Cookie-Einstellungen
Tennis

Wimbledon: Rafael Nadal schlägt Botic van de Zandschulp und zieht ins Viertelfinale ein

Von SPOX / SID

Rafael Nadal hat sich auch im Achtelfinale von Wimbledon keine Blöße gegeben und darf weiter vom historischen Kalender-Grand-Slam träumen. Der 36 Jahre alte Spanier ließ dem Niederländer Botic van de Zandschulp beim 6:4, 6:2, 7:6 (8:6) kaum eine Chance, lediglich im dritten Satz zeigte er ein paar Wackler.

Nadal gelang sein 18. Sieg bei einem der vier wichtigen Tennisturniere der Welt nacheinander. "Es war ein positives Match gegen einen starken Gegner", sagte Nadal: "Nach den letzten Monaten hier im Viertelfinale zu stehen, ist großartig. Ich bin sehr glücklich."

In diesem Jahr hat er bereits die Australian und French Open gewonnen. Von den chronischen Fußproblemen, die ihn seit Jahren begleiten und in der Sandplatzsaison teilweise stark belasteten, ist in Wimbledon nichts zu merken. Am Mittwoch spielt Nadal gegen Taylor Fritz um den Einzug ins Halbfinale.

Auch der US-Amerikaner, der in diesem Jahr mit dem Titel beim Masters in Indian Wells seinen Durchbruch gefeiert hatte, präsentiert sich im All England Club in guter Form. Fritz deklassierte den australischen Qualifikanten Jason Kubler mit 6:3, 6:1, 6:4 und bleibt damit ohne Satzverlust.

Botic van de Zandschulp vs. Rafael Nadal: Achtelfinale in Wimbledon - Ergebnis

Wimbledon, Achtelfinale

Botic van de Zandschulp

Rafael Nadal

Satz 146
Satz 226
Satz 367

Botic van de Zandschulp vs. Rafael Nadal: Achtelfinale in Wimbledon im Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Schluss in Wimbledon, Rafael Nadal bezwingt Botic van de Zandschulp mit 6:4, 6:2, 7:6 und steht im Viertelfinale an der Church Road. Im ersten Durchgang lief lange Zeit alles glatt für den Underdog, ehe er im entscheidenden Moment das Break kassierte. Bis dahin war Nadal zwar der etwas bessere Mann, dennoch deutete sich dieser Aufschlagverlust nicht wirklich an. Der Spanier legte im zweiten Satz eine ordentliche Schippe drauf. Gleich zwei Mal durchbrach er das Service seines Kontrahenten und spielte auch dementsprechend viele Klassen besser als dieser. Umso überraschender war es, dass der Mallorquiner zu Beginn des dritten Durchgangs selbst das Break abgeben musste. Seine Reaktion war dafür desto besser: Er breakte direkt zurück und nahm van de Zandschulp auch den Aufschlag zum 4:2 ab. Als er zum Match ausservieren konnte, gingen dem 36-Jährigen dennoch die Nerven durch. So musste der Tie-Break entscheiden, in welchem er erneut einen großen Vorsprung nicht nutzen konnte. Fast schon bezeichnenderweise war es ein leichter Fehler van de Zandschulp, der die Angelegenheit hier beendete. Insgesamt war Nadal eindeutig der bessere Akteur - die Fehler gegen Ende des Matches muss er aber dringend abstellen. Im Viertelfinale bekommt er es mit dem US-Amerikaner Taylor Fritz zu tun. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 7:6: Feierabend! van de Zandschulp greift eigentlich richtig gut an, am Ende spielt Nadal schon fast aus Verlegenheit einen Rückhandlob. Den knallt der Weltranglisten-25. über Kopf nur ins Aus - den kann er auch mal ins Feld schlagen.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:6 (7:6): Nächster Matchball. Der Spanier serviert auf die T-Linie, van de Zandschulps Return landet im Netz. Nun kann der Niederländer aber selbst aufschlagen.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:6 (6:6): Und es geht weiter! Nadal pfeffert seinen Rückhandcross meilenweit ins Aus. Was ist denn mit dem zweimaligen Champions los?

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:6 (6:5): Der erste Matchball ist es noch nicht. Nadals Vorhandpassierball verendet im Netz, da wäre van de Zandschulp sonst wohl nicht mehr herangekommen. Beim zweiten spielt Nadal dann einen Not-Return als Mondball exakt auf die Grundlinie, greift wenig später am Netz an und wird klasse longline passiert. Nur noch 5:6!

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:6 (6:3): Das erste Mini-Break ist schon mal wieder weg. Nadal rückt ans Netz vor, volliert aber nur in die Spielfeldtrennung. Bei 5:3 knallt dann van de Zandschulp trotz tollen Returns sein Inside-Out ins Seitenaus. Das sind drei Matchbälle!

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:6 (5:2): Der Fehler könnte teuer werden! van de Zandschulp schlägt seine tief genommene Vorhand aus dem Halbfeld hinter die Grundlinie. Das zweite Mini-Break!

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:6 (4:2): Die längste Rally der Partie! Beide Spieler hauen sich die Kugel um die Ohren, vor allem Nadal schickt seinen Gegner von links nach rechts. Als sich van de Zandschulp gerade in eine vorteilhafte Position gebracht hat, spielt er den Stop - und setzt diesen nur ins Netz!

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:6 (3:2): Unnötiger Fehler von Nadal: Ohne Druck scheucht er seine Rückhand von der Grundlinie zu lang. Damit gibt er das Mini-Break schnell wieder her. Weil es van de Zandschulp gleichtut, bleibt zunächst einmal alles in der Reihe.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:6 (2:1): Das erste Mini-Break! Nadal feuert einen Rückhandcrosswinner auf den Court, der sich gewaschen hat. van de Zandschulp reagiert aber immerhin mit einem guten Inside-Out-Winner nahe am Netz.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:6 (1:0): Wichtiger erster Zähler für Nadal, der von van de Zandschulps Returnfehler profitiert.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:6: Wir gehen in den Tie-Break! Auch van de Zandschulp gibt keinen Punkt bei eigenem Aufschlag ab und hat jetzt die Chance, tatsächlich noch einen vierten Satz zu erzwingen - mindestens!

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 6:5: Viele erste Aufschläge bringt der Linkshänder derzeit nicht ins Feld. Immer wieder muss er die Zähler jetzt aus der Rally heraus holen. Aktuell gelingt ihm das auch wieder besser: Mit druckvollen Vorhänden zwingt er van de Zandschulp gleich mehrere Male zum Fehler. Dank eines Servicewinners erhöht er jetzt auf 6:5.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 5:5: Tolle Rally! Bei 15:0 für van de Zandschulp lockt er den Spanier mit einem feinen kurz-crossen Stop ans Netz, der 36-Jährige rutscht daraufhin aus und geht zu Boden. Zum Glück ist ihm nichts passiert, der Punkt ist dennoch weg. Zu 15 tütet er letztlich das Game zum 5:5 ein - und der Satz geht tatsächlich in die Verlängerung.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 5:4: Der Satz geht weiter! Erst serviert Nadal ein Ass, dann aber setzt er den Slice hinter die Grundlinie. 4:5, alles wieder in der Reihe!

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 5:3: Und plötzlich wird es doch nochmal eng für den Iberer. Erst legt er mit einem Doppelfehler los, dann landet auch noch seine Rückhand im Aus. Anschließend geht es in eine längere Rally, an deren Ende Nadals Vorhand im Netz endet - drei Breakbälle. Wo kommen die denn her?

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 5:3: Ist das schon das letzte Servicegame dieses Matches? Nadal legt gleich mal mit einem guten Return los, der van de Zandschulp zum Fehler zwingt. Der 26-Jährige kontert jedoch mit einem Ass nach außen zum 15 beide. Wenig später volliert sich der Stier aus Manacor gut zum 30:30, setzt aber den Rückhandreturn klar hinter die Grundlinie. Den Spielball bekommt van de Zandschulp allerdings nicht so schnell genutzt. Stattdessen geht es über Einstand, wo er bei einem Smash über Kopf nochmal den Frust herauslassen kann. Mit einem Aufschlagwinner verkürzt er schließlich auf 3:5.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 5:2: Sehr clever gespielt vom Spanier. Er baut den Punkt mit einem giftigen Slice auf, spielt dann zwei Mal weit ins offene Feld des hin- und herlaufenden van de Zandschulps und volliert schließlich prima zum 30:0. Ein Rückhand- und ein Returnfehler des Außenseiters führen dann zum 2:5.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 4:2: Eigentlich zu wenig: Bei 0:15 aus seiner Sicht spielt van de Zandschulp einen furchtbaren Stop, den ihm Nadal aber hinter die Grundlinie zurückbringt - das MUSS normalerweise das 0:30 sein. Aufgrund zweier Fehler des Niederländers bekommt der Linkshänder aber dennoch seine Breakmöglichkeiten. Die erste wehrt van de Zandschulp prima per Vorhandlonglinewinner ab, die zweite nutzt Nadal überragend! van de Zandschulp rückt ans Netz auf, volliert eigentlich gut in Nadals Rückhand, kassiert dann aber den cross geschlagenen Passierball ganz tief aus der Hocke zum 2:4.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 3:2: Feines Händchen von der Nummer 25 der Welt: Bei 0:40 aus seiner Sicht packt er einen unkonventionell gespielten Slice-Stop aus, den sich Nadal gar nicht erst erlaufen möchte. Nur wenig später aber macht es ihm der Mallorquiner mit dem Rückhandstop aus dem Halbfeld nach.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 2:2: Nun hat auch van de Zandschulp mal keinerlei Probleme mit dem eigenen Aufschlag. Nadal kommt kaum in die Returns rein und gibt dieses Spiel ohne eigenen Punktgewinn ab.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 2:1: Wieder geht der Stier aus Manacor in Windeseile mit 40:0 in Front. Diesmal aber bleibt er eiskalt, greift sich mit seinem dritten Servicewinner in diesem Game das 2:1 und lässt sich kein Break mehr einschenken.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 1:1: Nanu, bekommt van de Zandschulp etwa sofort das Re-Break? Aufgrund eines Doppelfehlers und einem Vorhandfehler sieht er sich rasch einem 0:30 ausgesetzt. Zwar kommt er nochmal mit einem tollen Rückhandcross heran, anschließend aber bestraft ihn Nadal seinerseits mit einer Rückhand die Linie entlang. Gleich den ersten Breakball kann der 36-Jährige dank einer feinen Vorhand gegen die Laufrichtung ins Platzeck sichern.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 0:1: ...und dann der Riesenfehler von Nadal! Erst treibt er van de Zandschulp klasse weit raus, dann haut er seine Vorhand aus dem Halbfeld aber deutlich ins Aus. Weil der Niederländer auch bei eigenem Breakball mutig bleibt, kriegen wir tatsächlich sein erstes Break zu Gesicht!

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2, 0:0: Der dritte Abschnitt läuft, wieder beginnt ihn der Spanier. Erneut scheint es ihm nicht so wahnsinnig schwer zu fallen, seinen Aufschlag zu halten. Mit druckvollen Vorhänden, einem vor dem Körper gespielten Volley und allerdings auch einem Doppelfehler zieht er auf 40:15 davon. Anschließend gibt es Szenenapplaus vom Publikum: van de Zandschulp wemmst einen Vorhandwinner von der Grundlinie auf den Court und kann auch danach den angreifenden Mallorquiner mit dem Vorhandcross passieren - plötzlich geht es doch über Einstand. Zwar sichert sich Nadal direkt den nächsten Spielball, doch auch diesen bekommt er nicht genutzt...

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 6:2: Satzbälle! Nadal macht richtig Dampf, während van de Zandschulp einige Fehler zu viel produziert. Ein weiterer dieser Art - eine ohne Druck verschlagene Rückhand - mündet tatsächlich im 15:40 aus Sicht des Underdogs. Beide Chancen zum Satzgewinn kann aber aber abwehren: erst per Servicewinner, dann mit einem fiesen Netzangriff. Ein furchtbarer Slice des Weltranglisten-25. bedeutet im Anschluss den nächsten Satzball, den dieser per Doppelfehler leichtfertig herschenkt. 2:0 in den Durchgängen für Nadal!

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 5:2: Bei Nadal sieht das alles aktuell leichter aus. Er serviert gut, zugleich returniert van de Zandschulp nicht so stark, wie er es in den vorherigen Runden gemacht hat. Mehrere Aufschlagwinner haben das 5:2 für den Australian- und French-Open-Champion zur Folge.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 4:2: Für van de Zandschulp wird es mal wieder etwas enger. Der Niederländer muss bei eigenem Aufschlag über 30:30 gehen, macht es dann aber am Netz gut und volliert sich zum Spielball. Auch den verwertet er stark am Netz.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 4:1: Überragendes Ding! Erst donnert Nadal einen famosen Rückhandcross ins Platzeck, van de Zandschulp Vorhand-Antwort wird durch die Netzkante richtig schwer. Der Spanier spielt aber einen tollen Rückhandslice, der fast schon als Stop im Feld landet und unerreichbar ist. Wenig später das genaue Gegenteil: Bei 30:15 verschlägt Nadal einen kinderleichten Volley und muss auf einmal wieder etwas zittern. van de Zandschulps Rückhandcrossfehler bringt ihm immerhin einen Spielball ein. Ein Returnfehler ist es dann, der das 1:4 besiegelt.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 3:1: So möchte van de Zandschulp das schon viel eher sehen. Ohne Mühe und zu null packt er das Aufschlagspiel zum 1:3 ein. Nichtsdestotrotz benötigt er weiterhin ein Break.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 3:0: Kann Nadal das Break bestätigen? Zunächst einmal rennt er einem 0:15 hinterher, dann profitiert er von einem leichten Vorhandfehler seines Gegners und nimmt auch die anschließenden drei Punkte mit. Relativ problemlos zieht er also auf 3:0 davon.

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 2:0: So ganz überzeugend wirkt das bei van de Zandschulp derzeit nicht. Ein erneut unnötiger Stop, der ihm nicht gelingen will, führt zum 15:30. Nur dank eines vermeidbaren Vorhandfehlers Nadals beim Inside-Out kommt er zum 30 beide heran, dann aber packt der 26-Jährige mal ein feines Händchen aus: Nadal greift aus dem Halbfeld longline am Netz an, wird dann aber klasse ebenfalls longline mit der Vorhand passiert. Anschließend macht es der Spanier besser als zuvor: Sein Inside-Out landet perfekt an der Seitenlinie zum Einstand. van de Zandschulp schleudert danach auch noch seine Rückhand zum Breakball ins Netz. Den kann der Mallorquiner wiederum direkt nutzen - Break!

Nadal - van de Zandschulp 6:4, 1:0: Der zweite Durchgang läuft, wieder beginnt Nadal. Der 36-Jährige hat auch gleich mal Glück, dass er bei seinem Netzangriff bei 0:15 vom heranrauschenden van de Zandschulp nicht legal passiert wird - dessen Rückhand ist ein Stück zu lang. Der Außenseiter kontert im Anschluss jedoch erneut mit einem Returnwinner, auf diese Weise holte er sich bereits den ersten Zähler des Satzes. Wenig später gibt es dennoch die erste Breakchance für van de Zandschulp - Nadal serviert nach außen und feuert sich in Folge des Returnfehlers mit einem Vamos!" an. Ein weiterer Aufschlagwinner sowie ein schwacher Stopversuch bringen dem Iberer dann doch das 1:0.

Nadal - van de Zandschulp 6:4: Der Satz ist durch! Den ersten Satzball wehrt per Servicewinner ab, dann wird er nach und nach vom Linkshänder in die Defensive gedrängt und setzt den Passierball knapp ins Aus.

Nadal - van de Zandschulp 5:4: Spannende Rally! Nadal lockt van de Zandschulp mit einem eher mittelmäßigen Stop ans Netz, der hat bei seinem Vorhandcrossversuch mit der Netzkante etwas Pech. Nadal rast ins Halbfeld, bringt die Kugel longline an die Linie und profitiert dann vom Lob-Fehler seines Gegners. Der Niederländer serviert anschließend seinen dritten Doppelfehler zur Unzeit. Satzbälle!

Nadal - van de Zandschulp 5:4: Apropos fix: Genauso rauscht hier Nadal durch sein Servicegame. Ganz schnell führt er 40:0, dann zeigt sich, wie gut van de Zandschulp auf den Beinen ist. Erst fischt er einen wuchtigen Rückhandcross seines Gegners raus, dann ist er direkt wieder im Halbfeld zu finden und zwingt Nadal in dessen Rückhand zum Fehler. Der reagiert mit einem Aufschlagwinner zum 5:4.

Nadal - van de Zandschulp 4:4: Das ging fix für den Weltranglisten-25. Zu 15 tütet er das 4:4 in den Spielen ein. So stellt er sich das sicher öfter vor.

Nadal - van de Zandschulp 4:3: Ab und zu hat Nadal hier den einen oder anderen leichten Fehler zu viel drin. Bei 30:0 kann er sich die verschlagene Vorhand zwar erlauben - nerven wird sie ihn aber trotzdem. Es folgt ein wahnsinniger Passierball van de Zandschulp: Nadal serviert nach außen und spielt einen halbgaren Drive-Volley zurück. van de Zandschulp rast die Linie entlang und überwindet den Spanier fantastisch mit dem Vorhandlongline. Der 36-Jährige bleibt jedoch cool, sichert sich die zwei nächsten Punkte und führt weiterhin.

Nadal - van de Zandschulp 3:3: So kennen wir den Stier von Manacor: Mit seiner unnachahmlichen Vorhand knallt er die Kugel in die Rückhandecke seines Gegners und zwingt ihn damit zum Fehler. Der wiederum reagiert zwar mit gutem Netzspiel, serviert dann aber seinen zweiten Doppelfehler zum 15:30. Auch danach kommt nur der zweite Aufschlag, Nadal returniert jedoch etwas fahrlässig ins Seitenaus. Den sich an einen Slicefehler anschließenden Spielball wehrt der Spanier dagegen mit einem fantastischen Rückhandlonglinewinner ab, sodass wir mal wieder über Einstand gehen. Ein Servicewinner und ein Ass besiegeln jedoch relativ mühelos das 3:3.

Nadal - van de Zandschulp 3:2: Bei Nadal geht das Ganze jetzt richtig schnell. Per Ass legt er nach, hat bei 40:0 drei Spielbälle auf der Kelle liegen, von denen er gleich den ersten per Aufschlagwinner verwertet.

Nadal - van de Zandschulp 2:2: Eine wichtige Rally, die van de Zandschulp da für sich entscheiden kann. Bei 15 beide entspinnt sich ein längerer Ballwechsel, den Nadal mit einem Rahmentreffer beendet. Da er auch die nächsten zwei Punkte einfahren kann, gleicht van de Zandschulp wieder aus.

Nadal - van de Zandschulp 2:1: Wuchtiges Ding von van de Zandschulp! Bei 15 beide drischt er seine Vorhand von der Grundlinie mit Volldampf als Inside-In auf den Court. Nadal spekuliert falsch und muss den Punkt abgeben. Die nächsten zwei wiederum gehen an den Linkshänder, der bei 40:30 das Spiel kurz unterbricht. Ein Tennisball hat keine Aufschrift und muss ausgetauscht werden. Das hindert ihn aber nicht daran, mit einem feinen Rückhandvolley auf 2:1 in den Games zu stellen.

Nadal - van de Zandschulp 1:1: Die nächsten beiden Zähler gehen an van de Zandschulp. Damit bringt er sich nach einigem Kampf auf die Anzeigetafel.

Nadal - van de Zandschulp 1:0: Auch van de Zandschulp probiert sich jetzt am Service. Bei 15:0 serviert er einen Doppelfehler, bei 30:15 wird's richtig spektakulär: Nadal lockt seinen Kontrahenten ans Netz, überlobt anschließend den Mallorquiner und fängt sich nach tollem Volley infolge der schnellen Vorhand aus der Drehung Nadals seinerseits den Lob. Den bekommt van de Zandschulp ebenfalls aus der Drehung nicht mehr herüber. Wenig später gibt es sogar eine erste Breakchance, die der Niederländer jedoch per Servicewinner abwehrt. Anschließend vergibt er einen Spielball und sieht sich kurz darauf erneut einem Breakball ausgesetzt, den er klasse mit einem Vorhandwinner aus der Spielfeldmitte zu Nichte macht. Einstand.

Nadal - van de Zandschulp 1:0: Auf geht's, der Spanier eröffnet das Match bei eigenem Aufschlag und beginnt gleich mal mit einem leichten Vorhandfehler zum 0:15, feuert dann aber ein Ass durchs Zentrum hinterher. Durch mehrere Fehler seines Gegners geht der 36-Jährige aber rasch mit 1:0 in Front.

Botic van de Zandschulp vs. Rafael Nadal: Achtelfinale in Wimbledon heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Beide Akteure spielen sich derzeit ein. In wenigen Augenblicken geht es dann also los.

Vor Beginn: Simona Halep steht durch ihren Erfolg über Paula Badosa (6:1, 6:2) recht mühelos in der nächsten Runde. Das heißt auch: Der Centre Court ist frei, in wenigen Minuten kann also auch unser Match beginnen.

Vor Beginn: Der Niederländer wiederum ging den umgekehrten Weg von Nadal. Er schickte seinen ersten Gegner, Feliciano Lopez, in drei Durchgängen nach Hause (6:2, 6:3, 6:3). Die anschließenden beiden Partien gegen Emil Ruusuvuori (3:6, 6:1, 6:4, 6:4) und Richard Gasquet (7:5, 2:6, 7:6, 6:1) entschied er in der Folge in jeweils vier Sätzen für sich. Ein Sieg über den Spanier wäre durchaus als Sensation zu werten - doch genau auf diese Außenseiterrolle setzt der 26-Jährige heute.

Vor Beginn: Nach leichten Anlaufschwierigkeiten scheint der Sieger der Australian sowie der French Open auf dem Heiligen Rasen angekommen zu sein. Den beiden umkämpften Viersatzsiegen gegen Francisco Cerundolo (6:4, 6:3, 3:6, 6:4) und Richard Berankis (6:4, 6:4, 4:6, 6:3) ließ er einen glatten Triumph über Lorenzo Sonego folgen (6:1, 6:2, 6:4). Mit van de Zandschulp scheint eine durchaus machbare Aufgabe auf ihn zu warten.

Vor Beginn: Auch van de Zandschulp hat auf seinem Weg ins Achtelfinale zwei Sätze abgegeben. Der an Nummer 21 gesetzte 26-Jährige geht als Underdog in das Duell mit der Nummer zwei des Turniers.

Vor Beginn: Der Grand-Slam-Rekordchampion Nadal hat in den ersten beiden Runden jeweils einen Satz abgeben müssen. In Runde drei war der 36-Jährige aber wieder gewohnt dominant.

Vor Beginn: Das Match ist für 17.45 Uhr als dritte Begegnung auf dem Centre Court in London angesetzt.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Achtelfinale bei Wimbledon! Der spanische Superstar Rafael Nadal trifft auf Botic van de Zandschulp aus den Niederlanden.

Botic van de Zandschulp vs. Rafael Nadal: Achtelfinale in Wimbledon heute im TV und Livestream

Die Partie wird - wie alle Duelle auf dem Centre Court - bei Sky auf dem Sender Sky Sport 2 (HD) übertragen, wo die Übertragung bereits um 11.45 Uhr beginnt. Zusätzlich könnt Ihr van de Zandschulp gegen Nadal auch im Livestream verfolgen, auch hierfür ist Sky der richtige Ansprechpartner. Zugriff auf diesen bekommt Ihr mit einem SkyGo-Abonnement oder mit WOW.

Wimbledon 2022: Terminplan

DatumEinzel (Damen und Herren)Doppel (Damen und Herren)Mixed
Montag, 27. Juni1. Runde
Dienstag, 28. Juni1. Runde
Mittwoch, 29. Juni2. Runde1. Runde
Donnerstag, 30. Juni2. Runde1. Runde
Freitag, 1. Juli3. Runde2. Runde1. Runde
Samstag, 2. Juli3. Runde2. Runde1. Runde
Sonntag, 3. Juli4. RundeAchtelfinaleAchtelfinale
Montag, 4. Juli4. RundeAchtelfinaleViertelfinale
Dienstag, 5. JuliViertelfinaleViertelfinaleHalbfinale
Mittwoch, 6. JuliViertelfinaleViertelfinale
Donnerstag, 7. JuliHalbfinale DamenHalbfinale HerrenFinale
Freitag, 8. JuliHalbfinale HerrenHalbfinale Damen
Samstag, 9. JuliFinale DamenFinale Herren
Sonntag, 10. JuliFinale HerrenFinale Damen

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX