei auf einem sehr guten Weg. Die beiden Doppel-Experten lieferten im 1. Satz eine überlegende Vorstellung ab und steigern sich nach einem zunächst ausgeglichenen Start mit jedem weiteren Spiel. Nach dem schnellen Break zum 2:1 legten die Deutschen auch noch beim Stand von 4:2 ein weiteres Break oben drauf und sorgten damit für die Vorentscheidung im Premieren-Durchgang.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Satzgewinn Krawietz/ Pütz

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 6:2: Jetzt geht's wieder schnell: 40:15, zwei Satzbälle und 1:0 für Deutschland! Krawietz lässt Shapovalov mit einem Service in die Rückhand keine Chance und macht den Satz damit zu.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 5:2: Doppelfehler, Break und 5:2 für Deutschland! Kevin Krawietz und Tim Pütz bekommen das zweite Break von den Kanadiern sogar geschenkt und sind nun klar auf Kurs. Nur noch ein Spiel trennt die beiden Deutschen vom ersten Satzgewinn.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 4:2: Noch ein Breakball für Deutschland! Pütz liest den Ballwechsel in der Feldmitte genau richtig und düpiert die Kanadier mit einem Volley auf die freie linke Seite.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 3:2: Geht's so weiter? Nicht ganz! Team Kanada meldet sich mit einem sicheren Aufschlagspiel zurück und verkürzt beim Service von Shapovalov sogar ohne Punktverlust.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 3:1: Das deutsche Doppel holt das 3:1 und reißt das Momentum auf seine Seite! Mit einem 40:0 im Rücken lassen die beiden DTB-Cracks nichts mehr anbrennen und marschieren. Besonders am Netz sind Krawietz und Pütz jetzt deutlich stärker.

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 2:1: Deutschland holt das Break! Krawietz nervt die Kanadier mit einem Schlag durch die Mitte, den die Nordamerikaner aus dem Konzept brngt. Shapovalov geht zu spät zum Ball und bleibt am Netz hängen. 2:1 für GER!

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 1:1: Es steht 1:1! Die deutschen Doppel-Experten verhindern das frühe Break und sind auf der Anzeigetafel. Krawietz steigert sich am Netz und volliert Deutschland zum Ausgleich.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Start

Krawietz/ Pütz - Pospisil/ Shapovalov 0:1: Shapovalov serviert als Erster und legt, trotz der Niederlage im Einzel, erstmal mit soliden Aufschlägen los. Nach einem schnellen 30:0 holt Pütz zwar mit einem Return-Winner den ersten Punkt für Deutschland, doch wenig später macht Shapovalov mit einem starkten Zweiten das sichere 1:0.

Vor Beginn: Kanadier serviert zum Start! Los geht's im entscheidenden Match mit dem Aufschlag der Kanadier. Unser deutsches Duo gewinnt den Coin Toss und wählt Return. Nach einer kurzen Einspielphase geht es gleich los.

Vor Beginn: Gleich geht es los. Der Tennis-Abend wird heute länger als sonst, aber es lohnt sich! Werden Krawietz und Pütz wieder zum Gamewinner für das deutsche Team? Gleich geht's raus auf den Court.

Vor Beginn: Kanada: Wie fit ist Shapovalov nach dem Einzel? Kanada setzt im Doppel heute Vasek Pospisil und Denis Shapovalov. Besonders für Shapovalov, der erst vor knapp drei Stunden schon im Einzel überraschend gegen Jan-Lennard Struff verlor, dürfte das entscheidende Doppel damit zum Kraftakt werden. Während das deutsche Doppel zudem mit viel Erfahrung und einer Siegesserie auf den Platz geht, liegt der letzte Doppel-Einsatz der Kanadier hingehen schon etwas zurück: Letztmals meldete Kanada 2019 Pospisil/ Shapovalov fürs Doppel und verlor damit Halbfinale gegen Russland.

Vor Beginn: Deutsches Erfolgs-Doppel! Kevin Krawietz und Tim Pütz - auf dieses Duo kommt es jetzt an. Das deutsche Doppel ist nach der Niederlage von Oscar Otte gefordert und soll im letzten Spiel den entscheidenden Punkt für Deutschland holen. Die Chancen dafür stehen gut: Das deutsche Doppel ist für den DTB im Davis Cup ein richtiger Erfolgsgarant und holte zuletzt 15 Siege am Stück.

Davis Cup, Viertelfinale

Oscar Otte

Felix Auger-Aliassime

Satz 16 (1)7 (7)
Satz 246

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Felix Auger-Aliassime gewinnt gegen Oscar Otte das zweite Match des deutsch-kanadischen Viertelfinals erwartungsgemäß mit 7:6 (7:1), 6:4. Damit sorgt der favorisierte Kanadier dafür, dass das Viertelfinale im Doppel entschieden wird - Kevin Krawietz und Tim Pütz wollen dann das Halbfinalticket für das DTB-Team lösen. Die Geschichte des Matches zwischen Auger-Aliassime und Otte ist kurz erzählt: Die Nummer sechs der Welt hat enorm starkes Tennis gespielt, der Kölner hat zwar lange dagegenhalten können und nur ein Aufschlagspiel abgegeben. Da das Duell aber von zwei starken Aufschlägern geprägt war, reichte das aus: Satz eins wurde im Tiebreak entschieden, der zweite Durchgang dank eben jenem Break von FAA.

© getty
Oscar Otte verliert sein Match gegen Felix Auger-Aliassime.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Game, Set, Match - Felix Auger-Aliassime

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 4:6: Game, Set and Match - Felix Auger-Aliassime! Der Kanadier muss beim ersten Matchball über den zweiten Aufschlag gehen, schlägt darauffolgend eine Vorhand mit guter Länger. Otte möchte mit einer Rückhandcross reagieren, setzt diese aber ins Netz.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 4:5: 30:0 also. Und dann holt sich Auger-Aliassime mit Ass Nummer 15 drei Matchbälle!

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 4:5: Er beginnt das Vorhaben jedenfalls stark und nagelt sein 14. Ass auf den Court.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 4:5: Felix Auger-Aliassime serviert nun zum Matchgewinn, der gleichbedeutend mit dem 1:1-Ausgleich im deutsch-kanadischen Viertelfinale wäre. Sorgt der 22-Jährige aus Montreal dafür, dass das Doppel entscheidend wird?

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 3:5: Es bleibt vorerst der einzige Punktgewinn des Kanadiers, Otte stellt zügig auf 40:15. Dann ist aber ein Rückhand-Slice fehlerhaft. Bleibt noch ein Spielball übrig.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 3:4: Auger-Aliassime geht bei einem Vorhand-Topspin-Volley großes Risiko, lässt zudem die eigene Vorhandseite recht offen. Otte will in diese hereinspielen, der Passierschlag fliegt am kanadischen Gegenüber vorbei - aber leider auch ganz knapp an der Seitenlinie.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 3:4: Und der 22-Jährige nutzt diese eiskalt aus, stellt damit die Weichen auf Sieg. Wieder kann er sich im Ballwechsel die bessere Position erspielen, schlägt dann einen seiner heute etlichen Vorhandwinner in die Vorhandseite des Kölners.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 3:3: Weil Otte den nächsten Punkt mit einem klaren Vorhandfehler etwas zu einfach hergibt, hat der kanadische Favorit eine Breakchance!

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 3:3: Der macht aber mit einem Servicewinner und einem Ass klar, dass das wohl eher eine Ausnahme war.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 3:2: Returnwinner! Auger-Aliassimes Aufschlag ist mal nicht ganz so stark, Otte sieht die Flugbahn früh und schießt den Filzball mit der Vorhand die Linie herunter. Keine Chance für den Kanadier.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 3:2: Das Gute: Auch Otte wirkt bei eigenem Service weitestgehend sicher. Zwar gewinnt er nicht ganz so viele Punkte wie sein kanadischer Gegenspieler, doch lässt er es nicht allzu oft zu Breakchancen oder in den Einstand kommen. Nun gewinnt er sogar mal wieder zu null.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 2:2: Das Problem ist: Wie will Otte das Match gewinnen können, wenn er Auger-Aliassime bis dato mickrige acht Returnpunkte abgenommen hat? Entweder der Deutsche versucht es über zwei Tiebreaks oder irgendwann gibt es dieses eine Break. Dafür muss Otte aber noch ein besseres Rezept gegen das Aufschlagspiel von FAA finden.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 2:2: Nachdem Ottes Return zu weit gerät, pfeffert Auger-Aliassime das nächste Ass nach innen. Zu null geht das Aufschlagspiel an den Nordamerikaner.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 2:1: Und FAA macht genau so weiter. Erst schlägt er einen anspruchsvollen Topspin-Volley-Winner, dann nagelt er ein Ass nach außen. 30:0.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 2:1: Weiterhin hat es kein Break gegeben. Noch souveräner gestaltet seine Aufschlagspiele aber der Favorit aus Montreal. Auger-Aliassime hat 80 % der Punkte bei eigenem Aufschlag gewonnen, Otte "nur" 64 %.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 2:1: Otte geht nach einem nicht allzu starken Schlag vor, lässt dadurch aber viel Platz in der Vorhandseite offen. Auger-Aliassimes anvisierter Passierball ist jedoch nicht erfolgreich, landet knapp im Seitenaus. Ein erfolgreicher Aufschlag Ottes sorgt ein paar Sekunden später für die 2:1-Führung des Deutschen.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 1:1: Nun geht es in den Ballwechsel, den Auger-Aliassime langsam, aber sicher in seine Richtung drehen kann. Schließlich schießt er einen gut platzierten Vorhandwinner inside in. 30 beide.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 1:1: Per Servicewinner verwandelt FAA den zweiten Spielball und gleicht zum 1:1 nach Spielen aus.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 1:0: Wie viele Inside-Out-Winner Auger-Aliassime heute schon geschlagen hat? Eines ist sicher, es sind viele. Doch den ersten Spielball kann er mit einem zu kurzen Rückhand-Slice nicht nutzen.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 1:0: Der Kanadier rückt ans Netz vor, Otte will ihn cross überwinden, verfehlt das Feld dabei aber seitlich knapp.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 1:0: Einen ordentlichen Rückhand-Stopp des Deutschen erläuft Auger-Aliassime, der anschließende Lob von Otte segelt hinter die Grundlinie. Der folgende lange Ballwechsel geht nach einer starken longline-Rückhand an den DTB-Akteuren. 15 beide.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 1:0: Als ein Rückhandreturn Auger-Aliassimes dann zu weit fliegt, geht ein nicht ganz einfaches Service Game doch an den Rheinländer.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Start 2. Satz

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7), 0:0: Der zweite Satz beginnt beinahe mit einem Fehlstart aus deutscher Sicht. Bei 15:40-Rückstand kann Otte aber zwei Breakbälle abwehren und holt im Einstand den ersten Punkt.

Satzfazit: Felix Auger-Aliassime gewinnt den ersten Satz gegen Oscar Otte und ist damit auf gutem Weg, für seine Kanadier im Duell gegen Deutschland auszugleichen. Der favorisierte Youngster entschied den Satz erst im Tiebreak für sich, spielte insbesondere in diesem aber furios auf und gewann ihn mit 7:1. Dass der Durchgang nicht bereits vorher entschieden war, lag vor allem daran, dass Otte seine Aufschlagspiele mehr oder weniger souverän halten konnte, obwohl er insgesamt schon spielerische Nachteile hatte. FAA ist trotz ausgeglichener Aufschlagspiele in beinahe jeder wichtigen Statistik der stärkere. Besonders beeindruckend sind die 15 Vorhandwinner, die der Kanadier bereits schlagen konnte. Gegen diese Waffe muss Otte noch ein Rezept finden, um den 22-Jährigen schlagen zu können.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Satzgewinn Auger-Aliassime

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:7 (1:7): Gleich den ersten verwandelt er! Auger-Aliassime nagelt ein Ass nach außen.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:6 (1:6): Ottes Rückhand-Slice ist zu tief. Auger-Aliassime hat nun fünf Satzbälle, drei davon potenziell bei eigenem Aufschlag.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:6 (1:5): Der Youngster schreit seine Freude heraus! Zu Recht, denn der Inside-In-Winner ist auf der Seitenlinie toll platziert und sorgt zudem für eine kleine Vorentscheidung in diesem Tiebreak.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:6 (1:4): Beim zweiten Service geht Auger-Aliassime hohes Risiko, schlägt hart nach außen auf. Das wird belohnt, Servicewinner. Die nächste Rally gewinnt der Kanadier mit einem Vorhandwinner longline. Nicht besonders überraschend...

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:6 (1:2): Das tut weh! Zum Auftakt des Tiebreaks macht Otte einen Doppelfehler, schüttelt diesen mit einem risikoreichen, aber erfolgreichen Topspin-Volley aber schnell wieder ab.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:6 (0:1): Auger-Aliassime rückt nach gutem Service vor und jagt die Vorhand als Gewinnschlag in Ottes recht offene Rückhandecke.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 6:6: Mit dem nächsten starken Aufschlag sichert sich Otte den zweiten Spielball. Und diesen nutzt er aus, bleibt fehlerfrei, während Auger-Aliassime eine Rückhand zu weit schießt. Es geht in den Tiebreak!

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 5:6: Wow! Ein genialer Returnwinner Auger-Aliassimes inside out kratzt die Seitenlinie. Einstand.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 5:6: Otte! Dank eines stark platzierten Servicewinners nach außen. 40:30, ein Spielball für den DTB-Spieler.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 5:6: Auch der nächste Return des Kanadiers ist fehlerhaft. dank Ottes sehr kurzen Anwurfes ist der Service des Kölners kaum zu lesen, das bereitet dem 22-Jährigen noch Probleme.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 5:6: Dann profitiert der Kanadier von einem schwachen Return Ottes, der mit der Rückhand longline das Feld verfehlt. Der Druck liegt nun aufseiten des Westdeutschen.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 5:5: Mit zwei Assen nach außen stellt der 22-jährige Favorit auf 40:0.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 5:5: Nach einem starken ersten Aufschlag schießt Auger-Aliassime den Ball cross in die offene Seite. Otte erläuft diesen Schlag noch, gegen den cross-Smashwinner hat er dann aber keine Chance mehr.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 5:5: Den ersten Spielball kann Otte bei 40:15-Führung nicht nutzen, einen longline-Passierschlag setzt Auger-Aliassime mit der Vorhand an Otte vorbei. Das gelingt ihm mit der Rückhand kein weiteres Mal - 5:5 nach Spielen!

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 4:5: Der kanadische Youngster ist schon der dominantere Akteur der beiden Duellanten. Doch noch steht er ohne Break da. Und sollte es Otte in den Tiebreak schaffen, ist natürlich alles möglich. Dafür muss der Kölner aber in jedem Fall dieses Aufschlagspiel halten.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 4:5: Der folgende Return von Otte hat eine gute Länge und forciert somit den Vorhandfehler seines Gegenspielers. Der besiegelt mit der nächsten wuchtigen Vorhand die 5:4-Führung nach Spielen.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 4:4: Der Kanadier zeigt, dass er gut aufschlagen kann: Ass durch die Mitte zur 30:0-Führung. Servicewinner zum 40:0.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 4:4: Auger-Aliassime baut den Ballwechsel stark auf, verteilt die Bälle gut und temporeich. Otte leistet mit starker Beinarbeit noch lange Widerstand, hat dem Vorhandwinner aber schließlich nichts mehr entgegenzusetzen.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 4:4: Otte hat an der Grundlinie viel Zeit und trifft den Ball oben. Vorteil Auf. Der dritte Fußfehler sorgt für keine großen Sorgenfalten beim Kölner, den ersten Spielball dieses Service Games nutzt er gleich aus. Inside out jagt auch er einen Gewinnschlag auf den Hartplatz.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 3:4: Auger-Aliassime dominiert den folgenden Ballwechsel wieder, Otte bekommt schließlich eine Vorhand nicht über das Netz. Nutzt der Kanadier den dritten Breakball mal aus? Nein, Otte verhindert das mit dem bereits vierten Ass.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 3:4: Otte mutet sich beim zweiten Aufschlag viel zu, platziert diesen aber außen knapp neben dem anvisierten Feld. Der nächste Return von FAA ist wieder zu kurz und landet im Netz. Einstand.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 3:4: Und nun hat die Nummer sechs der Welt den ersten Breakball! Otte umläuft den Ball und schießt die Vorhand inside in weit neben das Feld.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 3:4: Das Service Game ist damit aber noch nicht gegessen. Es geht in den Einstand, nachdem Ottes Vorhand etwas zu tief geschlagen ist.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 3:4: Otte verkürzt mit einem Ass durch die Mitte und lässt einen Servicewinner - ebenfalls durch die Mitte - folgen. 30 beide.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 3:4: Bisher läuft hier also alles in der Reihe, es gab noch kein Break und erst eine einzige Breakchance - Otte hatte diese gleich im ersten Spiel. Nun hat Auger-Aliassime aber die ersten beiden Punktgewinne im Returnspiel erzielt und mit einem Vorhandwinner longline das 30:0 erzielt.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 3:4: Kommt der Ball in die Rückhandseite des Kanadiers, umläuft Auger-Aliassime bis dato fast jeden Ball. Inside in pfeffert er den Winner mit der Vorhand ins Feld und lässt ein Ass nach außen folgen. 4:3 nach Spielen.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 3:3: Die nächsten zwei Punkte gehören aber FAA, mit einem Servicewinner stellt er auf 30:15.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 3:3: Und da zeigt sich Otte zum Beispiel so typisch unkonventionell! Auger-Aliassime spielt einen Volley auf den Körper, Otte hebt den gelben Filzball etwas gleichgültig wirkend hoch. Der Kanadier springt zwar hoch genug, jagt den Smash allerdings minimal ins Aus.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 3:3: Schon zweimal hat das inzwischen elektronische System Fußfehler des Deutschen erkannt. Nach einem Returnfehler des Kanadiers geht das Aufschlagspiel dennoch an Otte.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 2:3: Dann läuft ein Ballwechsel knapp gegen ihn, Auger-Aliassime schießt den Vorhandschlag grandios platziert inside out als Winner auf den Hartplatz.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 2:3: Der Auftakt ist aber gut, Otte zeigt sich unberechenbar und versucht immer wieder, unkonventionell zu spielen - typisch für ihn. 30:0 geht er in Führung.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 2:3: Seine ersten drei Davis-Cup-Matches hat der Kölner übrigens allesamt verloren. Nur dank seiner Mitstreiter Struff und dem starken Doppel Krawietz/Pütz ist es für das DTB-Team ins Viertelfinale gegangen. Heute ist die Aufgabe des 29-Jährigen sicher noch schwieriger als bei den vorigen drei Aufgaben.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 2:3: Die 40:15-Führung kann FAA mit einem guten zweiten Aufschlag dann in die erneute Führung nach Spielen ummünzen. Ottes Rückhandreturn landet im Netz.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 2:2: Otte feuert einen Inside-Out-Winner auf den Court. Auger-Aliassimes Antwort lässt nicht lange auf sich warten: Einen Schmetterball bekommt Otte noch zurückgebracht, der zweite kommt als Smashwinner daher. 15 beide.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 2:2: Bei 40:15-Führung schickt Otte ein Ass nach außen und gleicht nach Spielen aus.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 1:2: Die erste etwas längere Rally hat es gleich in sich. Otte lockt mit einem Rückhand-Stopp Auger-Aliassime ans Netz und überwindet seinen Gegenspieler dann mit einem Rückhand-Lob. Auger-Aliassime verpasst mit der ausgestreckten Rückhand knapp den gelben Filzball.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 1:2: Otte wiederum schlägt erst einen Servicewinner und macht dann den ersten Doppelfehler.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 1:2: Auch Auger-Aliassime ist nun zu null erfolgreich. Beeindruckende drei Asse schlägt er unter anderem.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 1:1: Ein weiteres Mal ist das Netz der Feind von Auger-Aliassime. 40:0. Und dann feuert der Kanadier den Vorhandreturn erneut ins Netz. Zu null gewinnt Otte sein erstes Service Game.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 0:1: Otte umläuft weit in der Rückhand diese und feuert inside out die wuchtige Vorhand. Auger-Aliassime hat das antizipiert, daher hat Otte Glück, dass die longline-Rückhand des Kanadiers in die komplett offene Vorhandseite des Deutschen nicht funktioniert - die Netzkante ist im Weg.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 0:1: Der Weltranglistensechste wird seine Vorhand wohl nicht zum letzten Mal gewinnbringend einsetzen, macht dies erneut mit einem Longliner. Otte kommt nicht an den Ball heran, genau wie an das folgende Ass seines kanadischen Gegenübers. Über leichte Umwege gewinnt Auger-Aliassime das erste Aufschlagspiel.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 0:0: Auger-Aliassime wehrt den Breakball cool ab, legt sich Otte zurecht und jagt den bereits dritten Vorhand-Gewinnschlag auf das Feld.

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 0:0: Dann der erste Doppelfehler! Anders als bei Shapovalov sind bei FAA aber nicht unzählige davon zu erwarten. Otte returniert darauffolgend gut und macht dank einer starken cross-Vorhand in den hinteren Winkel auch den nächsten Punkt. Doch schon der erste Breakball...

Oscar Otte - Felix Auger-Aliassime 0:0: Der 22-Jährige unterstreicht mit den ersten Schlägen seine Favoritenrolle, beginnt wuchtig und dominant. Der nächste Vorhandwinner bringt das 30:15.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Start Otte vs. Auger-Aliassime

1. Satz: Felix Auger-Aliassime serviert als erster und beginnt das mit einem starken Aufschlag nach außen, dem er einen Inside-Out-Winner folgen lässt.

Vor Beginn: Otte sucht Sommer-Form! Oscar Otte war insbesondere im Mai und Juni dieses Jahres stark unterwegs, verlor zwischenzeitlich von elf Matches auf ATP-Ebene nur eines. In Wimbledon ging es in Runde drei, ein paar Wochen zuvor in München das erste Mal in seiner Karriere in ein Halbfinale auf der ATP Tour. Seit dem Grand-Slam-Turnier an der Church Road ist der Kölner jedoch nicht mehr ganz so stark, in acht Turnieren nicht mehr zwei Matches in Serie gewonnen. Nur in der Qualifikation für das Paris-Masters gelang ihm das erneut. Der DTB-Akteur könnte also mit breiter Brust anreisen, will aber den Schwung von Struffs Erfolg mitnehmen.

Vor Beginn: Form gebrochen! Auger-Aliassime ist zu den ATP Finals in Turin mit einer beeindruckenden Form angereist. Im Oktober gewann der 22-Jährige die drei Turniere in Florenz, Antwerpen und Belgien (zweimal ATP250, einmal ATP500). Ehe er beim Paris-Masters im Halbfinale gegen Holger Rune herausflog, gewann er unglaubliche 16 Matches in Folge. Doch der ebenfalls sehr junge Rune hat damit die Form des aufstrebenden Youngsters aus Montreal gebrochen, seitdem gab es in vier Matches drei Niederlagen. Zugegeben: Die Gegenspieler in diesen Duellen waren enorm stark, es waren schließlich ein Masters-Halbfinale und die ATP Finals. Der eben besagte Holger Rune, Casper Ruud und Taylor Fritz konnten FAA besiegen, dafür zwang dieser niemand geringeren als Rafael Nadal in die Knie.

Vor Beginn: Entscheidung im zweiten Einzel oder im Doppel? Für das DTB-Team in Person von Oscar Otte geht es nach der Sieg von Struff bereits darum, das Halbfinale zu erreichen. Auger-Aliassime kann hingegen das deutsch-kanadische Duell ins entscheidende Doppel verlängern. Falls es dank eines Sieges des kanadischen Favoriten dazu kommt, sind die Chancen mit einem starken deutschen Doppel aber gut. In diesem Match ist aber Otte der klare Underdog - doch das war Struff gegen Shapovalov auch...

Davis Cup, Viertelfinale

Jan-Lennard Struff

Denis Shapovalov

Satz 163
Satz 246
Satz 36 (7)6 (2)

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada - Struff vs. Shapovalov im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Jan-Lennard Struff bezwingt Denis Shapovalov im matchentscheidenden Tiebreak eines enorm knappen und spannenden sowie niveauvollen Matches mit 6:3, 4:6, 7:6 (7:2). Der Deutsche hat den ersten Satz verdient gewonnen, im zweiten Durchgang stabilisierte sich der favorisierte Shapovalov aber und zwang den Deutschen in den Decider. In diesem zog der Warsteiner als erstes mit einem Break davon, nutzte in Führung zwei Matchbälle aber nicht aus und ließ den Kanadier mit einem verlorenen Aufschlagspiel zurückkommen. Im Tiebreak hatte Struff dann aber Nerven aus Stahl und legt somit die Grundlage dafür, dass Oscar Otte im nun folgenden Duell gegen Felix Auger-Aliassime das Halbfinalticket für den DTB lösen kann.

© getty
Jan-Lennard Struff gewinnt sein Match gegen Denis Shapovalov.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Game, Set, Match Struff

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 7:6 (7:2): Game, Set and Match - Jan-Lennard Struff! Der insgesamt dritte Matchball ist es dann: Eine Vorhand schießt Struff mit guter Länge, Shapovalov rutscht zum Ball, kann diesen aber nicht über die Netzkante bringen.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:6 (6:2): Guter zweiter Aufschlag, Shapovalovs Return ist zu weit. Matchball bei eigenem Service!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:6 (5:2): Und Struff kann mit zwei gewonnenen Aufschlagpunkten bereits das Match für sich entscheiden! Von einem Netzroller Shapovalovs profitiert er und jagt inside out einen harten Vorhandwinner ins Feld. 5:2 - noch zwei Punkte zum Matchgewinn...

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:6 (4:2): Shapovalov serviert aber stark nach außen und knallt dann einen Vorhandwinner in die offene Vorhandseite des Deutschen. Dennoch die deutsche Führung zum Seitenwechsel!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:6 (4:1): Struff stellt mit einem Servicewinner auf 3:1 und wuchtet dann eine longline-Rückhand auf den Court! Mit dem wichtigen Punkt zum 4:1 bestätigt der Warsteiner das Mini-Break und ist nun in Front.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:6 (2:1): Dann aber das erste Mini-Break! Shapovalov muss über den zweiten Aufschlag gehen, Struff returniert gut. So slicet der kanadische Linkshänder den Ball unter die Netzkante.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:6 (1:1): Der Kanadier gleicht mit dem dritten Ass in Folge aus.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:6 (1:0): Dieser beginnt aus deutscher Sicht gut, bei Struff-Aufschlag fällt ein anvisierter Passierschlag Shapovalovs mal ins Aus.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:6: Das insgesamt 17. Ass von Shapovalov besiegelt, dass es in den matchentscheidenden Tiebreak geht!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:5: Ein Vorhandwinner und ein Ass des Kanadiers folgen. 40:0 und - wie Struff eben auch - drei Spielbälle.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:5: Ein irrer Ballwechsel! Struff spielt bereits einen guten Rückhand-Lob, Shapovalov reagiert mit dem nächsten Lob. Der Deutsche bringt die Vorhand zwar zurück, Shapovalov den Half-Volley aber als kurzen Winner unerreichbar ins Feld.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 6:5: Struffs Antwort ist stark! Cross jagt er einen Rückhandwinner auf das Feld. 6:5, mindestens der Tiebreak aus deutscher Sicht. Und der Druck liegt nun bei Shapovalov.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:5: Noch nicht! Shapovalov dominiert den Ballwechsel bei 0:40-Rückstand und umläuft die Rückhand, schießt den Inside-Out-Schlag mit der Vorhand wuchtig auf den Hartplatz.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:5: Der nächste Servicewinner - 40:0. Drei Spielbälle. Spielt sich Struff mindestens in den Tiebreak und verlagert den Druck auf die Schulter seines kanadischen Gegenspielers?

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:5: Und diesen verwandelt er! Der 23-Jährige schickt Struff hin und her und beendet den gut aufgebauten Ballwechsel mit einem starken Vorhandschlag longline. 5:5 - Break bestätigt!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:4: Nach so vielen deutlichen Aufschlagspielen sind die letzten beiden enorme Krimis. Shapovalovs Servicewinner bringt ihm den nächsten Spielball.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:4: Mit viel Tempo serviert der Kanadier den nächsten Aufschlag auf den Körper, Struffs Return ist fehlerhaft. Den Spielball nutzt Shapovalov jedoch nicht aus, feuert erneut ins Netz. Einstand.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:4: Shapovalov serviert zu stark, Struff bekommt den Schläger zwar noch an den gelben Filzball, kann den Schlag aber nicht annähernd kontrollieren. Einstand.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:4: Wow! Struff zaubert einen klasse Rückhandwinner aus dem Ärmel, schlägt cross einen tollen Winkel. Der zweite Matchball für den Deutschen!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:4: Shapovalov will inside out einen Gewinnschlag erzielen, überwindet die Netzkante aber knapp nicht. Wichtiger Punkt aus deutscher Sicht - 30 beide.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:4: Starker Service zum 30:0, Struff macht einen Returnfehler mit der Vorhand. Dafür ist der nächste Return besser, hat eine tolle Länge und forciert den Netzfehler von Shapovalov.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:4: Shapovalov jubelt über das Ass zur 15:0-Führung enorm, pusht sich jetzt mit jedem Punktgewinn.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:4: Und der fünfte Breakball sitzt dann! Struff geht nach dem Aufschlag nach außen wieder forsch vor, Shapovalov bekommt den Schläger richtig dran und der Vorhandreturn fällt longline in die hinterste Ecke.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:3: Struff geht nun in beinahe jeder Rally ans Netz, landet nun aber einen Vorhandvolley hinter die Grundlinie.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:3: Der Linkshänder nutzt die nächste Breakchance nicht, rutscht etwas aus und jagt die Vorhand unterhalb der Netzkante. Mehr als neun Minuten dauert dieses entscheidende Spiel nun bereits an! Unfassbare Spannung in Malaga...

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:3: Der Kanadier schießt eine Vorhand zu weit, wieder Einstand. Der nächste Breakball folgt sogleich, Shapovalovs Passierschläge fliegen praktisch nie ins Aus - so auch jetzt nicht. Rückhandwinner - Vorteil Rück.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:3: Der Deutsche spielt wieder Serve and volley, muss sich am Netz aber schließlich den wuchtigen Schlägen vom Kanadier geschlagen geben und bekommt einen Volleyschlag nicht über das Netz.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:3: Struff muss über den zweiten Aufschlag gehen, serviert diesen gar nicht so stark. Aber Shapovalov returniert mit der Vorhand zu weit - etwas unnötiger Fehler aus kanadischer Sicht!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:3: Ziemlich wichtiger Punkt nun! Und Shapovalov liefert klasse Beinarbeit, überwindet den ans Netz vorrückenden Struff mit einem klasse cross-Passierschlag. Breakball statt Matchball!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:3: Wird der Deutsche nervös? Zumindest serviert er mit starkem Winkel nach außen und macht den Servicewinner zum 30:30.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:3: Der Warsteiner verzieht etwas hektisch seine Vorhand, 15 beide. Die nächste zwar kontrolliertere Vorhand segelt dennoch zu weit. 15:30.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:3: Starke Beinarbeit, dennoch den Punkt verloren! Struff dominiert den Ballwechsel, aber Shapovalov erläuft die guten Schläge. Schließlich macht der den Fehler mit der einhändigen Rückhand, verfehlt die Seitenlinie. 15:0 für Struff.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:3: Dann geht Struff offensiv auf den zweiten Aufschlag des Gegenspielers, verzieht dabei aber den Vorhandreturn. Auch der nächste Return ist fehlerhaft. Shapovalov zwingt den Underdog Struff dazu, selbst ausservieren zu müssen.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:2: Inside out markiert der Kanadier den nächsten Gewinnschlag mit der Vorhand. 30:0.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 5:2: Beim zweiten bleibt der 32-Jährige cool und serviert stark nach innen, läuft zum Serve and volley vor. Den benötigt er gar nicht, denn Shapovalovs hoher Return fliegt hinter die Grundlinie.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 4:2: Eben noch erwähnt: Struffs Ass Nummer drei handelt ihm zwei Spielbälle ein, von denen er den ersten abgibt. 40:30.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 4:2: Der erst zweite Doppelfehler von Struff sorgt für den 0:15-Rückstand aus deutscher Sicht. Zum Vergleich: Shapovalov hat schon zehn Doppelfehler geschlagen - aber auch eben die klar besser Ass-Bilanz (14:2).

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 4:2: Der zweite Returnwinnner von Struff hat es in sich! Kurz cross kratzt der Rückhandschlag die Linie. Das ändert aber nichts daran, dass Shapovalov mit dem Servicewinner ein paar Sekunden später auf 4:2 verkürzt.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 4:1: Der Kanadier spielt nun mit Wut im Bauch und schießt eine wuchtige einhändige Rückhand longline.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 4:1: Bei Shapovalov sitzt der erste Aufschlag vorerst wieder, Ass zum 30:0.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 4:1: Das Momentum liegt nun klar auf der Seite Struffs! Die deutschen Fans sind nun auch zu hören, die DTB-Bank ist laut! Und Struff serviert stark, dominiert die restlichen Rallys und stellt so auf 4:1.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 3:1: Und jetzt wird es hitziger! Shapovalov dominiert die Rally eigentlich, doch schlägt einen Rückhandvolley knapp zu weit. Er zimmert vor Wut den Schläger auf den Hartplatz und bekommt nicht nur eine Verwarnung der Schiedsrichterin, sondern auch ein kleines Pfeifkonzert. Darauf reagiert der 23-Jährige, winkt hämisch in Richtung des Publikums.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 3:1: Bei Breakball des Deutschen muss Shapovalov dann über den so ungeliebten zweiten Aufschlag gehen. Er bringt ihn zwar gut, doch Struff returniert cross und zeigt dann klasse Beinarbeit. In hohem Bogen überspielt der Warsteiner mit einer nicht ganz getroffenen Vorhand den vorgerückten Shapovalov. Break!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 2:1: Breakchance! Struff kämpft um jeden Ball, sein Kontrahent aus Kanada verzieht schließlich die Vorhand.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 2:1: Aus dem Hüfte zaubert Shapovalov dann einen wuchtigen Rückhandschlag longline. Cross ist der in der nächsten Rally nicht so erfolgreich. Nach Vorteil Auf nun wieder Einstand.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 2:1: Oder doch nicht? Der zweite Doppelfehler des Kanadiers folgt, Einstand.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 2:1: 30 beide also. Shapovalov wird dieses Mal vom Doppelfehler nicht aus der Ruhe gebracht und serviert ein Ass.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 2:1: Die nächste Rally gestaltet der Deutsche stark und forciert schließlich einen Vorhandfehler seines Kontrahenten, der danach den ersten Doppelfehler seit Langem macht.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 2:1: Der erste Vorhandreturn von Struff segelt ins Netz, beim zweiten Aufschlag Shapovalovs bekommt er nicht mal den Schläger dran.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 2:1: Zu null gewonnen! Struff stellt nach Spielen auf 2:1, gewinnt die nächsten zwei Punkte mit starken Aufschlägen zügig. Den ersten Spielball verwandelt der 32-Jährige mit einem Über-Kopf-Schlag, den er mit der Rückhand vom Netz aus als Winner ins Feld schlägt.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 1:1: Starker Serve and volley! Den Rückhandschlag aus der Luft spielt Struff kurz cross, Shapovalov zeigt zwar noch, wie schnell er sprinten kann und erläuft den Ball, bringt ihn aber unkontrolliert nicht über das Netz.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 1:1: Es bleibt der einzige Punktgewinn des Warsteiners: Im folgenden Ballwechsel jagt Struff den Filzball mit der Vorhand ins Netz.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 1:0: ...von denen Struff den ersten mit einem phänomenalen Returnwinner mit enormen Winkel abwehrt.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 1:0: Zum 30:0 feuert Shapovalov eine klasse longline-Vorhand ins Feld, das folgende Duell am Netz entscheidet der Favorit ebenfalls für sich. Drei Spielbälle...

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Start 3. Satz

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6, 1:0: Den Decider beginnt Struff mit einem souveränen Aufschlagspiel, in welchem er nur einen Punkt abgibt.

Satzfazit: Zwischen Jan-Lennard Struff und Denis Shapovalov wird es in den entscheidenden dritten Satz gehen! Auch wenn der Deutsche weiterhin gutes Tennis spielte und sich weiterhin kaum fehleranfällig zeigte (nur drei unforced errors), geht der Satzausgleich in Ordnung. Denn Shapovalov stabilisierte sich insgesamt und übernahm etwa in der Mitte des zweiten Durchgangs dann auch mehr und mehr die Kontrolle über das Geschehen. 17 von 18 Punkten bei erstem Aufschlag konnte der Kanadier gewinnen, auch die Doppelfehler-Quote konnte er drücken: Drei stehen sieben Assen gegenüber. Das verlorene Aufschlagspiel beim Stand von 3:3 konnte der DTB-Akteur dann nicht mehr vergessen machen.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Satzgewinn Shapovalov

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:6: Das Ass durch die Mitte besiegelt dann aber doch den Satzausgleich!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:5: Den ersten lässt der 23-Jährige liegen, pfeffert eine Vorhand zu tief in die Mitte des Netzes.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:5: Nun kommen alle ersten Aufschläge, so spielt sich der Kanadier zügig zum 40:0 und drei Satzbällen!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:5: Mit einem starken Vorhandwinner holt Shapovalov den ersten Punkt, legt mit einem Servicewinner nach. 30:0.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 4:5: Nach einer Vorhand ins Netz feuert die Nummer 18 der Welt die nächste zu weit. Somit gewinnt Struff sein Aufschlagspiel und Shapovalov muss zum Satzausgleich über das eigene Service Game gehen.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:5: Nein! Der kanadische Linkshänder serviert zu stark, hämmert den Aufschlag mit hohem Speed nach außen. Struff bekommt den Schläger noch an den Ball, kann die richtige Richtung aber nicht mehr bestimmen. 5:3 für Shapovalov nach Spielen.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:4: Beim Stand von 40:15 jagt Shapovalov eine Vorhand nochmal unter die Netzkante. Kann Struff dieses Spiel in den Einstand verlängern?

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:4: Aus Sicht des DTB-Teams kommt da ein stark platzierter Longliner, der als Vorhandwinner daherkommt, zur rechten Zeit.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:4: Und das Match könnte sich nun ein wenig gewendet haben! Von der kanadischen Bank, aber auch den lautstarken Zuschauenden kommt die Unterstützung aktuell lauter denn je in diesem Match. Rückhandwinner und Ass bringen den Kanadier mit 30:0 in Führung.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:4: Struff riskiert beim Breakball den Serve and volley. Shapovalovs Return kommt aktuell aber deutlich besser. Einmal kann Struff den Rückhandvolley vom Netz aus noch zurückbringen, dann schießt der Kanadier aber den Passierschlag cross. Break für Shapovalov!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:3: Geht Shapovalov nun erstmals nach Breaks in Führung? Aus der Mitte heraus beschleunigt er die Schläge stark und schießt den Vorhandwinner. Breakball!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:3: Mit beinahe 220 km/h serviert Struff durch die Mitte und sichert sich mit dem Servicewinner den Vorteil Auf. Shapovalov schlägt in der folgenden Rally eine super einhändige Rückhand mit starkem Winkel, platziert den Winner longline.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:3: Das ist aber ein starker Ballwechsel von Shapovalov! Er verteilt die Schläge gut, Struff kann sich noch gerade eben in der Rally halten. Schließlich reicht die Beinarbeit des Deutschen nicht mehr aus. Weil Struff auch den nächsten Punkt verliert, muss er das erste Mal seit längerer Zeit mal wieder über den Einstand gehen.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:3: Struffs Return kommt heute meist gut, das kann Shapovalov nicht immer von sich behaupten. Mit der Rückhand platziert der Kanadier den gelben Filzball hinter der Grundlinie.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:3: Ein Slice-Duell ist es bis dato wahrlich noch nicht. Nun schlägt Struff aber mal einen mit der Rückhand und gewinnt damit den Punkt.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:3: 30 beide. Und dann hat Shapovalov mal etwas Glück, der eigene Netzroller landet auf der gegenüberliegenden Seite im Feld, Struff bleibt hingegen an der Netzkante hängen. Ein Returnfehler des Deutschen später steht es 3:3 nach Spielen.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:2: Auf Struffs Return ins Aus folgt Doppelfehler Nummer acht. Während der kanadische Favorit immer wieder fehleranfällig wirkt, zieht Struff sein Ding - bis dato - ziemlich konsequent durch.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 3:2: Auch das siebte Aufschlagspiel dieses Matches gewinnt Jan-Lennard Struff, allerdings erstmals zu null. Die beiden Protagonisten lassen dem jeweils Anderen weiterhin keine Verschnaufpausen.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 2:2: Es ist ein enorm sportliches Duell, in dem beide viele kurze Wege mit schnellen Bewegungen gehen müssen - temporeiche Schläge sorgen dafür.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 2:2: Ein Ass, ein Doppelfehler und weitere schnelle Punktgewinne von Shapovalov: Der Kanadier gewinnt zu 15 und zieht auf 2:2 gleich.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 2:1: Im Einstand zieht Struff zuerst davon und serviert stark. Durch die Mitte kommt der wuchtige Aufschlag mit mehr als 200 km/h, Shapovalov bekommt die Rückhand nicht mehr entscheidend an den Filzball.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 1:1: Struff hat also einen Breakball gegen sich und zeigt sich in diesem Ballwechsel solide und wartet auf den Fehler des Gegners. Der kommt: unforced error von Shapovalov mit der Vorhand.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 1:1: Insgesamt sind gerade einmal 37 Minuten gespielt und bereits elf Spiele wurden ausgetragen - sowie der gesamte erste Satz. Nicht nur das Tempo in den Rallys ist hoch, lange Pausen zwischen den Ballwechseln werden sich nicht gegönnt.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 1:1: Zu null gleicht Shapovalov aus, unter anderem zwei Asse sorgen für ein schnelles Service Game.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Start 2. Satz

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3, 1:0: Ein enges erstes Aufschlagspiel von Struff geht an den DTB-Akteur, der aber auch etwas Glück bei diesem hat. Beim Stand von 40:30 landet ein Netzroller kurz hinter dem Netz. Shapovalov erläuft den Ball zwar, kann ihn aber nicht mehr über das Netz bringen.

Satzfazit: Jan-Lennard Struff sorgt für einen starken DTB-Auftakt ins deutsch-kanadische Duell, gewinnt den ersten Satz gegen den favorisierten Denis Shapovalov mit 6:3! Grundlage dieser Satzführung war das frühe Break zum 1:0, das der Warsteiner vor allem den zwei Rückhandfehlern und zwei Doppelfehlern seines kanadischen Gegenübers zu verdanken hatte. Danach lieferten sich beide Akteure kaum mehr Fehler bei den eigenen Aufschlagspielen. Shapovalov schlug zwar mehr Asse (4:1), machte aber noch mehr Doppelfehler (5:1) und war in den entscheidenden Momenten nicht so cool wie der Deutsche. So kam der 23-Jährige im gesamten ersten Satz zu nur einer Breakchance, Struff hingegen im letzten Returnspiel zum vorzeitigen Break- und Satzball und verwandelte den zweiten davon.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Satzgewinn Struff

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 6:3: Struff gewinnt den ersten Satz! Den Rückhandreturn bekommt der Warsteiner ins Feld zurück, Shapovalov lässt sich zu einem einfachen Vorhandfehler hinreißen.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 5:3: Zunächst bleibt Struff mit einer zu kurzen Vorhand am Netz hängen. Im nächsten Ballwechsel rückt Shapovalov ans Netz vor, kann den Volley aber nicht platziert genug schlagen. Struff jagt den Passierschlag cross am Kanadier vorbei. Der erste Satzball!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 5:3: Zuerst returniert Struff gut und gewinnt schließlich die Rally, dann lässt Shapovalov mal wieder einen Doppelfehler zu. 0:30 aus Sicht des Kanadiers. Gibt es gleich schon Satzbälle?

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 4:3: Shapovalov returniert stark und forciert so einen Schuss von Struff ins Netz. Der beantwortet das mit dem nächsten starken Aufschlag und sichert sich mit dem Servicewinner den Spielball.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 4:3: Nach Ass zur Führung macht Struff einen unerzwungenen Vorhandfehler zum 15 beide. Ein Servicewinner bringt ihn wieder in Front.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 4:3: Der insgesamt vierte Doppelfehler bringt Struff in diesem Returnspiel den ersten Punkt ein. Beim zweiten Aufschlag zeigt sich Shapovalov noch nicht wirklich souverän, kann den zweiten Spielball aber dank eines Netzschlags von Struff in den Spielgewinn ummünzen.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 4:2: Nach außen serviert und dann gegen die Laufrichtung den Vorhandwinner inside in geschlagen - 15:0. Zwei starke Aufschläge forcieren Returnfehler von Struff. 40:0 für Shapovalov.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 3:2: Das Match hat früh ein gutes Niveau gefunden, beide Akteure haben nicht zu viel Angst vor Fehlern und gehen mit viel Tempo zu Werke. Aus neutraler Sicht ist das so Stand jetzt ein unterhaltsames Tennismatch.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 3:2: Aus der Mitte heraus und mit keinem starken Winkel, aber enorm viel Wucht und Präzision schlägt Shapovalov einen Winner mit der einhändigen Rückhand. Struff wiederum antwortet mit einem Gewinnschlag mit der Vorhand.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 3:2: Ass und Servicewinner - nach dem ersten verlorenen Aufschlagspiel lässt Shapovalov in den folgenden beiden Service Games nicht viel anbrennen und gibt nur einen Punkt ab. Der Kanadier brüllt die Erleichterung darüber hinaus, zeigt sich sehr emotional!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 3:1: Beide haben bei ihrem Aufschlag einen recht zügigen Rhythmus. Nach Doppelfehler Shapovalov stellt der Kanadier die Führung wieder her, indem er nach starkem Vorhand einen Vorhandwinner in Struffs Vorhandseite jagt.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 3:1: Nur einen Punkt gibt Struff in diesem Service Game ab, nutzt bei 40:15-Führung den zweiten Spielball aus: Er serviert stark, Shapovalov bekommt noch irgendwie den Schläger dran. Der Rückhandvolleywinner ist für den Warsteiner aber nur noch Formsache.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 2:1: Starker Longline-Winner, den Struff mit der Vorhand genau auf der Linie platziert! Ein Returnfehler von Shapovalov folgt, 30:0.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 2:1: Aus DTB-Sicht hätten die ersten drei Spiele dennoch nicht viel besser laufen können. Struff hat gut in das Match gefunden, dies gleich mit dem frühen Break belohnt und hat damit dafür gesorgt, dass Shapovalov diesen Breakrückstand nun erstmal egalisieren muss.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 2:1: Shapovalov zeigt nun, wie stark er wirklich servieren kann. Unter anderem zwei Asse sorgen für ein besonders schnelles Aufschlagspiel, das der Kanadier zu null für sich entscheidet.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 2:0: Beide Akteure gehen gleich zu Beginn hohes Tempo. Struff zeigt sich vor allem bei den umkämpften Rallys aber noch weniger fehleranfällig. Shapovalov kämpft noch etwas mit seiner einhändigen Rückhand und macht zwei Fehler - der Deutsche bestätigt also das frühe Break!

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 1:0: Das gleiche passiert noch einmal: Fehler von Struff zur Breakchance von Shapovalov, mit einem Servicewinner abgewehrt. Einstand.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 1:0: Break! Shapovalov wirkt noch etwas nervös, jagt erneut den zweiten Aufschlag ins Netz. Zwei vermeidbare Rückhandfehler, zwei Doppelfehler - schwacher Start des Favoriten.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 0:0: Trotz des starken Passierschlages: Struff findet gut in die ersten Ballwechsel herein, hat vor allem gut returniert. Dank eines Doppelfehlers von Shapovalov gibt es daher doch einen Breakball.

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 0:0: Gleich die nächste Rückhand ist fehlerhaft, landet im Netz. 0:30. Aus kanadischer Sicht folgt da genau die richtige Antwort: Erst ein Ass nach außen, dann ein sehr schwieriger Passierball, den Shapovalov cross am vorrückenden Struff vorbeischießt. 30 beide.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Start

Jan-Lennard Struff - Denis Shapovalov 0:0: Los geht's! Shapovalov ist gleich zweierlei eher die Ausnahme als die Regel: Der junge Kanadier ist Linkshänder und schlägt die Rückhand einhändig. Die erste davon schickt er cross ins Seitenaus.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada JETZT im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Bilanz macht Hoffnung! Die gesamte Bilanz macht aus deutscher Sicht Hoffnung. Gegen den in den letzten Jahren deutlich stärker gerankten Shapovalov hat Struff eine positive Bilanz und fünf der besagten acht Matches gewonnen.

Vor Beginn: Bühne frei! Soeben hat das italienische Doppel den ersten Matchball gegen die USA verwandelt und ist damit ins Halbfinale eingezogen. Damit steht auch fest, dass die italienische Auswahl der nächste Gegner von Deutschland oder Kanada sein wird. Es wird jetzt sicher noch eine Weile dauern, bis die Arena wieder hergerichtet ist, aber demnächst können wir auf jeden Fall mit dem Beginn der Partie zwischen Deutschland und Kanada rechnen.

Vor Beginn: Shapovalov in Topform! Denis Shapovalov hat sich in den letzten Jahren in der Weltspitze etabliert und liegt aktuell in der Weltrangliste auf Rang 18 über 130 Plätze vor seinem heutigen Kontrahenten. In den letzten Wochen konnte der in Tel Aviv geborene Kanadier in Seoul und Wien zwei Endspiele auf der ATP-Tour erreichen, die er allerdings beide verlor. "Shapo" ist für sein unterhaltsames, offensives Spiel bekannt und vor allem für seinen Linkshänderaufschlag und seine krachende Vorhand berühmt.

Vor Beginn: Schweres Jahr für Struff! Jan-Lennard Struff hatte in diesem Jahr immer wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Der 32-Jährige hatte sich den Zeh gebrochen und fand lange nicht richtig zu seiner Form. "Ich hatte kein gutes Jahr", musste der Warsteiner in Malaga rückblickend feststellen. Im Davis-Cup hat Struff zuletzt trotzdem geliefert und bei den Gruppenspielen im September alle drei Einzel gewonnen. Zuletzt konnte er zudem mit einem Finaleinzug beim Challenger-Turnier in Bergamo Selbstvertrauen sammeln. Außerdem hat Struffi an seinen heutigen Gegner gute Erinnerungen. Fünf von acht Partien gegen Denis Shapovalov hat der Deutsche gewonnen.

Vor Beginn: Deutschland in der Außenseiterrolle! Auf dem Papier ist das deutsche Team der klare Underdog. Während beim DTB Topstar Alexander Zverev weiter verletzt ausfällt, schicken die Kanadier mit Denis Shapovalov und Felix Auger-Aliassime gleich zwei Top-20-Spieler ins Rennen. In einem möglichen entscheidenden Doppel hätte die Mannschaft von Michael Kohlmann mit den im Davis-Cup noch ungeschlagenen Tim Pütz und Kevin Krawietz sicher eine gute Chance, doch dazu muss es eben erstmal kommen. "Natürlich sind wir, was das Ranking betrifft, nicht die Favoriten. Aber wir haben in den letzten Jahren mehrfach bewiesen, dass wir auch höher gerankte Teams schlagen können", gab sich Kohlmann im Vorfeld kämpferisch.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Davis-Cup-Viertelfinale zwischen Deutschland und Kanada.

© getty
Jan-Lennard Struff und Co. wollen beim Davis Cup den nächsten Sieg.

Davis Cup, Viertelfinale: Deutschland vs. Kanada heute im TV und Livestream

Alle Matches gegen Kanada werden heute live im Free-TV angeboten. Um die Übertragung kümmert sich der Privatsender ServusTV, der darüber hinaus auch im kostenlosen Livestream bei ServusTV On die Livebilder aus Spanien liefert.

Außerdem bietet auch der Streamingdienst DAZN zum Duell mit Kanada einen Livestream an. Wer diesen jedoch aufrufen möchte, braucht ein Abonnement, das entweder 29,99 Euro monatlich oder 274,99 Euro jährlich kostet.

Davis Cup: Die Teams der beiden Nationen

DeutschlandKanada
Oscar OtteFelix Auger-Aliassime
Jan-Lennard StruffDenis Shapovalov
Yannick HanfmannVasek Pospisil
Tim PützAlexis Galarneau
Kevin KrawietzGabriel Diallo
Kapitän: Michael KohlmannKapitän: Frank Dancevic

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX