Cookie-Einstellungen
Tennis

Skandinavische Erfolge: Rune schaltet Tsitsipas aus und trifft auf Ruud

Von SPOX/sid

Stefanos Tsitsipas ist der erste Profi aus dem Kreis der Titelanwärter, der in Roland Garros ausgeschieden ist. Ein junger Däne und ein Norweger jubelten.

Böses Erwachen für Stefanos Tsitsipas und skandinavische Feierstunden in Paris: Der erst 19 Jahre alte Däne Holger Rune hat bei den French Open für eine echte Überraschung gesorgt und die Titelhoffnungen des Vorjahresfinalisten Tsitsipas beendet.

Er trifft nun im Viertelfinale auf den Norweger Casper Ruud, der mit einem Erfolg gegen Hubert Hurkacz ebenfalls den Sprung in die Runde der letzten Acht schaffte.

"Es fühlt sich unglaublich an. Ich war so nervös am Ende", sagte Rune, für den es die erste Turnierteilnahme in der französischen Hauptstadt und seine dritte Grand-Slam-Teilnahme überhaupt ist. "Weltklasse", urteilte das Ekstra Bladet in seiner Heimat. "Ich habe es sehr schlecht gemacht", sagte Tsitsipas frustriert.

Rune und Ruud (23) sind die ersten Tennisspieler ihrer Länder in der Turniergeschichte (seit 1925), die so weit bei dem Sandplatz-Klassiker gekommen sind. Rune, der Anfang Mai das ATP-Turnier in München gewonnen hatte, begeisterte das Publikum auf dem Court Philippe Chatrier bei seinem 7:5, 3:6, 6:3, 6:4-Sieg einmal mehr mit seinem frechen Spiel mit vielen Stopps, das Tsitsipas letztlich nicht kontern konnte.

Ruud leistete sich deutlich weniger einfache Fehler als Hurkacz. Der Weltranglistenachte aus Oslo brauchte in Paris 2:31 Stunden, um sich mit 6:2, 6:3, 3:6, 6:3 gegen den Polen durchzusetzen. Er gewann in diesem Jahr schon in Genf und Buenos Aires Titel und sprach nun in Paris von einem "Meilenstein".

In der Frauen-Konkurrenz wartete Jessica Pegula nach ihrem 4:6, 6:2, 6:3-Erfolg auf die Weltranglistenerste Iga Swiatek, die gegen die 19 Jahre alte Chinesin Zheng Qinwen am frühen Abend antreten musste. Zudem setzten sich die Russinnen Weronika Kudermetowa mit 1:6, 6:3, 6:1 gegen Madison Keys (USA) und Darja Kassatkina mit 6:2, 6:2 gegen die Italienerin Camila Giorgi durch.

French Open, Achtelfinale

1. Satz

2. Satz

3. Satz

4. Satz

Holger Rune7366
Stefanos Tsitsipas5634

Holger Rune vs. Stefanos Tsitsipas, Achtelfinale bei den French Open - Das Match zum Nachlesen im Liveticker

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 6:4: Es ist vollbracht! Tsitsipas kommt nochmal in die Rally, legt aber letztlich eine Rückhand knapp hinter die Grundlinie und das Match ist durch! Game, set and match Holger Rune!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 5:4: Und dann schnappt sich der Däne spektakulär seinen ersten Matchball!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 5:4: Was ist das jetzt für ein Thriller! Mit all seiner Klasse und seiner Erfahrung stemmt sich Tsitsipas gegen die Niederlage und hat nun in jedem Ballwechsel Vorteile. Rune wehrt aber auch den dritten Breakball, diesmal mit einem Ass, cool ab.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 5:4: Aber auch Rune dreht nun nochmal auf! Mit einer herrlichen Vorhand inside-out gegen die Laufrichtung von Tsitsipas gleicht der 19-Jährige zum Einstand aus.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 5:4: Stefanos Tsitsipas gibt nicht auf! Mit einem krachenden Vorhandwinner stellt der Grieche auf 30:30, dann zwingt er Rune in der nächsten Rally ins Risiko und der Däne verzieht. Breakball!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 5:4: Klappt es im zweiten Versuch? Holger Rune scheint sich wieder etwas gesammelt zu haben und hält die Bälle nun besser im Spiel. Tsitsipas haut eine Vorhand ins netz und schenkt dem Dänen das 30:15.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 5:4: Als hätte er hier absolut alles im Griff, spielt Stefanos Tsitsipas seinen Stiefel weiter ganz ruhig runter und macht auch in seinem eigenen Aufschlagspiel blitzschnell alle vier Punkte. Eben stand es noch 2:5, drei Minuten später nun nur noch 4:5.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 5:3: Im ersten Versuch kann es der Youngster dann aber schon mal nicht zu Ende bringen! Plötzlich wirkt Rune unglaublich nervös und gibt einen Punkt nach dem anderen schnell ab. Sogar zwei Schmetterbälle reichen nicht zum Punktgewinn und Tsitsipas holt sich das Break zu null!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 5:2: Und jetzt steht der Vorjahresfinalist kurz vor dem Aus! Holger Rune spielt das in dieser Phase einfach unglaublich und trifft fast jeden Ball. Tsitsipas gerät immer wieder in die defensive und ist seinen Aufgaben am Ende nicht mehr gewachsen. Rune hat das Doppelbreak und serviert gleich zum Match!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 4:2: Nun ist der ganze Druck natürlich bei Stefanos Tsitsipas. Holger Rune spielt derweil weiter ganz locker auf und verbucht den nächsten herrlichen Rückhandwinner. Bei 15:30 wird es nun richtig eng für den Weltranglistenvierten aus Griechenland!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 4:2: Im fünften Versuch macht Rune das Spiel dann aber doch zu. Und wie! Völlig ansatzlos feuert der Däne eine Rückhand schnurgerade die Linie runter und lässt Tsitsipas staunend in der Platzmitte stehen.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 3:2: Tsitsipas fightet! Der Grieche schaltet plötzlich wieder einen Gang hoch, macht enormen Druck und verbucht einen Winner nach dem anderen bis zum Einstand. Rune ergattert einen weiteren Spielball, doch auch den wehrt "Stef" dank eines grandiosen Rückhandreturns ab.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 3:2: Es sieht zunächst mal ganz danach aus. Während Tsitsipas zunehmend mit seinem Spiel und auch mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters hadert, spielt Rune weiter fröhliches, inspiriertes Tennis und geht schnell mit 40:0 in Führung.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 3:2: Holger Rune schafft das Break! Der 19-Jährige macht Druck, rückt nach und stellt auf 15:40. Dann setzt er alles auf eine Karte und jagt einen krachenden Rückhandreturn an die Linie, den Tsitsipas nicht verarbeiten kann. Der junge Däne ist auf dem besten Wege zu einer echten Sensation. Aber kann er das jetzt auch durchziehen?

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 2:2: Tsitsipas wackelt! Der Grieche ist in den Rallys gegen den weiterhin scheinbar frei aufspielenden Rune nun öfter zu spät dran und gerät nach einem Vorhandfehler mit 0:30 in Rückstand.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 2:2: Das ist einfach stark! Rune lässt die erste Chance liegen, zimmert dann aber nach einem guten Aufschlag nach außen seine Vorhand cross auf die Linie und macht das 2:2 klar.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 1:2: Dieser Stopp ist einfach der Wahnsinn! Immer wieder dreht Rune die Kugel dermaßen ein, dass die kaum noch hochspringt und Tsitsipas gar nicht erst losläuft. Anschließend begeistert der Däne das Publikum auf Philippe Chatrier auch noch mit einem gefühlvollen tiefen Volley und hat zwei Spielbälle.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 1:2: Nach über sieben Minuten und insgesamt drei abgewehrten Breakbällen geht das Spiel letztlich an Stefanos Tsitsipas, der auf dem Weg zur Bank einmal ganz tief durchpustet.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 1:1: Auch einen zweiten Breakball wehrt Tsitsipas couragiert ab und holt sich dann den Spielball. Den allerdings kriegt der Grieche auch nicht durch, da Rune bereits zum zweiten Mal in diesem Game mit dem Stopp Erfolg hat. Wieder Einstand!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 1:1: Dank eines weiteren furiosen Gewinnschlages hat Holger Rune wenig später die erste Breakchance im Satz. Die wehrt Tsitsipas allerdings genauso beeindruckend ab, indem er eine Vorhand inside-in die Linie runter donnert.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 1:1: Stefanos Tsitsipas ist nach wie vor sehr ruhig und scheinbar konzentriert unterwegs, doch so richtig überzeugend sieht das gerade nicht aus. Mit einem fulminanten, direkten Returnwinner schnappt sich Holger Rune das 15:30.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 1:1: Holger Rune eröffnet sein erstes Aufschlagspiel in Satz vier dann mit einem Doppelfehler. Anschließend spielt der Däne es aber ganz cool nach Hause. mal wieder lockt er Tsitsipas mit einem guten Stopp ans netz und passiert ihn dann ganz trocken mit der Rückhand longline. Mit seinem 37. Winner in diesem Match (Tsitsipas steht bei 32) stellt Rune auf 1:1.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 0:1: Mit der Führung im Rücken spielt Holger Rune zu Beginn des vierten Satzes ganz locker auf, nimmt die Bälle früh und erobert ein 15:30. fast wären die ersten Breakbälle da gewesen, doch der folgende Passierball des 19-Jährigen landet knapp im Aus. Tsitsipas legt zwei schnelle Punkte nach und fährt das erste Spiel doch noch ein.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3, 0:0: Ein merkwürdiger dritter Satz geht an Holger Rune, der damit mit 2:1 Sätzen in Führung liegt! Der Däne schien nach dem Verlust des zweiten Satzes eigentlich ziemlich von der Rolle zu sein und konnte sich zunächst nur glücklich im Satz halten. Aus dem Nichts war dann aber bei Tsitsipas plötzlich die Luft raus und der Weltranglistenvierte gab drei Spiele in Serie ab. Der Vorjahresfinalist steht damit zum zweiten Mal in diesem Turnier kurz vor dem Aus und muss nun ein 1:2 drehen.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 6:3: Was für ein Finish! Rune flattern offenbar die Nerven und er kriegt den Ballwechsel trotz bester Chancen nicht zu! Tsitsipas hat dann die große Chance zum entscheidenden Konter und hämmert seine Rückhand longline an die Netzkante! Die Kugel plumpst beim Griechen runter und der Satz geht an Holger Rune!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 5:3: Mit dem Rücken zur Wand packt Stefanos Tsitsipas dann nochmal ein paar schicke Vorhandwinner aus und verkürzt auf 3:5. Aber das war nur die Pflicht für den Griechen, nun muss auch die Kür folgen, um im Satz zu bleiben. Holger Rune serviert zum Satzgewinn!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 5:2: Und Holger Rune kann das Break auch gleich bestätigen! Nun ist es Tsitsipas, der von der Rolle ist und die Filzkugeln überall hin schlägt, nur nicht in den Court. Eine verpatzte Vorhand des Griechen aus der Platzmitte bedeutet das 5:2.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 4:2: Dieses Break kam aus dem Nichts! Stefanos Tsitsipas war zuletzt deutlich der konstantere Spieler und schien eher selbst auf dem Weg zum Break zu sein. und dann erlaubt der 23-Jährige sich einen kompletten Aussetzer und gibt bei eigenem Aufschlag alle vier Punkte leichtfertig ab.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 3:2: Plötzlich wackelt Tsitsipas! Der Grieche verzieht einen Stoppversuch komplett und liegt somit 0:30 hinten, lässt dann auch noch einen Doppelfehler folgen und hat drei Breakbälle gegen sich!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 3:2: "Stef" spielt sein Spiel ganz konzentriert und geduldig weiter. Es wirkt als wüsste der Grieche, dass seine Chance hier irgendwann kommt. Aber offenbar noch nicht in diesem Spiel. Rune packt mal wieder ein paar starke Winner und einen feinen Vorhandstopp aus und bringt sein Game zu 15 durch.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 2:2: Mit einem Blitz-Aufschlagspiel gleicht Stefanos Tsitsipas aus zum 2:2. Zwei schicke Cross-Winner auf der Rückhand und ein weiteres Ass führen schnell zum 40:0. Rune setzt dann noch einen Return ins Netz und muss nun schon wieder selbst aufschlagen.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 2:1: Tsitsipas überlässt das Spiel aktuell fast komplett seinem Kontrahenten und hofft auf Fehler. Doch auch wenn dieser immer wieder welche einstreut, reicht das aktuell nicht, um zu einem Breakball zu kommen. Rune nutzt seinen zweiten Spielball, um erneut vorzulegen.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 1:1: Holger Rune spielt in dieser Phase ziemlich wildes Tennis. Fast immer geht der Däne auf den Gewinnschlag, mal mit und mal ohne Erfolg. Es gibt aktuell wenig Ballwechsel, da immer schnell ein Punkt oder ein Fehler zu Buche steht. Tsitsipas muss über Einstand, kann mit zwei guten ersten Aufschlägen dann aber zum 1:1 ausgleichen.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 1:0: Unter Druck packt Rune dann aber auch noch eine grandiose Rückhand longline aus, die unerreichbar ins Eck fliegt und den Spielball einbringt. Tsitsipas verzieht den folgenden Return und das erste Spiel geht an Holger Rune.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 0:0: Auch zu Beginn des dritten Satzes wirkt Holger Rune noch angespannt und verunsichert. Der 19-Jährige macht zwar den ersten Punkt per Smash und landet auch mal wieder einen Stopp, macht aber auch weiter leichte Fehler. 30:30!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6, 0:0: Holger Rune muss seinen ersten Satzverlust im diesjährigen Turnier hinnehmen! Lange war der junge Däne Stefanos Tsitsipas auch im zweiten Durchgang ebenbürtig, doch in der entscheidenden Phase leistete der München-Sieger sich plötzlich etliche Fehler, die von der Nummer vier der Welt gnadenlos ausgenutzt wurden.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:6: Jetzt hat Tsitsipas leichtes Spiel. Rune steht komplett neben sich, kommt aus dem Meckern nicht mehr raus und verschlägt einen Ball nach dem anderen. Schnell stehen drei Satzbälle bereit und gleich den ersten nutzt der Weltranglistenvierte per Ass!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:5: Und diesmal packt Stefanos Tsitsipas zu! Gegen einen leicht verunsicherten Holger Rune hält der Grieche den Ball mit guter Länge im Spiel bis dieser den entscheidenden Fehler begeht. 5:3 für "Stef", der nun zum Satzausgleich serviert.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:4: Bisher war der Stopp für Holger Rune fast immer gewinnbringend. Nun aber verzockt der Däne sich gleich zweimal in Folge. Tsitsipas erläuft beide Versuche und punktet zum 30:30. Als Rune dann auch noch eine Rückhand weit ins Aus donnert, ist der nächste Breakball da.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:4: Die kurze Verschnaufpause beim Seitenwechsel hat dem jungen Dänen sichtlich gut getan. Rune wirkt nun wieder konzentrierter und fährt die ersten beiden Punkte ein. Tsitsipas agiert da allerdings auch seltsam defensiv und bleibt auch beim zweiten Aufschlag seines Gegners meterweit hinter der Grundlinie.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:4: Stefanos Tsitsipas macht im Moment den deutlich solideren Eindruck. Der Grieche macht kaum Fehler und marschiert locker zum 4:3. Holger Rune hadert gerade ein wenig mit seinem Spiel und hat zum ersten Mal in diesem Match ein wenig den Fokus verloren.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 3:3: Die nächsten beiden Zähler gehen dann aber wieder an den dänischen Herausforderer und Tsitsipas muss weiter auf seine erste Breakchance im zweiten Satz warten.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 2:3: An Selbstvertrauen mangelt es Holger Rune ganz eindeutig nicht. Mit vollem Risiko schlägt er eine Vorhand aus der Luft krachend ins Eck und verbucht das 40:15. Anschließend schleichen sich dann aber mal zwei leichte Fehler ein und der Däne muss über Einstand gehen.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 2:3: Die Aufschläger geben sich im zweiten Durchgang weiter keine Blöße. Tsitsipas eilt zum 40:0 und kann deshalb auch den nächsten großartigen Stopp Runes locker wegstecken. Anschließend sorgt das vierte Ass des Griechen für die 3:2-Führung.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 2:2: Holger Rune lässt sich seinerseits von den vergebenen Chancen im Returnspiel zuvor überhaupt nicht aus der Ruhe bringen. Weiterhin bringt der dänische Youngster immer wieder seine starken Stopps an, die Tsitsipas schier verzweifeln lassen. Zu 15 bringt Rune sein Spiel durch und stellt auf 2:2.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 1:2: Unter Druck zeigt der Weltranglistenvierte dann aber seine ganze Klasse. Während Rune nun etwas zu abwartend agiert, drückt Tsitsipas durchgehend aufs Gaspedal, macht fünf Punkte in Folge und schnappt sich ohne irgendeine Gefühlsregung doch noch das 2:1.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 1:1: Als Rune dann auf der anderen Seite einen guten Stopp von Tsitsipas noch erläuft und den ball sogar noch cross am Griechen vorbeischiebt, scheint dieser fast ein bisschen beeindruckt. Holger Rune hat aktuell auf alles eine Antwort und ist der bessere Spieler. Tsitsipas patzt zweimal in Serie und hat ein 0:40 gegen sich!

Rune - Tsitsipas: 7:5, 1:1: Aber auch Holger Rune lässt keinesfalls nach und knüpft nahtlos an die starke Leistung aus dem ersten Satz an. Der Däne serviert zwar nicht so hart wie Tsitsipas, dafür aber mit viel Variation. Damit kommt er immer wieder in die Offensive und landet dann entweder einen krachenden Winner oder wie zum Abschluss auch mal wieder einen weiteren fulminanten Stopp.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 0:1: Tsitsipas eröffnet den zweiten Satz und legt auch diesmal sehr konzentriert los. Der Weltranglistenvierte hat den Verlust des ersten Durchgangs offenbar schnell hinter sich gelassen und stürmt durch sein erstes Aufschlagspiel. Per Servicewinner geht es zum 1:0.

Rune - Tsitsipas: 7:5, 0:0: Nach genau einer Stunde Spielzeit geht der erste Durchgang mit 7:5 an Holger Rune! In einem Satz mit vielen spektakulären Ballwechseln und Tennis auf höchstem Niveau erwischte Stefanos Tsitsipas eigentlich den besseren Start, gab das frühe Break aber umgehend wieder her. In der heißen Phase machte dann Rune weniger Fehler und sicherte sich letztlich die Satzführung.

Rune - Tsitsipas: 7:5: Den dritten Satzball kann Rune dann nutzen! Nach einem guten Service geht der 19-Jährige nach und setzt den Smash zum 7:5!

Rune - Tsitsipas: 6:5: Mit einem sensationellen Rückhandstopp von ganz weit hinten verdient sich Holger Rune dann zwei Satzbälle. Aber die lässt der Däne beide aus! Zunächst peitscht er etwas ungeduldig eine Vorhand neben die Linie, dann kann er sich gegen einen glücklichen Rahmentreffer des Griechen nicht verteidigen. Einstand!

Rune - Tsitsipas: 6:5: Holger Rune serviert zum Satzgewinn und muss zunächst gar nicht viel machen, um seinem Ziel näherzukommen, denn Stefanos Tsitsipas setzt die ersten beiden Returns ohne Not weit ins Aus. Erst danach verbucht der Grieche seinen ersten Punkt.

Rune - Tsitsipas: 6:5: Es geht aber über Einstand und Holger Rune schnappt sich anschließend tatsächlich den Breakball. Tsitsipas tut alles, um diesen abzuwehren und greift dreimal ganz stark an, doch Rune gräbt die Kugel in der hintersten Ecke des Courts noch aus und passiert den Griechen mit der Vorhand cross aus vollem Lauf! Mit Jubelschrei und geballter Faust geht es zur Bank.

Rune - Tsitsipas: 5:5: Im folgenden Service Game hat der Grieche zunächst mal noch mit dem Ende des vorigen Spiels zu tun und gerät nach seinem dritten Doppelfehler mit 15:30 in Rückstand. Dann aber meldet sich "Stef" mit einem Vorhandwinner und einem sensationellen Halbvolleystopp zurück und stellt auf 40:30.

Rune - Tsitsipas: 5:5: Letztlich geht das Spiel an Rune, aber auf eine merkwürdige Art und Weise: Tsitsipas stoppt den Ballwechsel als eine Rückhand Runes ins Aus segelt, doch der Stuhlschiedsrichter bezieht sich auf einen anderen Abdruck und gibt den Ball gut. 5:5! Tsitsipas stemmt die Hände in die Hüften und kann es nicht fassen.

Rune - Tsitsipas: 4:5: Der Fehler könnte teuer werden! Rune trifft einen Smash aus dem Halbfeld nur mit dem Rahmen und donnert die Kugel ins Aus.

Rune - Tsitsipas: 4:5: Rune serviert gegen den Satzverlust! Tsitsipas ist nun voll da und will Druck machen, spielt nach 0:15 aber einen schwachen Return und lässt dann einen Unforced Error auf der Vorhand folgen.

Rune - Tsitsipas: 4:5: Den Ärger wandelt "Stef" dann aber stark in positive Energie um und sackt das Spiel doch noch sicher ein. Zweimal greift der Grieche gut an und schmettert den Punkt sicher nach Hause, dazu noch ein weiteres Ass und schon steht es 5:4.

Rune - Tsitsipas: 4:4: Plötzlich wackelt Tsitsipas! Zweimal hat der Grieche die Oberhand und schenkt den Punkt weg, woraufhin er erstmal seinen Schläger anbrüllt und lautstark mit sich hadert. 15:30!

Rune - Tsitsipas: 4:4: Tsitsipas hat anschließend noch einige gute Möglichkeiten, macht mit der Rückhand aber zu viele vermeidbare Fehler und Rune gleicht doch noch aus zum 4:4.

Rune - Tsitsipas: 3:4: Ein leichter Volleyfehler des Dänen führt dann zu den nächsten Breakchancen! Rune bleibt aber ganz cool, wehrt diese unheimlich aggressiv ab und hat dann sogar einen Spielball, bei dem er aber die Vorhand deutlich verzieht.

Rune - Tsitsipas: 3:4: Tsitsipas macht Druck! Der Vorjahresfinalist von Roland Garros gewinnt in den Grundlinienduell zunehmend die Oberhand, erläuft dann einen Stopp von Holger Rune und drückt die Filzkugel lang ins Eck. 15:30!

Rune - Tsitsipas: 3:4: Beide Spieler leisten sich nun auch mal einige Fehler und das siebte Spiel geht in die Verlängerung. Tsitsipas holt sich dann den Spielball und bringt das Spiel nach einer weiteren großen Show auch durch. Der Grieche entschärft Runes Schmetterball und passiert seinen Gegner dann am Netz.

Rune - Tsitsipas: 3:3: Tsitsipas sucht auffällig häufig den Weg ans Netz. Zunächst hat der Grieche dort auch Erfolg als er einen starken Rückhandvolley knapp hinter das Netz setzt. Anschließend wird er von Rune aber einmal mit der Rückhand cross passiert und sieht sich einem 15:30 gegenüber.

Rune - Tsitsipas: 3:3: Erneut steht irgendwann ein 30:30 auf der Anzeigetafel. Diesmal geht das Spiel aber ohne Breakchance über die Bühne. Rune serviert zweimal stark und Tsitsipas bringt die Bälle nicht ins Feld. 3:3!

Rune - Tsitsipas: 2:3: Gleich beim ersten Punkt geht es wieder mächtig zur Sache. Tsitsipas ist zunächst im Vorteil, muss aber einen Smash ablehnen, da er genau in die Sonne guckt. Den Punkt macht der 23-Jährige dank einer guten Reaktion am netz wenig später trotzdem.

Rune - Tsitsipas: 2:3: Schon ist wieder alles in der Reihe! Nach einem bärenstarken Start ins Match und einer 30:0-FÜhrung in diesem fünften Spiel knickt Tsitsipas plötzlich ein. Zwei Fehler von der Grundlinie und ein Doppelfehler führen zum Breakball, wenig später segelt eine Vorhand aus dem Halbfeld seitlich ins Aus.

Rune - Tsitsipas: 1:3: "Stef" agiert bis dato unglaublich fokussiert und leistet sich überhaupt keine Schwächen. Ganz cool spielt der Grieche seinen Stiefel runter. Ganz anders Holger Rune: Der Youngster versucht, über die Emotionen ins Match zu finden und feuert sich fast nach jedem Punkt lautstark selbst an. Auch der Däne kann ein 30:30 ergattern.

Rune - Tsitsipas: 1:3: Ja, die gibt es. Und Stefanos Tsitsipas packt auch sofort zu! Holger Rune setzt beim Breakball alles auf eine Karte und spielt Serve Volley. Den Flugball auf den flachen Return des Griechen spielt der 19-Jährige auch ordentlich, doch Tsitsipas ist rechtzeitig dran und passiert seinen Kontrahenten.

Rune - Tsitsipas: 1:2: Beide Spieler sind in diesen ersten Minuten unheimlich flink und leichtfüßig unterwegs und liefern sich einige packende Grundlinienduelle. Tsitsipas kämpft sich nach 30:0 zweimal gut rein und erarbeitet erstmals ein 30:30. Gibt es die erste Breakchance der Partie?

Rune - Tsitsipas: 1:2: Bisher ist für die Rückschläger hier wenig zu holen. Tsitsipas donnert einige erste Aufschläge übers Netz, verbucht auch sein erstes Ass und hat schnell Spielbälle. Einen vergibt der Grieche am Netz leichtfertig, dann ist die erneute Führung amtlich.

Rune - Tsitsipas: 1:1: Von Nervosität ist beim Herausforderer bisher keine Spur. Auch Holger Rune ist in seinem ersten Service Game durchweg am Drücker, rast zum 40:0 und sorgt dann mit seinem ersten Ass für das 1:1.

Rune - Tsitsipas: 0:1: Die beiden kennen sich ganz gut und trainieren auch ab und an zusammen. das merkt man im ersten Ballwechsel des zweiten Games als die beiden sich eine spektakuläre Rally im T-Feld liefern, die zu Gunsten des Dänen ausgeht. Das Publikum feiert den ersten Punkt des Underdogs lautstark.

Rune - Tsitsipas: 0:1: "Stef" baut noch einen Doppelfehler in sein erstes Aufschlagspiel ein, agiert aber insgesamt sehr dominant und bringt das Spiel zu 15 nach Hause, weil ein erster Stoppversuch von Holger Rune an der netzkante hängenbleibt.

Rune - Tsitsipas: 0:0: Auf geht's! Tsitsipas serviert zuerst, macht gleich Druck mit der Vorhand und verbucht den ersten Punkt für sich.

Holger Rune vs. Stefanos Tsitsipas: Achtelfinale bei den French Open JETZT im Liveticker - Matchstart

Vor Beginn: Soeben haben die beiden Protagonisten den Platz betreten und mit dem Einschlagen begonnen. Holger Rune hat sich bei der Platzwahl für Rückschlag entschieden und Stefanos Tsitsipas wird dieses erste Duell der beiden in wenigen Augenblicken eröffnen.

Vor Beginn: Ab nächsten Montag wird Holger Rune dann sogar mindestens die 31 der Welt sein, da er hier in Roland Garros eine traumhafte erste Woche hingelegt hat. Bei seinem erst dritten Grand Slam überhaupt hat der Däne seinen ersten Sieg gefeiert und das gegen die Nummer 14 der Setzliste Denis Shapovalov. Voller Selbstbewusstsein ließ Rune dann gleich noch einen Erfolg gegen den Finnen Henri Laaksonen und setzte sich anschließend bei seiner Premiere auf Philippe Chatrier auch gegen Lokalmatador Hugo Gaston durch. Besonders beeindruckend: Der 19-Jährige hat auf dem Weg in dieses Achtelfinale keinen einzigen Satz abgegeben und drei Stunden weniger auf dem Court verbracht als sein heutiger Gegner.

Vor Beginn: Hätte nicht Carlos Alcaraz die Szene mit seinem Durchbruch in die Weltspitze zuletzt so begeistert, wäre wohl der Aufstieg des Holger Rune die Story des Jahres gewesen. Nachdem er in diesem Jahr zuvor bereits das Challenger-Event in Sanremo gewonnen hatte, gelang dem 19-Jährigen Dänen im München sein erster Triumph auf ATP-Level. Dabei räumte Rune u.a. Alexander Zverev aus dem Weg. In Lyon kam er in der Woche vor den French Open auch ins Halbfinale und ist mittlerweile bereits auf Position 40 der Weltrangliste geklettert.

Vor Beginn: Stefanos Tsitsipas hat im Jahr 2022 auf der ATP-Tour bereits 34 Siege eingefahren und damit die meisten aller aktiven Profis. Im Monte Carlo unterstrich der 23-Jährige seine tolle Form mit seinem zweiten Masters-Titel, in Rom musste er sich zuletzt erst im Finale Novak Djokovic beugen, dem er auch hier in Paris im Vorjahr im Finale nach 2:0-Satzführung noch unterlegen war. In diesem Jahr soll es bestenfalls noch einen Schritt weitergehen für die aktuelle Nummer vier der Welt.

Vor Beginn: Mittlerweile ist das Duell zwischen Veronika Kudermetova und Madison Keys zu Ende. Die Russin hat sich mit 1:6, 6:3, 6:1 durchgesetzt und zieht damit ins Viertelfinale ein. Die Bühne für Rune und Tsitsipas ist also frei.

Vor Beginn: Der Grieche Tsitsipas ist wegen seiner Weltranglistenposition, aktuell die Nummer vier bei den Herren, der Favorit auf den Sieg. In der dritten Runde ließ er dem Schweden Mikael Ymer absolut keine Chance und gewann mit 6:2, 6:2, 6:1. Sein Gegner aus Dänemark hatte ebenso wenig Schwierigkeiten, die nächste Runde zu erreichen. Rune setzte sich gegen den Franzosen Hugo Gaston mit 6:3, 6:3, 6:3 durch.

Vor Beginn: Das Match findet direkt nach Ende des ersten Matches auf dem Court Philippe Chatrier in Paris statt. Zuvor bestreiten noch Veronika Kudermetova und Madison Keys ihr Achtelfinal-Duell. Der Start von Rune vs. Tsitsipas ist nicht vor 13.30 Uhr zu erwarten.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Achtelfinal-Match bei den French Open zwischen Holger Rune und Stefanos Tsitsipas.

Holger Rune vs. Stefanos Tsitsipas: Achtelfinale bei den French Open heute im TV und Livestream

Die French Open werden heute sowohl im Free-TV bei Eurosport 1 als auch im Pay-TV bei Eurosport 2 übertragen. Beide Sender sind zudem auch im Livestream, im Eurosport-Player, für 6,99 Euro pro Monat vorfindbar.

Auf beide Kanäle können zudem auch DAZN-Kunden zugreifen. Grund dafür ist die Kooperation, die Eurosport und DAZN eingegangen sind, die die Sender 24 Stunden täglich auf der DAZN-Plattform anbietet.

Die Kosten für das DAZN-Abo liegen bei 29,99 Euro pro Monat oder 274,99 Euro pro Jahr.

Eine weitere Möglichkeit, heute Spitzentennis zu verfolgen, bietet JOYN+ an. Das dafür benötigte Abonnement kostet 6,99 Euro pro Monat.

French Open live am Montag: Der Zeitplan des Turniers

EventDatum
1. Runde22. - 24. Mai
2. Runde25. & 26. Mai
3. Runde27. & 28. Mai
4. Runde29. & 30. Mai
Viertelfinale31. Mai & 01. Juni
Halbfinale02. Juni & 03. Juni
Finale, Frauen-Einzel, Männer-Doppel04. Juni
Finale, Männer-Einzel05. Juni

Datenschutz|Nutzungsbedingungen
|Jobs|Impressum
powered by cmsWorks

Copyright ©2022 SPOX.com Alle Rechte vorbehalten. Die auf SPOX veröffentlichten Informationen dürfen ohne vorherige schriftliche Erlaubnis von SPOX nicht veröffentlicht, verbreitet, umgeschrieben oder umverteilt werden.

SPOX